Pflanzeninsel für unseren Teich, welche größe und welche Pflanzen?

Mephisto

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2020
Beiträge
31
Guten Tag,

Ich möchte in unseren Koi-Teich eine Pflanzinsel einbringen, damit unsere Kois im Sommer ein schattigen Unterstand haben und die Nährstoffe aus dem Wasser gezogen werden damit sich weniger/keine Algen ansiedeln. Unser Teich ist 5m breit und 9,5m lang. Ich weiss nun leider nicht in welcher größe ich die Insel kaufen soll. Ich überlege ob eine runde Insel mit einem durchmesser von 120cm ausreicht oder ob ich nicht doch noch eine Nummer größer nehmen sollte, da gibt es dann in ovaler Form 160cmx120cm. Bei der letzten Insel bin ich aktuell etwas verunsichert ob die dann nicht schon zu groß für den teich ist, man möchte ja am Ende noch etwas sehen von den Fischen.

Platziert soll das ganze dann mittig im Teich. welche Pflanzen sollte ich außerdem für die Insel nutzen? Sie sollten ordentlich die Nährstoffe entziehen, damit sich so wenig wie möglich Algen bilden und das Wass zusätzlich filtern.

Anbei habe ich ein Bild angehängt, das ist aber kein aktuelles sondern vom letzten Sommer, wo wir den Teich angelegt hatten. Die ganzen Sträucher rechts im Bild gibt es nicht mehr, da die zu viel Blätter abgeworfen haben zum Winter.

Also, reichen 120cm Durchmesser für eine Gesunde Bepflanzung oder doch lieber die größere Insel nehmen?

IMG_20200729_193154.jpg 
 

cafedelmar80

Mitglied
Dabei seit
3. Apr. 2019
Beiträge
78
Ort
Kurpfalz
Rufname
Thorsten
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
30000
Das sollte schon reichen was die Größe angeht.
Unsere Pflanzinseln sind "Marke Eigenbau (Styropor/Styrodur mit Ufermatte beklebt) aus der Anfangszeit des Teichbaus. Sie sind deutlich weniger groß als 120 cm und wir haben in ausgesägte Vertiefungen lediglich 3-4 Teichpflanzkörbe eingelassen (siehe Alben in meinem Profil).

Genutzt haben wir eigentlich alle möglichen Pflanzen, die bis -15 cm Wassertiefe geeignet sind:
Seggen, Pfennigkraut, Blutweiderich, etc.
Ausfälle hatten wir bislang so gesehen keine, allerdings musst du damit rechnen, dass sich "wilde Pflanzen" zusätzlich ansiedeln und die ursprünglich gepflanzten Arten verdrängen können.
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
4.976
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Ergänzung zu dem Vorredner.
Im Prinzip geht alles wie zum Beispiel Farne oder auch Binsen.
Farne haben auch einen hohen Deko Wert und füllen, gepaart mit zwei, drei Iris ist es eine perfekte Insel, weniger ist manchmal mehr.
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.593
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Und wenn du ganz viel Glück hast, ereilt dich das Schicksal von @Moonlight
Bei ihr wurde die Pflanzinsel als Paarungsinsel von den Koi missbraucht.
Und danach waren sämtliche Pflanzen hinüber.
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
222
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
Hallo Mephisto,

auf Grund meiner persönlichen Erfahrung mit denen im Handel erhältlichen Pflanzinseln im Koiteich kann ich Dir nur raten: LASS ES BLEIBEN :neinnein
Erstens sind diese Inseln für das, was sie sind sehr teuer, sehen auf dem Teich wirklich gruselig aus und die Pflanzen darauf sind bei mir ausnahmslos alle eingegangen. Muss nicht immer so sein, jedoch sicher ist, dass es insbesondere im Koiteich wohl ewig dauern wird, bis diese Pflanzinsel sich in ein grünes Kleinod verwandelt. DIe FIsche gehen da ran und zutzeln immer wieder die Wurzeln ab und ziehen die Pflanzen nach unten.

Mein Tipp ist genau der gleiche, den @cafedelmar80 bereits vorgeschlagen hat: Styropor / Styrodurplatten mit Ufermatte bespannt, hier kannst Du entweder Löcher für (stabile) Pflanzkörbe rausschneiden oder (so habe ich es gemacht) Mulden, in denen die Ufermatte "unten durchhängt". DIese habe ich mit zerkleinerten Torfsoden gefüllt und da die Pflanzen eingesetzt. Die Erde in den Töpfen der Techpflanzen ist meist stark gedüngt, damit holste Dir die Grundlage für Algenwachstum in den Teich, daher würde ich diese immer größtenteils entfernen, bevor die Pflanzen an den Standort gesetzt werden. Ich habe Styrodurplatten (2,5 cm) genommen, die lassen sich ohne Sauerei zu hinterlassen wunderbar schneiden und die Ufermatte lässt sich mit 16/4 er Schrauben an den Stirnseiten sicher befestigen (langsame Drehzahl, sonst spult sich die Matte mit auf)

Unten habe ich Bilder angehängt, (Bild eins uns zwei) - die Inseln sind jetzt zwei Wochen auf dem Teich, da werden auch noch welche dazu kommen. Bild drei zeigt die Ufermatte am Rand nach einem Jahr ohne jedes Zutun.
Und tja, Bild vier zeigt die alte Insel nach 3 (!!!) Jahren im Naturteich, ohne Fische dafür Nährstoffe ohne Ende. Traurig oder?

