Youtube Facebook Twitter

Kleines Knabenkraut

Dieses Thema im Forum "Karnivoren und Orchideen" wurde erstellt von StefanS, 15. Apr. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    Hallo zusammen,

    ich setze das Thema hier einmal fort, um den Teichthread nicht zu stören.

    Es ist mir noch nie aufgefallen. In unserer Strasse fielen mir beim Vorbeifahren einige blaue Blüten auf. Als ich sie mir näher anschaute, stellte ich fest, dass es sich um jede Menge Orchideen handelt, die in Deutschland weitgehend ausgestorben sind und unter Naturschutz stehen. Wie es hier ist, weiss ich gar nicht. Ich schätze, es handelt sich um das Kleine Knabenkraut - seht Ihr das auch so ? Hier wächst es in Massen am Strassenrand und wird alle zwei Wochen vom städtischen Rasenmäher platt gemacht. Ich stelle einmal folgende Fotos ein:

    Haus - Blick auf mein Haus, man sieht die nur mit Rasen bestandene städtische Grünfläche vor der Mauer.
    Haus Ausschnitt - Ein Ausschnitt aus dem Foto "Haus", drei kleine Orchideen sind eingekringelt.
    Après Rasenmäher - Man sieht ganz deutlich, was der Rasenmäher an den Pflanzen anrichtet.
    Unsere Strasse - ein paar Meter weiter. Immer wieder stehen auf dieser Grünfläche Schwerlastwagen über Nacht.
    Habitat - Alles, was blau ist, sind Orchideen.
    Kanbenkraut 1 und 2 - Fotos einzelner Pflanzen.

    Nun bin ich schon sehr im Zweispalt: Darf/soll ich eine Pflanze ausgraben, um zu sehen, wie sich im Moorbeet macht ? Was meint Ihr (danke schon einmal, Elfriede !).

    Beste Grüsse
    Stefan
     

    Anhänge:

  2. Dodi

    Dodi Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    3.790
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    1,70
    Teichvol. (l):
    31.000
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hi Stefan!

    Also, ich bin der Meinung, daß Du Dir ruhig eine Orchidee ausgraben und in Deinen Garten pflanzen solltest.
    Die scheinen ja sonst keinerlei Beachtung zu finden, im Gegenteil, werden gemäht und durch LKW "plattgemacht" - da haben sie es bei Dir doch viiiiel besser! ;)
     
  3. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2005
    Beiträge:
    2.270
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    8000
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Stefan...

    Ich persönlich würde die Orchideen zumindest an den Stellen wo eh` der städtische Rasenmäher "drüberfegt" ohne Gewissensbisse ausgraben.
    Bei uns in der Wiese lassen wir die Wildblumen beim Rasenmähen stehn, dann bilden sich manchmal hohe Grasbüschel mit zB. Margeriten darunter, rings herum der gemähte Rasen.
    Mir persönlich gefällt das.
    Wenn aber bei euch der Stadtgärtner keine Gnade kennt, würde ich sie wie oben schon beschrieben ausgraben.
     
  4. Klaus

    Klaus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Feb. 2005
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Stefan, Orichs morio ist für die Kultur im Moorbeet absolut ungeeignet, und wird dir auf jeden fall EINGEHEN. Falls du diese schöne Orchidee im Garten pflegen willst empfehle ich dir ein luftiges Substrat aus Ungedünkter Gartenerde, Perlite und Lavakies.
    Aber bitte nicht ausgraben, besorge dir lieber welche aus der Gärtnerei.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus
     
  5. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für den Hinweis. Wenn es in jedem Falle eingeht, werde ich es natürlich auch nicht probieren. Nur, woher stammt Dein Wissen ?

    Ich verweise auf zwei Fundstellen:
    Hier steht "...auf feuchten bis trockenen Wiesen und ungedüngten Weiden, in Flachmooren..."
    Eriche Maier "Das Moor im eigenen Garten" siedelt Orchis auch im Flachmoor an neben Droseras, anderen Karnivoren und Orchideen.

    Wieso also sind trockenere Bereiche im Moorbeet, angereichert mit z.B. gemahlenem Blähton oder anderem geeigneten Matrerial (Perlite) ungeeignet ? Und luftig ist das Substrat am Origialstandort nun in gar keinem Falle: In der Feuchten Jahreszeit extrem kompakter Lehm mit völligem Luftabschluss, in der trockenen Jahreszeit zudem noch betonhart.

    Und warum nicht der "Natur" entnehmen, wenn der Sensenmann so regelmässig kommt, dass sich keine Samen ausbilden können ? Ich würde da entnehmen, wo intensiv gemäht wird und die Orchideen eh keine Chance zur weiteren Verbreitung haben.

    Wie gesagt, ich bin für Ratschläge dankbar, beschaffe mir die Pflanze ggf. auch dort, wo ich bereits meine anderen Orchideen im Moorbeet her habe (Bletilla striata, Epipactis palustris, Spiranthes cernua, Cypripedium reginae) - aber ich verstehe Deine Warnung zumindest derzeit noch nicht.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Okt. 2020
  6. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo
    also bei uns gibts nur :cool:

    Fleischfarbenes Knabenkraut
    Breitblättriges Knabenkraut
    Stattliches Knabenkraut
    Steifblättriges Knabenkraut
    Blasses Knabenkraut,
    Brand-Knabenkraut,
    Dreizähniges Knabenkraut,
    bleiches Knabenkraut
    Helm-Knabenkraut
    Purpur-Knabenkraut
    Mannsknabenkraut
    (google stichwörter sind Jena+Knabenkraut)

    mein Naturschutzempfinden würde sich bei Straßengräben im
    Siedlungsbereich warscheinlich eher in Grenzen halten.
    Die Bedingungen nach-zu-empfinden dürfte ja auch eher leicht sein,
    da es ja die natürlich Gegebenen sind

    mit anderen Worten würd ich





    hemmungslos zuschlagen !




    dabei aber größflächig Rasensoden aufnehmen und so wieder ausbringen
    da Knabenkraut in Symbiose mit speziellen Bodenpilzen lebt
    DIE unter "Magerrasenbedingungen" am Leben zu erhalten scheint mir der Kackpunkt zu sein.

    schöne Woche
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Apr. 2006
  7. karsten.

    karsten. Mod-Team

    Registriert seit:
    16. Aug. 2004
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    134
    Beruf:
    Bauer ................. (Metallbauer)
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    15432
    AW: Kleines Knabenkraut

    http://www.myorchids.de/myk.htm
    http://www.ewetel.net/~frank.meissner2/Homepage/1987670.htm
    http://www.botanik.biologie.uni-muenchen.de/botsyst/pdf/orchideen-mykorrhiza.pdf
    http://www.yamadori-bonsai.de/c/05/01/01/08.htm
    http://www.absolut-mecklenburg.de/root/II_00_00035/meta/de/
    http://www.schmitzens-botanikseite.de/sphama/sphama2.htm
    http://gastein-im-bild.info/plants/porchida.html

    bei meinen Bäumen betreibe ich mit der Kultivierung von mykorrhiza
    immer einen großen Aufwand
    und ich glaube ...
    es zahlt sich aus:cool:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Sep. 2015
  8. Joachim

    Joachim Admin-Team

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    9.281
    Galerie Fotos:
    11
    Teichfläche (m²):
    16
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    6000
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Stefan,

    also ich hätte ebenso wie Karsten, keine Bedenken da die ein oder andere zu entnehmen - zur Not halt Nachts:cool:

    Und zur Pflege: wenn sie da am Straßenrand so gut gedeihen - denk dran sie auch im Garten immermal ordentlich runter zumähen ... ;)

    Zum Thema Naturschutz hab ich da so meinen eigenen Standpunkt - aber den kann man ja mal im Schwarzen Brett diskutieren. :roll: :cool:
     
  9. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.730
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    angehender Frührentner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Stefan,

    vieleicht hat sich das Knabenkraut ja schon längst in deinem Garten ausgesät.

    MfG Frank
     
  10. Klaus

    Klaus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Feb. 2005
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Kleines Knabenkraut

    Hallo Stefan

    1. Woher stammt Dein Wissen ? Ich beschäftige mich mit der Kultur von Freiland/Orchideen schon zirka 10 Jahre lang habe auch O morio in Kultur.
    2. Hier steht "...auf feuchten bis trockenen Wiesen und ungedüngten Weiden, in Flachmooren..."
    Eriche Maier "Das Moor im eigenen Garten" siedelt Orchis auch im Flachmoor an neben Droseras, anderen Karnivoren und Orchideen. Mich würde es interessieren welche Orchideen der Gattung -Orchis- hat Herr Maier in seinen Moorbeet (interessehalber)?
    3. Wieso also sind trockenere Bereiche im Moorbeet, angereichert mit z.B. gemahlenem Blähton oder anderem geeigneten Matrerial (Perlite) ungeeignet ? Aus der Natur entnommene Exemplare überleben so einen Extremen Standortwecksel zumeist nicht. Und du hast ja auch geschrieben in Sommer ist der Lehm wie Beton und nicht feucht und Moorig. Probiere es aus aber du wirst scheitern da es sich um einen Mediterranen typ handelt (O. morio hat mehrere Unterarten O morio var. Palustris wäre z.b geeignet für ein Kalk Flachmoor/ Teichrand).
    4. Und luftig ist das Substrat am Origialstandort nun in gar keinem Falle. In der Natur lockern die Wurzeln der verschiedenen Gräser das Substrat auf, in Kultur ohne Gräser behilft man sich mit Perlite, Blähton u,s,w.
    5. Und warum nicht der "Natur" entnehmen, wenn der Sensenmann so regelmäßig kommt, dass sich keine Samen ausbilden können ? Ich würde da entnehmen, wo intensiv gemäht wird und die Orchideen eh keine Chance zur weiteren Verbreitung haben. Orchideen vermehren sich auch Vegetativ da ist es doch nicht soooo schlimm wenn sie keine Samen werfen. Und so oft mähen die ja wohl auch nicht den morio treibt im Spätsommer/ Herbst aus und deine Exemplare sind ziemlich unbeschädigt.


    @ Karsten, Dodi, Jochen ist jetzt nicht persönlich gemeint, aber wenn ich das lese „ Hemmungslos zuschlagen“ da kriege ich fast nen Brechreiz. O morio ist nach den Washingtoner Artenschutzabkommen geschützt, auch in Frankreich. Die Natur ist kein Selbstbedienungsladen!!!!!!!!!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden