Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

PeterM

Mitglied
Dabei seit
18. Juni 2006
Beiträge
8
Ort
06766
Teichvol. (l)
10000l
Hiho

Ich hab mich gerade ca. 2 Stunden hier fleissig durch das Forum gelesen und bin durch euch schon ein ganzes Stück schlauer, danke dafür erstmal. :D

Wie schon in einem anderen Post geschrieben sind mir über Nacht alle meiner Goldorfen im Teich verendet (4 Stück) und deshalb habe ich mir nun vorgenommen, wirklich mal professionell an meinem Teich Hand anzulegen und nichtmehr nach Bauern Weisheiten weiter vorzugehen.

Am Montag werde ich erstmal 'nen Wassertest holen und gerade bin ich dabei das Wasser zu 2/3 zu wechseln.

Neben dem Sterben der Fische, habe ich das Problem, dass mein Wasser trotz UV Lampe immernoch sehr grün ist und ich habe gerade mal eine Sichttiefe von 30-40cm. Also auch darüber schlau gelesen und herausbekommen, dass ich wohl viel mehr Unterwasserpflanzen einsetzen muss, da meine Seerosen da absolut nichts taugen.

Nun ist es jedoch so, dass ich wiederrum gelesen hab, das Koi's da ganz schöne Wühler sind und die Unterwasserpflanzen zum Teil auch fressen. Ich hab in meinem Teich 4 Kois, 3 davon sind ganz schöne Propper. Was für Unterwasserpflanzen gibt's denn, die ich einsetzen kann, die die Kois nicht fressen und wieviele in etwa sollten das sein? 2-3 kleine Sträucher oder doch mehr und gut verteilt.

Lohnt es egtl. auch, wieder neue Goldorfen zu holen, oder sollte ich möglichst darauf umsteigen, neue Kois nachzukaufen und mehr auf Koihaltung zu gehen?

Ich weiß, ich stelle ganz schön viele Fragen, aber das ist so der Teil den ich noch nicht aus anderen Threads rauslesen konnte.

MfG Peter
 

PeterM

Mitglied
Dabei seit
18. Juni 2006
Beiträge
8
Ort
06766
Teichvol. (l)
10000l
AW: Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

Noch als Zusatz:
Meine beiden Pumpen haben 'ne Förderleistung von jeweils 4000l/h, und sind natürlich mit Filter. So ein leichtes Kiesartiges Filtermittel ist drin, hab' leider die Verpackung und die gebrauchsanweisung nichtmehr um genau sagen zu können wie das hieß. Und noch solche Plastekörper. Ich denke ihr wisst besser was ich meine als ich.

Ich hab beide pumpen (samt UV Lampe) bisher nur so 2-3 Stunden am Tag laufen lassen. Trotz Koi im Teich. Kann das auch 'nen Fehler sein?
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.367
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

Hallo Peter,

erstmal Willkommen im Forum.
Wie Rainer im anderen Thread schon meinte, kann es gerade in den frühen Morgenstunden bei anhaltender Wärme und gleichzeitiger starker Algenblüte (grünes Wasser) zu Sauerstoffmangel kommen.
Als erste Sofortmassnahme könnte es helfen über Nacht einen oder mehrere Sprudelsteine in den Teich zu hängen.
Falls Du zum Sonntag keine haben solltest (ist ja eigentlich immer so :rolleyes: ), dann sorg erstmal dafür das die Pumpe das Wasser aus etwas größerer Höhe aus dem Schlauch in den Teich zurücklaufen läßt (nachts). Jegliche Wasserbewegung sorgt für Sauerstoffeintragung ins Wasser. Tagsüber schaffen die Algen viel Sauerstoff in den Teich, nachts verbrauchen sie ihn dann aber wieder.

UVC-Lampen läßt man eigentlich durchlaufen, wenn man damit die Algen abtöten will. Was ich Dir allerdings statt dessen empfehlen möchte sind viele Pflanzen im Teich. Sowohl unter Wasser als auch im Randbereich. Sie entziehen dem Wasser die Nährstoffe und wenn Du dann das zuviel gewachsene aberntest und auf dem Kompost entsorgst, hast Du schon mal einiges gegen die Algen getan.
Koi sind als sogenannte "Teich-" oder "Wasserschweine" dafür bekannt, dass sie fast alle Pflanzen auffressen. Du mußt es bei Dir einfach ausprobieren.
Am Ehesten könnte wohl noch Hornkraut verschont bleiben.
Deine Seerose scheint sich gut zu ernähren.. Die sitzt nicht zufällig in einer fetten Schlammschicht, die von den Fischen andauernd aufgewühlt wird?

Mit der Beschreibung Deiner "Filterung" kann ich nicht wirklich viel anfangen. :?
Du kannst davon nicht zufällig mal noch ein paar Bildchen einstellen?
Ein Biofilter sollte 24h am Tag durchlaufen, sonst bekommst Du nie eine ausreichende Anzahl Bakterien darin.
Um weniger im Trüben stochern zu müssen, was genau zum Tod der Orfen führte und warum Dein Teich so grün ist, brauchen wir dringend die wichtigesten Wasserwerte (Nitrat, Nitrit, Ammonium/Ammoniak, pH, Kh, O2)!

Ein Teil der Stamm-User ist gerade auf dem Weg vom Forumstreffen nach Hause. Es kommen also auch später bestimmt noch ein paar Anregungen hinterher ;)
 

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

Hallo Peter,

Vom Auge her gesehen hast du für meinen Geschmack einen sehr schönen Teich, :like::

In deinen Profil hast du als Besatz 8 Kois angegeben, im Thema schreibst du von vieren, was stimmt den nun ?

Bei Kois und Goldorfen dazu noch Shubunkins mit Goldfischen steht dein schöner Teich aber hart an der Grenze.

Ich denke dein Teich hat einfach zu wenig O², da Goldorfen Fische sind die viel Sauerstoff und bessere Werte als Goldis etc. benötigen solltest du dringenst wie schon von den anderen Usern beschrieben Wassertests machen.

Zu deinen Kois,
Entweder solltest du dich für einen Koiteich, oder einen ,nennen wir in mal Goldfischteich mit Pflanzen entscheiden, beides zusammen geht wenn überhaupt nur mit viel Glück.
Es gibt hier einige sehr schöne Koiteiche mit abgegrenzter Pflanzenzone das wäre das Ideale für dich....
Du könntest auch die Pflanzen weglassen und den Filter aufrüsten.

Viel Spaß noch im Forum...
 

PeterM

Mitglied
Dabei seit
18. Juni 2006
Beiträge
8
Ort
06766
Teichvol. (l)
10000l
AW: Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

Hiho

Danke erstmal für die Tipps. Bin schon verdammt fleissig am Umsetzen.

Wie Annett geschrieben hat, war es wirklich so, dass eine Menge schlamm und Unrat an den Wurzeln der Wasserrosen verborgen lagen, die wohl auch für die schlechte Sicht und das trübe Wasser im Teich schuld waren. 2 von den 3 großen Seerosensträuchern sind daher gerade rausgeflogen. Das Wasser ist auch grad am wechseln.

Bei der Auflistung an Kois im profil sind 4 kleine einbezogen, Nachwuchs von vor 2 Jahren, die sind aber noch zu klein um sie ernsthaft in die Fischberechnung einzubeziehen (oder doch?), drum meinte ich 4 Große.

Gleich nächste Woche geht's dann los zur suche nach ein paar neuen Wasserpflanzen die mehr Nährstoffe aufnehmen und trotzdem ganz gut aussehen. Dank eurer Hilfe wird die Suche ja denke ich nicht lang dauern.

Also, da ich für heute nix mehr mache, kann ich als Resúme ganz gut sagen, ihr seit wirklich eins der besten Foren, dass ich derzeit kenne und habt meinen vollen Dank!

Hätte echt nicht gedacht, dass ich in Sachen Pflanzen und Fischwelt im Teich soviel Irrtümer hab. Ich dachte immer Seerosen sind nützlich ... :(

Weil das Wasser jetzt sau aufgewühlt ist vom Seerosen rausholen und die Fische auch bisschen verschreckt sind, gibt's erstmal leider keine Bilder von meinen "Stars". Aber das kommt demnächst schon noch. Als Ersatz für die toten Orfen werd' ich dann auch Kois holen. Dann konzentrier ich mich eben nur auf die Rasse. Schubunkis hab ich derzeit übrigens nur einen. Also insgesamt 4 große Koi und einen Schubunki. Den Nachwuchs werd' ich versuchen demnächst zu fangen und an Freunde weiterzuverschenken.

Edit: Ich hab' den Ausgang einer der Pumpen übrigens hochverlegt und ein eigenes Sieb drauf gebastelt, sodass Übergangsweise erstmal das Wasser im hohen Bogen spritzt und die Sauerstoffversorgung auch über Nacht gewährleistet ist. (Dickes THX @Annett)

MfG ein überaus zufriedener Peter! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

jochen

Mitglied
Dabei seit
31. Aug. 2005
Beiträge
2.270
Ort
963**
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
8000
AW: Orfensterben, grünes Wasser und noch viel mehr!

Hallo Peter,

Achte bitte darauf das, das aufspritzende Wasser nicht auf deinen schönen Seerosen spritzt, die mögen das nämlich überhaupt nicht.
 
Oben