Viel Spaß beim Werkeln :oki

LG Jessy

IMG_20210517_090532.jpg  IMG_20210517_090538.jpg  IMG_20210517_090723.jpg  IMG_20210517_091409.jpg 
 
Zuletzt bearbeitet:

Marion412

Mitglied
Dabei seit
12. Okt. 2019
Beiträge
341
Ort
63128 Dietzenbach, Deutschland
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
50000
Ich habe beides im Teich. Einmal selbstgebaut aus Styrodur mit Löcher für die Pflanzen und mit Unkrautvlies bespannt, dafür kleine Edelstahlschrauben genommen und dann die hässlich grünen Plastikteile für unglaublich viel Euros.
Die gekauften ,sind so hässlich da findet man keine Worte für :argh das sind meiner Meinung nach diese Plastikschnüre um die Pflanzen zu befestigen viel zu klein und eng.
Spar dir dein Geld und baue lieber selbst . Kostet nur ein Bruchteil von dem Geld und ist im Endeffekt viel schöner und Nachhaltiger als diese Plastikteile.

Bepflanzt habe ich mit Pfennigkraut ,Minze, Salat ,Iris 60E52A86-C979-41B3-9026-D8128FFB1DE5.jpeg 0232A19B-0336-4517-9ECB-A53A25EE921F.jpeg  diese letztes Jahr gebaut , Substrat Blähton ohne Körbe eingesetzt, durch das Unkrautvlies gewurzelt , dieses Jahr die Wurzeln um 1 Drittel gekürzt.
1.Foto von Anfang Sommer , 2.Foto dieses Frühjahr nach Winter
E93B69C1-FC71-4649-9DF8-37CCFA75A423.jpeg 
die hässlich und teuer gekauften
95AFF2A6-11D3-4557-94B3-1B9F5A1703EB.jpeg  9A7E6C44-B321-4BC9-B262-9297D6EAADE9.jpeg 
und nochmal selbstgebastelt , Substrat Blähton und davon zuwenig ,auch noch Zeolith.
Mal schauen wie es sich entwickelt 5AF08498-B6BA-4F10-BF50-4FB109AD0ACD.jpeg 
 

Opa Graskop

Mitglied
Dabei seit
27. Juni 2020
Beiträge
302
Ort
16348 Marienwerder D
Rufname
Silvio
Teichfläche ()
21
Teichtiefe (cm)
100
Teichvol. (l)
9000
20210517_144348.jpg 
20210517_144340.jpg  Hallo, die Pflanzinsel ist einen Monat alt und soll ein Moorbeet darstellen:nolike
Na ja, der letzte Frost hat sie etwas gebeutelt.
Selbst gebaut. Styrodurplatte zu geschnitten.
Löcher rein und durch diese ne Hanfschnur zur Wasser/Nährstoffaufnahme gezogen.
Nur so als weitere Idee. Kann man aber sicher noch optimieren.:lala5:rotwerd5
 

Mephisto

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2020
Beiträge
31
Danke erstmal für die zahlreiche Rückmeldung, na dann werde ich mein Glück mal mit Styroporplatten probieren und schauen ob ich da was ansehnliches zusammengebaut bekomme :p Platten habe ich sogar noch da, also brauche ich nur noch Ufermatten zum bespannen :) Hab man bei youtube rumgeschaut und fand eigentlich diese Anleitung hier ganz gut bzw das Endergebniss sah recht ansprechend aus:
View: https://www.youtube.com/watch?v=4dARMzJYttw


Weiss einer wieso er im Video die Platte in der Mitte teilt? Die hätte er doch auch ganz lassen können oder nicht?
 

Knoblauchkröte

Experte / Lexikon
Mod-Team
Dabei seit
23. Okt. 2004
Beiträge
7.060
Ort
35041
Teichfläche ()
130
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
100000
Hi großes Übel,

warum net ne großwüchsigere Seerose in den Teich setzen, unter Seerosenlaub stellen sich Karpfen (und andere Fische) auch in der Natur sehr gerne unter - das bleibt wenigstens auch bei Wind und Wetter an der gleichen Stelle

wenn man Angst hat das die Koi dran gehen und sie auswühlen halt erst mal einen "Verhau" aus Kaninchendraht ect. bis fast hoch zur Wasseroberflcähe drum stellen, die Seerosenblätter breiten sich ja an der Oberfläche später aus

MfG Frank
 
Oben