Youtube Facebook Twitter

optimierter Filter für den Luftheber

Dieses Thema im Forum "Lufthebertechnik" wurde erstellt von Geisy, 7. März 2017.

Die Seite wird geladen...
  1. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.054
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Hallo

    Hier mal ein Video wie ich heute einen Teich bauen würde.

    View: https://youtu.be/b_ak-ix7Mt0

    Das Helix ist ruhend und die Abreinigung des Helix und das raus pumpen vom Dreck mach ich über eine Zeitschaltuhr automatisch.

    Gruß
    Norbert
     
    Reimai, Michael H, trampelkraut und 5 anderen gefällt das.
  2. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.002
    Galerie Fotos:
    0
  3. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.054
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Hallo Frank

    Da hat wohl jeder seine eigene Meinung.
    Viele Filter haben einen tiefsten Punkt zum Dreck ablassen.
    Ich denke das wenn sich was im Wasser bewegt wie Fische oder ein Schwimmer dann wird auch dadurch der Dreck nach und nach zum tiefsten Punkt geleitet.
    Nimm mal einen eckigen Behälter mit ein wenig Wasser und streu gleichmäßig Sand rein.
    Stell an einer ecke des Behälters was drunter damit du eine schrägen Boden hast.
    Nun nicht umrühren im Kreis sondern mit eine Löffel ungleichmäßige bewegungen machen wie es ein Fisch oder Schwimmer am Teichgrund verursachen würde. Ich denke der Sand sammelt sich dann nach und nach an der tiefsten Stelle.
    Kaum ein Teich ist strömungs günstig Kreis rund.

    Gruß
    Norbert

    P.S. In dem Teich auf dem Bild in deinem Link werden reichlich Bodenabläufe verbaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2017
  4. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.054
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Hallo

    Den Filterbereich hinter der Wand füll ich mit Sand auf, auch beim Luftheber mit dem Helixbehälter wird bis zum Lochrand aufgefült.
    Der Luftheber bekommt oben noch einen Hut auf damit er leise ist und sich das Helix nicht bewegt.
    optimierter Filter für den Luftheber_549053_Hut.JPG_JPG
    Das wird da im Video nicht sichtbar.

    Gruß
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2017
    trampelkraut, Zacky und mitch gefällt das.
  5. center

    center Mitglied

    Registriert seit:
    3. Feb. 2015
    Beiträge:
    240
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo!

    Mit dem tiefsten Punkt ist eine gute Sache. Obwohl es auch andere Meinung gibt. Aber ich hätte ihn in die Mitte gemacht. Dann ist der Weg bis zum Abfluss nicht so weit.

    Für mich hält der Vorfilterkorb zu wenig Dreck. Da kommt zu viel grober Dreck noch in das Helix.
    Und in der Helixkammer ist der Eingang oben und der Ausgang auch sehr weit oben. Weiß nicht ob das so gut ist. Klar wird alles durch die erwähnte Belüftung noch umgerührt. Aber das meiste Wasser wird wohl den kürzesten Weg gehen.
     
    trampelkraut und ThorstenC gefällt das.
  6. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.002
    Galerie Fotos:
    0
    Ein langer Teich mit einer Einströmstelle erzeugt Ablagerungen am Teichboden, da die Strömung nach ein bis zwei Ecken verpufft. Das retten weder die Koi, noch ein schräger Boden.

    Grüsse,
    Frank
     
  7. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.054
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Hallo Center

    Ich denke du hast es falsch verstanden.
    Ich habe wie ich oben geschreiben habe kommt ein Hut auf dem Luftheber, siehe Bild.
    Dadurch wird das ruhend Helix außen von unten angespült.
    Der noch vorhandene grobe Dreck bleibt drunter hängen.
    Zwei mal die Woche wird automatisch per Zeitschaltuhr das Helix umgerührt und der Dreck raus gepumpt.
    Dies läuft so bei mir schon 1,5Jahre ohne das sich das Helix zusetzt.
    Die Schmutzwasserpumpe kann bis 8mm und schiebt den vorhandenen groben Dreck raus.
    Es ist ein ruhender Helixfilter und mechanischer wie biologischer Filter in einem.
    Große Hersteller wie Nexus filtern auch nur mit Helix.

    Zum Boden:
    Vom Rand aus brauche ich nur ein kurzes Rohr bis zum Abfluß.

    @Mushi, zu einem Abflußpunkt hilft ihm der schräge Boden mehr als ein gerader Boden.
    Am besten wäre dafür die Teichform wie eine Vortex zu machen mit einem Abfluß in der Mitte.
    Viele Abflüsse samt Verrohrung machen viel Reibung und sind nicht optimal für den Luftheber.
    So kam ich auf meine Lösung die für den Luftheber optimiert ist.
    Mit abstrichen in der Leistung kann das ja jeder mit mehreren Bodenabläufen machen, wenn er will.

    Gruß
    Norbert, bei dem sich der meiste Dreck immer am tiefsten Punkt sammelt.
     
    DbSam, Michael H, trampelkraut und 2 anderen gefällt das.
  8. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.002
    Galerie Fotos:
    0
    Ist das so? Vier 110er Rohre mit 0,4 m/s machen mehr Reibung als ein 200er Rohr mit 0,4 m/s?

    Grüsse,
    Frank
     
    Sascha696 gefällt das.
  9. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.054
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Vier 110er Rohre von 1Meter länge haben 1,38m² Wand die bremst. Selbst zwei 110er Rohre sind schon schlechter.
    Ein 200er Rohr von 1Meter hat nur 0,62m² Wand.
    Dazu kommen bei den Bodenabläufen noch die ganzen Bögen/Umlenkungen.
    So hab ich mit einem kurzen Rohr bei gleicher Energie mehr Umwälzung/Strömung im Teich.
    Ich hatte ja in dem Video gesagt das der LH unten vier 160er Anschlüsse hat und man zwei für den Boden verwenden kann.
    Ich hatte die Grafik nur gemacht um das Prinzip darzustellen. Nagelt mich da nicht auf Details fest.

    Gruß
    Norbert
     
    trampelkraut, troll20 und Zacky gefällt das.
  10. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.350
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, hat

    - ein DN 110 (innen 103 mm) auf 1 m Länge einen Reibungsverlust von 0,25 mbar bei 12 m³/h
    - ein DN 200 (innen 190 mm) auf 1 m Länge einen Reibungsverlust von 0,11 mbar bei 40 m³/h

    Um auf das gleiche Volumen zu kommen, brauche ich ja eh' mehrere 110er Leitungen, so ist also der Reibungsverlust bei mehreren 110er Leitungen auf jeden Fall höher, wenn auch nur minimal. Die Frage bleibt ja auch noch, ob a) man dieses hohe Volumen überhaupt erreichen will oder ob man einfach auch mit weniger Volumen zufrieden ist und b) sind die 0,4 m/sec überhaupt notwendig, wenn die Rohrleitung an sich unmittelbar am LH anschließt und so kurz ist, dass auch kaum etwas auf der Strecke bleibt!?
     
    troll20, trampelkraut und ThorstenC gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden