Orchideensamen

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo zusammen,

habe von einem bekannten eine tüte mit Orchideensamen bekommen.
gehört hier normalerweise nicht hin aber versuchen möchte ich es trotzdem.
kann mir jemand eine einfache methode nennen diese samen zum keimen zu bringen.

habe schon in anderen foren und hp's nachgeschaut aber da steht immer etwas von einer sterilen werkbank oder so ähnlich.

hoffe auf viele hilfreiche tipps und schonmal danke im voraus
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Markus,

Du willst wohl immer gleich das Schwierigste aufprobieren, oder? Orchideensamen konnten sogar die Wissenschaftler jahrzehntelang nicht zum keimen bringen.

Er mal vorweg: Orchideensamen ist nicht gleich Orchideensamen. Es kommt darauf an, ob Du eine winterharte oder tropische Orchidee vor Dir hast, und dann ob sie terrestrisch oder epiphytisch ist, und dann ob sie vollmykotroph, halbmykotroph oder autotroph ist ...

Für die allermeisten Orchideen gilt: der Samen enthält nur einen Embryo und keinerlei Nährgewebe, daher kann der Samen auch nicht von sich aus keimen. Solche Orchideen haben aber einen speziellen Pilz, mit dem sie in Symbiose leben. Die Hyphen des Pilzes dringen in den Orchideensamen ein und versorgen ihn mit Nährstoffen, und dann klappt es auch mit der Keimung.

Als man das begriffen hatte, wollte man es im Labor nachvollziehen. Also wurde das Aussaatsubstrat sterilisiert und dann mit einer Reinkultur des entsprechenden Pilzes geimpft, und später darin die Orchidee ausgesät. Der Erfolg war extrem gering.

Später kam man darauf, dass man die Samen auch in einer sterilen Nährlösung in einem sterilen Glaskolben unter Laborbedingungen keimen lassen kann. Das ging schon besser, aber eigentlich nur bei tropischen Epiphyten.

In den letzten zehn Jahren wurden dann Verfahren entwickelt auch Erdorchideen unter sterilen Bedingungen auszusäen, klappt aber alles nur im Labor.

Was also Deine Tüte Orchideensamen angeht: Erfolgsaussichten gehen gegen Null. Einzige Ausnahme: Du hast Samen von einer Pleioneart, denn die verfügen als einzige Orchideen über ein eigenes Nährgewebe.

Die größten Chancen hast Du, wenn Du den Samen in Deinem Garten verstreust. Vielleicht wächst irgendwo per Zufall der passende Pilz. Relativ oft gehen im Schnittlauch spontan Orchideensämlinge auf, anscheinend wächst der in Symbiose mit Orchideenpilzen.

Werner
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo werner,
recht herzlichen dank, was es für samen sind kann ich dir leider nicht sagen, der bekannte kam damit an und meinte er hätte was für mich und meine fensterbänke.
werde es mal ausprobieren sie im garten auszustreuen, sin ja genug vorhanden gehe mal von 500-1000stk. aus wenn nicht sogar mehr.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo 13dl25,

Nick ist neben Nymphaion der Orchideenspezialist in unserem Forum. Der hat auch ein Orchideenlabor. Setze dich doch mal mit ihm in Verbindung. Der freut sich riesig über Orchideensamen. Vielleicht kann er dir weiterhelfen.
LG
Tina
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Markus,
Tina hat schon recht ich vermehre meine Orchideen, winterharte und tropische im Labor, die tropischen sind für mich kein problem mehr, aber die winterharten, denn genau diese kann man nicht ohne weitere desinfieziren, da die Keimhülle (Testa) gebleicht werden muss! Also einige (Listera) brauchen nur 2 Minuten aber einige Cypripedien hingegen mehrere Stunden! ich würde für dich evt. aussähen üsste aber wissen welche Art es ist, da ich nicht alles machen kann!

Und zur zeit sowieso nicht, da ich eest noch ale umbauen muss, Sämlinge neu pikieren usw.!
 
Oben