Youtube Facebook Twitter

Pumpe vor oder hinter dem Filter - Schwerkraftprinzip oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von geecebird, 2. Aug. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. geecebird

    geecebird Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    310
    Galerie Fotos:
    36
    Zustimmungen:
    3
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    35000
    Hallo zusammen,

    auch wir (Sven=Juliacum und Uti=Theni) sind neu in diesem Forum und seit Jahren begeisterte Koi-Teichbesitzer (12m³) mit Oase-Technik (Biotech 12 und Bitron).

    Wir haben seit Tagen in diesem Forum gelesen und uns schlau gemacht. Wir haben viele Anregungen für einen Umbau und Vergrößerung bekommen. Auch von der Technik gab es sehr gute Fragen mit entsprechenden Antworten und Fachanleitungen.

    Was wir aber nicht so richtig verstehen ist der Vorteil/Nachteil vom Schwerkraftprinzip gegenüber unserer Technik, wo die Pumpe im Teich liegt und das Wasser in den Biotech pumpt.

    Wenn ich das richtig verstehe, dann scheint das Schwerkraftprinzip so zu sein, dass das Wasser über einen Bodenablauf und durch KG-Rohre (sind die eigentlich druckfest???) in einen ebenerdigen Filter laufen und die Pumpe erst danach das Wasser weiter pumpt, oder?

    Dabei stellen sich folgende Fragen?
    1. Wo ist der Vorteil eines solchen Systems?
    2. Wir die Pumpe nach dem ersten Filter (also zwischen Vorfilter und Filter) eingesetzt oder am Ende der gesamten Filtereinheit?
    3. Wenn ihr KG-Rohre DN 100 nutzt, bleiben diese dicht oder müssen die aufgrund des Wasserdrucks noch speziell abgedichtet werden? Normalerweise sind diese Art der Rohre ja nicht für Wasserdruck konzipiert, sondern für durchlaufendes Abwasser.
    4. Wenn ihr die Wahl habt, würdet ihr das Schwerkraftprinzip wählen oder eher nicht?

    Ich würde mich über sachliche Hilfestellungen freuen und ja, wir haben zuvor massiv die Suchfunktion genutzt, aber diese Antworten (noch) nicht finden können *zwinker*

    PS: Bevor die gewohnten zweideutigen Fragen kommen. Juliacum ist der lateinische Begriff für unsere Heimatstadt :D

    Liebe Grüße,

    Sven
     
  2. Heiko H.

    Heiko H. Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2007
    Beiträge:
    392
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    2 m
    Teichvol. (l):
    35m³
    AW: Pumpe vor oder hinter dem Filter - Schwerkraftprinzip oder nicht?

    Hi ihr beiden,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    Zuesrtmal habt ihr das System schon recht gut verstanden:lol: , es gibt auch noch die Möglichkeit einen Skimmer mit anzuschliessen;)

    1. Der Dreck wird nicht durch die Pumpe zerkleinert und kann im Filter besser entferntwerden als kleine Kotkrümelchen.
    Die Pumpe steht im sauberen Wasser und braucht daher weniger gereinigt werden. Auch die Abnutzung ist geringer.
    Die Pumpe braucht meist weniger Förderhöhe zu überwinden und man kann daher oftmals eine menge Strom sparen (es reicht oftmals ein Pumpennummer kleiner).

    2. Die Pumpe steht am Ende der Filtereinheit und förder das gereinigte Wasser.

    3. Die meisten Teichbesitzer haben sich für die VArinate mit dem KG-Rohr entschieden und haben seit Jahren keine Probleme damit. Es braucht auch nicht anders verbunden werden. Einfaches zusammenstecken mit Dichtung reicht. Ich würde nur empfehlen, bei Bögen darauf zu achten, das mann seichte Bögen verwendet lieber 3X 30° als zweimal 45° usw..

    4. Ich habe ein Schwerkraaftsystem seit ca. 1 1/2 Jahren und würde es jederzeit wieder so bauen.

    Gruß Heiko
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden