Youtube Facebook Twitter

Planung eines Teiches und Aushub

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Sammler80, 24. März 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Sammler80

    Sammler80 Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    2
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    In Planung
    Hallo Ihr Profis

    da ich noch nicht viel Wissen habe möchte ich doch jetzt den Teich Planen
    und ausheben.

    wichtigste Frage Sicherheit:
    -------------
    Der Teich wird in mein Betriebsgelände gebaut
    die Tore sind den ganzen Tag offen wegen Lieferungen,
    es kommen einige Kinder und Bewunderer meiner Eisenbahn.
    wo der Teich auch Integriert ist.

    was muss ich beachten das kein Kind ertrinkt und ich
    haftbar gemacht werden kann.

    Euer Anfänger Anton ( Sammler80)
     
  2. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Hallo Anton,

    das Problem der Sicherheit und der Haftung im Falle eines Unfall wurden immer wieder diskutiert. Du kannst also problemlos hierzu Einträge finden.

    Grundsätzlich gibt es wohl eher keinen wirklich sicheren Teich. Man kann nur versuchen, die Risiken zu minimieren.

    Wenn Dein Teich den ganzen Tag eher unbeaufsichtigt ist, würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall ein Gitter über dem Teich installieren. Dadurch wird es, bei entsprechender, fachgerechter Installation unmöglich, dass ein Kind in dem Teich zu Schaden kommt. Das Gitter muß aber auf jeden Fall über der Wasseroberfläche sein und sich auch nicht bei Belastung bis unter die Wasseroberfläche durchdrücken lassen.

    Eine andere Möglichkeit wäre noch, den Teich einzuzäunen. Es besteht dann aber immer das Risiko, dass ein Kind über den Zaun klettert und in den Teich fällt.

    Wenn jemand in Deinem Teich zu Schaden kommt, stellt sich grundsätzlich die Frage ob und ggf. in welchem Umfang Du haftbar zu machen bist. Letztlich bist Du für eine geschaffene Gefahr immer verkehrssicherungspflichtig. Das bedeutet, einfach ausgedrückt, wer eine Gefahr (in diesem Fall ein Teich) schafft, muß sie auch entsprechend sichern. Diese Verkehrssicherungspflicht ist immer von verschiedenen Faktoren abhängig.
    Wenn sich der Teich z. B. auf einem abgeschlossenen, nicht einsehbaren Grundstück befindet, sind die Anforderungen nicht so hoch, als wenn er sich auf einem frei zugänglichen Grundstück befindet.
    In Deinem Fall kommt offensichtlich noch hinzu, dass Du ständig mit "Besuch" rechnen mußt und zu diesem Besuch auch unbeaufsichtigte Kinder zählen. Du wirst daher haftungstechnisch nicht darum kommen, erhebliche Sicherungsmaßnahmen zu treffen, um alle Eventualitäten auszuschließen. Im Falle eines Unfalls werden Deine geschaffenen Sicherungen mit Sicherheit als unzureichend dargestellt.
    Sofern Du Dich für Dein Grundstück aber mit einer Grundstückshaftpflichtversicherung abgesichert hast und die Deckungssummen entsprechend hoch sind, gehst Du im Falle eines Unfalls allerdings kein finanzielles Risiko ein. Etwaige Schäden sind über eine solche Versicherung abgedeckt. Einzige Ausnahme hiervon besteht nur dann, wenn Deine Versicherung Dich schriftlich mit Fristsetzung aufgefordert hat den Teich zu beseitigen. Das wird sie aber eine solche Beseitigung frühestens nach dem ersten Schaden fordern.
    Ich hoffe, das hilft Dir bei Deiner Entscheidungsfindung erstmal weiter.
    Gruß Harald
     
  3. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    eine Frage an den Administrator....
    wieso erscheinen keine Umlaute? Der Text wird irgendwie verfälscht....
    Gruß Harald
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2006
  4. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Hallo Harald,

    bei mir gehen die Umlaute. Wird alles ganz normal angezeigt.

    Du hattest (habs mal geändert) bei Deinen Einstellungen den einfachen Texteditor aktiviert. Ich weiß nicht, ob es daran gelegen hat.
    Ansonsten fällt mir noch ein: Amerikanische Belegung der Tastatur aus unerklärlichen Gründen aktiviert??
    Evtl. mal den Rechner neu starten.
     
  5. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.256
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Hallo zusammen,

    ich hab mich mit der eigentlichen Frage dieses Threads auch schon mehrfach beschäfftigt.

