Youtube Facebook Twitter

Raubfisch

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von Teichforum.info, 10. Dez. 2003.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit einem einzelnen Räuber zwecks Nachwuchsregulierung in seinem Teich? Ich habe hierzu ziemlich widersprüchliche Aussagen zu hören bekommen. Ich habe in meinem Teich Elritzen, Moderlieschen, Bitterlinge, Nasen, 12 Goldorfen, 4 Shubunkins und 8 Koi ausgesetzt. Aus 12 Goldorfen wurden 8, aus 4 Shubunkin wurden ich weiss nicht wieviele, wobei hier viele "Zwitter" dabei sind, da ich mit dem Kauf von Seerosen anscheinend Laich von Goldfischen eingeschleppt habe. Da sich die Shubunkin derart vermehrt haben würde ich gerne einen "Bestandsregulierer" aussetzen und dachte dabei an einen einzelnen Flussbarsch oder Sonnenbarsch. Eure Meinungen/Ideen sind nun gefragt.
    Gruss
    Norbert
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    ...

    Hallo Norbert,

    Barsche, gutes Thema ... viele Meinungen kursieren um den Globus ... guckst du hier:

    http://forum.tommis-page.de/viewtopic.php?t=795&highlight=sonnenbarsch

    Ich für meinen Teil habe 2 Barsche drin zwecks Regulierung und ich kann dir sagen, die zwei räumen mächtig auf in meiner Pfütze :cry: ... aber das ist meinerseits gewollt, ausser die Stichling-Babys, diese haben es komischerweise überlebt. Ansonsten beanspruchen die Barsche ein gewisses Revier, das sie auf Teufel komm raus verteidigen, selbst der Stör wurde abgedrängt und das sollte was heissen, kam er in die Nähe, drehte er sofort nach auftauchen der Barsche ab ....
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo zusammen,

    also daß barsche eine regulierende wirkung haben ist bekannt !

    nur, je größer die fische sind die er fressen soll desto größer muß er selbst sein - da er aber auch noch wächst wird auch die nahrung größer .... blödes spiel, gelle :lol:

    ich würde zu einem sonnenbarsch raten da dessen wachstum sich in normalen grenzen bewegt - sprich ausgewachsen bei ca. 10 cm großen futterfischen aufhört - ein flußbarsch kann mehrere kg schwer werden und dessen apetit hört dann weit später auf :evil:

    und bei deinen guten versteckmöglichkeiten die norberts teichanlage bietet ist ein herausfangen auch nicht so ohne weiteres möglich.

    " beschütze mich von den geistern die ich selber rief "

    gruß jürgen

    *** tommi - ein stichling ist ein stichling weil er bei gefahr seine stacheln ausfährt - da geht kein normal gearteter raubfisch ohne besonderen grund dran. - sind ja auch nicht blöd die fischis.

    ... erinnere mich noch an die anfangszeit als angler (lange her) - da dachte ich auch mit den schönen bunten sonnenbarschen als lebendköter müßte man doch jede menge hecht und zander fangen - kein einziger ging dran - bis wir ihnen die stachelige rückenflosse abschnitten (lüncht mich nicht) ab diesem moment war ein sonnenbarsch der beste köderfisch.
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Norbert,

    Unser guter Tommi hat Glück gehabt mit seinen Sonnenbarschen denn beide dürften nur männlich oder nur weiblich sein. weiss ich aus eigener Erfahrung. Sonnenbarsche vermehren sich normalerweise schneller als Goldfische und diese schnell wachsende Zahl fressen dir jede Eier und Brut so schnell weg wie du kucken kannst, weiss ich aus eigener Erfahrung. Wenn du das möchtest, dann sind Sonnenbarsche richtig.
    Dasselbe gilt für den Katzenfisch wird auch Katzenwels genannt gehört aber nicht zur Familie der Welse oder Waller, sind nachtaktiv, Raubfische und Allesfresser. Habe imo keine Lösung bereit.
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo zusammen,

    erst einmal Danke für die Informationen. Eines ist für mich jetzt sicher - wenn ich einen Barsch einsetzen sollte dann einen Sonnenbarsch und nur ein einzelnes Exemplar.
    Gruss
    Norbert
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Ich habe diesbezüglich bereits einiges durchprobiert und weiß auch noch einiges aus erfahrung beim fischen!
    bei mir haben sich letztes frühjahr die rotfedern und die goldfische total stark vermehrt!da mein teich sehr groß ist ist es unmöglich ihn mit einem kescher leerzufangen!da aber am sommeranfang in der fischzucht kaum raubfische erhältlich sind habe ich anfangs mit feinstem schonhaken ca 400 fischlein mit der angel rausgefangen!da aber ca nochmal dopelt soviel drinwaren hab ich schließlich aufgegeben! da mein teich sehr gute wasserwerte haqt habe ich 4 regenbogenforellen mit ca 30 cm eingesetzt! diesen bastarde fraßen aber nicht die fische sondern das störfutter!später setzte ich einen flussbarsch ein und muss dazu folgendes sagen:in kleinen teich reicht ein flussbarsch sicherum die bestände zu regulieren- ein sehr reviebildendes verhalten hat er auch nicht was meine beobachtungen im aquarium bestätigen- in einem shr großen teich hat ein einzelner flussbarsch kaum eine chance die bestände zu regulieren da sein jagdverhalten auf eine jagd gemeinsam mit artgenossen abgestimmt ist- ca 4-5 individuen- und (übrigens ist dieses jagdverhalten hochinteressant :) ). bei mehreren tieren vermehrt sich allerdings auch der flussbarsch, selbst in kleinsten teichen konnte ich dies schon beobachten! also sind sie auch keine wirkliche lösung! ideal wäre ein hecht mit 10- 20 cm der vor dem winter herausgefangen wird!wenn es mehrere sind murksen die sich gegenseitig ab wie es be mir der fall war und wenn er zu groß wir dann gnade denn anderen fischen gott!ich werde es nächstes jahr mit ca 3 ca 15 cm langen zandern versuchen , da die sich nicht fortpflanzenund ein kleines maul haben und langsam wachsen!
    so das is jez n'bisschen lang :D
    mfg stu
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    hallo stu,

    interessante erfahrungen, scheinst ja schon einiges probiert zu haben.

    hast du bei zander nicht bedenken - dem zander sagt man ja nach er sei der einzigste heimische raubfisch der aus lust tötet - und dementsprechend mehr als er überhaupt fressen kann ?????

    gruß jürgen
     
  8. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  9. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    da hast du durchaus recht- da aber die zander eher kleine fische angreifen habe ich kein problem damit!- meine störe, rotfedern, etc sind alle zu groß für kleine zander!und wenn sie bei den hunderten jungrotfedern und junggoldfischen aufräumen ist das für mich eher vorteilhaft! ein weiterer vorteil ist das zander im vergleich zum hecht sehr langsam wachsen! wenn sie zu groß werden setz ich sie in den fischteich eines bekannten!
     
  10. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Von Zander und Hechten würde ich abraten.Hechte bedienen sich an allem was max. 70%ihrer eigenen körperlänge hat.

    Ein einzelner Flussbarsch schafft schon abhilfe.Auch die verdrücken eine menge.Gerade wenn viel kleinfisch (Moderlieschen,Bitterlinge,Jungfische)im Teich sind kann das Wasser förmlich explodieren,wenn der Barsch auf jagt geht.

    Ich persönlich würde eher zu allesfressern raten.

    Sonnenbarsche fressen mit Vorliebe Insekten.Aber Auch Fischbrut.Sie bleiben klein ,die sind aber auch nicht ganz die beste Lösung,aber auf jedenfall besser als der Flussbarsch,da es bei mehreren Exemplaren der Flussbarsches schnell zu einer Bestandexplosion kommen kann.Man hätte dann zwar sehr viele aber nur kleine Barsche.

    Krebse wären auf jedenfall schonmal eine Bereicherung für den Teich und verdrücken auch Fischbrut.

    Ein einzelner Katzenwels wäre auch ein Versuch wert.Das Beste was einem passieren könnte wären kleine Forellen,da diese Pellets (Sticks) als auch Fisch fressen,allerdings ist deren benötigter Sauerstoffbedarf doppelt so hoch als der eines Karpfen und deswegen ihr einsetzten ebenfalls fragwürdig.

    Lieber erstmal Krebse einsetzten und auf die darauffolgende Bestandsentwicklung warten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden