Neubau Pflanzenfilter

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Hallo

DAS ist die Vorgeschichte

https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/13076/?q=supergau

nachdem das Leben der Lurche und Insekten wieder erwacht ist
und ich am internationalen Kampftag der Arbeiterklasse auch nicht
mehr teilnehmen muss ,:cool:
hatte ich keine Ausrede mehr und habe mich ans
Ausräumen meines alten Pflanzenfilters gemacht .
Ich hab mich im Bezug auf Schlamm und Gestank auf´s Schlimmste
vorbereitet .
Immerhin ist das Teil so 6 Jahre ohne jede Reinigung durchgelaufen.
Die letzte Flasche Calvados hatte ich bereitgestellt.
(zur inneren Desinfektion)
Immerhin sind 1,5 m3 nasses Substrat zu bergen.
Pflanzenfilter.jpg 
die Schadstelle war bald gefunden
wie ich vermutet hat sich eine Wurzeltrieb vom Schilf
http://www.loebf.nrw.de/static/infosysteme/naturerlebnisfuehrer/portraits/pflanzen/schilfgras.htm
an einer Falte , 25cm unter der Wasserlienie ,
durch die Folie gebohrt und sie aufgerissen.
Schadstelle.jpg 
das ist KEIN Spargel sonder der Teil Rizom der durch die Folie weitergewachsen ist
kein Spargel.jpg 
das da kein Wasser hält is klar
Schadstelles.jpg 
soviel auch zum Thema fertig konvektionierte billige Baumarktfolie....
während meine grüne 1mm Folie so weich wie am ersten Tag ist,
ist die schwarze 0,5 mm Folie hart wie Blech
ich denke auch , dass bei der Herstellung von schwarzer Folie viel leichter "Recycling-Müll" mit verabeitet werden kann als bei farbiger Folie...

das eigentlich Erstaunliche war , dass im Filter kein Schlamm war.
die Steine aus der Lava , Splitt und dem Kies waren sauberer als ich sie
verbaut habe substrat2.jpg 
Weder im Wurzelbereich noch am Boden (60cm)
irgendeine Spur von Fäulniss !
Die Wurzeln alle herrlich weiß und angenehm duftend !
wurzeln.jpg 

das hat meinen Glauben über die Theorien
und die optimale Konstruktion eines Planzenfilters doch etwas erschüttert.
einschl. der verbreiteten Zeichnungen zum Stickstoffkreislauf,
den Vorzug von aneroben Mileeu ,
der Nährstoffbilanz usw.

aber das wird schon wieder ein anderes Thema
(hallo Jürgen)
Vielleicht ergiebt sich aus einer Masse X Substrat mit ihrer großen
wirksamen Oberfläche im Zusammenwirken mit den Pflanzen auch im aeroben Bereich ein starker Nährstoffabbau und Stickstoff wird als Gas
veratmet .....
Mein Wasser ist glockenklar ! Ohne "vollendeter" Denitrifikation ?

Zusammen mit einem gebundenem Kalkvorrat (muschelkalk)
ergab sich im Filter (6J ahre Dauerbetrieb,keine Reinigung)
ein regelrechter "Schlammmangel" ;)


Ich habe zwar meine "Blechwanne" so angelegt , dass alles auf Lochblech steht und ich in den einzelnen Kammern den Grund absaugen könnte.
wenn da nichts anfällt kann ich ja immer noch über alles eine Tonne Lavagranulat ausschütten.
Das "gefährliche" Schilf kommt auf jeden Fall wieder rein , offensichtlich hat das durch die Sauerstoffversorgung den
größten Anteil am gutem Ergebniss gehabt .
Ansonsten werde ich die Pflanzen diesmal etwas separieren und den Iris einen großen Bereich mit ein paar cm Wasserstand zuteilen.(nur der Schönheit wegen)
Meine Filterkonstruktion s.o. hab ich bereits dahin gehend geändert , daß die Vorfilterung bereits außerhalb durch ein großes Spaltsieb erfolgt und die Blechwanne komplett bepflanzt wird.
Die labyrintartige Wasserführung bleibt erstmal wie geplant.
(Änderungen nicht ausgeschlossen)
ich werde wohl wieder mal berichten ;) :cool:
schöne Woche
karsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Neubau Pflanzenfilter

Hallo karsten...

Da ich momentan auch mit dem Bau eines kleinen Pflanzenfilters mit anschließenden Wasserfall beschäftigt bin, (https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/2031page=2)und deine Teichfolie mit den Wurzelwerk in diesen Thema betrachtet habe, spiele ich mit dem Gedanken bei mir auch eine "bessere" Folie für meinen Pflanzenfilter samt Wasserfall zu verwenden.
Eine Frage hierzu,
Du schreibst von einer grünen 1,5mm Folie mit der du sehr zufrieden bist.
Aus was für einen Material ist diese Folie?
Ist diese Folie mit meiner PVC Folie schwarz 1mm die im Hauptteich liegt normal zu verkleben?
Eine kurze Antwort auf diese Frage wäre nett von dir.

Zu deinen Pflanzenfilter möchte ich noch hinzufügen, das ich jedesmal fasziniert darüber bin mit wieviel Geschick und Ideenreichtum du Folie, Ufer etc. gestaldest....:like:: :like:: :like::
Ich bin schon gespannt auf die nächsten Bilder wenn du alles wieder eingebaut hast. (viel Spaß dabei)
Was hast du eigentlich mit deiner letzten Flasche Calvados gemacht, nachdem die Wurzeln alle angenehm dufteten? ;)
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Neubau Pflanzenfilter

jochen schrieb:
............Was hast du eigentlich mit deiner letzten Flasche Calvados gemacht, nachdem die Wurzeln alle angenehm dufteten? ;)

bis auf einen kleinen Schluck , steht er mir weiterhin als Belobigung für kommende Heldentaten zur Verfügung...............

http://www.gemoo.de/games/besoffen-laufen.html

den fand ich gut

"Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." - Aus Finnland

;)
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Neubau Pflanzenfilter

Hallo karsten....

Bekomme ich auch eine Antwort auf meiner Frage wegen der Teichfolie? :oops: :? ;)
würde mich sicher weiterhelfen.
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Neubau Pflanzenfilter

hallo karsten...

besten Dank.
 

Rolf

Mitglied
Dabei seit
19. Mai 2006
Beiträge
2
Ort
31603
Teichvol. (l)
5000
AW: Neubau Pflanzenfilter

Hallo:rolleyes: Wer kann mir sagen,wie groß ein Pflanzenfilter sein muß bei ca 12000 Lietermit Fischbesatz:ka
 

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
AW: Neubau Pflanzenfilter

Hi Rolf,

man sagt! :rolleyes: der Pflanzfilter soll mind. 1/3 Volumen vom Teich haben, bei dir wären es ca. 4000l.

Meiner ist allerdings auch recht "klein" ca. 1000l, funktioniert tadellos.

Aber wie immer gilt, je größer destso besser.Du solltest nicht nur auf die Größe achten, sondern auch auf die Durchflussgeschwindigkeit,
dh. das das Wasser langsam durch den Pflanzfilter läuft. (ca.10.15 Min. Verweildauer und die Wurzeln müssen gut durchströmt werden!)
 

Rolf

Mitglied
Dabei seit
19. Mai 2006
Beiträge
2
Ort
31603
Teichvol. (l)
5000
AW: Neubau Pflanzenfilter

Hallo Thorsten Danke für die schnelle antwort ! viele Grüße Rolf:like::
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Neubau Pflanzenfilter

Stand heute

irgendwann war auch die Folie raus
das Loch groß genug
und ein Kiesbett niveliert
1.jpg 
inzwischen ist der "Kahn" zu Wasser gelassen ....
Filter 3.jpg 
die labyrintartigen Einbauten verlängern den Weg des Wasser auf über 10 m
die Gerbsäure der Eichenbretter hat das Wasser erstmal braun gefärbt.
(also eine zusätzliche Dosis)
https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/2780/?q=eichenextrakt

das vergeht schnell , damit hab ich kein Problem

der Probelauf war erfolgreich, kein Wasserverlust.
die Steine liegen nur drauf damit sich die Bretter erstmal vollsaugen
dann ist der Auftrieb weg. Zu Reinigungszwecken ist alles gesteckt und leicht demontierbar. Der Blechrand bekommt noch eine stabile Holzabdeckung und in den nächsten Tagen wird bepflanzt .
Die Pflanzen kommen in schwarze Staudenkisten (Eurostapelboxen) 60*40*30 .
die sind stabiler als Teichkörbe ,(gibt´s beim Gärtner für vierfünfzig)
Die Pflanzen haben das Parken gut überstanden
Planztopf.jpg 

geparkte Planzen.jpg 

teilweise pflanz ich in reines Zeolit oder decke aus "Dekogründen"
zumindest damit ab. Lilie.jpg 
(Zeolit kauf ich nicht für die "Goldpreise" im Zoofachhandel
sondern für kleines Geld beim Gärtner !)

ein netter AHA-Effekt war die Leistungfähigkeit des Spaltsiebes

Spaltfilter.jpg 

Das müsste im Filter erstmal vermodern.
entgegen der gängigen Meinung sind doch ganz schön viele Fadenalgen
freischwimmend im Wasser.

Ich hab ja schon früher über Siebe vorgefiltert aber das war ja Kinderkram
gegenüber einem richtigem Spaltsieb.;) :D
Leider ist das Teil ganz schön laut, dass ich es zum Schutz der empfindlichen Nachbarsohren erstmal provisorisch
einhausen musste (links oben die Kiste)
von da fließt das Wasser durch die Mattenfilter ins Pflanzen-filter-labyrint.


schönen Sonntag noch
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben