Youtube Facebook Twitter

Neue Tauch-Spülpumpe für Trommelfilter, welche ?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Transalien, 1. Dez. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Transalien

    Transalien Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2012
    Beiträge:
    15
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    16000
    Hallo zusammen.
    ich plane fürs nächste Jahr bei meinem Trommelfilter meine trocken aufgestellte Spülpumpe gegen eine getauchte Spülpumpe zu ersetzen, schon alleine wegen der Geräuschkulisse und des Frostschutzes in der kalten Jahreszeit.
    Ich möchte eine Tiefbrunnenpumpe installieren, bin mir aber noch nicht ganz sicher, welche ich nehmen sollte.
    Da es kein Billigprodukt sein soll, welche schon nach kurzer Laufzeit den Geist aufgibt oder anfängt zu rosten, tendiere ich zwischen der
    AL-KO Tiefbrunnenpumpe TBP 6000/7 und der Kärcher BP 4 Deep Well da diese laut Berichten durchgehend gut abschneiden und von guter Qualität sein sollen. Auf jeden Fall keine NoName oder Billig-Pumpe.
    Was meint ihr ?
    Hat jemand von euch eine dieser beiden Pumpen im Betrieb und kann ein kurzes Statement abgeben bezüglich Erfahrung ?
    Installiert werden sollte sie nach dem Trommler in einer Filterkammer.
    Von einer trocken aufgestellten Pumpe möchte ich Abstand nehmen, wobei bisher zufrieden seit Jahren aber eine Pumpe, welche getaucht installiert ist, ist halt auch leiser.

    Danke schon mal vorab für eure Infos

    lg
    Timo
     
  2. Ippo

    Ippo Mitglied

    Registriert seit:
    6. Jan. 2019
    Beiträge:
    51
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    90000
    Die Idee ist nicht schlecht.

    Mal blöd gefragt. Wie viel Druck halt das Sieb?
    Bei 321 ist die mit einer Förderhöhe von 55m angeben.
    Kannst du deine Düsen notfalls weiter weg stellen ?

    Mfg Ippo
     
  3. Transalien

    Transalien Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2012
    Beiträge:
    15
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    16000

    Hallo Ippo
    Mein Sieb hat bis dato Drücken von ca. 5 Bar stand gehalten, 3 Jahre lang, Sieb Edelstahl mit 60my. Hält aber auch Drücke von mehr als 8 aus mit Lechler Düsen mit 120 Grad Sprühbild.Schon ausprobiert mit einer anderen trocken aufgestellten Pumpe.. Abstand der Düsen momentan ca. 4 cm, dass sich das Sprühbild überlagert ein wenig, aber das ist ein anderes Thema.

    Die Alko hat ca. 5.5 Bar, das ist für das Sieb nichts.

    Meine Düsen kann ich in der Höhe, in der Achse zur Trommel und drehend verstellen.Also in jeglich gewünschte Position. (Trommler selber gebaut vor 3 Jahren)
    Ich persönlich tendiere eher zu der Kärcher Pumpe, entweder BP 4 Deep Well oder BP 6 Deep Well. da die Al-Ko wohl von der Qualität ein wenig hinter denen von Kärcher liegt. Bei Al_KO geben sie auch an, dass sie nicht salzwasser geeignet ist. Ich salze nicht auf, aber die Aussage ansich lässt vermuten, dass nicht alle Materialien aus salzwasserbeständigem VA gefertigt sind.

    lg
    Timo
     
  4. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.124
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Also "nur" 5,5 Bar und je nach dem was er für Düsen hat, sollte da nicht viel mehr als bei einem Hauswasserwerk passieren, die oft mit 4,4 - 4,8 Bar laufen.
     
  5. Transalien

    Transalien Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2012
    Beiträge:
    15
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    16000
    Stimmt, die meisten Trommler laufen eh mit ca. 4-5 Bar Druck der Spülpumpe.....
    Da passiert nicht viel :)
     
  6. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.010
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Timo,

    das Vorgängermodell der Kärcher Deep Well habe ich seit ein paar Jahren problemlos im Einsatz.

    Grüße,
    Frank
     
    Transalien gefällt das.
  7. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.648
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Ich weiß nicht, wie Du die Pumpe installieren möchtest.
    Bitte beziehe in die Überlegung mit ein, dass zumindest einige Brunnenpumpen nur zum vertikalen Einbau geeignet sind.

    Wenn vertikal, dann kannst Du auch mal hier schauen, Acuaria 07N/5, 07N/6 oder für Druck 07N/ 7 - ab Seite 31.
    Der Vorgänger der Acuaria 17/5 läuft bei mir seit 2003 ...


    Gruß Carsten

    [Edit]Link eingefügt[/Edit]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dez. 2019
    RKurzhals gefällt das.
  8. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.350
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Warum geht denn kein Gartenwasser Anschluss?
    Die Geräusch Kulisse kommt nicht von der Pumpe, die kommt von den Duesen und geht hauptsächlich durch das Spuelrohr nach außen.
     
    RKurzhals gefällt das.
  9. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.842
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Timo,
    warum nicht eine mehrstufige Kreiselpumpe kaufen? Es gibt einige Hersteller, auch wenn ich keinen schönen Händler dafür finde. Bei den Herstellern fallen mir z. B. fluid-o-tech, Speck oder Grundfos ein, es gibt verdammt viele (bei Carstens link sind vermutlich auch solche Pumpen dabei).
    Ich weiß, dass das Deine anfangs angesprochenen Wünsche nicht berücksichtigt. Wenn Du eine passende Pumpe kaufst, die nicht übertrieben viel Förder- und Anschlußleistung hat (und schon wegen ihrer Baugröße leiser ist), ist sie auch leiser als ein >1kW-"Monster". Ich würde auf einen vernünftigen Enddruck achten, wie Du geschrieben hast, sind 4 bar bei meinen Düsen (und vermutlich bei etlichen anderen) das untere limit. Die nötige Förderleistung kriegst Du ja aus Deiner Düsenbestückung relativ einfach heraus.
    Ich habe mein Hauswasserwerk als Spülpumpe entfernt (das lief wahlweise mit gefiltertem Teichwasser oder aus einem Regenwasser-IBC), weil der Enddruck zu gering war, bin jetzt über das "Gartennetz" am Außenwasserhahn gelandet, geht so, etwas mehr Druck wäre schöner. Die so zulaufende Spülwassermenge ist bei mir nicht so groß, dass sie den Teich zum Überlaufen bringt.
     
  10. Transalien

    Transalien Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2012
    Beiträge:
    15
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    16000
    Das klingt doch schon mal gut, ich denke auch, dass ich mit der Kärcher besser und qualitativer bedient bin :)


    Was für Kreiselpumpen meinst du ?
    Das Problem ist dann weiterhin, dass bei frostigen Temperaturen die Gefahr des Einfrierens besteht, wenn die Pumpe nicht gerade dauerspült und das Wasser ne Stunde in der Pumpe steht.( Es sein denn, man würde sie richtig einpacken und dämmen)
    Bei mir ist zur Zeit auch noch ein Hauswasserwerk angeschlossen, eine
    Easytec alpha 906, läuft sehr zuverlässig, aber eben trocken aufgestellt, frostgefährdet und eben lauter als jene Pumpen, die getaucht werden, wie Tiefbrunnenpumpen, welche bei manchen Herstellern von Trommlern auch verbaut werden

    Bei der getauchten Version ist diese Gefahr eben gebannt
     
    Mushi gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden