Nuphar lutea

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Besatz
keine Fische
Hallöle,

ich war am WE in Sachsen-Anhalt unterwegs und hab dort aus einem Teich
mehrere Früchte der Teichmummel mitgenommen.
Der Reifegrad ist recht unterschiedlich.
Nun möchte ich versuchen,aus den Samen neue Pflänzchen zu züchten.

Kann ich die jetzt schon (noch) aussäen, oder muss ich sie wirklich im Kühlschrank aufheben und dann erst im Frühjahr aussähen ????

Hat jemand so etwas schon mal probiert ???
Werner,Stefan,Niri,Sachiel oder ???

Ich bin natürlich ungeduldig und würde sie am liebsten schon heute abend säen.
 

Nymphaion

Mod-Team
Dabei seit
17. Mai 2005
Beiträge
1.456
Ort
87757
Teichtiefe (cm)
3
Teichvol. (l)
25.000.000
Besatz
Karpfen, Schleien, Rotfedern, Krebse, Amphibien
AW: Nuphar lutea

Hallo Eugen,

ich habe das noch nicht ausprobiert, aber ich überlege mir was im Teich unter natürlichen Bedingungen passiert. Die Samen werden erst in der zweiten Sommerhälfte reif. Dann fallen sie aus und sinken auf den Gewässergrund. Vermutlich brauchen sie Licht zum keimen, deswegen können sie in der direkten Umgebung der Mutterpflanze kaum erfolgreich keimen. Dort wären neue Pflanzen auch nicht besonders sinnvoll, denn die Mutterpflanze vermehrt sich durch Teilung ja mehr als ausreichend. Die Pflanze hat ein Interesse daran, dass ihre Samen neue Lebensräume besiedeln. Also werden die Samen entweder schwimmfähig sein und erst im Laufe des Winters untergehen, oder sie gehen gleich unter und werden dann mit den Herbststürmen an andere Stellen im Teich verfrachtet. In beiden Fällen ist es nötig, dass die Samen nicht sofort keimen. Sie werden also eine Keimhemmung eingebaut haben. Vermutlich wird diese Keimhemmung über die Temperatur gesteuert. Erst eine dauerhafte Erwärmung nach einer Kaltphase dürfte die Keimung auslösen. Also entweder über Winter lagern, oder jetzt 6 Wochen ab in den Kühlschrank und dann im Warmen aussäen. Ziemlich sicher ist der Samen auf Austrocknen empfindlich und muss im Wasser gelagert werden.
 

Eugen

Mitglied
Dabei seit
2. Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ort
97896 Freudenberg, Deutschland
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
15000
Besatz
keine Fische
AW: Nuphar lutea

Hallo Werner,

danke für die schnelle Antwort.
So in etwa hab ich mirs fast gedacht, wg. Keimhemmung und Kälteperiode.
Jetzt sind aber mit Sicherheit die Samen noch nicht alle reif, da die Früchte direkt am Stängel abgezwickt wurde.
2 Früchte waren allerdings schon abgetaucht (ca.60 cm, zu mehr reichte meine Armlänge nicht :oops: ) und auch leicht angefault.
Sie kommen teilweise in den Kühlschrank und in mein neues Seerosenbecken.
Mal schauen,was draus wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.374
Ort
35041
Rufname
Frank
Teichfläche ()
134
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
Besatz
Astacus astacus
Leucaspius delineatus
Macropodus ocellatus
Scardinius erythrophthalmus
Gambusia affinis
AW: Nuphar lutea

Hi Eugen,

meine Ex-Nuphar hat sich vor 3 Jahren mal extrem im Teich ausgesät. Die urnenförmigen Früchte trennten sich von den vergammelnten Stiele und schwammen noch eine ganze Weile umher. Dabei werden scheinbar die Samen verteilt (ähnlich wie bei einer Mohnkapsel, nur werden hier die Samenkörner durch Wellenbewegung ausgeschüttelt:lala: . Einige Samen keimten wohl auch schon in Herbst (im Winter waren schon einige Unterwasserblättchen zu sehen), im Frühjahr wurde dann der ganze Teichboden grün:kotz . 3 Pflänzchen hab ich mir nach der Teichtrockenlegung für den jetzigen aufgehoben

MfG Frank
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
Besatz
seit 2008 kein Besatz mehr
AW: Nuphar lutea

Hallo zusammen,


@Werner,

für mich hat sich durch deine Erklärung zu den Samen der Nuphar lutea eine Frage beantwortet , die mich schon seit drei Wochen beschäftigte, nämlich, wie kommt diese Pflanze in meinen kleinen, höherliegenden Teich, weitab von der möglichen Mutterpflanze?

Zumindest glaube ich , dass es sich um eine Nuphar lutea handelt, die sich inmitten von Armleuchteralgen angesiedelt hat, wie auf dem Foto zu sehen ist.

Mit lieben Grüßen
Elfriede
 

Anhänge

  • DSCF0325.JPG
    DSCF0325.JPG
    124,7 KB · Aufrufe: 17
Oben Unten