Youtube Facebook Twitter

Pflanzen pflanzen

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Cycleman007, 10. März 2019.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. Cycleman007

    Cycleman007 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Aug. 2018
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    13000
    Schönen guten Tag,

    ja, natürlich habe ich schon einige Beiträge gelesen, wie man denn Pflanzen genau pflanzen sollte. Dabei meine ich verstanden zu haben, auf keinen Fall Erde oder Lehm oder das ganze Gedöns zu verwenden, sondern Sand oder Kies.

    Nun frage ich mich dennoch immernoch Folgendes: Warum sollte ich Pflanzenkörbe verwenden, die doch irgendwie ganz schön hässlich aussehen. Ok, für eine Seerose, die ja auch viel tiefer eingesetzt wird, mag das noch Sinn machen, aber für Pflanzen in der Flachwasserzone?

    Worin liegt denn der Unterschied zwischen den Behältern aus Plastik, in denen die Pflanzen sind, wenn ich sie kaufe und Pflanzenkörben? Aus was für einem Material sind denn die Pflanzenkörbe und was können die Tolles im Vergleich zu den schnöden Plastikdingern beim Kauf der Pflanzen?

    Ich habe anderenorts gelesen, man soll den Ballen bzw. die Wurzeln in einen Jutetuch oder auch so einen Sack geben, da dann die Wurzeln nicht raus können. Benutzt Ihr das?

    Irgendwie herrscht bei mir die Denke vor, dass ich es doch toll finde, wenn sich die Pflanzen ausbreiten.

    Eines allerdings frage ich mich schon, wie soll ich eine große Pflanze, mit hohen langen langen Stengeln im Wasser befestigen, wenn diese nicht in einem festen Behältnis steht? Das geht ja quasi ohne Pflanzenkorb nur mit Sand, Kies und schwereren Steinen, die das alles stabilisieren, oder?

    Wie dick ist Eure Schicht Sand (falls Ihr Sand benutzt) im Teich? Kann ich bedenkenlos Sand von der Kieskuhle holen oder muss es aus irgendwelchen Gründen unbedingt der tolle Spielsand sein?

    Danke für Eure Antworten.

    Grüße
    Jens
     
  2. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.175
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo. Alles kann ich Dir nicht beantworten und dann ist es auch nur meine ganz persönliche Meinung. ;)

    Das Aussehen wird sich innerhalb kurzer Zeit dahingehend verändern, dass die Algen von dem Pflanzkorb Besitz ergreifen und somit das Teil einfach unter dem Algenflaum "verschwinden" würde. Später wachsen die Wurzel heraus und man sieht vom eigentlichen Korb auch nichts mehr.

    Die Kunststoffbehälter, worin die Pflanzen bei der Lieferung stehen, dienten der Aufzucht und Saateinbringung und sind ringsum geschlossen und nur unten am Boden offen. Also wie ein ganz normaler Pflanzbehälter, den man auch bei allerlei anderer Pflanzen dabei hat. Die Pflanzkörbe sind mit einer Gitterstruktur versehen, so dass sie ich Wurzel zu allen Seiten ausbreiten könnten und somit ihre Wurzel in das frei umliegende Wasser "ausstrecken" könnten.

    Genau. Die Pflanzen ohne Pflanzkörbe einzubringen, geht nur, wenn Du die Wurzeln zwischen Steinen einklemmst oder im Kies / Sand "einpflanzt". Im Kies kann bzw. wird sich im Laufe der Zeit jedoch eine anaerobe Zone bilden, sofern der Kies nicht durchströmt ist. Auch kann/wird sich in einem Kiesbett, mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzlicher Mulm & Schmutz absetzen, was auch zu bakteriellen Problemen führen kann. Alles hat seine Vor- & Nachteile und in jedem Fall ist eine entsprechende Pflege & Reinigung der Pflanzzonen, ob nun im Kies, Sand oder im Korb, notwendig.
     
  3. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    930
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Hallo, die meisten Pflanzen bleiben eh nicht in den für sie Vorgesehenen Pöttchen.
    Von daher kann man sie sowieso gleich auspflanzen.
    Es bildet sich immer Schlamm zwischen den Steinen, wo sie einwurzeln können.
    So richtig schön wächst es auch erst, wenn sich mal bisschen Schlamm gebildet hat.
    Auch in Gitterkörben kann es zu Sauerstoffabschluss und Fäulnis kommen.
    Hab ich schon oft erlebt und mich drüber geärgert.
    VG Monika
     
  4. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.429
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Hi,
    ich setze meine Pflanzen in der Flachzone auch einfach auf die Folie, lege Steine drumherum, und lasse sie wachsen .
    Je nach Zustand und Schlammbildung hebe ich die Pflanze einfach raus, spüle sie ab, und wieder rein in den Teich.
     
