Youtube Facebook Twitter

Rhabanus´ Fadenalgensauger

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von Rhabanus, 16. Juni 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Rhabanus

    Rhabanus Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    447
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    150
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    99000
    Moin liebe Gemeinde,

    wer will, wer will, wer hat noch nicht? Wir haben Unmengen an Fadenalgen abzugeben. Ich pack sie euch schön ein, Versand müsste aber der Käufer übernehmen .... ;)

    Nee, im Ernst. WIr haben hier ein Phänomen, welches wir laut unserem Teichbauer gar nicht haben dürften, aber wir haben es eben dennoch. Es sollte nach 1....2 Jahren weggehen - wenn die Teichpflanzen mit ihrem Wachstum durchstarten. Wie auch immer, die Pflanzen wachsen gut. Und mit den Fadenalgen wird es gefühlt von Jahr zu Jahr schlimmer. :hangover Meine Frau war dieses Jahr noch nicht im Wasser. Sie käschert das Ufer ab und wenn die Eimer voll sind, stößt sie einen leisen Fluch aus, und geht weg....

    Nun ja. Da wir ja die ultimative Lifra-Luftheber-EBF-Geschichte haben, habe ich im letzten Jahr schon Überlegungen mit einem Fadenalgensauger angestellt:
    Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_alterSauger.jpg_jpg
    Eine Platte, mit Steinen beschwert, paar DN110er Bögen drauf und ein Drainageschlauch ohne Löcher. War etwas umständlich, dieses Teil genau auf den BA zu positionieren und im Teich zu schleppen.

    Nun habe ich meinen Haus-und Hof-Metallbauer eine Skizze gemacht und er hat am Wochenende geliefert. Einen Adaptor für den Flexschlauch und einen Verschlussstopfen, da ja jeweils 2 BA (in DN110) an einer Rückleitung in DN160 dranhängen:

    Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_aussen2.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_aussen.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_adaptor.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_stöpsel.jpg_jpg

    Und das Teil geht los wie ein Gewitter!

    Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_fadenalgen.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_saugen1.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_saugen2.jpg_jpg Rhabanus´ Fadenalgensauger_592229_saugen3.jpg_jpg

    Meine Frau oder eins von den Kindern steht in der Zeit am EBF und sortiert Kaulquappen, Baby-Fischis oder Molche raus, die sich gern in dem Uferbereich verstecken und natürlich auch mit angesaugt werden.

    Ich will damit langfristig dann auch den Boden absaugen. Besonders nach Tagen ohne Badeevents liegt der ganze Mulm am Boden - das Wasser ist glasklar - und wenn ich noch so vorsichtig mit den Besen fege, schwirren die Mulmfetzen dann stundenlang im Wasser in der Schwebe.

    Habe auch schon mal über einen Reinigungsroboter nachgedacht, der alles an Ort und stelle aufsaugt. Aber wir müssen erstmal den Wischroboter im Haus sowie den Mähroboter stabil zum Laufen bekommen.

    Bis neulich
    Ein Teichbesitzer, der lieber gern mal baden würde, anstatt nur seinen Teich zu reinigen ... :deprimiert
     
    Aquaga, trampelkraut, samorai und 3 anderen gefällt das.
  2. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.691
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Moin liebe Fadenalge,

    :kopfkratz
    Dann stell ihr doch mehr Eimer zur Verfügung.


    Ansonsten, gute Idee, klingt aber mühselig und erinnert auch etwas an den Kampf von Don Quijote. :confused:
    Da fällt mir ein:
    Wie bewähren sich denn überhaupt Deine Deckel und wer fummelt diese raus und rein?


    Wenn ich so nachdenke: Derzeit reagierst Du nur, was sicher dem Hausfrieden und dem Anblick dient...
    Ich würde aber eher die Quelle des Übels suchen und dort fummeln.
    Was genau sagt denn der Teichbauer zu Deinem Problem?



    Gruß Carsten
    :)
     
  3. Rhabanus

    Rhabanus Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    447
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    150
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    99000
    Das ist nicht das Problem, Eimer haben wir zu Genüge. Sie hat nach 1...2h Käschern irgendwie keine Lust mehr ....

    Da muss ich zugeben, dass ich diese dieses Jahr noch nicht eingesetzt habe. Schande über mich. Meine Teichbewohner sind momentan kleiner als die Wabenbreite und würden sowieso alle durchs Raster gehen. Andersherum sind aber nur wenige Molche im Filter, vielleicht einer alle 1..2 Wochen.
    Ich habe jetzt vor einer Woche den LH auf 24/7 gestellt (er war davor nur tagsüber im EInsatz), das Wasser ist nun fast glasklar und kaum noch große Mulmklumpen am Boden. Ich werde sie mal wieder einsetzen.....

    Eine kleine Quelle ist sicherlich, dass ich im Herbst, nach meinem abrupten Wasserstandsenkungsproblem mit Gartenwasser aufgefüllt habe. Mir war damals klar, ich muss an den Teich ran, das Loch suchen, Wasser absenken und neu befüllen. Da habe ich einfach das Brunnenwasser anstelle des teureren Stadtwassers genommen. Da waren so schätzungsweise 8...10m³.
    Mein Teichbauer sagt in folgender Reihenfolge:
    - das dürfte gar nicht vorkommen. Mir ist keine anderer Teich bekannt, den ic hhergestellt habe, wo das so ist
    - warte mal noch 1....2 Jahre ab, wenn die Pflanzen kräftiger werden, wandeln die alles um. Dein Teich wird so nährstoffarm werden, dass deine Pflanzen verhungern und eingehen
    - du machst da irgendwas mit deinem Teich, was du mir nicht sagst - wie gesagt, solch ein Phänomen kenne ich im Grunde nicht

    @tosa ist ja auch in der Nachbarschaft. Als ich seinen Teich damals mehrmals besucht habe habe ich nur einen leichten Algenrasen auf den Wänden bemerkt. Ich denke, das rührt bei mir daher, dass ich a) eine flache (schnell erwärmbare) Uferzone b) mit Pflanzen (als Anker für Fadenalgen) und c) Kies als große Besiedlungsfläche für die Fäden habe. Die Fadenalgen sind ja richtig massiv mit den Steinchen verbunden, das bekomm eich fast gar nicht ab. Alle Koi-Teichler - also Tosa & Frank von Lifra - haben ja glatte Folienwände. Da kann ich mir gut vorstellen, dass man da regelmäßig mit nem Besen langgeht und Fadenalgen keinen Raum für ihre Entfaltung finden.

    Grüße
    Michael
     
    krallowa gefällt das.
  4. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.056
    Galerie Fotos:
    0
    Ich würde über Salz nachdenken, dann hast Du dieses Thema nicht.

    Grüsse,
    Frank
     
    Rhabanus und samorai gefällt das.
  5. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.423
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Siedesalztabletten aus dem Baumarkt oder Metro.
    Das Wasser ist dann auch irgendwie "weicher".

    Ich habe auch seit 2..3 Jahren ein "Fadenalgenproblem".
    Die kamen hoch, als im Filterteich ein Massensterben der Wasserschraube einsetzte und diese sich komplett zersetzten....also Dünger aus Biomasse....

    Habe im Frühjahr 2018 ca. 200kg Salz reingekippt auf 120m³....keine Reaktion....

    Komischerweise fangen die Fadenalgen dieses Jahr jetzt an sich zurückzuziehen.
    Es werden immer weniger..
    Warum auch immer....

    Es kann auch sein, daß noch immer etwas Salzkonzentration im Wasser ist...ich kanns aber nicht mehr "raussschmecken".
    Voriges Jahr war es deutlich leicht "salzig".
    Für Meßfetischisten gibt es ja Geräte zur Ermittlung des Salzgehaltes.

    Ursachen für Fadenalgen sind ja bekannt...Nährstoffe, Strömung, Sonne....

    Da kann man auch ggf. einmal die Nitrat- und Phosphatwerte des Nachfüllwasser messen und vergleichen, welche Quelle besser ist.
     
    Rhabanus gefällt das.
  6. tosa

    tosa Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2016
    Beiträge:
    1.992
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    150000
    Salz macht alle Pflanzen kaputt, ob die unerwünschten oder die erwünschten.

    Salicylsäure wäre hier die Lösung. Zugleich wirkt das beim schwimmen auch gleich den Kopfschmerzen entgegen.

    https://koi-company.de/fadenalgenfrei-f.html

    @Rhabanus tröste dich, dieses Jahr habe ich auch mit Fadenalgen nach vielen Jahren zu kämpfen gehabt. Und zwar massiv, aber das Mittelchen hat seine Wirkung entfaltet. Auch die Schwebealgen waren dieses Jahr extrem ätzend, aber von einem Tag auf den anderen waren sie letzte Woche weg.
     
    troll20 und Rhabanus gefällt das.
  7. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.423
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Ich habe ja reichlich Planzen im Teich, Filterteich und Ufergräben.
    Da ist voriges Jahr nichts eingegangen bei den 200kg auf 120m³. Aber auch nicht die Fadenalgen. Die wuchsen auch den Winter weiter....

    Jetzt lösen sie sich regelrecht auf im Teich.

    Im Filterteich wachsen sie....das sollen die da auch.

    Komisch...und dazu noch Bodensicht ohne UV....also auch keine Schwebealgen.

    War nicht Salicylsäure auch gut gegen Warzen?
    3 Fliegen mit einer Klappe....keine Fadenalgen, Kopfschmerzen und Warzen mehr.:lala5
     
    troll20, Rhabanus und samorai gefällt das.
  8. Rhabanus

    Rhabanus Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    447
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    150
    Teichtiefe (cm):
    130
    Teichvol. (l):
    99000
    Der Filterteich steht doch mit dem Hauptteich in Verbindung oder? Beide haben (nach einigen Reinigungs- und Wasserwechselzyklen) die gleiche "Salzwasserkonzentration", oder sehe ich das falsch?
     
  9. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.423
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Genauso ist es.
    Der Großteil des Rücklaufes aus der Biokammer geht permanent über den Filterteich in den "Teich". Also alles die gleiche Suppe.
    Selbst die Stufen im Teich waren sonst von Algenrasen bewachsen und sind jetzt auf einmal immer "sauberer" geworden...
    unerklärlich...
    Den gewollten Pflanzen im Teich, Filterteich und Ufergraben geht es auch gut.....

    Dazu noch "klares" Wasser bis zum Boden....ist mir etwas unheimlich- gerade bei den jetzigen Licht und Temperaturverhältnissen.;)

    Versuch mal die Salizylsäureprodukte.....wenn tosa das in seinem Teich verwendet hat, wird es bei Dir schon klappen.
     
  10. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.304
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Wie viele Millionen Tabletten muss man da wohl aus den Packungen drücken :wunder
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden