Youtube Facebook Twitter

Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Wolle_Franken, 25. Apr. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Wolle_Franken

    Wolle_Franken Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    16
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    Hallo an alle,

    erst einmal ein Danke an alle, die hier einen regen Gedankenaustausch betrieben haben. Es hat mir bei meinem Gartenteich doch schon viel geholfen. Super!

    Jetzt kommt aber eine etwas speziellere Frage, da ich mich entschlossen habe einen kleinen Pflanzenfilter zu basteln. Welche Materialien kann ich bedenkenlos für den Bau einer Glasfaser verstärkten Wanne für den Pflanzenfilter nutzen?

    Da findet man unheimlich viele chemischen Begriffe im Netz und mir will es nicht eingehen, dass alles ungefährlich für meine Fischlis ist :D

    Leider konnte ich darüber noch nichts lesen, finde aber, dass dies die beste Varition für den Filter ist. (Frost im Winter...)

    Danke schon einmal im Voraus.

    Gruß, Wolfgang
     
  2. Nestor

    Nestor Email prüfen!

    Registriert seit:
    7. Sep. 2004
    Beiträge:
    266
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hi,

    wie ich sehe ist's dein erster Beitrag hier?! Also erstmal willkommen im Forum.

    Bist du dir sicher, dass du mit GFK arbeiten möchtest?

    HIER findest du erstmal eine kleine Übersicht über verschiedene Harze. Für dich dürfte der Aquariumbereich interessant sein. An manchen Stellen (z.B. Wikipedia) ist zu lesen, dass nicht ausgehärtete Rückstände in Gewässern bedenklich sein können. Aber wenn man das Mischungsverhältniss einhält sollte es schon verträglich sein.

    Grüße Björn
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Sep. 2015
  3. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Wolfgang,

    auch von mir erstmal herzlich willkommen im Club

    GFK Spezialisten haben wir hier auch einige. Ich hoffe die melden sich nochmal zu Wort.

    Aber warum willst du denn einen Pflanzenfilter ausgerechnet aus GFK bauen?:shock:
    Da würd ich doch "einfach" Teichfolie einsetzen, ist doch auch viel günstiger. ;)
     
  4. Wolle_Franken

    Wolle_Franken Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    16
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Frank und Björn,

    danke für den Link an Björn - da gab es viel zu lesen! Bin wieder etwas schlauer geworden...:toll:

    Ich möchte einen kleinen Bereich (ca. 300 Liter) etwas überhalb des Bodens anlegen, damit sich der Überlauf als kleiner Wasserfall darstellt. Der Platz auf unserem Grundstück ist zwar nicht durch die Fläche begrenzt, jedoch hat meine Frau klare Grenzen festgelegt. Das wird schon werden im Laufe der Zeit :D . Somit brauche ich eine kleine Wanne, welche auch im Winter bei Frost und der entstehenden Ausdehnung einigermaßen Widerstand leistet. Das ist der eigentliche Grund.

    Gleich noch eine Frage hinterher :oops: Wie sieht es eigentlich mit Hydrokulturgranulat aus. Kann man das auch für den Pflanzenfilter nehmen?

    Gruß,
    Wolfgang
     
  5. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Wolfgang,

    hast Du statt dessen mal darüber nachgedacht einen dieser "schicken" Fertigteiche zu verwenden? Gibts teilweise recht günstig bei 3..2..1.
    Dann kannst Du Dir das laminieren etc. sparen...

    Als Substrat kannst Du z.B. (gebrochenen) Blähton verwenden oder Lava.
    Der Blähton schwimmt auf, deshalb sollte man ihn am Wegschwimmen hindern. Entweder mit einer Beschwerung oder mit einer Sperre vorm Auslauf.
     
  6. katja

    katja Mitglied

    Registriert seit:
    25. Apr. 2006
    Beiträge:
    1.678
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    0,65
    Teichvol. (l):
    1020
  7. Wolle_Franken

    Wolle_Franken Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    16
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Katja,

    da wir in der fränkischen "steinreich" sind, habe ich fast alles, was bei unserem Grundstück an Blumenbeeten vorhanden ist mit Muschelkalk eingefasst. Von daher wäre das ein echter Stielbruch ein anderes Material zu verwenden. Also muss ein "Felsen" in die Landschaft, der vorwiegend mit diesen Steinchen beklebt wird :oops:

    Danke aber dennoch. Habe jetzt erst einmal den Trog fertiggestellt und mit Schlemme für Wasserzisternen abgedichtet. Das mit dem GFK war doch relativ teuer und arbeitsaufwendig (die Arbeit war der wichtigere Grund :D ) - Budget ist aber dennoch bereits um Faktor 2 überschritten - Erstaunlicher Weise ist etwas Putz und ein bisschen Schlemme so dicht, dass keine wirkliche Menge Wasser verloren geht. Nachdem wir das Wasser angeblich auch trinken dürften, das in einem solchen Trog gehalten wird, kann es den Fischen hoffentlich nicht schaden.

    Vor die Filtersperre habe ich nun als Substrat eine faszinierende Lösung gefunden: Liapor stellt kleine gebrannte Lehmkügelchen her. Diese verkaufen sie dann als Hydrokulturgranulat (teuer), Zusatzstoff für Ziegelsteine (ungeeignet, da vollkommen dicht) und als Ausgleichsschüttung (super günstig, wenn man es in Großgebinden abnimmt). Der Kollege vom Einkauf hatte mich dann dahingehend beraten, dass ich doch am besten die Ausgleichsschüttung nehmen solle (Größe von 0-4 mm und Dichte von 900 bis 1050 in trockenem Zustand) Also die Ganze Sache einmal gut gewässert, etwa 2-4% der Kügelchen als zu leicht erkannt und abgefischt (schwimmt ja immer oben) und den Rest in den Pflanzenfilter.

    Seit 2 Tagen läuft die Pumpe nun. Das Wasser ist ratz fatz so klar geworden, dass ich bis in die Tiefe von ca. 1m sehen kann. Der grünliche Belag an den oberen Kieselsteinen hat sich derart verbessert, dass ich vermutete, meine Frau habe darin geputzt :D Bin wirklich erstaunt, was so ein kleines Tümpelchen als Pflanzenfilter (noch sind nicht wirklich viele Pflanzen drin - Gräser aus dem Nachbarsteich und einiges, was ich so in Nachbars Bachlauf finden konnte) ausmachen kann. Insgesamt sind nur ein paar wenige Euros geflossen, da das Substrat für unter 8.- € je 50 Liter (Verluste durch abschöpfen eingerechnet) relativ günstig ausfällt. (PS: In Großmengen kommt das Ganze noch wesentlich billiger - wenn ich das mal schon vorher gewusst hätte, dann wäre mein Teich sofort mit einem guten Substrat versehen worden. So ist es nur Kiesel mit Sand und einem bisserl Lehm aus einem Steinbruch)

    So nun noch ein Danke an alle. :toll: Bilder versuche ich nachzureichen, wenn meine "Winzpflanzen" endlich (Geduld habe ich einfach nicht) richtig wachsen und dem Teich ein gutes Bild verpasst haben. Jetzt sind es einfach noch zu wenige.

    Gruß,
    Wolfgang

    PPS eine Skizze zur Anlage versuche ich mit anzuhängen.
     

    Anhänge:

  8. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Wolfgang,

    beschickst Du den Pflanzenfilter direkt mit Teichwasser oder steht da vorher noch der Filter/Grobschmutzabscheidung?

    Ohne Abscheider hätte ich Bedenken, dass sich das Teil innerhalb weniger Jahre (Monate?) zusetzt...
    Kommt halt auf die Schmutzmenge an, die die Pumpe aus dem Teich holt. :?
     
  9. Wolle_Franken

    Wolle_Franken Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    16
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Hallo Annett,

    derzeit habe ich noch keinen Filter vorgeschaltet. Ich möchte dies erst dann einsetzen, wenn der PFF zu oft dicht ist.

    Gruß,
    Wolfgang
     
  10. Wolle_Franken

    Wolle_Franken Mitglied

    Registriert seit:
    17. Apr. 2007
    Beiträge:
    16
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    6
    AW: Pflanzenfilter mit GFK - Welches Epoxyharz ist geeignet?

    Habe mich denn heute doch einmal hinreisen lassen auch ein Bild vom Teich zu machen und hochzuladen :)

    Ma gugge, was da an Antworten und Anregungen kommt....

    Gruß,
    Wolfgang
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden