Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

gAudi

Mitglied
Dabei seit
8. März 2008
Beiträge
51
Ort
46446
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13000
Hallo liebe Teichgemeinde!

Da ich dabei bin, meinen Teich zu vergrößern, brauche ich auch mehr Technik am Teich. Genauer gesagt, ich benötige einen Druckfilter, sowie mindestens noch eine weitere Pumpe! Zur Zeit ist bei mir eine Oase Aquamax 16000 Eco ohne Filter aktiv. Vorher hatte ich eine Aquamax 10000. Mit beiden Oase-Produkten bin/war ich sehr zufrieden. Nur der Preis ist natürlich nicht so ganz angenehm! Da stellt sich mir die Frage, wie ist die Qualität der Mitstreiter, wie z.B. Ubbink, Heissner, Tetrapond und wie sie alle heißen! Gibt es da Anbieter, von denen Ihr lieber die Finger lassen würdet? Ich möchte halt nicht am falschen Ende sparen! Denn wenn ich mir jetzt einen sehr günstigen Filter kaufe, und den dann nächstes Jahr durch einen höherwertigen ersetzen muss, da war das ganze doch recht teuer. Da kann ich mir den günstigen Filter besser sparen, ein paar Euro drauflegen und direkt etwas höherwertiges kaufen. Ich hoffe, ich konnte Euch klar machen, worauf es mir ankommt! Kein Glaubenskrieg, sondern eine ehrliche, objektive Meinung!

Danke!

Günther
 

Alex45525

Mitglied
Dabei seit
14. Okt. 2007
Beiträge
406
Ort
45525
Teichtiefe (cm)
1m
Teichvol. (l)
1350 Liter
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hallo,

Deine Frage ist im Grunde zu allgemein, um sie effektiv und gut beantworten zu können. Alle Hersteller haben punktuell mehr oder weniger gute Produkte im Sortiment, aber niemand kennt sie alle, um effektiv beraten zu können.

Eventuell ist es besser, Du schilderst genau, was Du erreichen möchtest. Hast Du einen Koiteich und musst große Mengen an Abfallprodukten abbauen? Oder hast Du einen naturnahen Teich mit wenig Fischbesatz, in dem Du nur die Biologie unterstützen und für klare Verhältnisse sorgen möchtest?

Gib uns bitte etwas mehr Info über den Ist-Zustand, über den Soll-Zustand und eventuell Fotos vom Teich, damit wir Dir besser antworten können.

Ich selbst habe eine teure und eine billige Pumpe im Einsatz. Dazu einen "mittelteuren" Filter, an dem ich eine sinnlose UV-Röhre habe (seit ich hier im Forum bin, mache ich die bestimmt nicht mehr an! Ähh, aber nur, weil ich einen naturnahen Teich habe, bei anderen Verhältnissen wäre diese Aussage auch zu relativieren!). Die billige Pumpe ist schlecht zu reinigen und verbraucht in Relation viel zu viel Strom. Und über die Jahre läppert sich das. Da hätte man doch gleich eine bessere Pumpe kaufen können, oder???

Warum benötigst Du einen Druckfilter? Ein normaler Filter setzt der Pumpe weniger Widerstand entgegen und geht deshalb ökonomischer mit der Energie um. Bachlauf? Kannst Du den Filter eventuell hoch an die Quelle verlegen und dann mit einem normalen Durchflussfilter arbeiten?
 

Heiko H.

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2007
Beiträge
392
Ort
46483
Teichtiefe (cm)
2 m
Teichvol. (l)
35m³
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hi,

schreib doch bitte mal genauer was du vor hast!
Mit einer 16000 Aquamax kannst du doch schon einiges bewegen, wie groß soll der Teich den werden?
Wenn du die Filtertechnik auf Schwerkraft setzen würdest (beim neubau), könnte der Teich schon rund 30m ³ groß werden. Das schafft die Aquamax immernoch, wenn die Höhendifferenz (z.B durch einen Bachlauf zurück zum Teich) nicht zu groß ist.
Sonst bauen auch die anderen von dir genannten Hersteller gute Pumpen, du solltest aber immer den Stromverbrauch und Literleistung im Auge behalten und das bei den verschiedenen Förderhöhen.
 

gAudi

Mitglied
Dabei seit
8. März 2008
Beiträge
51
Ort
46446
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13000
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hallo,
also die Sachlage ist die: zur Zeit betreibe ich mit der Aquamax 16000 einen Wasserfall, besser gesagt eine Felswand, etwa 2,5m breit und 1,2m hoch! Das plätschert genau so, wie man es erwarten würde. Da das Wasser nicht von einem zentralen Punkt, sondern von vielen Stellen her über die Wand fließt, kommt meines Erachtens nach ein "normaler" Filter nicht zum Einsatz, da er nur einen zentralen Auslauf hat und ich von dort dann nicht mehr so optimal verteilen kann, wie es jetzt der Fall ist. Ganz zu schweigen vom Platzaufwand. Ich habe nicht die Möglichkeit, einen "normalen" Filter so zu platziern, dass er meinen Wasserfall speist!
Was habe ich vor:
Der Teich hat jetzt etwa eine Grundfläche von 7m x 2,5m (im Durchschnitt, er hat eine geschwungene, nierenähnliche Form) und ist an der tiefsten Stelle ca 1m tief. Das soll sich in die Richtung ändern, dass er 8m lang und fast 4m breit, sowie (nach Möglichkeit) 1,5-2m tief wird. Das ganze soll kein Koiteich werden - die sind mir(!) zu "steril"! Ich spiele mit dem Gedanken ein paar Rotfedern einzusetzen.
Da ich durch die Vergrößerung einen deutlichen Gewinn an Volumen erhalte, vermute ich, dass ich dann um einen Filter nicht drum rum komme! Und da ich ein sehr bequem (nicht faul) veranlagter Mensch bin, fiel meine Vorentscheidung auf einen Druckfilter (Oase?)! Mein Wissensstand ist nämlich der, dass man Druckfilter a) deutlich weniger reinigen muß und b) die Reinigung sehr komfortabel von Statten geht! Man möge mich eines besseren belehren, falls ich da falsch liege!!!
Und jetzt kommt Ihr:
Welche Druckfilter-Pumpen-Kombination könnt Ihr mir empfehlen? Gibt es eine günstigere Lösung als Oase die genauso gut funktioniert?

Ich danke Euch und falls ich nochwas vergessen haben sollte, ich gebe Euch über alles (was mit dem Teich zu tun hat) Auskunft!!! ;-)

Schönen Abend noch...

Günther
 

Olli.P

Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.090
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hi Günther,

Wenn du einen Schwerkraft Filter betreiben würdest käme z.B. die Pumpe schon mal nach dem Filter 1 : 0 für mich :D

Wenn ich meinen Filter reinige ziehe ich einen Zugschieber nach dam anderen hoch und das Schmutzwasser fließt in die Kanalisation. 2 : 0 :D

Und das Filtermaterial wird einfach wie die Suppe in der Küche einfach ein wenig umgerührt!! 3 : 0 ......:lala


Und nu.............:kopfkraz



Ich hab Gewonnen du nimmst doch 'nen anderen Filter



:lach :lach :lach :lach :lach :lach


Ach ja, was bei einem Druckfilter noch nachteilig ist, sobald der ein wenig zusitzt, verliert auch die Pumpe an Leistung. Also kommt da immer weniger Wasser oben am Wasserfall an.......:nase
 
Zuletzt bearbeitet:

gAudi

Mitglied
Dabei seit
8. März 2008
Beiträge
51
Ort
46446
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
13000
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hallo Olli P!

4:0 für Dich - gratulation! ABER, trotz Deiner Punkte kann ich den Filter nicht oben am Wasserfall einbauen - ich habe keinen Platz - leider!

Wie oft reinigst Du Deinen Filter? Und was ist das für ein Filter?
Ein Schwerkraftfilter funktioniert doch mit einem Bodenablauf, oder? Also im Prinzip das, was NG so predigt!?

Ich werde mal darüber nachdenken, ob ich nicht evtl. einen kleinen Bachlauf als Pflanzenfilter nutzen kann!

Allerdings habe ich dann vermutlich immer noch das Problem, dass im Sommer meine Felswand von Algen besiedelt und besudelt wird. Um dieses Problem zu beseitigen, wollte ich einen Druckfilter mit UV vorschalten!

Spricht überhaupt grundsätzlich etwas gegen diese UV-Lampen-Geschichte?

Schon wieder sooo viele Fragen? ;-)


vielen Dank für Eure Hilfe

Günther
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex45525

Mitglied
Dabei seit
14. Okt. 2007
Beiträge
406
Ort
45525
Teichtiefe (cm)
1m
Teichvol. (l)
1350 Liter
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Ich habe Erfahrungen mit UV + Bachlauf.

Die UV Lampe ist sicher nützlich, wenn man durch Schwebealgen trübes, grünes Wasser hat. Doch gegen die allgegenwärtigen Fadenalgen wirkt UV überhaupt nicht. Leider. Darüber hinaus beseitigt UV auch nützliche Mikroorganismen. Die einzige Punkte die mir als sinnvoll gegen Fadenalgen einfallen sind:

-Nährstoffe (Vor allem Phosphate) draußen halten
-Viele Pflanzen ansiedeln, die vorhandene Nährstoffe zehren
-Algen und abgestorbene Pflanzen und Tiere regelmäßig entfernen
-Wasserwerte beobachten, vor allem KH und PH im Auge behalten
(Wenn's aus dem Ruder läuft, Suchfunktion hier im Forum benutzen)
-Eventuell noch Eichenholz ins Wasser geben. Es sondert diverse Stoffe ab, die Algen nicht mögen. Und sieht außerdem dekorativ aus.

Ich selbst experimentiere gerade mit Torfpellets. Aber wenn das toll wäre, dann hätte ich bereits davon berichtet...:(

Für welche Durchfluss-Leistung ist eigentlich der von Dir favorisierte Druckfilter ausgelegt? Nicht dass der mit der 16000er überfahren wird...

Ach so, apropos Bachlauf als Filter: Ich habe meinen Filter erst etliche Wochen nach Inbetriebnahme des Bachlaufes (Muss dann natürlich immer laufen!) in Betrieb genommen. Wenn ich mir es recht überlege, dann hätte der Bachlauf allein auch gereicht. Nach wenigen Tagen hatte ich bereits glasklares Wasser! Nachdem in diesem Jahr die Pflanzen im Bach hoffentlich gut sprießen, spiele ich mit dem Gedanken, auf den Filter komplett zu verzichten. Aber diese Entscheidung werde ich dann wohl noch in einem eigenen Thread zur Diskussion stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Udo869

Mitglied
Dabei seit
27. Apr. 2007
Beiträge
45
Ort
49176
Teichtiefe (cm)
1,65
Teichvol. (l)
25m³ + 3m³
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hallo Günther
Nach meinen Erfahrungen liegst du mit deiner vorhandenen Pumpe mit Sicherheit richtig.:oki
Kenne zumindest von den anderen 3 Herstellern kein gleichwertiges Produkt -
mit diesem Ruf(ohne Webung zu betreiben). Mit dem Filter ist das schon ein anderes Thema für deine Teichgröße. Filtervolumen 17l, 11 Watt UVC?

Gruß Udo
 

Olli.P

Mod-Team
Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
4.090
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche ()
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

Hi Günther,

ABER, trotz Deiner Punkte kann ich den Filter nicht oben am Wasserfall einbauen - ich habe keinen Platz - leider!

Der Schwerkraftfilter wird doch auf höhe des Teichwasserspiegels eingebaut :lala

Die Pumpe kommt dann nach dem Filter. Du würdest also gereinigtes Wasser den Wasserfall hochpumpen :oki


Wie oft reinigst Du Deinen Filter? Und was ist das für ein Filter?
Ein Schwerkraftfilter funktioniert doch mit einem Bodenablauf, oder? Also im Prinzip das, was NG so predigt

Je nach Gegebenheit. In der Saison mach ich das so ziemlich Wöchentlich.
Ich habe einen 4-Kammer Kleeblattfilter. Guck mal in mein Album, da steht er drinne ;)

Ein Schwerkraftfilter funktioniert doch mit einem Bodenablauf, oder? Also im Prinzip das, was NG so predigt

Das ist so nicht unbedingt vorgegeben. Du kannst das Wasser auch Seitlich oder über einen Skimmer vom Teich entnehmen. Allerdings wäre ein Skimmer bei 16.000L die Stunde nicht so ideal :nase
Da käme dann schon eher die Kombination BA/Skimmer in betracht.

Und wenn's wirklich am Platz liegen sollte, dann mach doch den Teich nicht ganz so groß wie du vorhast :lala


Wie wär's denn mal mit ein paar Bildern und evtl. einer Skizze :oki

Dann kann man sich ein besseres Bild machen wie's jetzt ist und wie es werden soll :smoki
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
AW: Markenfrage: Ubbink, Oase, Heissner, Tetrapond

gAudi schrieb:
Ein Schwerkraftfilter funktioniert doch mit einem Bodenablauf, oder? Also im Prinzip das, was NG so predigt!?
Günther

Nicht ganz, NG hat zwar auch Tiefpunktabsaugung aber pumpt das Wasser vom Filtergraben zum Filter und von da aus läuft es in den Teich frei zurück (wie z.B. die Oase Biotec Filter).

Axel
 
Oben