Youtube Facebook Twitter

Koi unvorhersehbar tot.

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Clue, 12. Aug. 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Clue

    Clue Mitglied

    Registriert seit:
    12. Aug. 2020
    Beiträge:
    1
    Galerie Fotos:
    0
    Hey, mein Großvater hat einen Koiteich den er hütet wie seine Kinder. Er nimmt regelmäßig Proben und reinigt die Filter täglich. Nun lag heute morgen urplötzlich ein sehr junger Koi tot am Boden. Der junge Fisch hat sich gerade erst an die großen gewöhnt und neuerdings sogar ein zwei Pellets mitgefressen. Wir sind uns nicht sicher woran er gestorben ist und machen und sorgen ob es vielleicht auch die großen betreffen könnte. Da der Junge sich im Leichgebiet versteckt hat hat er sehr viel davon gefressen, und zusätzlich dann noch die pellets... hat er sich vielleicht überfressen? Tatsächlich war sein Bauch etwas aufgebläht. Ich bedanke mich für jede Antwort.
     
  2. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.273
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Hallo,

    Das erste ist zwar löblich, aber täglich den Filter zu reinigen schadet mehr als das es nützt. Wie soll sich da eine Biologie entwickeln, wenn täglich alles abgebraust wird?
    Wenn der Filter jeden Tag verschlammt ist, muss ein größerer her der mit der Menge Fisch auch klar kommt.

    Überfressen wird der Koi sich nicht haben. Sollten die Schuppen abstehen und der Bauch aufgebläht sein, handelt es sich vermutlich um Bauchwassersucht.
    Aber das ist reine Spekulation, da weder ein Bild vom toten Tier vorliegt noch von der ganzen Anlage.
    Verhalten sich die anderen Fische normal oder apathisch?
     
    samorai und Mushi gefällt das.
  3. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.081
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Hallo @Clue und herzlich willkommen im Forum.

    Was @Ida17 da schreibt ist schon irgendwie richtig. Aber Filter reinigen und Filter reinigen können auch verschiedene Dinge sein. Wie zB die Reinigunf eins Siebfilter.

    Erzähl uns doch erstmal mehr über den Teich.
    Größe (Länge, Breite, Tiefe) Volumen in Liter oder m³.
    Fischbesatz ist welcher Art und Menge.
    Wie wird das ganze gefiltert, mit welcher Umwälzung in Liter/Stunde.
    Und dann das ganze noch schön mit Bildern untermalt damit man sich die reinen Fakten im Konsens anschauen kann.

    Bis dahin bieten sich Teichwasserwechsel bis zu 25% an. Jedoch langsam damit die Temperaturschwankungen nicht zu groß sind.
     
    Ida17 und samorai gefällt das.
  4. siegbert

    siegbert Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2015
    Beiträge:
    57
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    80000
    Hallo Clue,

    ich würde mir nicht zuviele Gedanken machen, es kann immer mal vorkommen das junge Fische es nicht schaffen. Es muss auch nicht immer eine Krankheit oder Pilz sein, es kann auch an der Hitze, schlechte Wasserwerte oder zu wenig Sauerstoff liegen. Vorsichtshalber würde ich die anderen Fische aber weiter beobachten, ein Wasserwechsel kann eigentlich nicht schaden.
     
    troll20 gefällt das.
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    6.081
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    hallo @siegbert , ich glaub da wird keine Antwort mehr kommen.
    Vor 12 Tagen hier angemeldet, eine Frage gestellt und wieder verschwunden.
    Eigentlich schade.....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden