Youtube Facebook Twitter

Reinigung eines Schwerkraftfilters

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Harald, 29. Aug. 2006.

Die Seite wird geladen...
  1. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    Hallo zusammen,

    bei etlichen von Euch habe ich wirklich tolle Schwerkraftfilter gesehen, auch der Bau wird ja umfassend beschrieben. Was ich aber nicht gefunden habe, ist eine Antwort auf die Frage, wie ich einen Schwerkraftfilter reinige.

    Vielleicht habe ich nur ein Brett vor´m Kopf, ich bekomme es aber irgendwie nicht weg....:roll:

    Deshalb wäre ich dankbar, wenn Ihr mir mitteilen könntet, wie Ihr den Schmutz, der sich unten im Filter (auch Vortex) abgesetzt habt, weg bekommt. Die Filter liegen ja alle unter Teichniveau. Das bedeutet doch, dass der Schmutz in ein Becken laufen muß, welches noch tiefer liegt oder? In die Kanalisation kann ich den Dreck ja kaum einleiten.

    Ich wäre daher froh, wenn mir jemand mit einer Skizze weiter helfen könnte.
     
  2. thaldor

    thaldor Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    25.000
    AW: Reinigung eines Schwerkraftfilters

    die meisten haben eine "schlammgrube" neben dem filter in die der schmutz geleitet wird. die grube kann ne tonne oder auch nen loch sein das is egal...

    wie schon richtig gesagt muss sie tiefer liegen als der vortex (oberkante schlammgrube = tiefster punkt im vortex) damit alles abläuft. in die grube kommt dann eine tauchpumpe die bis zu 8mm feinteilchen in nen gulli oder garten befördert.

    solltest du im garten nen abfluss haben (für regenwasser oder so) kannste da auch mit schwerkraft arbeiten, wenn der einlauf vom ablauf mindestens 50% tiefer ist als die vortex oberkante. das ist im prinzip die idealste lösung, man sollte es aber vermeiden reine 90° winkel zu nutzen, sondern 90° kurven, damit druck beim ablauf konstant hoch bleibt und alles verschwindet.

    letztere lösung hab ich dieses jahr gebaut und bis dato klappt alles 1a, keine verstopfung oder ähnliches. der vortex läuft etwa 2/3 leer, dann ist ende und ich muss nachspülen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden