Jede Menge Stechmückenlarven (österr.: Gelsenlarven)

proandi

Mitglied
Dabei seit
11. Mai 2005
Beiträge
5
Ort
*****
In meinem 4 Wochen jungen Miniteich stellen sich nun die ersten Tiere ein. Aber leider Stechmückenlarven! Und das nicht wenig. Viele Teichbesitzer haben mir vorher erzählt, dass die Angst, man züchte sich Gelsen (Stechmücken) unbegründet und nicht wahr sei.

Aber jetzt habe ich die Brut schon im Wasser :evil:

Was kann ich ich dagegen tun :unsure

Fische reinsetzen? :? Dann gibt's auch keine Rückenschwimmer, Wasserläufer, Libellenlarven, etc. :(

Bis jetzt sind Frau und Nachbarn noch begeistert von dem Teich, aber das könnte sich nun schlagartig ändern, wenn ich da nicht rasch gegensteuere...


LG
ProAndi
 

gabi

Mitglied
Dabei seit
13. Okt. 2004
Beiträge
403
Ort
Deutschland 51143
Teichvol. (l)
3000
Hi Andi,

meine Idee wäre. Frag doch einen anderen Teichbesitzer in deiner Nähe ob er dir ein paar seiner Räuber (Libellenlarven, Käferlarven ...) überlässt. So als Startbesetzung. Ich hatte diese Startbesetzung mit den ersten Teichpflanzen als blinde Passagiere mitbekommen.
 

proandi

Mitglied
Dabei seit
11. Mai 2005
Beiträge
5
Ort
*****
Wie eine freundliches Forummitglied mir auch per PM mitteilte, so war es dann auch: 3 Wochen später kaum mehr Stechmückenlarven. Und überhaupt hat niemand um nur eine Gelsenstich mehr erlitten.

Das Wasser ist seit einer Woche sowas von klar, das es fast beänstigend ist. Jedenfalls habe ich mind. 3 kleine (1cm) Spitzschlammschnecken entdeckt.
Des weiteren mind. 2 Furchenkäfer (glaube ich zumindest). Die jagen wie kleine Delphine die übrigengeblieben Mückenlarve. Macht echt Spaß zuzuschauen.

Denke, dass sich da schon ein brauchbares Gleichgewicht eingestellt hat.
 
Oben