    Eine einfache Antwort nach dem Motto "mach es so und so, dann passiert nichts bzw. Du bist nicht haftbar" gibt es leider nicht!
    Eine Hofmauer darf ohne Baugenehmigung max. 1,8m hoch sein. Ich würde sowas als eine mögliche Grenze sehen.
    Wenn das Hoftor aber unverschlossen bzw. offen stehen gelassen wird, dann hilft auch keine 2,5m hohe Mauer! ;)
    Bei Dir wird nur ein hoher Zaun mit einsprechend kleiner Maschenweite (es darf kein Kinderfuss hineinpassen) und ein immer verschlossenes Tor etwas Sicherheit bringen.
    100%ige Sicherheit bekommst Du leider nur, wenn Du den Teichbau bleiben lässt oder auf sowas umsteigst! (geklaut bei karsten.)

    hier noch ein Link dazu: http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showthread.php?t=1864
     
  6. Desejada

    Desejada Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    00
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Das Thema Sicherheit bereitet mir auch etwas Kopfzerbrechen. Was aber, wenn wir einen Gartenteich einfach mit eonem Swimmingpool vergleichen? Ich lebe an der Algarve. Viele Häuser haben hier einen Pool. Über Sicherheit kann man viel diskutieren. Fakt ist aber auch, dass ein Pool alleine schon aufgrund der wesentlich größeren Tiefe, ein viel höheres Risiko beispielsweise für Kleinkinder darstellt. Die meisten Pools werden aber nicht sonderlich abgesichert. Selten wird eine Plane verwendet. Aber auch das dient eher der Sauberhaltung (fallendes Laub, etc) als der Sicherheit.
    Ich gehe einfach davon aus, dass Unbefugte auf Privatgrundstücken nichts verloren haben. Wenn Häuser mit Pools vermietet werden sind Eltern von Kleinkindern, die nicht schwimmen können in der Aufsichtspflicht. So würde ich das auch in Bezug auf einen Gartenteich sehen. Was meint Ihr?
     
  7. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
  8. Desejada

    Desejada Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    25
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    00
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Danke Frank, werde mal den genannten Thread lesen. Du hast mir übrigens 88 Euro geklaut ;)
     
  9. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Hallo Frank,

    ich stimme Dir sehr weitgehend zu - allerdings nicht, was das Zitat angeht: Da gibt es nämlich noch die strafrechtlichen Folgen, gegen die man sich nicht versichern kann...

    Hallo Desejada,

    zumindest hier in Frankreich gilt die Aussage nicht, dass Unbefugte auf dem Grundstück nichts zu suchen haben (dir Rechtslage ist diesbezüglich wie in Deutschland): Wer auf ein Betriebsgelände "eingeladen" wird, ist natürlich nicht "unbefugt". Ich pflichte Dir bei, dass man Leute, die in das Grundstück eindringen, um böses zu tun (Einbrecher...), nicht auch noch schützen muss. Für spielende Kinder und andere Personen, die nicht wissen, dass sie sich in Gefahr begeben, muss man Vorsorge treffen. Dabei sind die Anforderungen recht hoch, wenn man auch nicht für jeden noch so unwahrscheinlichen Vorfall gewappnet sein muss.

    In Frankreich gibt es seit neuestem ein Gesetz (und damit eine Norm), das die ausreichenden Massnahmen beschreibt. Neben den genannten Gittern über dem Teich gibt es vor allem
    - Zäune, nicht zu übersteigen und nur mit vertikalen Streben ausgestattet (alle möglichen Varianten, teils sehr teuer, etwa 110 €/llfd. Meter)
    - Infrarot-Schranken, speziell für Pools und Wasserflächen (Sonderangebot jetzt ca. 800 €/4 Pfosten rundum)
    - Alarmgeber, die ins Wasser eingetaucht sind: Sie lösen durch den Wellenschlag Alarm aus, wenn ein nicht ganz leichter (normalerweise > 5 kg) Gegenstand ins Wasser fällt (Sonderangebot ca. 500 €/kein Spielzeug)
    Dass es hier in 2004 gerade einmal 17 Tote im Pool gegeben hat, aber sehr viel mehr Verkehrstote als z.B. in Deutschland (und deshalb das ganze Theater an der falschen Stelle ansetzt), lassen wir einmal unberücksichtigt.

    Auch die Tiefe spielt nur eine untergeordnete Rolle: Kleinkinder ertrinken schon in flachsten Pfützen - sie verschliessenunwillkürlich die Luftröhre und stellen die Atmung ein.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  10. StefanS

    StefanS Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    777
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,10
    Teichvol. (l):
    ca. 60.000
    AW: Planung eines Teiches und Aushub

    Hallo zusammen,

    wenn Ihr Euch einmal einen solchen Eintauch-Alarmgeber anschauen wollt: http://www.normalarm.com/selection_groupe.php

    Was den Preis betrifft: Ich bekomme ihn für 365 €. Bei Interesse bei mir melden, wir finden dann einen Weg.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden