Youtube Facebook Twitter

Koiteich - Kusa72s Teichdoku Bürstenfilter und Venturidüse

Dieses Thema im Forum "Meine Teichdokumentation" wurde erstellt von Kusa72, 10. Apr. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Kusa72

    Kusa72 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Jan. 2019
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    20
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    25000
    Da bin ich wieder. Hab meine Filterstrecken nun in Betrieb und bin mit dem bisherigen Ergebnis mehr als zufrieden. Das Wasser ist nahezu glasklar und hat einen schönen Glanz.
    Aber nun der Reihe nach. Unter anderem aus Platzgründen habe ich mich für zwei gepumte Filterstrecken entschieden.
    Hier erstmal die Beschreibung zu einer Filterstrecke. Diese besteht aus einer am Teichboden liegenden Pumpe mit Brutto 6500 Liter, gepumt über einen 1000l IBC Tank mit quer in Reihe angeordneten 54 Filterbürsten, Länge der Bürsten 800mm. Weiterhin läuft über diesen Bürstenfilter ein Teil-Volumenstrom der zweiten Filterstrecke (blauer Schlauch). Aber dazu später mehr. Den Tank habe ich aus optischen Gründen zu 50cm im Erdreich eingegraben, umlaufend verkleidet mit Klappdeckel und mit Schlauchanschluss zur Entleerung. Das verdreckte Wasser bei der Reinigung dient der Gartenbewässerung. Der Tank ist sicher aufgestellt und seitlich vor dem Erdreich geschützt. Die Reinigung habe ich bisher nach 2 Wochen Betrieb aus Neugierte, was den Verschmutzungsgrad und das Handling angeht erstmals durchgeführt. Die Filterbürsten waren im oberen Bereich gut mit Algen versetzt, was die Filterleistung sicher optimierte. Im unteren Bereich war keine wesentliche Verschmutzung erkennbar. Hab euch dazu mal ein Bild angehängt. Der gelbe Schlauch darauf ist die Trinkwassernachspeisung. Die derzeitigen Futtermengen bestehen aus einer täglich Handgroßen Portion Coppens Premium Koifutter Color 6mm. Ansonsten sind die Kois fleißig dabei den Algenteppich abzuweiden. Vielleicht hier noch ein Hinweis, Filterbürsten sollten regelmäßig vom Schmutz-Fischkot befreit werden, um ein zu hohes Ansteigen der Phosphatwerte zu verhindern. Die Reinigung der Bürsten war spielend einfach. Mit einer Tauchpumpe und Teichwasser über einem 1" Schlauch waren sämtliche Bürsten nach ca. 20 Minuten frei von Algen. Mulm, welcher sich am Boden absetzt, hole ich alle zwei Wochen mit einer Tauchpumpe heraus. Auch dieses Wasser wird als Gießwasser genutzt. Den Wasserstand vom Teich fülle ich regelmäßig mit Trinkwasser nach. Hab mir dazu über eine Genehmigung vom Zweckverband WAZ einen geeichten Trinkwasser-Zwischenzähler eingebaut und bin bei den Nachspeisemengen vom Abwasserbeitrag befreit. Somit bleibt das Wassermanagement auch bezahlbar. Ach ja, hier noch ein Feature. Das gefilterte Wasser aus dem IBC läuft dann über eine DN 80er Leitung im Freispiegel und eine am reduziertem Austritt montierte Venturidüse zurück in den Teich. Dies sorgt für ordentlich Strömung und Sauerstoffeintrag in den Teich. Auch dazu angehängt ein Kurzvideo. Um ein Rückstauen zum Tank auszuschließen, habe ich vor der Düse noch einen Abzweig verbaut, der aufsteigendes Wasser in den Teich ableitet. Alle Formteile sind mittels einer kleinen VA-Schraube gegen ein auseinander rutschen gesichert.

    VG Kusa72

    Koiteich - Kusa72s Teichdoku Bürstenfilter und Venturidüse_588508_IMG_3974.JPG_JPG Koiteich - Kusa72s Teichdoku Bürstenfilter und Venturidüse_588508_IMG_3975.JPG_JPG Koiteich - Kusa72s Teichdoku Bürstenfilter und Venturidüse_588508_IMG_3893_Moment.jpg_jpg
     
    Buddelfink und samorai gefällt das.
  2. Kusa72

    Kusa72 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Jan. 2019
    Beiträge:
    14
    Galerie Fotos:
    20
    Teichfläche (m²):
    35
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    25000
    Dankeschön :danke
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden