Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

geecebird

Mitglied
Dabei seit
25. Juli 2007
Beiträge
310
Ort
52428
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Koi
Frohes neues Jahr, liebe Teichfreunde!

Wir waren am Wochenende im Tropical Islands und dort habe ich im Saunabereich eine nette Idee gesehen, die ich versucht habe auf Bild fest zu halten und hier die Information einzustellen.

Worum geht es?

Es gab in der Vergangenheit zahlreiche Postings, die sich mit der Frage beschäftigten, ob man Bodensubstrat einbringen soll, wenn man einen Koiteich mit Bodenablauf hat. Die Meinungen hierzu gingen sehr weit auseinander.

Lösungsansatz

Im besagten Saunabereich gibt es einen Koiteich mit etwa 4 x 3 Meter Oberfläche und wirklich schönen Koi. Gefiltert wird über zwei Center Vortex, welche im Schwerkraftprinzip das Wasser über zwei Bodenabläufe absaugen.

Wie auf dem Bild zu erkennen ist als Bodensubstrat bunter Kies mit einer Körnung von 8-11 eingebracht. Damit diese aber nun nicht aufgewirbelt im Bodenablauf landen, haben die Konstrukteure um den Bodenablauf kleine 8/10 Granitpflasterteine umlegt. So bleiben genügend große Schlitze für das Filtern des Wassers, aber klein genug, damit die Substratsteinchen dort nicht rein gelangen können.

Fazit

Ich fand das optisch gar nicht mal schlecht und es erfüllt voll und ganz seinen Zweck. Eine Idee, die sich lohnt hier gezeigt zu werden.

100_0069.JPG 
Das Bild hat leider nicht beste Qualität und die Wasseroberfläche spiegelt. Angesichts der Tatsache, dass dort das Fotografieren aus verständlichen Gründen tabu ist, habe ich nur einen kurzen Versuch gehabt... :lala
 

Flash

Mitglied
Dabei seit
27. Juni 2007
Beiträge
218
Ort
52511
Teichtiefe (cm)
2,2
Teichvol. (l)
40m³+3m³
Besatz
25 Koi
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

Die Idee ist nett.. aber mal ne Frage.. wie tief ist das Gewässer?
Auf dem Bild hat es den Anschein, das es so 50cm sind..

Na ja ich weiß nicht so recht .. einerseits ist es sicherlich gut, den Fischen ein geeignetes Medium zum Gründeln zu bieten, andererseits wird sich früher oder später viel von diesem Substrat im Bodenablauf wiederfinden, was auf längere Sicht zum verstopfen führen würde ?
Da der Bodenablauf einer der dinge ist, die man lieber nicht reinigen muß ( wenn denn überhaupt möglich) habe ich mich aus diesem Grund gegen das Einbringen von Substrat entschieden..
Es gibt sicherlich auch noch andere techniche Mittel, wie Lochfilter oder ähnlichem aber das würde auch ein Absaugen von größeren Dingen ( Blätter ) verhindern ?

Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

geecebird

Mitglied
Dabei seit
25. Juli 2007
Beiträge
310
Ort
52428
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Koi
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

Hallo Thomas,

das Becken ist nicht sehr tief. Das soll in diesem Thread aber auch nicht das Diskussionsthema sein ;o)

Dein Einwand oben bezüglich Substrat im BA wäre dann richtig, wenn eben nicht diese größeren Granitsteine rinförmig um den BA gelegt worden wären. Das war ja der Grund für mein Posting, da man mit dieser Lösung genau das Problem verhindert.
 

wp-3d

Mitglied
Dabei seit
16. Juni 2006
Beiträge
1.311
Ort
32699 Deutschland
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
46000
Besatz
Koi,
Notropis chrosomus ( Regenbogenelritze)
Sterlet,
Etheostoma caeruleum (Regenbogen-Springbarsch)
Etheostoma spectabile (Springbarsch, Orangethroat darter)
Bilder der Fische,in meinen Alben
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

geecebird schrieb:
Hallo Thomas,

das Becken ist nicht sehr tief. Das soll in diesem Thread aber auch nicht das Diskussionsthema sein ;o)

Dein Einwand oben bezüglich Substrat im BA wäre dann richtig, wenn eben nicht diese größeren Granitsteine rinförmig um den BA gelegt worden wären. Das war ja der Grund für mein Posting, da man mit dieser Lösung genau das Problem verhindert.


Hallo
Beim Bodenablauf mit Substrat sehe ich keine Probleme, allerdings ist es mit einem schmalen Ring grösserer Steine nicht getan. Koi können schon ein Maul voll Kies einen halben Meter weit tragen und dieses in den Ablauf befördern.
Auf der Zeichnung mein Tipp für User die sich Gedanken machen über Bodengrund bei einen Bodenablauf.
Bodenablauf-bei-Bodengrund.jpg 
 

geecebird

Mitglied
Dabei seit
25. Juli 2007
Beiträge
310
Ort
52428
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Koi
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

wp-3d schrieb:
[...]allerdings ist es mit einem schmalen Ring grösserer Steine nicht getan. Koi können schon ein Maul voll Kies einen halben Meter weit tragen und dieses in den Ablauf befördern.

Doch, damit ist es getan, wie ich oben versucht habe zu beschreiben, ist ja genau das der Trick. Ich habe auch eine Skizze angefertigt, die einen Schnitt zeigt. Selbst wenn die Jungs und Mädels den Kies aufnehmen und an anderer Stelle (über dem BA) wieder ausspucken, können diese eben nicht in den BA landen, da hier ja gar kein genügend großes Loch bleibt. Die Steine im Steinring bilden genau so große Löcher, dass das Substrat eben nicht hindurchkommt und von oben ist der BA ja noch über die ovalen Abdeckplatte geschützt, die ja ohnehin schon bei jedem BA dabei ist und aufgesteckt wird.

BA.jpg 
 

Olli.P

Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.099
Ort
48268 Deutschland
Rufname
Olaf
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
Besatz
18 Koi
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

Hallo,


ich will mich ja nicht als Besserwisser aufspielen, aber ich denke hier wird ganz besonders die Fließkraft von Wasser unterschätzt.......:lala

Der Höhenunterschied von meinem BA bis Einlauf Pumpenschacht beträgt ca. 1m. Wenn ich nun alle paar Tage (während der Saison ) meinen BA spüle, dann kommen da schon ab und an ein paar dicke Kieselinge von 20mm Durchmesser ( das ist der Zwischenraum von Domdeckel und Teichboden ) schon im Pumpenschacht an:engel
Hatte ich schon mal in einem anderen Thread geschrieben..:lala
Okay eigentlich hab ich zwar kein Substrat im Teich, aber meine Kids und der Hund befördern da schon mal den ein oder anderen Kiesel in den Teich.:motz

Und zum Ba kommen Sie dann schon irgendwie von alleine:lol

Bei der Lösung von Sven die ja dann eigentlich soBA.jpg  aussehen müsste, hätte ich auch bedenken das sich die Zwischenräume der Granitsteine doch mit der Zeit mit den Kieseln und Schmutz zusetzen.

Da würde ich dann schon eher die Lösung von Werner annehmen, obwohl ich da jetzt auch noch meine Bedenken ( von wegen Verwirbelungen ) habe.......:lala

Das müsste dann ein Praxis Versuch zeigen......:smoki
 

geecebird

Mitglied
Dabei seit
25. Juli 2007
Beiträge
310
Ort
52428
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Koi
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

OK, ich gebe es auf, ich wollte hier nur das wiedergeben, was ich gesehen hatte und habe mir die Mühe der Doku gemacht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.393
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Molche, Libellen, Gelbrandkäfer, Rückenschwimmer, vers. Schnecken usw.
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

Hallo Sven.

Nun wirf doch nicht gleich die Flinte ins Korn.
Auch wenn es nach der überwiegenden Meinung hier, in einem Gartenteich/Koiteich nicht dauerhaft funktionieren würde, so ist es evtl. für eine andere Innenhälterung etc. interessant.
Wobei man sich dann wieder fragen muss - Substrat ja oder nein. Aber das hatten wir ja schon an anderer Stelle.
Jeder einzelne muss am Ende für sich entscheiden, was er an seinem Teich baut/einbringt oder eben nicht. Ist auch gut so, sonst hätten wir alle die gleichen Teiche, Filter, Fische.
Wie langweilig. :zwinker


Für den Außenbereich sehe ich Deine aufgezeigte und dokumentierte Lösung ebenfalls als weniger geeignet, da durch diese dünnen Schlitze sicherlich noch genug Wasser kommt. Aber was ist mit Blättern, Fadenalgen usw.?
Wer soll die dann regelmäßig in 2m Tiefe aus dem Bodenablauf bzw. den Schlitzen zwischen den Steinen ziehen?
Wenn man das nicht rechtzeitig macht, kommt immer weniger Wasser durch den Ablauf und dadurch könnte die Pumpe trockenlaufen. :kopfkratz

Daher: Ich finde es gut, wenn auch solche Anregungen gebracht werden, die für den (eigenen) Teich vielleicht nichts bringen.
Wie oft kann man sowas aber vielleicht noch anderweitig nutzen?! :smile
 

wp-3d

Mitglied
Dabei seit
16. Juni 2006
Beiträge
1.311
Ort
32699 Deutschland
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
46000
Besatz
Koi,
Notropis chrosomus ( Regenbogenelritze)
Sterlet,
Etheostoma caeruleum (Regenbogen-Springbarsch)
Etheostoma spectabile (Springbarsch, Orangethroat darter)
Bilder der Fische,in meinen Alben
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

geecebird schrieb:
OK, ich gebe es auf, ich wollte hier nur das wiedergeben, was ich gesehen hatte und habe mir die Mühe der Doku gemacht...

Hallo Sven

Gerade weil sich einige Mühe geben und Dokumentieren machen sich andere Gedanken und strengen ihre grauen Hinzellen an.:oki
Ich denke das ist der Sinn eines Forums und somit kann man Abwägen ob etwas klappen könnte oder nicht.

Anfags hatte ich es nicht ganz richtig geschnallt.
Auf deinem Bild sah ich nur eine grosse Öffnung als Ablauf.

Den Ausführungen von Annett und Olli habe ich mal wieder nichts hinzuzufügen.

Jetzt noch ein Gedankengang der bei diesem Innenteich möglich währe.
Es ist eine Technik die früher oft in Aquarien angewendet wurde als Pumpen und Filter noch nicht optimal aber teuer waren.
Hierbei handelt es sich um einen Bodenfilter wobei der Kies auf einem Gitter mit einem gewissen Abstand über der Folie liegt. So durchfließt Sauerstoffreiches Wasser den Bodengrund und ergibt bei diesem Teich bei einer Kiesschicht von 10cm einen zusätzlichen 1,2 m3 Biofilter.

BA.jpg 

also Sven mach weiter so!!!:oki
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
Besatz
4 Goldfische
AW: Lösungsvorschlag: Bodenablauf trotz Bodensubstrat

Hi,

und wenn man dann noch ein paar starkzehrende Pflanzen einsetzen könnte, wäre das bestimmt ein prima Teil als Filter außerhalb des reinen Koiteiches...

nur mal so...;)
 
Oben Unten