Neuaufbau des zusammengefallenen Teiches

kalterwind

Mitglied
Dabei seit
27. März 2011
Beiträge
1
Ort
26607
Teichtiefe (cm)
1,80
Teichvol. (l)
ca 15000
Hallo ihr lieben,

wir sind neu bei euch im forum, und möchten/müssen unseren teich neu gestalten.
aber bevor ich euch erzähle wie was wo.. möchte ich euch ein wenig erzählen wie es dazu kam und was für ein missgeschick uns widerfahren ist...

also vor rund acht jahren haben wir uns ein häuschen gebaut... dazu haben wir uns ein kleines loch im garten gebaggert... wo der bagger schon mal da war :D ... drei jahre später wollte wir das loch dann mal füllen... und soll ja alles nichts kosten... da haben wir dann einfach mal siloplane gekauft... ab ins loch... wasser marsch... und fertig war das provisorium :lol ...damit das ganze nach ein bisschen was aussieht haben wir natürlich ein paar goldfische reingesetzt.. zwei kois und ein paar pflanzen natürlich..man mag es kaum glauben... ein koi und viele goldfische leben heute noch...ach ne teichpumpe von ok hatten wir auch..

nun im letzten jahr hatten wir beschlossen den teich zu vergrössern und das ganze vernünftig zu machen... supi.. kollegen eingeladen.. jeder nen spaten in die hand und los geht die gartenparty... teichfolie gekauft... siloplane als schutz wieder drunter gepackt... folie rein...wasser drauf.. super... ach ja .. rheinkies ist auf den verschiedenen ebenen verteilt...
dann wollten wir um den teich drum rum eine trockenmauer (bild am ende des textes, steine) setzen.. haben wir auch gemacht... mein mann hat einen bordstein auf die seite gelegt am teichrand.. als unterlage, damit die steine grade liegen.. drei steine aufeinander gesetzt.. sah auch toll aus... bis dann der herbst kam... wir hatten nicht das gefälle in die ecke wo der teich liegt.. bedacht... dort lief bei dem starken regen das ganze oberflächenwasser hin.. dadurch wurde der untergrund so weich, das uns die ganzen wände in den teich gestürzt sind :( ...alles weggespühlt... das ganze wasser spühlte die folie hoch... und alles doof...

nun haben wir eine ruine... aber die fische leben immer noch ;) ...
wir möchte das ganze in diesem jahr, wiedermal versuchen vernünftig zu machen :dream ..

ich hab euch ein paar bilder hochgeladen..
auf dem einen bild hab ich mal ganz kreativ eingezeichnet,
was wir uns so vorstellen...
also erstmal.. die fische sollen erhalten bleiben, die haben es jetzt schon soooo lange
mit uns ausgehalten... das wir uns wahnsinnig freuen würden, wenn sie dies auch noch länger machen würden...
dann möchten wir wenn man so auf das foto schaut, von links vorne nach hinten zum steinhaufen so holzdielen als steg setzen und dann von hinten links nach hinten rechts ebenfalls holzdielen als steg mit einer sitzbank in den wall eingelassen.. der steg soll von hinten nach vorne mhm ca 50 - 80 cm über dem wasser mhm schweben/hängen/liegen...
hinten links beim steinhaufen.. soll dann mal ein wasserfall oder bachlauf entstehen...
in den falchwasserzonen weiter vorne natürlich pflanzen, pflanzen, pflanzen...
hinten rechts haben wir so nen grünen kasten.. so nen stromkasten.. schon betriebsfertig.. eventuell mit schaltzeituhr...
ja und von hinten rechts nach vorne.. und von vorne rechts nach links ne steinmauer aus den besagten steinen....diesmal sollte die steinmauer auf einem fundament gesetzt werden... und davor wollten wir eine drainage verlegen, wo das wasser dann, eventuell falls es klappen sollte, in einem pumpenschacht läuft und dann ab in den graben...

was haltet ihr so davon?
machen wir jetzt schon in der planung irgendwas verkehrt?
reicht das nicht aus.. fundament und drainage gegen das oberflächenwasser?
also damit die wand nicht wieder einbricht und die folie nicht wieder hochgespühlt wird?

wir haben gewiss noch viel mehr fragen, aber das mit dem oberflächenwasser ist unser größtes problem, deswegen würden wir uns sehr freuen, wenn uns der eine oder andere, den einen oder anderen tipp geben könnte..

Liebe Grüße aus Ostfriesland
 

Anhänge

  • SANY0574.JPG
    SANY0574.JPG
    44,9 KB · Aufrufe: 69
  • SANY0575.JPG
    SANY0575.JPG
    38,5 KB · Aufrufe: 69
  • SANY0577.JPG
    SANY0577.JPG
    43,5 KB · Aufrufe: 66
  • SANY0581.JPG
    SANY0581.JPG
    48,7 KB · Aufrufe: 65
  • SANY0579 neu.JPG
    SANY0579 neu.JPG
    45,4 KB · Aufrufe: 89

pyro

Mitglied
Dabei seit
10. Nov. 2010
Beiträge
1.358
Ort
93354
Teichtiefe (cm)
1,40
Teichvol. (l)
12000
AW: Neuaufbau des zusammengefallenen Teiches

Das Bild mit Deiner Zeichnung ist zu klein, man kann nichts erkennen und nichts lesen um evtl. zu helfen...
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
AW: Neuaufbau des zusammengefallenen Teiches

Hallo und :willkommen

Ich denke das bekommt man alles wieder hin. Die ersten Fragen werden hier im Forum sein, wie groß und wie tief ist der Teich (Länge & Breite) bzw. wie groß soll er evtl. werden!?

Meine Frage ist dazu, wie hoch ist das Gelände im hinteren Bereich? Von dort lief das Wasser ein oder auch noch von wo anders?

Ein erster Vorschlag: Drainage ist schon mal richtig gut! Da ihr ja sowieso im hinteren Bereich eine Holz-Terrasse haben wollt, könnte man den Bereich dort bis auf mind. einen Meter (1m) weit abgraben. Dann könnten dort, je nach Höhe Beton-Schalsteine, Betonkantensteine hochkant aber auch Holzpalisaden eingesetzt und einbetoniert werden. Dahinter ggf. Teichfolie o.ä. wasserdichtes Material (Schweißbahn) legen, etwa 50cm mit eingraben, ein Drainnagerohr mit Sickerschacht dahinter. Statt einem Schacht könnte man auch das Rohr in die Tiefe führen und so versickern lassen.

Wird eigentlich die Folie neu verlegt oder bleibt das eher so? Wenn ihr schon am Umbauen seid, dann vielleicht um den Teich herum (unter der Folie entlang) Rasenkantensteine setzen, welche etwas aus dem Boden schauen und dann dort bei Bedarf erneut einmal Drainage rundherum und etwa 5m entfernt, wenn es geht, versickern lassen. So würde die Folie über dem Gelände liegen und eine Kapillarsperre möglich. Wenn sie schon höher liegt, dann ist ja alles gut.

Die Holzterrasse mit etwa 50-80cm über dem Wasser schwebend, stellt sich vielleicht etwas schwieriger dar. Hier wäre die Breite dort hinten mal wichtig. Denn bei dem Überstand, sollte schon ein stabiler Balken darunterliegen und den würde ich über die komplette Breite legen, dass dieser aussen auf breiten & tiefen Fundamenten liegen kann. Auf diesen Balken kann man dann wieder aufbauen.

Ich hoffe nur, ich bin nicht zu abwägig mit meinen Vorschlägen. Aber ein paar Ideen hätte ich noch. Der Wasserfall linksseitig wäre eigentlich problemlos zu bauen und sieht bestimmt gut aus, wenn er über die Holzterrasse vorbei läuft. Was habt ihr an Technik dran und was soll mal sein!? Pumpe für Wasserfall etc.!?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Zermalmer

Mitglied
Dabei seit
2. Juni 2010
Beiträge
1.513
Ort
63477
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
7500
AW: Neuaufbau des zusammengefallenen Teiches

Da hat pyro recht...lade das Foto mindestens als 640x480 Bild hoch... in der Vorschau ist es dann zwar klein, aber wenn ma nes aufruft, dann kann man es in wesentlich besserer qualität anschauen.
 
Dabei seit
10. Feb. 2020
Beiträge
103
Rufname
Günther
Teichfläche ()
2
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
1500
Ich vermute mal, die Wände brachen deshalb ein, weil der Teich leer war und der Gegendruck des Wassers fehlte. Wenn umgebendes Erdreich feucht wird kann jede Baugrube einstürzen/einrinnen oder ein angegrabener Hang zu rinnen beginnen. Um dies zu verhindern werden (Teich)Baugrubenränder von engen Gruben mit Folie abgedeckt (bis der Keller errichtet ist oder Wasser im Teich eingelassen ist).
 
Oben