Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Milch gegen Algen?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen im und am Teich" wurde erstellt von graskarpfen22, 22. Apr. 2016.

Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. graskarpfen22

    graskarpfen22 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2016
    Beiträge:
    23
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    35000
    Karte
    Hallo ich habe von einer Freundin gehört das man zweimal pro woche einen Liter milch in den Teich tun soll gegen Algen. und danach nur noch eine pro Woche. Doch jetzt ist mein Wasser sehr Miclhig/Trüb was kann ich tun und habt ihr schonmal davon gehört?
     
  2. Michael H

    Michael H Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2013
    Beiträge:
    3.075
    Galerie Fotos:
    51
    Teichfläche (m²):
    20
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
  3. graskarpfen22

    graskarpfen22 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2016
    Beiträge:
    23
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    35000
    Karte
    mmmhhh kann ich mir irgendwie nicht angucken da steht ich darf das nicht :0
     
  4. Michael H

    Michael H Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2013
    Beiträge:
    3.075
    Galerie Fotos:
    51
    Teichfläche (m²):
    20
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Hallo

    Hmmm kann sein das dir die Nötigen Beiträge fehlen .
    Vielleicht einfach mal die Suche benutzen , solltest einiges mit Milchbakterien finden .
     
  5. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.130
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    Hi Michael,

    ojemine mußteste den ganzen Quark von letzten Jahr wieder ausgraben:lachboden:motz:kotz:klo
     
    Michael H und troll20 gefällt das.
  6. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    5.080
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    Karte
    wie?, ist die Milch nun zum Quark geworden - gibt es neue Erkenntnisse - wieviel Fettgehalt hatte der Quark :wunder







    :rollen
     
    xXNer0Xx und Michael H gefällt das.
  7. Marvimba

    Marvimba Mitglied

    Registriert seit:
    21. Apr. 2016
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Karte
    würde mich auchmal interessieren.
    schadet es den tierchen denn garnicht?
    haben einen 2500liter teich und würde das gerne mal ausprobieren. weiß allerdings auchnicht wieviel milch ich darein kippen sollte? h-milch? bio? fettgehalt? fragen über fragen..
     
    Michael H gefällt das.
  8. graskarpfen22

    graskarpfen22 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Apr. 2016
    Beiträge:
    23
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    35000
    Karte
    Also ich würde aufpassen bei 2500 l wird es seeeehr schnell schneeweißes wasser. Ich würde nur ein ganz paar tropfen
     
  9. koiteich1

    koiteich1 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    687
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Teichtiefe (cm):
    210
    Teichvol. (l):
    36000
    Karte
    würde H-Milch nehmen die ist länger haltbar :lachboden
     
    dennis1980, mitch und Ida17 gefällt das.
  10. Tanny

    Tanny Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2013
    Beiträge:
    3.006
    Galerie Fotos:
    57
    Teichtiefe (cm):
    60cm
    Karte
    Hallo Graaskarpfen und Marvimba,

    dieses Thema ist letztes Jahr hier im Forum extrem kontrovers diskutiert worden und glitt zum Schluss in eine
    Mischung aus Glaubenskrieg und Wissenschaftsfanatismus ab.

    Dies ist auch ein Grund, warum es am End geschlossen und in die Ecke "daneben gegangen" verschoben wurde.

    Ich nehme an (das werden Euch die Mods sagen können), dass Ihr da erst ab einer bestimmten Anzahl
    Beiträge Zugriff habt.

    Meine persönliche Ansicht zum Thema:

    Milch gehört nicht in einen Teich.

    Ich habe mal einen meiner Beiträge aus dem geschlossenen Thread zur Info kopiert, warum
    ich keine Fremdorganismen in den Teich kippen würde:

    Kopie Anfang:

    ....ich habe mich gerade durch die ersten 8 Seiten und die letzte Seite dieses Threads gelesen :)

    Die dazwischen habe ich dann mal übersprungen, weil das irgendwie nur noch
    Wissenschaft (viel zu hoch für mich)
    oder unsachliche Beiträge zu sein schienen - also falls ich nachfolgend doch etwas wiederholen sollte,
    was auf den ungelesenen Seiten steht, verzeiht es mir ;)

    Prinzipiell kennt Ihr mich ja als jemanden, der zu der "gläubigen Fraktion" ;) zählt.
    Will sagen, ich wende Homöopathie an, glaube an EM und ja ich bin auch überzeugt, dass
    Milch in Wasser Veränderungen durch die Milchsäurebakterien hervorruft.

    Ich persönlich allerdings würde nach meinen Beobachtungen bei der Entwicklung meiner Tümpel
    absolut nichts von den genannten Dingen auch nur versuchsweise reinschütten.

    Meine Tümpel wurden 2009/10 angelegt.
    Komplett ohne jede Technik - kein Filter, kein UVC, kein Skimmer und wie die ganzen Sachen sonst so heissen.

    Praktisch einfach "Wasser in Senke" und Pflanzen hinzu.

    In meine Tümpel wurde auch absolut niemals irgendetwas anderes, als Wasser reingeschüttet - ausgenommen
    1 x:

    das war Anfang September 2013, als ich wegen der Risse im Beton hohe Wasserverluste hatte und mich mit
    diesem Problem auf der Suche nach Lösungen in diesem Forum einfand ( ich danke dem Wasserverlust!!! )

    Da befolgte ich damals den Rat und kippte Unmengen an Bentonit, Katzenstreu, Tonkügelchen und Split rein.
    Seither sind die rissigen Tümpel dicht :)

    Sonst ist nie wieder etwas in die Tümpel gekippt worden.

    Und alle Jahre wieder habe ich alle möglichen ALgen - mal mehr, mal weniger, aber zwischendurch, je nach
    Wetterlage, glasklares Wasser.

    Die ALgen habe ich zeitweise, damit mir die Tümpel nicht sterben, täglich von Hand rausgefischt.

    Und es haben sich immer mehr Flora und Fauna angesiedelt.

    Dieses Jahr habe ich erstmals so viele Kaulquappen, dass ich praktisch keine ALgen fischen kann,
    ohne unzählige Kaulquappen zu vernichten.

    Meine Befürchtungen waren riesig, dass der Tümpel diese Algenschwemme nicht überlebt.

    Aber weit gefehlt: die Kaulquappen verzehren die fast schneller, als sie nachwachsen.

    ...und es werden immer mehr Kaulquappen und Schnecken.

    Nun frage ich mich: wovon hätten all diese Kaulquappen und Schnecken sich ernährt, wäre ich den
    Algen mit Milch, Filter und Co. zu Leibe gerückt?

    Hätten sich dann einfach viel weniger Kaulquappen entwickelt?

    Meine (laienhafte) Schlußfolgerung aus diesen Beobachtungen ist:

    egal, wie nützlich es auf den ersten Blick zu sein scheint, die Algen biologisch oder technisch
    zu bekämpfen, es hat ganz offensichtlich gravierende Folgen für das Microklima des Teiches,
    die unter Umständen auf den zweiten Blick nicht von Vorteil für den Teich sind - eben weil der
    Eintrag von bakterienverändernden Maßnahmen, die eine Kette von Folgen nach sich ziehen,
    von mir nicht überblickt wird.

    Mein Fazit daraus: in meine Tümpel kommt nichts, solange sie nicht "tot"
    sind - also solange sich dort offensichtlich das tierische Leben tummelt - trotz Algen -
    oder gerade wegen der Algen?

    Zitat Ende

    Wissenschaftlich begründen kann ich das nicht, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir,
    dass Milch in Kälber gehört, nicht in Teiche ;)

    LG
    Kirstin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden