kann Feuerdorn dem Teich schaden?

libelle

Mitglied
Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
5
Ort
09***
Teichvol. (l)
6
Hallo,
ich habe seit vielen Jahren einen Gartenteich. In den letzten Jahren wird er immer trüber. Trotz Filter mit UV, Bachlauf und auch Wasserwechsel stellt sich immer wieder das gleiche Ergebnis ein. Auch ist es nicht entscheident, ob im Teich Fische oder nicht sind. Einzig gut entwickelt hat sich ein Feuerdornstrauch von etwa 2m Höhe direkt am Teich. Kann dieser eventuell schaden anrichten.
Auch sind mir in diesem Jahr die Seerosen nahezu eingegangen und dauch andere Pflanzen im Teich haben stark gelitten.
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo ...,

Willkommen im Forum.
Kann es sein, dass der Strauch seine Blätter und Früchte in den Teich wirft?
Wieviel Sonne bekommt der Teich? Sind Pflanzen im Teich? Wurden mal Wasserwerte gemessen?
Könnte gut sein, dass sich durch die viele Biomasse ein Ungleichgewicht gebildet hat.

Ich weiß, das sind viele Fragen. Aber ohne weitere Details /Fotos? wirds halt Kaffeesatzleserei. ;)
 

libelle

Mitglied
Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
5
Ort
09***
Teichvol. (l)
6
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo ..,
vielen Dank für Deine Nachfrage. Natürlich fallen Blätter, Blütenblätter und auch Früchte in den Teich. Es fallen aber auch Blätter anderer Bäume hinein, was ja wohl kaum zu vermeiden ist. Die Biomasse dürfte sich aber in Grenzen halten. Der Teich bekommt recht viel Sonne. Der PH-Wert war im Sommer recht hoch und lag bei über 7,5. Ich habe ihn wieder auf 6 gebracht, in dem ich Torf in einen Sack gefüllt habe, durch den ich das Teichwasser gepumpt habe. Aber auch danach hat sich an der Trübung nichts Wesentliches geändert.Der Besatz an Wasserpflanzen hält sich leider in Grenzen, da diese einfach nicht wachsen wollen. Selbst meine sonst wuchernden Seerosen sind in diesem Jahr faste eingegangen.

Liebe Grüße
Christian
 

Anhänge

  • Teich.jpg
    Teich.jpg
    89,2 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo Christian,

das Bild ist leider... naja, wie soll ich es sagen... ziemlich ungeeignet.
Geh doch mal etwas näher ran beim Fotografieren ;)

Dir ist hoffentlich klar, dass es nicht nur den pH-Wert gibt? Besonders würden mich bei Deinem Teich Nitrit, Ammonium/Ammoniak, Nitrat, Kh, CO2 und O2 interessieren!
Der pH-Wert ist allerdings recht bedeutsam für das Leben im Teich, sodass Eingriffe nur in allergrößten Notfällen vorgenommen und er dann sehr langsam abgesenkt/angehoben werden sollte.
Ein pH von 7.5 ist doch völlig ok. Wieso mußte der runter? :wunder

Die Auswirkung des pH-Wertes auf das Wachstum von Pflanzen

Grundsätzlich beeinflusst der pH-Wert des Bodens die Verfügbarkeit der Nährsalze (zum Beispiel Eisenmangel bei neutralem und alkalischem pH-Wert). Zudem schädigen extreme pH-Werte die Pflanzenorgane (saurer Regen, Verätzungen).

Für den Nährstoffhaushalt von Pflanzen ist (neben Phosphor, Schwefel und Kali) Stickstoff von besonderer Bedeutung. Stickstoff wird fast immer in Form von wasserlöslichem Ammonium (NH4+ Ionen) oder häufiger als Nitrat (NO3- Ionen) aufgenommen. Ammonium und Nitrat stehen in Böden mit einem pH-Wert von 7 im Gleichgewicht. Bei sauren Böden überwiegen die NH4+ Ionen, bei alkalischen Böden überwiegen die NO3- Ionen.

Wenn nun eine Pflanze aufgrund der Durchlässigkeit der Wurzelmembranen nur NH4+ aufnehmen kann, ist sie an saure Böden gebunden und dementsprechend obligat acidophil (säureliebend). Wenn sie nur Nitrat NO3- aufnehmen kann, kann sie nur auf basenreichen Böden wachsen (obligat basophil). Wenn sie jedoch sowohl Ammonium, als auch Nitrat aufnehmen kann, kann sie sowohl auf sauren als auch auf basenreichen Böden wachsen. In Mineraldüngern wird Ammoniumnitrat (NH4NO3) verwendet, ein Salz aus Ammonium- und Nitrat-Ionen.

Viele Pflanzenarten bevorzugen einen bestimmten pH-Bereich. Wenn dieser Idealbereich nur leicht über- oder unterschritten wird, ist für die meisten Pflanzen ein normales Wachstum noch ohne weiteres möglich, zumal ein „falscher“ pH-Wert durch andere das Wachstum beeinflussende Faktoren ausgeglichen werden kann (zum Beispiel Sonneneinstrahlung, Nährstoffgehalt und so weiter).

Bei übermäßig hohem oder niedrigem pH-Wert sind die Nährstoffe im Boden festgelegt und stehen somit für die Pflanzen nur noch unzureichend zur Verfügung. Außerdem werden bei einem sehr niedrigen pH-Wert für Pflanzen giftige Stoffe des Bodens freigesetzt. Dazu gehören Aluminium- und Mangan-Ionen.
Quelle

Ich habe keinen pH von 6 in meinem Teich und meine Seerose wuchert wie dumm. Wie es bei den Usern hier aussieht, weiß ich leider nicht, aber die meisten streben wohl eher pH-Werte von 7 an. Und wenn der Teich 8 hat, ist es auch noch o.k. (der pH-Wert schwankt im Tagesverlauf).

Bitte schnapp Dir nochmal den Fotoapparat und miss die oben genannten Wasserwerte. Dann sehen wir weiter. ;)
 

libelle

Mitglied
Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
5
Ort
09***
Teichvol. (l)
6
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo Anett,
vielen Dank für Deine Mühe. Ich hatte mich mit dem pH-Wert vertan. Ich habe nich 6 sondern 7 angestrebt. Der hat sich jetzt auch nicht verändert. Die anderen Werte kann ich leider nicht selbst prüfen. Ich werde mal in einen Gartenmarkt gehen. Neue Bilder habe ich auch gemacht.

Wenn ich die Werte habe, melde ich mich wieder.

Beste Grüße
Christian
 

Anhänge

  • DSC09852 k.jpg
    DSC09852 k.jpg
    116,3 KB · Aufrufe: 25
  • DSC09853 k.jpg
    DSC09853 k.jpg
    110,4 KB · Aufrufe: 19
  • DSC09854 k.jpg
    DSC09854 k.jpg
    117,2 KB · Aufrufe: 19

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo Christian,

also den Bildern nach zu urteilen, kann der Feuerdornstrauch nicht die eigentliche Ursache sein. Wieviel Sonne/Schatten bekommt der Teich eigentlich?
Das Wasser ist grün(lich)-also sind genug Nährstoffe für Algen und damit auch für die Pflanzen vorhanden. Das der Rohrkolben jetzt braun wird ist völlig normal. Es wird halt langsam Herbst. Die andere Pflanzen sieht doch auch noch ganz gut aus...
Tja.. und die Seerosen. Hmm. Wie genau sitzen die denn im Teich? Mit Substrat? Welches? Wie tief? Weißt Du zufällig die Sorten oder wie tief sie vorher standen? Hast Du mal eine rausgeholt und angeschaut?
Normal ziehen sich die Seerosen auch allmählich zurück, denn bald wirds frostig an den Blättern...

Die weiter oben genannten Wasserwerte messen viele Zooläden kostenlos. Das Wasser für den Test am Besten in eine Glaswasserflasche blasenfrei füllen und dann sehr schnell und kühl dort hinbringen. Die Werte läßt Du Dir aufschreiben und kaufst danach bitte keine "Teichpflegeprodukte" oder sonstiges!
Wenn Du die Werte hier gepostet und/oder die Fragen beantwortet hast kommen wir vielleicht weiter. ;)

P.S.: Wieviel Karpfen (Größe?) Schwimmen denn im Teich und fütterst Du die auch?
 

libelle

Mitglied
Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
5
Ort
09***
Teichvol. (l)
6
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hallo Anett,
heute habe ich im Gartenmark mein Wasser untersuchen lassen und kann Dir so die Wete nennen. Also pH-Wert 6,5, Gesamthärte 2°dH, Karbonathärte 2°dH, Nitritwert 0mg/l, Nitratwert 10mg/l, Co2-Gehalt 21 mg/l. Den Sauerstoffgehalt kann er nicht ermitteln. Der dürfte aber auf Grund meines bachlaufes ausreichend hoch sein. Er mein, daß ich offenbar eher zu wenig Nährstoffe und eine zu geringe Härte hätte.
Zum Fichbestand. Ich habe 2 Karpfen 1,5 Jahre alt, 2 Goldfische ca. 20 cm und 2 Rotfedern auch etwa 20 cm. Gefüttert werden sie in unregelmäßigen Abständen mit Stiks - sicher nicht zu viel.
Zu den Seerosen. Die haben in den vergangenen Jahren stark gewuchert und ich mußte im Sommer die Teichoberfläche von zu viel Blättern befreien. Im vorigen Jahr habe ich den Wurzelballen stark verkleinert und habe sie wie auch die Jahre davor ohne Alles in einem Plastkorb etwa 1,2m tief im Teich wieder eingesetzt. In diesem Jahr sind sie nun fast verkümmert. Das liegt wohl auch an dem offenbar zu geringen Nährstoffgehalt.
Ich bin gespannt auf Deine Beurteilung und Deine Tips.
Liebe Grüße
Christian
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Hi Christian,

nur ganz kurz, da ich gleich noch einen Termin habe...
Die Wasserwerte sind bis auf die geringe Härte soweit ok.
Wenn Du die Möglichkeit hast, dann kauf Dir im Landhandel/Futtermittelhändler sogenannten Vogelgrit. Der besteht aus den Schalen von Muscheln (in ein Säckchen füllen und am Filterauslauf platzieren)und bringt Dir Deine Härte wieder etwas nach oben. Der pH-Wert sollte sich dadurch auch stabilisieren.
Über einen zu geringen Nährstoffgehalt wird sich hier kaum einer beschweren-sei froh darüber! :cool:

Warum die Seerose so mickert kann ich Dir nicht sagen. Hast Du das Rhizom mal rausgeholt? Kann es sein, dass es verfault?
Wenn sich auch weiterhin zu wenig Mulm ansammelt und das Rhizom intakt ist, dann wirst Du die Seerose wohl doch in ein Sand-Lehm-Gemisch eintopfen müssen. Oder Du nimmst das mickrige Wachstum als gegeben hin. ;)

So, die Pflicht ruft.
 

libelle

Mitglied
Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
5
Ort
09***
Teichvol. (l)
6
AW: kann Feuerdorn dem Teich schaden?

Liebe Anett,

Deinen Tip mit dem Vogelgrit habe ich heute noch realisiert. Ich bin ja auch ein wenig beruhigt, daß es mit dem Wasser eigentlich keine größeren Probleme gibt.
Die Seerosen habe ich am Wochenende herausgenommen und habe sie zusammen mit neuer Erde und Sand gemischt neu in den Behälter eingesetzt. Möglicherweise hat denen einfach nur etwas Erde gefehlt und das Wasser hat nicht genug hergegeben. Frische Blattansätze waren genug vorhanden. Die kommen dann hoffentlich im nächsten Jahr.
Die Wassertrübung stört mich nun auch nicht mehr so, nachdem ich weis, daß eigetlich alles o.K. ist.
Ich danke Dir nochmals für Deine viele Mühe, die guten Tipps und die liebevolle Art, mir wieder Mut zu machen - mach weiter so!

Wenn es neue Entwicklungen gibt, melde ich mich wieder.

Bis dahin liebe Grüße

Christian
 
Oben