  5. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.178
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Jens,

    bei mir sind fast alle Pflanzen im Teich - selbst die ganzen Seerosen - frei im Bodengrund ausgepflanzt damit sie sich vollkommen natürlich ausbreiten können (bin kein Freund von enger "Käfighaltung":D). Der Bodengrund ist ganz profaner Waschkies (diese Sand-Kiesgemische zum betonieren) aus der nächsten Kiesgrube und um 10-15cm dick auf der Folie aufgebracht

    nicht verschweigen darf man aber das bei freien auspflanzen die Pflanzen gerade in nährstoffarmen Wasser zwar besser/stärker wachen und so auch schnell ein recht natürliches Aussehen ensteht da sie sich bei der Ausbreitung untereinander "vernetzen"
    (in Pflanzkörben siehts halt sehr unnatürlich aus wenn hier und da ne Pflanzenart scharf getrennt von anderen unnatürlich als Horst aus dem Wasser ragen)
    es dadurch aber halt bei arbeiten im Teich deutlich aufwändiger wird wenn man sich durch die ganzen Wurzelverflechtungen kämpfen muß:lala5

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
  6. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.429
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Frank, und wie oft mußt Du entschlammen ( Kies ) ??
     
  7. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.178
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Jolantha,

    der Waschkies selbst verschlammt ja net besonders (die Zwischenräume zwischen den 1,5-2cm Kieselchen sind ja mit dem darin enthaltenen Sand/Lehm ausgefüllt) und der Mulm etc. sammelt sich halt nach und nach durch die zwangsläufigen Wasserbewegungen in der Tiefenzone welche in 1,6m Tiefe ohne Waschkiesabdeckung ist

    den Vorgängerteich hab ich in 20 Jahren nur einmal entschlammt (und das beim räumen vor der Vergrößerung aufs heutige Maß) und viel mehr als 2-3 Schubkarren voll war da net drin
    den heutigen hab ich, wegen der Koi:meh das erste Mal nach 6 Jahren entschlammt, da war der ganze "Dreck" durchs Futter/gründeln in der Tiefe fast 40cm hoch:blauauge, das Jahr drauf beim abfischen des Fischbestandes wieder 20
    jetzt wo die Koi bei Axel im Teich schwimmen:D und bis auf Moderlieschen alle anderen Fische auch weg sind lagert sich wieder kaum was in der Tiefe ab (hatte im Herbst auch das erste Mal das Seerosenlaub der 17 Seerosen abgeschnitten;))

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
    axel120470 gefällt das.
  8. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.429
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Frank,
    meine Fische schwimmen ja auch nicht mehr bei mir. Leider hab ich durch meinen Wald ziemlich viel Laubeinfall, und dadurch eine
    Nährstoffübersättigung -- Algen !! Das Wasser ist zwar wunderbar klar, aber unten ist alles grün.
    Da es jetzt auch von Kleinstlebewesen nur so wimmelt, ist es natürlich auch eine aufwändige Pulerei, alle zu retten.
    Was ich eigentlich sagen wollte ............. ich habe gar kein Substrat unten drin, der Dreck aus der Umwelt reicht.:)
     
  9. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    930
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Hei, Laub fällt bei mir auch viel rein...
    Aber das macht nix.
    Der Teich ist im Mom noch klar, aber so im Mai trübt der ziemlich ein...
    Je nach Wetter...
    Dann vermehren sich die Wasserflöhe und Cyclops, gutes Futter für die Molchquappen und wenn es dann mal einen kräftigen Schauer gibt, ist der Teich wie von Zauberhand wieder klar...
    Nur der Bodensatz wird immer dicker...
    Schadet aber nicht wirklich...
    Den Schnecken und Jungmolchen vom Jahr vorher gehts gut...
    Sumpfdeckelschnecken vermehren sich gut und überstehen auch gut den Winter...
    Die graben sich ja im Schlamm ein..also kann es nicht soo schlimm sein...
    Fadenalgen hab ich sehr, sehr selten und wenn, dann die Bindfadendicken, Quitschgrünen..die kann man aufwickeln wie Spagetti und weg sind sie wieder...

    VG Monika
     
  10. Tephrofan

    Tephrofan Mitglied

    Registriert seit:
    5. Okt. 2016
    Beiträge:
    54
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    25000
    ich dachte anfangs auch, ich müsse spezielles Teichsubstrat nehmen, so was schluffiges- aber ein Fachmann der mal bei Hochstätter in Deisenham gearbeitet hatte sagte mir- alles Blödsinn, da hinten nimm von dem Aushub, der schaut lehmig, mager aus und misch in mit dem Baukies von dort- rein und fertig-. War anfangs skeptisch, aber ich dachte mir, er muss ja wissen....und so hab ich dann alles gemischt und in den Klärbereich geschüttet. Wozu Gitterkörper oder dgl. stellte sich mir nicht weil ich es so natürlich wie möglich gestalten wollte. Abgedeckt habe ich mit gewaschenem Kies in mehreren Körnungen, dazwischen größere Steine. So können sich allerlei Kleingetier verstecken und finden Unterschlupf. Ich war echt erstaunt, WIE die Pflanzen sich binnen eines Jahres entwickelt haben. Wir sind jetzt im 3. Jahr und es sieht alles superschön aus. Die Seerosen sind im tieferen Bereich, die hab ich in gewöhnliche Staudenkisten gepackt welches ich mit Vlies ausgelegt hatte, darin selbiges Substrat-. Es kam zu keiner Algenbildung oder sonstigem unerwünschten Effekt, scheinbar passt alles, was will man mehr..
    Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken3.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken4.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken5.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken6.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken7.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken8.jpg_jpg Pflanzen pflanzen_587448_Klärbecken2.jpg_jpg
     
    koichteich, Majestic222, ina1912 und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden