Youtube Facebook Twitter

Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Akki, 16. Mai 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Akki

    Akki Mitglied

    Registriert seit:
    13. Apr. 2009
    Beiträge:
    9
    Galerie Fotos:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    6000
    Liebe Teichbaufreunde,

    ich brauche dringend Eure Hilfe!

    Ich saniere soeben unseren in die Jahre gekommenen Teich mit geringem Fischbesatz (Goldfische, keine Kois)
    U.a. wird nun endlich der lange geplante Bachlauf mit Wasserfällen realisiert. Ferner wird die Verbundmatte von Naturagart zwecks Panzerung der Folie verwendet. Dies nur am Rande.

    Meine bisherige Teichtechnik:
    Oase Aquamax Eco 8000
    Oase Filtoclear 11000
    neu: Naturagart Saugfilter fein Artikel Nr. 35807, welchen ich künftig über den Skimmer Eingang meiner Oase Pumpe betreiben möchte.

    Ich würde meine Pumpe gerne aus Sicherheits- und Wartungsgründen trocken in einem Pumpenschacht aufstellen (wie dieser gebaut wird weiß ich, Anleitung von Naturagart).

    Meine Frage/Unsicherheit:
    Den Druckschlauch (vom Skimmer-Ausgang der Teichpumpe, die sich idealerweise im Pumpenschacht 2 m vom Teich entfernt bedinden sollte) zum Feinfilter im Teich möchte ich gerne am Teichrand vorbeiführen (also ein kurzes Stück über Wasserspiegel-Niveau); auf keinen Fall möchte ich einen Flansch installieren und die Teichfolie durchbrechen; unterhalb Erdreich kann dies zu erheblichen Aufwand führen wenn eine Undichtigkeit auftreten sollte.

    Kann die Ansaug-Leitung denn ohne Foliendurchbruch am Teichrand entlang und anschließend in den Teich zum Feinfilter gelegt werden, wenn die Pumpe als solche in einem Pumpenschacht unterhalb Wasserspiegel Niveau liegt?
    Ist eine Ansaugung dann physikalisch möglich?

    Leider finde ich im Forum keine direkte Antwort auf meine Frage.
    Die Leitung würde also nicht durchgehend unterhalb des Wasserspiegel-Niveaus liegen.
    Vielleicht kennt jemand hier die Antwort.

    Vielen herzlichen Dank für Eure Antworten Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526536_Schema.jpg_jpg Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526536_Teich1.jpg_jpg Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526536_Teichpumpe.jpg_jpg Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526536_Teich_Oase_Anleitung.jpg_jpg Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526536_TeichFeinfilter.jpg_jpg & noch einen schönen Pfingsmontag wünscht
    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2016
  2. andreas w.

    andreas w. Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    827
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    141
    Beruf:
    Selbst - ständig
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    6500
    He Akki,

    deine Idee ist grundsätzlich gut,aber meine Frage (oder vielleicht versteh ich´s auch falsch) dazu: wo steht deine Pumpe im Teich und wozu ist der Schacht gedacht?

    Bei uns am Teich sitzt die Pumpe auf halber Höhe im Teich (ca. 60cm tief) und pumpt das Wasser direkt in den Druckfilter und von da aus nach oben in den "Wasserfall". Du siehst von außen nur den Deckel vom Filter - wenn er nicht zugewachsen ist :D und keine Leitungen/Schläuche und Schächte.

    Wie gesagt, vielleicht versteh ich´s auch falsch aber unser System funzt schon weit über zehn Jahre so.

    P.S. mit deiner Folie vom Bachlauf solltest du aufpassen, wenn die am unteren Ende nicht verschweißt ist, kann sich Wasser im Vakuum zwischen den Folien nach außen ziehen und dann saugt´s dir den Teich schnell leer. Wenn das System verschweißt ist, vergiss den Satz :lala5.

    Ansonsten wie gesagt ziehe ich meinen imaginären Hut vor dir und wünsch dir viel Spaß beim Basteln.

    Gruß am Feiertag, Andreas
     
  3. Akki

    Akki Mitglied

    Registriert seit:
    13. Apr. 2009
    Beiträge:
    9
    Galerie Fotos:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    6000
    Hallo Andreas,

    die Pumpe sollte künftig idealerweise ausserhalb des Teiches in den Pumpenschacht untergebracht werden.
    Hintergrund:
    - Sicherheit, somit vermeidet man das Risiko eines Stromschlags (was hoffentlich nie passieren wird, aber die Möglichkeit bestünde wenn die Pumpe im Teich platziert ist und man sich im Teich aufhält) -- oder unser Hund, Kind ....

    - Wartungsarm
    Ich müsste nicht mehr in den Teich steigen um die Pumpe rauszuholen etc.; auch würde sie nicht mehr schmutzig werden

    Die Folie am Bachlauf ist verschweißt :like
    Der Druckfilter ist sicher in einem Schachtring untergebracht ....

    Liebe Grüße
    Martin
     
  4. andreas w.

    andreas w. Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    827
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    141
    Beruf:
    Selbst - ständig
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    6500
    Ok, dann soll das bei dir so sein :). Dann zu deinen Fragen:

    1. Den Druckschlauch (vom Skimmer-Ausgang der Teichpumpe, die sich idealerweise im Pumpenschacht 2 m vom Teich entfernt bedinden sollte) zum Feinfilter im Teich möchte ich gerne am Teichrand vorbeiführen (also ein kurzes Stück über Wasserspiegel-Niveau); auf keinen Fall möchte ich einen Flansch installieren und die Teichfolie durchbrechen; unterhalb Erdreich kann dies zu erheblichen Aufwand führen wenn eine Undichtigkeit auftreten sollte.

    Sollte "eigentlich" kein Problem sein, wenn der Schlauch vor dem Bedienen so mit Wasser gefüllt ist, daß keine Luftblasen darin sind. Wenn die Pumpe stark genug ist und das ganze Jahr montiert bleibt, muß der Schlauch einmal gefüllt und entlüftet sein, bei regelmäßiger Demontage muß ebenso regelmäßig einmal nach der Montage und der ersten Inbetriebnahme entlüftet werden. Ist eine kleine technische Herausforderung, ist aber lösbar.

    2. Kann die Ansaug-Leitung denn ohne Foliendurchbruch am Teichrand entlang und anschließend in den Teich zum Feinfilter gelegt werden, wenn die Pumpe als solche in einem Pumpenschacht unterhalb Wasserspiegel Niveau liegt?
    Ist eine Ansaugung dann physikalisch möglich?


    Antwort hat wieder mit punkt 1 zu tun, wenn keine Luft im Schlauch und im System ist, sollte die Physik funktionieren :like. Das Ansaugen wird nur dann problematisch, wenn Luft den Wasserfluss trennt.
     
  5. Akki

    Akki Mitglied

    Registriert seit:
    13. Apr. 2009
    Beiträge:
    9
    Galerie Fotos:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    6000
    :like
    Danke für die schnelle Antwort

    Ich probiere das mal im "kleinen" aus (Badewannen Test)

    Aber hört sich plausibel an:hehe5
    Gruß, Martin
     
  6. lollo

    lollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    1.175
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    457
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6002
    Hallo Martin,

    Teichpumpen sind nicht selbstansaugend, andreas hat es ja schon beschrieben wie es klappen kann. Wäre mir aber zu unsicher, da währen deiner Abwesenheit
    mal die Spannung ausfallen könnte, so das dann die Pumpe trocken läuft, und wenn sie keinen Trockenlaufschutz hat, war es das dann.

    Ich habe es so gelöst, dass ich ca. 10 cm unterm Wasserspiegel einen Foliendurchbruch mit einem 1,5 Zoll Doppelnippel und Gewindemuffe gemacht habe,
    den ich von aussen mit einer 1 mm VA Platte verstärkt habe. Der Grund war auch die Pumpe zur Wartung besser händeln zu können, und im Winter eine kleinere
    Pumpe für den Winterbetrieb installieren zu können. Dieses klappt nun schon seit mehreren Jahren vorzüglich.
     
    tosa und RKurzhals gefällt das.
  7. trampelkraut

    trampelkraut Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    2.521
    Galerie Fotos:
    123
    Zustimmungen:
    4.653
    Rufname:
    Roland
    Teichfläche (m²):
    160
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    130000
    Ich würde das auch nicht machen, Luft kann immer irgendwie in den Schlauch gelangen. Luftblasen können sogar über einen längeren Zeitraum durch Faulgase entstehen.
     
    tosa und RKurzhals gefällt das.
  8. RKurzhals

    RKurzhals Mod-Team

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.939
    Galerie Fotos:
    182
    Zustimmungen:
    2.099
    Beruf:
    Alchimist
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Martin,
    im Forum (ich hab' auch ein Buch über Teichtechnik, wo's drinsteht) kann man eigentlich nachlesen, dass man nach oben gerichtete "Schlauchbögen" (bzw. Rohrbögen) in vermeidet (selbst unter Wasser). Durchflußverhältnisse in einer turbulent durchströmten Rohrleitung sind nicht reproduzierbar, und Saugleitungen im Teich können zudem verschlammen (das tun sie am liebsten in der Nähe solcher kritischer Stellen, warum wohl ?).
    Statt Trockenaufstellung (s. u., leider kein schönes Bild) meinst Du bei Deiner Pumpe sicher das Versenken in einem Schacht.
    Pumpenschacht, Pumpe trocken aufstellen Verbindung zum Teich /HELP_526641_Innenansicht Filterschacht.jpg_jpg
    Die Elektroinstallationsbasis muß auch stimmen, damit Du keine Probleme am Teich hast (Erdung Schutzleiter, FI).
    Ein "Teicherder" ist eine weitere Idee. Das kann ein Edelstahlstab (bzw. -Band) sein, das die elektrische Verbindung Erde zu Teich herstellt.
     
    tosa gefällt das.
  9. Akki

    Akki Mitglied

    Registriert seit:
    13. Apr. 2009
    Beiträge:
    9
    Galerie Fotos:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    6000
    Hallo Lollo, Roland und Rolf,

    vielen Dank für Eure Erläuterungen.
    Habe heute hierzu auch mit Naturagart-Experten telefoniert und man bestätigte mir, dass mein
    Vorhaben keine praktikable Lösung sei da die Gefahr immer bestünde, Luftbläschen im Schlauch
    zu haben und damit die Ansaugung gestört würde und sogar die Pumpe beschädigt werden könnte.

    Der Durchbruch, welchen Lollo beschreibt, ist mir zu riskant und der Aufwand wäre mir jetzt auch
    zu hoch.
    Ich werde mir dann wohl oder übel später mal eine 12V Pumpe in den Teich stellen.

    Jedenfalls besten Dank für Eure Expertisen und ich hoffe, dass von diesen Aussagen auch weitere
    Teichbegeisterte profitieren können!

    Viele Grüße,
    Martin
     
  10. lollo

    lollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    1.175
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    457
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    6002
    Hallo Martin,
    in welcher Beziehung riskant? Der Durchbruch befindet sich an einer senkrechten Stelle, und die Auflagefläche ist ausreichend. Das ganze wurde hergestellt ohne den Wasserspiegel abzusenken, weniger als ein kleines Glas
    Wasser ist beim Durchbruch angefallen.
    Hier im Forum gibt es eine Beschreibung dazu, finde sie nur jetzt nicht so schnell.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden