Youtube Facebook Twitter

Kein Glück mit Carnivoren

Dieses Thema im Forum "Karnivoren und Orchideen" wurde erstellt von Dachfrosch, 21. Juni 2012.

Die Seite wird geladen...
  1. Dachfrosch

    Dachfrosch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2009
    Beiträge:
    391
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    145
    Ich habe ein Mini-Moor, gefüllt ist es mit Torf und es hat auch Wasserspeicher wie hier beschrieben. Trotzdem mögen es meine Carnivoren nicht :? Oder liegt es am Wetter? Es hat nach vier Tagen Dauerregen seit ca einer Woche um die 32 Grad und ich hab überall Sonne. Im Moor wohnen derzeit eine Venusfliegenfalle, die zwei schwarze Fallen hat, eine Kannenpflanze, deren Kannen braun werden, ein Sonnentau, der irgendwie kümmert und ein Fettkraut, das noch am besten ausschaut. Daneben im "normalen" Sumpf lebt eine Schlauchpflanze in bester Gesundheit *seufz* - dort hat es aber den anderen auch nicht gefallen :(
    Was mach ich falsch?
     
  2. Diogenes

    Diogenes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dez. 2010
    Beiträge:
    29
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    ca 8000l
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hallo Dachfrosch
    Also die Kannenpflanze ich vermute Nepentes ist eine tropische Epiphyte und keineMoorpflanze.
    Was den Sonnentau betrifft: Da die heimischen Arten unter Schutz stehen sind vor Allem ausländische Arten im Handel von denen viele ebenfalls keine Moorbeetpflanzen sind
    Stehe fur weitere Fragen gerne zur Verfügung.
    LG Diogenes
     
  3. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.414
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hi Suni,

    wie siehts den mit der Feuchtigkeit im Moorbeet aus.

    Venusfliegenfalle und die Standartsonnentaue im Handel - die heimischen D rotundifolia, D. anglica und ausländischen D. capensis (Südafrika) , D. binata (Australien), D. filiformis (USA) - vertragen keine Nässe (brauchen durchlässige, aber nie komplett austrocknende Standorte. Nur der heimische D. intermedia verträgt nasse Standorte

    Kannenpflanzen sind Tropenpflanzen, die meißen Arten und Hybriden im Handel brauchen tagüber und nachts Temperauren von 20-25 Grad, dazu keine volle Sonneneinstrahlung und dauerhafte Luftfeuchte von -80%. Brauchen es als Epiphyten auch recht "trocken", werden in der Natur täglich vom Regen gewässert und überflüssiges Wasser läuft schnell wieder ab. Sauren Moorboden mögen sie auch nicht besonders (pH nicht großartig unter 6,5)

    Schlauchpflanzen und und die winterharten Fettkrautarten vertragen auch nasse Moorböden sehr gut

    @Diogenes: es gibt nur einen Sonnentau die wenn man so will keine echte Moorpflanze ist, die nordamerikanische einjährige Drosera linearis. Das ist der einzige Sonnentauder kalkhaltige Böden bewohnt.
    Alle anderen Droseras sind schon echte Moorpflanzen - da saure und extrem nährstoffarme Böden bewohnend. Allerdings darf man die südafrikanischen oder australischen "Moore" net mit unseren wassergesättigten Hochmooren vergleichen:D

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2012
  4. Dachfrosch

    Dachfrosch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2009
    Beiträge:
    391
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    145
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    OMG! Ich ermorde sie! *aus dem Sumpf reiß* Wie muss ich die Kannenpflanze einsetzen? Epiphyten wachsen doch auf Bäumen, oder?
    Ich stell mal ein Foto von der Kannenpflanze ein - ob man da noch was retten kann? :shock
    Den Sonnentau muss ich schnell noch fotografieren....

    Danke für die schnelle Hilfe!
     

    Anhänge:

    • Kein Glück mit Carnivoren_393378_kanne.jpg_jpg
      kanne.jpg
      Dateigröße:
      69,5 KB
      Aufrufe:
      17
  5. Conny

    Conny Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2006
    Beiträge:
    1.612
    Galerie Fotos:
    84
    Teichtiefe (cm):
    1
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hallo Suni,

    das stimmt schon, dass die einheimischen Sonnentauarten unter Naturschutz stehen,
    aber die Vermehrungsarten sind mittlerweile so einfach, dass es sich nicht mehr lohnt, sie in großen Mengen der Natur zu entnehmen.
    Bei mir im Moorbeet mickert es im 4. Jahr nun auch etwas, aber nicht schlimm.
    Ich habe meine Pflanzen vom Fachhandel und bin mir sicher, dass ich auch das bekommen habe, was ich wollte.
    Die Baumarktware muss nicht die schlechtere sein, weil es hier in Deutschland nicht so viele Anbieter gibt.
     
  6. Dachfrosch

    Dachfrosch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2009
    Beiträge:
    391
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    145
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    So, hier der andere Kümmerling, wobei die ja weit besser beinander ist.
    Außerdem war da eine Anleitung dabei, die mich in die Irre geführt hat :evil
     

    Anhänge:

  7. Dachfrosch

    Dachfrosch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2009
    Beiträge:
    391
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    145
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Sie ist vom Dehner, einem Gartencenter. Die genaue Bezeichung ist Drosera capensis
     
  8. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.414
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hi Suni,

    das ist die Standartsorte aller Sonnentaue, Drosera capensis der Kapsonnentau:D. Der Boden ist für den, dem Foto nach viel zu nass:oops. - steht ja Wasser auf der Oberfläche rum. Wenn frei ausgepflanzt sollte der min 10-20cm oberhalb des maximalen Wasserspiegels stehen (oder in einem entsprechend hohen Topf der dann aber nur so 2-3cm tief im Wasser eines Untersetzers steht - dann erst wieder gießen wenns Wasser weg ist. Im Winter muß der auch rein (so schlimm sieht das Sorgenkind aber noch nicht aus)

    Kannenpflanze kann man auch im Topf kultivieren (man muß sie nicht unbedingt in eine Ampel oder Astgabel setzen:D). Im Haus auf der Fensterbank haben sie aber kaum eine Chance im Winter dort gar keine. Sie brauchen unbedingt ein geschlossenes Blumenfenster, Terrarium, Gewächshaus ect wegen der hohen Luftfeuchte

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2012
  9. Conny

    Conny Mitglied

    Registriert seit:
    13. Okt. 2006
    Beiträge:
    1.612
    Galerie Fotos:
    84
    Teichtiefe (cm):
    1
    Teichvol. (l):
    3500
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hallo Suni,

    die Kannenpflanze hatte ich in der Küche am Fenster hängen, morgens und abends Sonne.
    Leider hat sie einen Sturz nicht überlebt.
    Zur D. capensis kann ich ncihts weiter sagen, meine Sonnentaue sind einheimische und sehen auch nciht besser aus dieses Jahr.
    Es hängt aber auch nciht viel dran im Vergleich zu sonst, irgendwie scheint es weniger Insekten zu geben.
    P.S. Frank war schneller und ist der Experte
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2012
  10. maga_graz

    maga_graz Mitglied

    Registriert seit:
    13. Nov. 2011
    Beiträge:
    232
    Galerie Fotos:
    5
    Teichtiefe (cm):
    1,8
    Teichvol. (l):
    400000
    AW: Kein Glück mit Carnivoren

    Hi Frank,
    ich wage zu widersprechen: meine Nepenthes-Hybride und ich teilen uns seit drei Jahren das Wohnzimmer.
    Seit ich weiß, dass Dünerverbot herrscht, klappts auch mit der Kannenbildung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden