Youtube Facebook Twitter

Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

Dieses Thema im Forum "Krebse-Edelkrebse" wurde erstellt von Winfried Langenfeld, 14. Jan. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Winfried Langenfeld

    Winfried Langenfeld Mitglied

    Registriert seit:
    13. Jan. 2007
    Beiträge:
    41
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5000m³
    Warum Edelkrebse im Gartenteich?

    Der Edelkrebs ist eine faszinierende Kreatur, und schön anzusehen
    Eine vom Aussterben bedrohte Art erhält durch den Besatz in geeigneten Gartenteichen durch uns eine Chance noch etwas länger zu überleben.
    Welche Vorteile ziehen wir daraus?
    Der Edelkrebs, bekannt in der Vergangenheit als „Gesundheitspolizei“ des Wassers, verbessert die Wasserqualität durch die Vielfältigkeit seines Speiseplanes. Als „Allesfresser“ vertilgt er auch organische Stoffe, die sonst am Boden verfaulen würden.

    Kriterien zum Besatz eines Gartenteiches mit Edelkrebsen:

    Wassertemperatur im Sommer dauerhaft nicht über 25°C
    PH Wert optimal 7 erträglich von 6-8
    Sauerstoff 5 mg/l. (vergleichbar mit dem Bedarf des Koi
    Wassertiefe ab 80 cm
    Calcium ab 1mg/l (wichtig für die Panzerbildung)
    Versteckmöglichkeiten in Form von Röhren
    Für kleine Krebse Lochziegel für große Krebse Poroton Deckensteine
    Grobe Kieselsteine sind Anfangs auch geeignet für Sömmerlinge
    Evtl. Pflanzung von Elodea(Wasserpest) als Versteck und Futter
    Achtung! Diese wuchert stark. Und auf keinen Fall aus Zierfischläden kaufen, da dort die meisten Wasserkreisläufe durch exotische Krebse infiziert sind.
    Wenn doch, dann mindestens 2 Wochen Qarantaine
    Welche Krebse eignen sich?
    Am besten Edelkrebs- Sömmerlinge (2-3 cm groß) diese büchsen nicht aus und gewöhnen sich leicht an das neue Wasser.
    Achtung! Edelkrebs- Sömmerlinge sieht man im ersten Jahr nicht - aufgrund der Anpassung an den Teichboden und der geringen Körpergröße.
    Bei Besatz März-April folgt die erste Häutung Ende Mai - Juni
    Die zweite Häutung August – Ende September
    Danach sind die Sömmerlinge auf ca. 6 cm Länge gewachsen
    Im dritten Lebensjahr werden Edelkrebse geschlechtsreif
    Niemals fremde Krebse zu Edelkrebsen in den Teich setzen –es wäre mit 90%iger Wahrscheinlichkeit der Tod für die Edelkrebse.
    Edelkrebse werden übrigens anderen Teichfischen nicht gefährlich.
    Maximales Alter der Edelkrebse bis 12 Jahre
    Maximale Größe des Edelkrebses bis 18 cm ( 250-300 g.)
    Edelkrebse sind Dämmerungs- und Nachtaktiv

    Meine Erfahrung zeigt,dass fast 80 % unserer Bevölkerung bei dem Wort KREBS nur an die Krankheit denken, nicht aber an eine faszinierende Kreatur

    Ich wünsche jedem Edelkrebsbesitzer viel Freude mit seinen Tieren.
    Gruß Winfried
     
    troll20 gefällt das.
  2. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Winfried,

    was ist denn Deiner Meinung nach die Mindestgröße des Teiches für ein oder zwei Krebse in selbigen?
     
    troll20 gefällt das.
  3. Winfried Langenfeld

    Winfried Langenfeld Mitglied

    Registriert seit:
    13. Jan. 2007
    Beiträge:
    41
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5000m³
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Annett
    ich denke, ein Gartenteich sollte zum Besatz mit Edelkrebsen mindestens 10-15 m² Wasserfläche haben und dann gilt eine Erfahrungsregel 1-2 Sömmerlinge/m² Wasserfläche
    ist der Teich kleiner,dann bleiben die Krebse zwar als Sömmerlinge drin,verschwinden aber dann,wenn sie eine entsprechende Größe haben.
    Das Sicherheitsgefühl ist für Krebse sehr wichtig.
    Besatzzahlen von 2oder 3 Sömmerlingen sind nicht üblich
    da meist wegen natürl.Verlustes kein Egebnis zu erwarten ist
    des Weiteren ist es auch unwirtschaftlich für den Versender der Tiere und den Krebsfreund,da die Versandkosten mit Spezialcontainer, Wasser und Sauerstoff relativ teuer sind.

    Gruß
    Winfried
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Jan. 2007
    troll20 gefällt das.
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Winfried,

    d.h. ich setze pro m² Wasserfläche mindestens einen Sömmerling? Das klingt viel...
    Wieviele kommen denn davon erfahrungsgemäß am Ende durch?
    Überbesatz ist ja auch nicht gewollt, da sich die Krebse dann sicherlich entweder aus dem Staub machen oder bekämpfen. :?

    Womit wir eigentlich schon beim nächsten wären - wie groß sind denn so die Reviere eines Krebses?
     
    troll20 gefällt das.
  5. Winfried Langenfeld

    Winfried Langenfeld Mitglied

    Registriert seit:
    13. Jan. 2007
    Beiträge:
    41
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5000m³
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Bei guten Bedingungen kommen 60-70 % durch.
    Die wohlempfundene Dichte ist immer abhängig von Versteckmöglichkeiten und dem Nahrungsangebot.
    Wurden die Krebse als Sömmerlinge eingesetzt,sind sie auch später an die etwas größere Dichte gewöhnt.
    Überpopulationen entstehen i.d.R.nicht,weil die Brut der Krebse natürlichen Fressfeinden ausgesetzt ist.(Libellenlarven,Gelbrandkäferlarven,Vögel,etc.)
    Ein Langzeitversuch in meinem 250 l.-Aquarium hat gezeigt,daß bei einem Dauerbesatz dreier Generationen und einer optimalen Versteck - und Futtersituation keine Verluste entstanden sind und die Edelkrebse friedlich nebeneinander leben.Faszienierend daran ist, daß man im Aquarium ab und an eine Häutung beobachten kann.(Einn faszinierender Vorgang übrigens.)
    Gruß
    Winfried
     
    troll20 gefällt das.
  6. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Winfried,

    Ja, das klingt logisch... die Sömmerlinge wird man eh kaum wahrnehmen.

    Das glaube ich Dir. Karsten hatte mal eine Exuvie hier gezeigt. :lol:
    Und bei Dir auf der HP gab es ja auch Bilder von sowas zu sehen.

    Weißt Du, ob die Krebsen unseren Teichabdichtungen (Folien) gefährlich werden können?
    Ich meine, wenn denen eine Versteckmöglichkeit nicht ausreicht und sie tiefer :shock: graben wollen...
    Oder suchen sie sich lieber was anderes als drauf loszubuddeln?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Sep. 2015
  7. Winfried Langenfeld

    Winfried Langenfeld Mitglied

    Registriert seit:
    13. Jan. 2007
    Beiträge:
    41
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5000m³
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Annett,
    Wie schon gesagt hat der Edelkrebs ein ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis.
    Findet er keine Verstecke,so fühlt er sich nicht wohl und büchst aus(ähnlich wie wir,wenn wir uns nicht wohlfühlen),was ihn dann oft das Leben kostet (durch seine Fressfeinde); in feuchter Umgebung kann er übrigens bis zu 3 Tagen an der Luft überleben.
    Der Teichfolie kann er nichts anhaben,diese ist zu glatt und zu hart.
    Sehr oft häuft er Kieselsteine vor seinem Versteck auf um sich nach außen abzuschirmen.
    Gruß
    Winfried
     
  8. Acronicta

    Acronicta Mitglied

    Registriert seit:
    15. Jan. 2007
    Beiträge:
    57
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    14000
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Daß die Edelkrebse sehr rar geworden sein sollen, habe ich vor 2 Jahren auch gelesen, nachdem in dem Jahr (2005) in fast jedem Bach in unserer Gegend Edelkrebse zu entdecken waren !

    In den 70er, als ich mit meinem Kumpel in den heimischen (und häufigen) Bächen im Rheinland mit Küchensieb nach Stichlingen und Kaulquappen jagte, jedes Jahr im Sommer aufs neue, gabe es definitiv niergendwo und niemals auch nur einen einzigen Krebs.

    Seit einigen Jahren aber sind diese Tiere hier problemlos in jedem Bach und See (hier sind 5 Seen auf einer Strecke von 15 km aneinandergereiht) zu finden - jedenfalls fängt und findet man hier schneller einen Krebs, als einen Stichling!

    Ich finde das toll und meine Jungs, die so alt sind wie ich damals in den 70er, sind auch begeistert - wohlwissend, wie wertvoll und selten diese Tiere EIGENlTLICH sind. Nur hier sind sie, ähnlich wie Fischreiher, überall zu finden...
     
  9. Rambo

    Rambo Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    142
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1
    Teichvol. (l):
    ??
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Winfried,

    sehr Interessante Beiträge sind das? Ich habe auch eine Frage die meinen
    Teich betrifft, Ich habe ein recht grossen Kunststoff Teich den ich dieses
    Jahr rausnehmen muss und neu einsetzen.
    Bepflanzungen an den Randzonen sind sehr üppig und im Wasser selbst sind
    auch 3 Seerosen Kübel.
    Ich hatte da so an 1 - 2 Pärchen gedacht.
    Die grösse des Teiches umfasst 4x2,5x Meter und 80 cm Tief.
    An Fischen sind 4 Goldfische drin und ein paar Moderlieschen und die
    Frösche.
    Nun meine Frag macht es Sinn unter diesen Umständen sich Krebs zu halten
    damit sie Art gerecht aufgezogen werden können?
    Wo bekomme ich Junge Krebse her im Frankfurter Raum?

    Wäre Dir sehr dankbar für deine Tipps und Meinungen`.

    Merci

    Nette Grüsse
    Rambo
     
  10. Winfried Langenfeld

    Winfried Langenfeld Mitglied

    Registriert seit:
    13. Jan. 2007
    Beiträge:
    41
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    5000m³
    AW: Kriterien für den Edelkrebsbesatz im Gartenteich

    Hallo Acrontica,
    Leider muß ich Ihnen wiedersprechen gerne hätte ich es anders.
    DieKrebse,die wir heute wieder in fast allen unseren Bächen und Flüssen sehen,sind zu mehr als 90 % Krebspestübertragende Signalkrebse,Kamberkrebse oder Rote am. Sumpfkrebse, die unsere heimischen Edelkrebse,Steinkrebse und Dohlenkrebse infiziert oder verdrängt haben.
    Unsere Chance zur Erhaltung dieser Tiere besteht leider zurzeit nur noch durch Besatzmaßnahmen von Stillgewässern.
    Gruß
    Winfried
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden