Youtube Facebook Twitter
  1. Wir führen aktuell einige wichtige Server-Arbeiten durch, bedingt durch den Umzug auf einen neuen Server:
    1. Vorbereitungen und Tests - laufen
    2. Umzug auf einen neuen Server - in Vorbereitung
    3. Software Aktualisierungen - in Vorbereitung
    4. Email Konfiguration und andere Optimierungen - in Vorbereitung
    Wir werden die möglichen Ausfallzeiten für die restlichen Arbeiten so gering als möglich halten. Danke für Dein Verständnis.
    Dein Hobby-Gartenteich-Team
    Information ausblenden

Neubau eines Koiteich - Beginn 2011

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Zacky, 12. Dez. 2010.

Die Seite wird geladen...
  1. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.147
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo liebe Teichgemeinde.

    Ich möchte mich zuvor kurz vorstellen, bevor ich euch mit meinen Fragen löchern möchte. Bin 35 Jahre, lebe bei Berlin, habe vor zwei Jahren einen Schwimmteich selbst gebaut und bin nun dem Koi-Wahn verfallen. Habe mittlerweile 16 Koi + 1 Stör und erfreue mich jeden Tages, wenn ich sie beobachten kann. Nun ist der ST (OS, 40000l, 50m² - inkl. ca. 20m² Pflanzenzone, 4-Kammerfilter) nicht das Optimale für Koi, da sie doch eine ganz andere Liga sind und so haben wir uns entschieden im kommenden Jahr einen separaten Koiteich zu bauen um ihnen gerecht zu werden. Bislang haben wir noch optimale Werte, trotz Besatz. Hoffe das bleibt noch ein wenig so! :beten

    Ich lese nun seit einiger Zeit eure Beiträge und muss feststellen, dass doch jeder Teich in seiner Art und Weise immer einzigartig ist und auch bleibt. Auch die vielen Fragen und Antworten zu Technik, zu den Teichgrößen und allem drum herum sind immer wieder anders, so dass ich noch nicht recht fündig geworden bin.
    Ich beabsichtige den Koiteich auch wieder selbst zu bauen, die Wände werden dann wieder mit Betonschalsteinen gemauert, Stahl verstärkt, ausgegossen und das Becken mit Folie ausgekleidet. Das ganze Projekt bekommt auch eine unmittelbare Nähe zum Haus, wo wir die Filteranlage in den Keller verbauen können, was im Winter hoffentlich hilft und wir nicht zuheizen müssen. Das eine oder andere zu den Filtern etc. habe ich schon gelesen, jedoch sind da die Infos teilweise gegensätzlich, was mich nun unsicher macht.

    Ich beabsichtige den Haupt-Teich ca. 5 x 5 m (leicht rund) mit einem BA (DN 100) über das Schwerkraftprinzip zu reinigen. Da ist auch schon die 1.Frage: Wie groß ist denn der tatsächliche Einflußradius bzw. Einzugsbereich - Durchmesser des BA? Reicht hier ein BA? Anschließend soll das Wasser über einen Sifi (200mµ) oder einer Bürstenkammer vorgereinigt werden und anschließend unterhalb in die 1.Filterkammer (Patronenfilter PPI 30 fein) laufen. Bis hier hin natürlich alles ohne Pumpe! Da wäre dann auch schon die 2. Frage: In verschieden Beiträgen und im WWW habe ich davon gelesen, das man mit etwa 1 lfd.Meter (PF 10x10 cm ) auf etwa 1000 l Wasser rechnen sollte!? Ist dem so oder habt ihr da andere Erfahrungen/Grundwerte!? Das wäre dann ja wichtig um einen Patronenfilter selber bauen zu können, damit ich weiß, wie groß die Behälter sein sollten. Ich rechne derzeit mit 2 x 300 l Regentonne parallel nebeneinander gestellt!? Nun denn, nachdem die 1.Kammer durchlaufen wurde, dachte ich mir, das Wasser in eine 2.Filterkammer (mit Bioballs und Zeolith bestückt) zum Aufbereiten zu leiten. Hier sollte das Wasser dann ja über die Filterpatronen (oberhalb) in die 2.Kammer einfließen und zum Boden geleitet werden, da ja Zeolith wohl von unten durchströmt werden sollte!? Stimmt das so? Schafft dies das Schwerkraftprinzip überhaupt noch? :kopfkratz
    Zu guter Letzt sollte das Wasser dann aus der 2.Kammer oberhalb über zwei kleinere Eiweißabschäumer abgepumpt werden und durch zwei 55 Watt UVC Lampen wieder durch die Einströmdüsen in den Teich gelangen. Da wäre dann noch die Frage: Ich habe verschiedenst gelesen, dass die UVC vor die 1.Filterkammer geschaltet werden und dann wiederum, dass sie am Ende des Filterkreislaufes geschaltet sind. Ja, was denn nun!?:ka Die UVC dezimieren ja die Bakterien und lassen doch die Schwebealgen verklumpen!? Oder habe ich da was falsches gelesen? Dann wären die Algenklumpen ja wieder im Teich!?
    Das ganze Kammersystem (jede Kammer einzeln) wollte ich jeweils mit 2 x 50mm Rohr verbinden um eine gleichmäßige Durchströmung der einzelnen Kammern zu erzielen. Am Ende sind es dann natürlich 4 x 50 mm Rohr, welche in der 2.Kammer ankommen. Ich schrieb ja Anfangs, das dies der Hauptteich sei. Dazu möchte ich noch mitteilen, dass ich auch einen OS-Wandskimmer einbauen möchte der das Wasser (grob gereingt) über einen Bachlauf in zwei separate aufeinanderfolgenden Pflanzenzonen- Pflanzbecken mit jeweils etwa 5 m² leitet, welches dann im Hauptteich endet. Achja, die Kammern werden natürlich mit Schmutzablässen versehen und das Schmutzwasser über eine Hebeanlage entsorgt. Fertig gefiltert....:oki

    So soll das dann alles mal sein, wenn ich das richtig durchdacht habe. Ich hoffe nun auf eure Meinung und freue mich über jeden Hinweis, ob diese Variante so funktionieren kann bzw. was sinnvoller und effektiver wäre. Denn bevor ich mit Schüppe und Spaten dem Garten zu Leibe rücke, würde ich das gerne mal durchdacht wissen. Na dann, ich hoffe - ich habe es nicht zu kompliziert erklärt und sage schon mal vielen Dank....

    Gruß Zacky
     
  2. koi.sl2006

    koi.sl2006 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Nov. 2010
    Beiträge:
    102
    Galerie Fotos:
    119
    Teichtiefe (cm):
    2,70
    Teichvol. (l):
    70000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Zacky,

    zu deiner frage zu dem Patronenfilter kann ich dir nur sagen, dass alle Fachleute mit denen ich auf Messen und auch im Klan gesprochen habe der Meinung sind, dass 1 m Patronenfilter (10 x10) als Alleinfilter für 1000 l reicht. Dass was mich ein wenig stört ist dass du mit 2 parallel laufenden Filterkammern arbeiten willst. Zu der Frage ob ein BA reicht, hängt davon ab ob du eine Strömung in denn Teich bekommst und natürlich auch dass Gefälle bis zum BA. Die Folie muss dann auch faltenfrei verlegt sei, damit nicht der Dreck hängen bleiben kann. Du kannst in meinem Album aber auch mal rein Schauen.

    Gruß Stefan
     
  3. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.147
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Stefan.

    Danke erstmal für die schnelle Antwort. Der Gedanke mit den parallelen Kammern liegt darin begründet, dass ich ja, wie du jetzt auch bestätigt hast, mit 1 m Filter auf 1000 l rechnen muss, was mich dazu bringt, dass ich dann etwa 60 Patronen installieren würde a 50 cm, auf 30000 l Teich. Nur fehlt mir dazu noch ne super Idee, wie ich die alle unterbringen kann, daher dachte ich, zwei Behälter nebeneinander auf gleicher Höhe und so, würde mir den Platz bieten. Was meinst du bzw. wo siehst du da Schwierigkeiten? Welchen Behälter könnte man empfehlen? Ja und das mit der Folie auslegen, hatte ich mir auch so gedacht, wobei ich da lieber ne Fachkraft ran lasse, die es schön glatt / faltenfrei verlegen kann. Noch ne Frage zum BA, also würde deiner Meinung nach ein BA mittig mit Neigung ausreichend sein? Wieviel Neigung cm / m sollte minimum sein? :kopfkratz

    Danke nochmal
     
  4. MadDog

    MadDog Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    270
    Galerie Fotos:
    31
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Zacky,
    ich habe z.B. eine IBC als Patronenfilter. Den hat einer hier im Forum selbst gebaut und ich habe diesen dann gekauft. Vor dem Patronenfilter habe ich jeweils noch 2 Oase Filter stehen für den Grobschmutz.
    Bis jetzt habe ich absolut keine Probleme und immer einen klaren Teich.

    Gruß Frank
     
  5. Joerg

    Joerg Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    4.617
    Galerie Fotos:
    10
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    16209
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Zacky,
    das mit der Empfehlung von 1m pro 1m³ hängt auch mit der optimalen Strömungsgeschwindigkeit durch die Patronen zusammen. Es wird dabei von 50% Umwälzung ausgegangen.

    Bei deiner Teichgröße sollte es besser 2 IBC Behälter sein. Das spart dann auch die aufwendige Verrohrung der einzelnen Tonnen.

    1 BA ist definitiv zu wenig. Pro BA sollten 15m³ / h durchpassen.
    Die ganze Verrohrung im Filter ist entsprechend zu gestalten. Durch 50er Rohre passt die Menge an Wasser also nur mit Druck durch.

    Was noch eine Alternative wäre, sind fertige Mehrkammer GFK Filter.

    Um einen Filter optimal zu dimensionieren sind 2 Faktoren erst mal entscheidend.
    1. Das Teichvolumen, das sollte alle 2h durch den Filter. Entsprechende Wassermenge muss er dann verarbeiten können.

    2. Der Besatz, dieser verursacht durch Fütterung Ausscheidungen, die durch Bakterien im Filter verarbeiten müssen. Da du einen Teil schon anderweitig filterst brauchst du erst mal weniger Material.

    Sind das denn wirklich nur 30m³ bei 5mX5m?
     
  6. koi.sl2006

    koi.sl2006 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Nov. 2010
    Beiträge:
    102
    Galerie Fotos:
    119
    Teichtiefe (cm):
    2,70
    Teichvol. (l):
    70000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Zacky,

    es kommt auf den platz an, man kann ja auch alles selber bauen auch den Behälter. Du schreibst dass du noch Biokammern dahinter schaltest, dann brauchst du auch nicht so viele Patronen, die regel gilt für Alleinfilterung mit Patronen ohne Vorreinigung und ohne Biokammern dahinter.

    Gruß Stefan
     
  7. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.147
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Joerg, Hallo MadDog,

    das mit den IBC ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Ich habe derzeit einen kleinen IBC 600 l im Keller als IH für fünf Jungkoi (8 cm) aufgestellt. Hatte aber auch schon Probleme diesen in den Keller zu bekommen, da sie gerade mal so durch die Türen passten. Sie sind mit dem Mettalkorb auch schon ca 1 m breit. Würde dann nur diese Größe nehmen können und müsste halt sehen, wieviel Patronen oder Filterfläche an sich, ich in den Becken produzieren kann. Ansonsten habe ich das bestimmt richtig verstanden, dass die Verrohrung zu klein dimensioniert ist und ich besser alles mit 100er Rohr verbinden sollte!? Kann mir bitte noch jemand was zu den UVC sagen? Wo sollten diese den nun installiert werden? Vorne weg oder hinten ran? Zu der Fage mit den 30 m³: Ja, das habe ich nur so grob überschlagen, denn mit einer Mindesttiefe von 1,50m komme ich natürlich auf mehr Inhalt, aber ich beabsichtige umlaufend am Rand einen kleinen Pflanzstreifen (ca. 1m breit) für Seerosen, Hornkraut und so als Stufe zu bauen, was mich dann zu den ungefähren 30 m³ bringen sollte. Mal sehen, wie groß der Teich dann wirklich wird, wenn ich erstmal angefangen habe, dann.....:lala1

    Gruß an alle, Zacky
     
  8. rainthanner

    rainthanner Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    1.915
    Galerie Fotos:
    17
    Teichtiefe (cm):
    2,5m
    Teichvol. (l):
    55m³
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo Zacky,
    die Filtergeschichte lassen wir noch weg.
    Aber zwei Überlegungen fallen mir auf, die du dir nochmal durch den Kopf gehen lassen solltest.

    1. Bedenke, dass Wasser verdunstet, wenn es wärmer ist als der Raum. Nun kenne ich deinen Keller nicht, aber:
    Beispiel Sommer: Bei einer Raumtemperatur von 15-20°C und einer Wassertemperatur von 20-24°C bekommst du richtige Probleme mit Tropfwasser von der Decke.
    Beispiel Winter: Eine Wassertemperatur von 4°C bei einem offenen Filter macht aus deinem Keller ein kleines Kühlhaus.
    Mein Rat: Kein Filter im Keller. Spare dir den Platz für ein kleines Innenbecken.

    2. 5m x 5m ist unhandlich. Bei einer Teichtiefe von 2m kommst du auf eine Diagonale von 7m. Einen Fisch zu keschern wird Stress für beide Seiten.
    Mein Rat: 5 x 3m und dafür 2,5m tief.

    Grundsätzlich:
    2 x Bodenablauf DN100
    1 x Seitenablauf DN100
    1 x Oberflächenablauf DN100


    Gruß Rainer
     
  9. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.147
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Hallo rainthanner,

    Danke erstmal für den Gedankenanstoß. Von der Seite - mit der Kellerinstallation - habe ich das noch gar nicht betrachtet. Da ist was dran!!:kopfkratz Das mit den 2 Bodenabläufen DN 100 und den Oberflächenablauf DN 100 bekomme ich hin. Aber was mir noch nicht klar ist, wozu der Seitenablauf? Und wenn dann, in welcher Höhe sollte dieser sich befinden!? Sollte dieser dann auch als Ablauf für den Winter genutzt werden? So etwas ähnliches habe ich nämlich schon mal irgendwo hier im Forum gelesen, mir aber keinen Reim drauf bilden können. Soll ich es dann so verstehen, dass ich den Bodenablauf über den Winterbetrieb sperre um nicht das Wasser unnötig durch zu mischen? Ich glaube, ich habe auch gelesen, dass im Winter, bei reduzierten Betrieb, das Wasser in mittlerer Höhe eingespeist werden soll. Zwei Zuläufe wollte ich sowieso schon machen, oberhalb eine Einströmdüse mit Venturi und unterhalb noch eine einfache Einströmdüse so etwa 1m unter Wasserniveau (je 50mm) um eine leichte Kreisströmung zu erzeugen. Beide Einströmer sollen dann natürlich in die gleiche Richtung seitlich an der Wand lang einlaufen. Ist das soweit alles richtig? Wenn ich jetzt zwei BA und einen Seitenablauf habe, kann ich die ganzen Zuläufe auch in einem Rohr zum Filter leiten oder wäre es hier sinnvoller jeden Zulauf einzeln zum Filter zu leiten bzw. wenigstens die zwei BA zusammen ziehen, damit ich diese dann im Winter absperren kann!? Denn ich stelle mir gerade vor, dass das ja dann ganz schöne Wassermengen sind die über die Abläufe zum Filter fließen und dann sollte ich ja die Wassermassen auch im entsprechend dimensionierten Vorfilter bzw. einer Vorfluterkammer beruhigen können. Ja, und das mit der Tiefe, Breite und Länge klingt plausibel. Muss ich nochmal nachdenken und mit meiner "Regierung" besprechen, ob wir wenigstens auf 2 m Tiefe gehen. Ansonsten könnte ich doch bestimmt, den übrige Platz als Flachzone zum gründeln und sonnen gestalten. Was hältst du davon? Der Mehraufwand fürs Buddeln ist dann ja auch nicht mehr so groß!! Ich werde zudem mal versuchen eine wunderschöne Handskizze im Useralbum unterzubringen, wie wir uns so die gesamte Teichlandschaft vorstellen. Das blaue ist jeweils das Wasser, das Graue ein Weg und den Rest erkennt ihr bestimmt auch so.;)

    Ihr habt mich schon weiter gebracht und ich freue mich auf weitere Denkanstösse....

    Gruß Zacky
     
  10. rainthanner

    rainthanner Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    1.915
    Galerie Fotos:
    17
    Teichtiefe (cm):
    2,5m
    Teichvol. (l):
    55m³
    AW: Neubau eines Koiteiches, Filterwahl etc.

    Seitenablau darum, weil sich in der Mittelschicht einiges an Schwebstoffen befindet. Eingebaut wird dieser wie ein Bodenablauf. Also mit Domdeckel. Im Winterbetrieb schließt man die Zugschieber der Oberflächenabsaugung und der Bodenabläufe und benutzt im reduzierten Pumpenbetrieb den Seitenablauf. Dann ist Ruhe im Teich.

    Das mit der Flachzone kannst dir sparen. Braucht weder Mensch noch Koi.
    Ein Becken mit Länge x Breite x Tiefe. Fertig. Und so macht Koihaltung dann auch wirklich Spaß.
    Wie du das aussenrum dann tarnst und kaschierst ist reine Geschmackssache.

    Gruß Rainer
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden