Laichverhärtung eines Kois

UdoW

Mitglied
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
1
Ort
91077
Teichtiefe (cm)
1,25
Teichvol. (l)
7500
Hallo Leute!

Wir haben einen Koiweibchen im Gartenteich, das seid der letzten Saison
eine Laichverhärtung aufzeigt. Dem Fisch geht es soweit ganz gut und es sind keine sichtbaren ungewöhnlichen Verhaltensweisen zu erkennen.
Bis auf den sichtbaren Unterschied, dass er die Bauchform einer Kaulquappe bekommen hat. Von verschiedenen Seiten wurde mir nun gesagt, dass man den alten Laich ausdrücken müsse. Aber wie macht man das am besten ohne dem Fisch zu schaden?
Kann mir jemand einen ausführlichen Tipp geben.

Vielen Dank!

Gruß Udo
 

rainthanner

Mitglied
Dabei seit
7. Mai 2005
Beiträge
1.915
Ort
93343
Teichtiefe (cm)
2,5m
Teichvol. (l)
55m³
AW: Laichverhärtung eines Kois

UdoW schrieb:
Von verschiedenen Seiten wurde mir nun gesagt, dass man den alten Laich ausdrücken müsse.

Hallo Udo,

dann frag mal wenigstens eine der verschiedenen Seiten, wie man das genau macht.


Mir wäre nicht bekannt, dass man harten Laich einfach so ausstreifen kann.
Wenn bei einer solchen Aktionen die Schwimmblase verletzt wird, dann ist der Fisch geliefert. :lala


Es soll ja auch Fernsehberichte geben, wo man alten Laich operativ aus den Fischen entfernt. Leider fehlen die Aufnahmen, wo man sieht was aus solchen Fischen wird. :lachboden

Gruß Rainer
 

koidst49

Mitglied
Dabei seit
7. Mai 2006
Beiträge
113
Ort
38271
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
60000l
AW: Laichverhärtung eines Kois

hallo udo,

wende dich mal an sui-jin, sie hatte vor kurzem das gleiche problem.
 

toschbaer

Mitglied
Dabei seit
29. Okt. 2007
Beiträge
777
Ort
Deutschland, 32602
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
110000
AW: Laichverhärtung eines Kois

Hallo Udo,
ich hatte dieses Problem mit meiner Goldorfe vor 1 1/2 Wochen. Sie sah aus als habe sie Bauchwassersucht :kopfkraz und sie schwamm des öfteren längere Zeit mit Maul und Rücken an der Wasseroberfläche.
Also entschloß ich mich sie zu behandeln: herausgefischt, betäubt, Abstrich der Schleimhaut, untersucht und kein Befund! Auch keine abstehenden Schuppen und eine gute Schleimschicht :hmmm :kopfkraz
Dannn streifte ich vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger von kurz hinter der Brustflosse bis hin zur Afterflosse und :shock waw wie viele Eier!!! (Es war höchste Zeit) Dies wiederholte ich ca noch 10 X; dann ab ins Hälterungsbecken (das gut befüftet ist) und nach 11/2 Stunde in den Teich.
Am nächsten Tag sah sie aus als wäre niemals etwas gewesen :oki

Aber Udo, wenn die Dame Laichverhärtung (abgekapselt) hat, solltest Du lieber zu einem Dock!!!! :oki
@ all
BITTE drückt nicht an euren Fischen herum (Rainer hat es beschrieben). wenn Euch dies noch nicht gezeigt wurde!!

LG und schöne Pfingsten
Friedhelm
 
Oben