Nitrat im Zisternenwasser

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
Hallo zusammen,

da ich das Wasser aus meinen zwei kleineren Zisternen fast aufgebracht habe, muss ich meinen Teich in Kürze an meine große Zisterne anschließen, wo noch 90 m³ lagern.

Ich habe gestern einen Test gemacht. Das Wasser enthält 30mg/l Nitrat. Nitrit, Phosphat, Ammonium sind nicht nachweisbar. KH = 8, GH = 15, pH = 7,9.
Frage: Kann man das Nitrat bereits in der Zisterne irgendwie verringern oder kann ich nur hoffen, dass die Pflanzen im Teich damit fertig werden? Dass ich durch die vorhandene Nitratbelastung auch das Algenwachstum fördern werde ist wohl nicht zu umgehen. Leider werden meine Teichpflanzen bald ihre Sommerpause einlegen, denn in der Regel hören sie bei einer Wassertemperatur von 32° zu wachsen auf, mit Ausnahme der Schwebealgen, die halten mehr Wärme aus. Derzeit hat das Wasser 29° aber der Sommer beginnt ja erst.

Hat vielleicht jemand einen guten Rat für mich? Anderes Wasser kann ich mir allerdings nicht besorgen, ich kann es auch nicht verdünnen, denn die Zisterne ist randvoll.

Mit lieben Grüßen aus Paros
Elfriede
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo Elfriede

dazu gibt es eine Linksammlung

das macht Dir die Sache aber bei Deiner Wassermenge nicht einfacher :shock

Wodka (Ouzo) filter :cool: .....

oder besser

filtern über Holzspäne ,Rindenmulch usw.

mfG
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo karsten,

seit einer halben Stunde funktioniert mein ADSL- Anschluss, die letzten zwei Tage ging nämlich gar nichts mehr und schon 2-3 Wochen vorher gab es Probleme mit der Umstellung. Aber jetzt kann ich mich endlich für Deine Antwort zu meinem Zisternenwasser bedanken, ganz besonders für die umfangreiche Linksammlung, die ich mir am Abend genauer vornehmen werde, ebenso wie den Wodka(Ouzo) Filter und die Filterung mit Holzspänen.

Mit Dank und lieben Grüßen
Elfriede
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo karsten,

Dank ADSL konnte ich mich mit den Links und weiterführender Literatur zur Nitratbelastung des Wassers in meiner Zisterne eingehend beschäftigen. Du hattest Recht, die Möglichkeiten sind bei der großen Wassermenge in meiner Zisterne sehr eingeschränkt, sie betreffen in der Hauptsache Aquarien.

10 000 Liter konnte ich in meine kleinste, bereits geleerte Zisterne pumpen und diese Menge durch unbelastetes Wasser ersetzen, der Verdünnungseffekt ist natürlich minimal. Einen großen Korb mit Eichenholz-Abfällen, allerdings ohne Rinde, konnte ich auch auftreiben, er hängt nun im Zulauf aus der Zisterne. Seit einer Woche läuft nun das nitrathältige Wasser in den Teich, denn das Wasser aus der mittleren Zisterne ist restlos verbraucht. Ich werde sie benützen um noch einmal schwache 20m3 auszulagern und durch nitratfreies Wasser zu ersetzen, mehr kann ich nicht tun, außer hoffen, dass kein Schaden an Teich und Fischen entsteht, wobei ich Algen nicht als Schaden sehe, -sie machen mir nichts aus.

Es kann doch auch der glückliche Umstand eintreten, dass sich durch den hohen Nitratwert des Zulaufwassers Fadenalgen bilden, die sich entfernen lassen, und dass meine Pflanzen auch davon profitieren. Jetzt, nach einer Woche hat sich an den Wasserwerten im Teich allerdings noch nichts geändert, Nitrit, Nitrat, Phosphat und Ammonium/Ammoniak sind nicht nachweisbar, die KH zeigt 5, GH = 14, Ph = 8,7 und die Temperatur liegt noch unter 30°. Die tägliche Zulaufmenge des Zisternenwassers beträgt ungefähr 1,50 m³( Verdunstungsmenge + Gießwasser für den Garten), bei einem Teichvolumen von derzeit etwa 75m³.

Wenn es stimmt, dass es nie Fadenalgen und Schwebealgen zugleich in einem Teich gibt, bin ich recht zuversichtlich den Nährstoffüberschuss wieder aus dem Wasser zu bringen, also setze ich auf Fadenalgen. In 3-4 Wochen werde ich es genau wissen und darüber berichten.

Mit lieben Grüßen
Elfriede
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo karsten,

schon über drei Wochen wird mein Teich mit dem nitrathältigen Wasser gespeist, doch die Wasserwerte haben sich, NO3 betreffend, nicht verändert und auch sonst kaum.

Ph = 8,7
KH = 6
GH = 13
NO2= 0
NO3= 0
PO4= 0
NH4/3 = 0
FE = 0,1 ( erstmals seit Jahren im Teich nachweisbar. Im Zisternenwasser ist FE nicht nachweisbar).

Ganz verstehen kann ich die unveränderten Werte nicht. Kann die äußerst geringe Wasserumwälzung ( einmal in 6 Tagen ) der Grund dafür sein, oder vernaschen die Pflanzen das eingebrachte Nitrat sofort? Einige Pflanzen treiben nämlich neu aus, was hier für den Sommer recht ungewöhnlich ist. Fadenalgen sind noch keine zu sehen und die Wassertrübung hat sich auch nicht verändert, denn es ist schon sehr heiss hier und das Wasser entsprechend warm. Nur den Armleuchteralgen scheint das angereicherte Wasser nicht zu behagen, sie räumen meinen Teich plötzlich freiwillig. Dafür aber zeigen sich da und dort Triebe von Pflanzen, die ich längst verloren glaubte, wie Wasserpest zum Beispiel und sogar ein kleiner Tannenwedel.

Ich bin schon sehr neugierig auf die weitere Entwicklung.

MIt lieben Grüßen aus Paros
Elfriede
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo zusammen,

inzwischen sind 40m³ des nitrathältigen Wassers aus der Zisterne bereits in meinen Teich geflossen, doch an den Wasserwerten hat sich seit der Messung vor 14 Tagen nichts geändert, sie sind exakt gleich geblieben.

Meine Euphorie, das Pflanzenwachstum betreffend, hat sich allerdings etwas gelegt. Zwar ist es tatsächlich besser als in anderen Sommern, aber das hängt wohl auch damit zusammen, dass die wirklich große Hitze bis jetzt ausgeblieben ist. Durch eine zusätzliche Isolierung der 13m langen Beton- Stützmauer konnte ich die Wassertemperatur im Teich außerdem um 2° absenken.

Meine Sorge um den erhöhten Nitratwert (30mg/l) meines Zulaufwassers hat sich damit problemlos erledigt, wie ich denke, mit einer negativen Überraschung rechne ich eigentlich nicht mehr.

Mit lieben Grüßen
Elfriede aus Paros
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.363
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo Elfriede.

Ich hab Deinen Beitrag eben erst in der Menge an Beiträgen gefunden und freue mich natürlich für Dich.
Ehrlich gesagt, ich hätte mit einer leichten Algenblüte gerechnet.

Mein Brunnenwasser hat, so glaube ich gemessen zu haben, um die 100mg/l Nitrat.... das ist schon wieder eine andere Hausnummer und bisher traue ich mir keine Einspeisung direkt in den Teich. :?
Vielleicht nächstes Jahr, wenn es mehr Pflanzen geworden sind.


Viele Grüße nach Paros,

Annett
 

andreas w.

Mitglied
Dabei seit
10. Juli 2008
Beiträge
827
Ort
64354 Reinheim, Deutschland
Rufname
Andreas
Teichfläche ()
0
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Nitrat im Zisternenwasser

hallo annett, gibt es für dein brunnenwasser nicht irgendein flockungsmittel, mit dem du den nitratgehalt in einem becken vor dem teich auf gesunde werte bringen kannst?

fiel mir eben so aus meinem früheren leben in der galvanik ein. hör dich doch mal um, ist nur so eine idee.
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
AW: Nitrat im Zisternenwasser

Hallo Annett,

ich bin selbst erstaunt, dass sich die Trübung meines Teichwassers durch das nitrathältige Zisternenwasser nicht verstärkt hat, wobei sich die 30mg/l im Vergleich zu Deinem Brunnenwasser recht harmlos ausnehmen. Was mich aber wirklich sehr verwundert, ist, dass nicht einmal eine Spur von Nitrat im Teichwasser nachweisbar ist.

Deine Pflanzen werden sich im neuen Teich sicher gut entwickeln, da sie noch bis zum Spätherbst gut anwachsen können.

Ich beneide Dich um Dein neues, fischloses Gewässer und möchte diesen Zustand auch erreichen, falls das überhaupt möglich ist, ohne den Teich zu entleeren, was bei mir durch die Hanglage leider auch nicht möglich ist, ohne meine unteren Nachbarn zu schädigen.

Mit lieben Grüßen aus Paros
Elfriede
 

andreas w.

Mitglied
Dabei seit
10. Juli 2008
Beiträge
827
Ort
64354 Reinheim, Deutschland
Rufname
Andreas
Teichfläche ()
0
Teichtiefe (cm)
0
Teichvol. (l)
0
AW: Nitrat im Zisternenwasser

hallo elfriede, leih dir einen m³ tank und pump das wasser um. ist kein problem, hab ich 06 auch gemacht.
die tanks habe viele chemie- und lebensmittelfirmen. saubermachen ist alles.
 
Oben