Moderlieschen in Massen

carlosjonas

Mitglied
Dabei seit
26. Juli 2007
Beiträge
5
Ort
52525
Teichvol. (l)
5000 Ltr
Besatz
Grasfrösche, wechselnde Zahl,
7 Goldorfen ca 15 c
Hallo liebe Teichfreunde,
in meinem Teich tummeln sich sieben Goldorfen und eine ständig wachsende Zahl Moderlieschen, inzwischen von 5mm bis ca 6 cm.
Ab und zu spielt zwar mal einer der Grasfrösche "Raubfrosch" und schnappt sich eins der kleineren Exemplare; aber im Allgemeinen wächst die Population stetig.
Anti-Baby-Pille geht nicht, als was tun, um das Wachstum in Zaum zu halten?
- Abfischen und aussetzen, wie es ein Bekannter tut?
- Raubfische ( Barsch) einsetzen?
- Wenn ja, tuen sie den Goldorfen nichts?
- Und wie werde ich sie wieder los, wenn die Moderlieschen dezimiert sind?
Hat jemand Erfahrungen und kann mir mit seinem Rast unter die Arme greifen?
Ich wünsche ein schönes Wochenende
Klaus:oki
 

patty4

Mitglied
Dabei seit
16. Mai 2007
Beiträge
143
Ort
70188
Teichtiefe (cm)
0,8
Teichvol. (l)
12m³
Besatz
12 Goldelritzen (und Nachwuchs)
5 Rotfedern
10 B
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo Klaus,

Goldorfen sind auch Raubfische. Die werden bis zu 40 cm groß. Ziemlich bald werden also nicht nur Deine Moderlieschn Jungfische sondern auch die ausgewachsenen Exemplare "Futterfischgröße" haben.

Und nachdem was ich gelesen habe, fressen sie auch alles andere, was im Teich lebt (und kleiner ist....).

Das Moderlieschenproblem wird sich also wohl von selber lösen, allerdings könnte Dein Teich für die Goldorfen bald zu klein werden.

Mir hat das Aquaristikgeschäft von Goldorfen abgeraten, weil mein Teich zu klein ist - ich habe 12 000 l.....

Viele Grüße
Patricia
 

herten04

Mitglied
Dabei seit
21. Juli 2006
Beiträge
376
Ort
45701
Teichfläche ()
12
Teichtiefe (cm)
170cm
Teichvol. (l)
18000l
Besatz
Koi,25
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo Patricia.
patty4 schrieb:
Hallo Klaus,

Goldorfen sind auch Raubfische. Die werden bis zu 40 cm groß. Ziemlich bald werden also nicht nur Deine Moderlieschn Jungfische sondern auch die ausgewachsenen Exemplare "Futterfischgröße" haben.
Die Goldorfen sind eine orange-rote Spielart des Aland, auch Orfe oder Silberorfe genannt. Schön an den Orfen ist auch, dass sie sich als friedliche Schwarmfische gern knapp unter der Wasseroberfläche aufhalten, also sehr gut zu beobachten sind. Interessant ist weiters, dass sich die Goldstücke oftmals auch in ihrem natürlichen Lebensraum von silbrig nach orange-rot umfärben.
Quelle:http://www.gartenundzoo24.de/zoo/teich/arten/artikel-020629-00186.jsp
Was denn nun?Raubfische oder Friedfische.
 
Zuletzt bearbeitet:

MeneMeiner

Mitglied
Dabei seit
18. Juli 2007
Beiträge
91
Ort
46***
Teichvol. (l)
2,2 m³
Besatz
5 Goldorfen, 4 Shubunkins, 7 Goldfische, 8 unbekan
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo Klaus,

carlosjonas schrieb:
...tummeln sich sieben Goldorfen und eine ständig wachsende Zahl Moderlieschen...

Hmmm.... wundert mich etwas... meine 5 Goldorfen (ca. 18 cm, für die ich noch eine neue Herberge suche) sorgen bei meinen anderen Fischen, die sich ansonsten wie die Karnickel vermehren würden (Goldies und Shubunkin) bisher für Stillstand in der Population :cool: Ab und an wagen die sich sogar an noch etwas kleinere Teichfrösche ran :D

Fütterst du deine Fische?

Gruß
Thomas
 

MeneMeiner

Mitglied
Dabei seit
18. Juli 2007
Beiträge
91
Ort
46***
Teichvol. (l)
2,2 m³
Besatz
5 Goldorfen, 4 Shubunkins, 7 Goldfische, 8 unbekan

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
Besatz
siehe SIG.
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo ,
das wundert mich etwas, weil:

Von Pisci Page
Wie die Jungfische bilden auch die älteren Tiere große Schwärme, die im Freiwasser ihre Nahrung suchen. Während der Aland im Jugendstadium hauptsächlich Plankton und Anflugnahrung aufnimmt, besteht das Nahrungsspektrum älterer Tiere aus Würmern, Insektenlarven und Anflugnahrung. Schnecken, Kleinkrebse und Mückenlarven werden ebenfalls aufgenommen. Eine räuberische Ernährungsweise großer Tiere ist nicht belegt. Die Goldorfe ist eine Goldvarietät des Alands.

Axel
 

MeneMeiner

Mitglied
Dabei seit
18. Juli 2007
Beiträge
91
Ort
46***
Teichvol. (l)
2,2 m³
Besatz
5 Goldorfen, 4 Shubunkins, 7 Goldfische, 8 unbekan
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo,

Hmmm....

wenn ich es mir Recht überlege, sehen meine "Goldorfen" auch nicht so aus, wie die auf der Wikipedia-Seite. Sie sind lange nicht so hoch, eher torpedoförmig, aber sie stellen aus eigener Beobachtung anderen kleinen Lebewesen nach.

Kann mal jemand in dem Zusammenhang "räuberische Ernahrungsweise" näher definieren? Wenn ein Fisch dem Laich, Mücken, Libellen, kleinen Fröschen nachstellt, ist das nicht räuberisch?

Gruß
Thomas
 

Redlisch

Mitglied
Dabei seit
2. Mai 2007
Beiträge
1.432
Ort
31***
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
114000
Besatz
siehe SIG.
AW: Moderlieschen in Massen

Hallo,
also unter räuberisch ist zu verstehen das er andere Fische frisst, macht er das nicht so ist er ein Friedfisch.
Und zu Friedfischen zählt der Aland.
Ich mag ja nicht ausschliessen das er 1 cm lange Jungfische mal verschluckt, so ein großer Unterschied zu einer Mückenlarve ist da nicht :lala:

Axel
 

chromis

Mitglied
Dabei seit
6. Juli 2007
Beiträge
902
Ort
7
Teichtiefe (cm)
1,2
Teichvol. (l)
7000
Besatz
Notropis chrosomus
und als Sommergast ein Schwarm Tanichthys micagemmae
AW: Moderlieschen in Massen

Hi,

das ist eben so, dass sich einige der sogenannten Friedfische auch mal als Fischräuber betätigen, und das nicht nur von Fischbrut. Dazu gehören die Orfe( Aland), der im Alter wirklich so höchrückig wird wie auf der Wikipedia-Seite, sowie der nahe verwandte Döbel. Fast auschließlich von Fischen ernährt sich der Rapfen.

Bezeichnet man ganz einfach die "Friedfische" wissenschaftlich korrekt als Cypriniden, dann hat sich das Problem erledigt.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten