Youtube Facebook Twitter

Neukauf Rasenmäher

Dieses Thema im Forum "Haus und Garten" wurde erstellt von pyro, 3. Apr. 2015.

Die Seite wird geladen...
  1. pyro

    pyro Mitglied

    Registriert seit:
    10. Nov. 2010
    Beiträge:
    1.351
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    12000
    Gibt es hier jemanden der evtl. ein paar Tips zum Rasenmäherkauf hätte? Auf was man achten sollte, was gut und was schlecht ist? Ob lieber Fachhandel, Baumarkt oder auch Ebay oder Supermarkt?

    Bei mir ging es um eine Fläche von ca. 400 qm, der alte Mäher hatte eine Breite von 46cm, entweder 46 oder 51 sollte es werden mit Hinterradantrieb. Sonst keine Wünsche.
     
  2. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.831
    Galerie Fotos:
    182
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Pyro,
    meine Rasenfläche ist dank Teich und Blumenbeeten mittlerweile arg geschrumpft, vielleicht sind's noch 100 qm. Den beacker' ich mit einem Elektromäher (32 cm Schnittbreite). Da ich auch potentere Modelle kenne, weiß ich größere Schnittbreiten zu schätzen.
    Es gibt ja viele "Goodies", mit denen teurere Modelle werben.
    Folgende Dinge fielen mir auf:
    Schnitthöhenverstellung - das wäre eigentlich sinnvoll (im Sommer maximale Höhe, im Winter die kleinste, um vertikutieren zu können), machen nur wenige.
    Messerkontrolle, Reinigung des Unterbodens - machen ganz viele nicht. Ich schärfe mein messer mindestens zweimal alle drei Jahre - das wäre bei Dir ein Schärfintervall von zweimal jährlich. Anderenfalls fängt der Mäher an zu "rupfen", und man muss mehrmals über die gleiche Stelle fahren.
    Mit diesen zwei weniger wichtigen Merkmalen will ich mal aufhören. Ich finde sie als ein gutes Beispiel dafür, dass bei einer Mäherwahl die Konstruktion wichtiger ist als die Funktionalität. In dieser Richtung würde ich entscheiden. Mein Mäher hat ein Kunststoffgehäuse, und in Kunststoffleisten geführte kleine Räder - so etwas gehört schlicht und einfach verboten. Die aktuellen Hinterrräder sind "normal große" aus dem Baumarkt, und über eine Metallplatte mit dem Gehäuse verbunden. Ich komme mit dieser Hilfskonstruktion klar - Dir empfehle ich ein eher robustes Produkt, auch wenn diesem vielleicht irgend ein tolles "Goodie" fehlt. Ich vermute auch, dass es ein Benziner wird. Bei Viertaktern solltest Du den Ölwechsel nicht vergessen (bzw. machen lassen), Zweitakter gibt es übrigens auch.
     
  3. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.412
    Galerie Fotos:
    98
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Ich habe gute Erfahrungen mit Honda-Motorren.
     
  4. blackbird

    blackbird Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2012
    Beiträge:
    561
    Galerie Fotos:
    5
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    75000
    Hi Jürgen,
    wohlwissend, dass Du explizit nach größeren Schnittbreiten und Hinterradantrieb fragst, will ich gern von unserem Mäher erzählen.
    Wir haben etwa 600 qm Rasenfläche, ohne nennenswerte Steigungen, jedoch sehr zerstückelt.
    Bei uns kommt ein Akku-Rasenmäher Rotak 43 LI zum Einsatz, der mit zwei Akkus geliefert wird.
    Kein Kabelgewirr und kein Krach, kein Gestank. Sehr leicht und für so kleine Flächen vollkommen ausreichend.
    Ist vielleicht eine Option...

    Schöne Grüße
    Tim
     
  5. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.181
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hallo!
    Ich habe einen Bosch. Großes Manko dabei ist die Gewicht-Verteilung wenn der Fangkorb 3/4 voll ist zieht er den Mäher nach hinten runter. Ein Plus ist er mäht bis an Kanten, mann brauch nicht extra den Trimmer raus hohlen.
    Achte auch auf die Höhenverstellbarkeit mit nur einen Hebel.
    Was das Messer schärfen mit einen Kauf zu tun hat:ka.Wenn der Rasen ausfranzt muss man heit mal das Messer schärfen.
    Die Schnittbreite währe noch ein Thema.
    Das sind so die Kreterien auf die Du ein Auge werfen solltest.

    Gruß Ron!
     
  6. Digicat

    Digicat Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    27. Okt. 2004
    Beiträge:
    10.083
    Galerie Fotos:
    165
    Beruf:
    im Ruhestand
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    35000
    Servus

    Da will ich auch meinen Senf dazuschreiben ...

    Hinterrad finde ich nicht gut. Fahr mal ums Eck ??? Mit einem Vorderradler drückst einfach hinten runter, 90° Drehung runterlassen und weiter gehts.
    Bei einem Hinterradler mußt immer anheben. Wenn der Korb noch leer gehts ja, aber wenn er voll wird, wirds mühsam ...

    Aber bevor wir über Details reden, reden wir mal über die Beschaffenheit des Grases.

    Wiese, Sportplatzrasen, Gartenrasen oder doch Golfplatzrasen ?

    Bei einer Wiese würde ich einen Mulcher nehmen. Der häckselt das Schnittgut und es bleibt als Dünger in der Wiese liegen.
    Sportplatz und Gartenrasen unterscheiden sich eigentlich nur durch die Strapazierung. Normaler Mäher mit Fangvorrichtung reicht hier aus.
    Bei einem Golfrasen würde ich einen Spindelmäher empfehlen. Ist mMn. die beste Mähung neben der Balkenmähung.

    Jetzt noch ein Wort zum Komfort.
    Es gibt ja mittlerweile auch Mähroboter. Da hast du überhaupt nix mehr zu tun. Der mäht den Rasen konstant und immerwährend. Auch wenn es bergauf geht ...

    Kosten ... Spindelmäher und Mähroboter sind am kostspieligsten.

    Liebe Grüße
    Helmut
     
    samorai gefällt das.
  7. pyro

    pyro Mitglied

    Registriert seit:
    10. Nov. 2010
    Beiträge:
    1.351
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    12000
    Danke für die Beiträge, ich will auf jeden Fall einen Benzinrasenmäher. Das es hier 2T Modelle gibt wusste ich noch gar nicht, ich bevorzuge jedoch beim Rasenmäher 4T. Öl ist kein Problem, da ich bei meinem Motorrad nach maximal 10h das gute 10W50 tausche und ich das noch gut genug für den Rasenmäher erachte - der bisherige Motor läuft jedenfalls wie am Schnürchen aber das hilft nix wenn der Rahmen durchgerostet ist.

    Bezügich Motor höre ich oft Briggs & Stratton, Honda oder sehr sehr oft OHV - gibts da was zu sagen?
    Hubraum ist vermutlich nur durch mehr Hubraum zu ersetzen und bei 46cm sollte schon eine Leistung von 2 KW minimum sein nehme ich an.

    Radantrieb sollte sein da meine Rasenflächen nicht eben sind (Hanghaus) und nicht nur ich den Rasen mähe. Kann man denn einen Mäher mit HR-Antrieb nicht um 90 Grad versetzen? Das brauche ich nämlich auf jeden Fall.

    Beim Rasen handelt es sich um meinen normalen Gartenrasen, da brauch ich keinen Mähroboter. Mir reicht der Komfort wenn der Mäher auch für meine Körpergröße geeignet ist und ich mich nicht zum Griff hinunterbücken muss wie das bisher der Fall war.

    Ich habe nun auch rausgefunden das manche Mäher einen Gardenaanschluss haben um nach den Mähen mittels Wasser das Mähwerk zu säubern. Funktioniert das einwandfrei, hat jemand sowas?
     
  8. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.412
    Galerie Fotos:
    98
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Ein Rasenmäher der trocken steht und wo nur der Rasen von unten abgekratzt wird hält viel länger als einer welcher jede Woche gewaschen wird. Aussage meines Rasenmäherdocktor.
     
  9. Wie_der_Eisbaer

    Wie_der_Eisbaer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    294
    Galerie Fotos:
    110
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo Pyro

    Also wenn du keinen Mulchmäher haben willst, kann ich SABO empfehlen.
    Ist zwar eigentlich unverschämt teuer, aber packt den Fangkorb gut voll und kommt auch mit höheren Gras klar.

    Ich hatte zuerst ein no-name Baumarkt Rasenmäher, der eigentlich einen guten Eindruck machte. Nach 2 Jahren war der Motor defekt - wirtschaftlicher Totalschaden und das selbst mit einem befreundeten Schrauber, der sonst alles was brummt wieder zum laufen bringt :(
    Danach ein TORO mit Markenmotor (B&S) über das Internet gekauft. War eigentlich ein toller Mäher, da man zwischen Mulchen und Sammeln umschalten konnte. Nachdem aber die Höhenverstellung zum 4 mal gebrochen war (billiges Plastik aber sündhaft teures Ersatzteil), habe ich aufgegeben. Über den Motor hat sich sicher jemand gefreut...

    Schlussendlich zum Fachhändler um die Ecke mit richtiger Beratung gegangen, verschiedene Hersteller/Modelle zum Probemähen bekommen und dann ein SABO Sondermodell (43A-E-18) http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/524093_-43-a-economy-modell-2012-sabo.html
    zum etwas "günstigeren" Preis und einer kostenlosen Überholung gekauft. Und mit dem bin ich sehr zufrieden. Springt sofort an, hat einen guten (Hinterad) Antrieb, auch mit vollen Fangsack kippt er nicht um und lässt sich trotzdem gut lenken. (Auch meine Frau und meine Tochter kommen gut damit klar). Das Fangsackvolumen wird richtig genutzt und es gibt eine Anzeige, wenn er voll ist. Griffbügel ist auch mit meinen 189 angenehm in der Höhe. Ich hab ca. 450 m2 und wenn ich regelmäßig mähe komme ich mit 2x Fangsack leeren hin - wobei ich in der richtigen Wachstumsphase des Rasens das auch nicht immer schaffen :lala5

    Also im Nachhinein hätte ich Geld gespart, wenn ich gleich zum Fachhändler gegangen wäre.

    Aber es gibt sicher auch andere gute Mäher und ich kann dir nur zu einer guten Beratung im Fachhandel raten. Und vielleicht kannst du dir den Wunschmäher dort auch mal ausleihen, ob er für Deine Belange wirklich passt.
    Nach meiner Erfahrung kommt es neben dem Motor auch sehr auf die Verarbeitung an und gerade eine Höhenverstellung aus Plastik ist murks. Und die Lagerung der Räder würde ich mir anschauen. Bei billigen Lagern kann die Freude schnell zu Ende sein.

    Ansonsten wünsche ich
    :eiwunsch

    Grüße, Knut
     
  10. laolamia

    laolamia Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    17
    Beruf:
    admin
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    55000
    hi!

    also bei 400m² ist ja fast alles ab mittlerer preisklasse zu gebrauchen.
    je mehr hiKTIK je teurer :)
    e start ist schoen aber kein muss, grossen fangkorb und vorderradantrieb.
    ich wuerde nicht im baumarkt kaufen.

    und ob internet oder fachhaendler kommt drauf an ob du schrauber bist :)
    ich habe mir damals ein gebrauchtes vorführgeraet mit voller garantie beim fachhaendler gekauft....halber preis.

    persoenlich wuerde ich so ein selbstfahrenden mit app fuers handy nehmen :)

    gruss marco
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden