Sägespäne von Eichenholz

guenter

Mitglied
Registriert
29. Mai 2006
Beiträge
374
Ort
06528
Teichtiefe (cm)
1,00
Teichvol. (l)
20 000
An alle die Eichenholz gegen Fadenalgen einsetzen!

Bei uns im Wald werden zur Zeit viele Eichenstämme zersägt.

Die Sägespäne ist sehr grob. Wenn ich sie in einen Sack mache müsste

es doch eine bessere Wirkung haben als Äste. Oder ????????

Gruß Günter
 

Olli.P

Teammitglied
Mod-Team
Registriert
30. Apr. 2006
Beiträge
4.089
Ort
48268 Deutschland
Teichfläche (m²)
24
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
30500
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hi Günter,


das sollte wohl so sein.....

wenn du die Säcke dann noch am Wassereinlauf in den Teich hängst werden sie sofort noch gut mit Wasser umspült....:D

Aber geht es da bei den Fadenalgen nicht eigentlich nur um die Eichenrinde oder ist es wirklich das ganze Holz?????:wunder
 

Steingarnele

Mitglied
Registriert
4. Nov. 2006
Beiträge
229
Ort
08301
Teichtiefe (cm)
2,20
Teichvol. (l)
ca 18m³ +
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hallo Günter, hallo Olaf,

ja es sind die Eichenrinden die gegen die Fadenalgen wirken.
ABER auch den PH-Wert nach unten drücken!
Ich persönlich werde es nächstes Jahr mir Gerstenstroh versuchen, was ohne die PH-Wert Absenkung gegen Fadenalgen wirken soll.
 

karsten.

Teammitglied
Mod-Team
Registriert
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche (m²)
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Sägespäne von Eichenholz

Steingarnele schrieb:
Hallo Günter, hallo Olaf,

ja es sind die Eichenrinden die gegen die Fadenalgen wirken.
ABER auch den PH-Wert nach unten drücken!
Ich persönlich werde es nächstes Jahr mir Gerstenstroh versuchen, was ohne die PH-Wert Absenkung gegen Fadenalgen wirken soll.


Hallo
das ist so nicht ganz richtig !
die Gerbsäure , das Tannin und die anderen möglicherweise wirksamen
Verbindungen sind im "lebenden" Holz viel mehr enthalten als in der
Rinde der Eiche .
Richtig ist das Gerbsäure den ph-Wert entsprechend senkt
aber das kann man beobachten und gut z.B. mit Muschelkalk o.ä.
händeln.
Die wasserlöslichen Verbindungen der Eiche wirken warscheinlich in Kombination
und geben bei ihrer Vermentation weniger Stickstoff frei als zum Beispiel
Gerstenstroh.

während das Gerstenstroh gerade während seiner Fermantation wirkt
und danach eher schadet

http://www.hobby-gartenteich.de/forum/showpost.php?p=34249&postcount=2

wobei der Zeitpunkt für den Einsatz Eichenauszügen jetzt eher
ungeeignet ist .

[DLMURL]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12161&item=7243619549[/DLMURL]

https://ssl.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/352/74278/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rainthanner

Mitglied
Registriert
7. Mai 2005
Beiträge
1.915
Ort
93343
Teichtiefe (cm)
2,5m
Teichvol. (l)
55m³
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hallo,

unterschätze nicht den Anteil vom Kettenöl in der Späne. ;)


Gruß Rainer
 

Steingarnele

Mitglied
Registriert
4. Nov. 2006
Beiträge
229
Ort
08301
Teichtiefe (cm)
2,20
Teichvol. (l)
ca 18m³ +
AW: Sägespäne von Eichenholz

karsten. schrieb:
Hallo
das ist so nicht ganz richtig !
die Gerbsäure , das Tannin und die anderen möglicherweise wirksamen
Verbindungen sind im "lebenden" Holz viel mehr enthalten als in der
Rinde der Eiche .
Richtig ist das Gerbsäure den ph-Wert entsprechend senkt
aber das kann man beobachten und gut z.B. mit Muschelkalk o.ä.
händeln.
Die wasserlöslichen Verbindungen der Eiche wirken warscheinlich in Kombination
und geben bei ihrer Vermentation weniger Stickstoff frei als zum Beispiel
Gerstenstroh.

Hallo Karsten,

ich verwende bei meinen Aquarien lieber die Rinde der Eiche, gerade aus dem Grund weil sie nicht so schnell das Wasser kippen lässt (also wohl weniger enthält). Zum anderen, weil darin schon kleine Mikroorganismen sind, die meine Welse und Garnelen lieben. Es hat ja wenig Sinn, das Eine hinein zu geben, und mit dem Anderen gegenzusteuern. :roll:
Mit dem Stroh kannst du gut Recht haben, das es mit der Zeit mehr schadet. Ich hab's noch nie versucht, und kann da nix zu sagen.
 

karsten.

Teammitglied
Mod-Team
Registriert
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche (m²)
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Sägespäne von Eichenholz

Steingarnele schrieb:
......lieber die Rinde der Eiche...........
nicht so schnell das Wasser kippen lässt ..............
...........



........ Es hat ja wenig Sinn, das Eine hinein zu geben, und mit dem Anderen gegenzusteuern. :.............


Hallo

es ging bei der Verwendung von Tanninen der Eiche nicht um
die Quantität sondern die Qualität .
In Eichenrinde ist nichts Besseres als in Eichenspänen außer ,
dass durch Wetter und Sonne ein Großteil der wirksamen Säfte bereits zerstört sind.

Gegensteuern muss man , wenn man "Übersteuert" ;)

von KIPPEN im Zusammenhang mit der Verwendung von Eiche
bei Gartenteichen kann doch gar keine Rede sein

Die ph-senkende Wirkung der Gerbsäure ist m.M.n. nicht der eigentliche
Wirkmechanismus aber man muss die eventuelle Ansäuerung doch im Auge behalten.

wer am Teich nach dem Motto dosiert : "Viel hilft Viel"
hat eh verloren ! :cool:

das Puffervermögen der KH wird mit Dosierungen
wie man sie üblicherweise verwendet gut fertig.

in Muschelkalk gebundene "Härte" wird eben bei "Bedarf" frei.



mit freundlichem Gruß

und

Frohes Fest
 

guenter

Mitglied
Registriert
29. Mai 2006
Beiträge
374
Ort
06528
Teichtiefe (cm)
1,00
Teichvol. (l)
20 000
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hallo nochmal im Jahr 2006,

ich habe den Schritt gewagt und Eichenspäne in einen Papierkorbeinsatz
mit sehr kleinen Löchern in den Teich gebracht. Es schwimmt etwas Späne
im Teich (ganz wenig). Der Auslauf von der Pumpe durchströmt den Einsatz.
Die Fadenalgen hängen jetzt ganz schlaff runter und werden bräunlich.
Zeigt also Wirkung!
Das Wasser ist natürlich auch etwas bräunlich geworden.
Wird aber mit dem ersten Wasserwechsel im Frühjahr erledigt sein.

Danke für die Tipps.

Einen guten Wechsel von 2006 auf 2007

Gruß Günter
 

Bello

Mitglied
Registriert
9. Aug. 2007
Beiträge
3
Ort
32676
Teichvol. (l)
8 m³
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hallo,

wollte die Wassertrübung bei meinem 2 Jahre alten Teich auch mit 2 Eichenstämmen (1 m) bekämpfen. Zeigte aber bislang keine Wirkung.

U. a. zu hoher Fischbesatz, den ich parallel bekämpfe.

Welche preiswerte Ausrüstung könnt Ihr zur Untersuchung der Wasserqualität empfehlen. Evtl. Internetadresse.

Ich habe jetzt bereits mehrmals Muschelkalk als probates Mittel von Teichtrübung gelesen. Wie wird das am effektivsten bei einem Teichvolumen von 8 m³ angewandt?

Gruß
Bello
 

karsten.

Teammitglied
Mod-Team
Registriert
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche (m²)
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
AW: Sägespäne von Eichenholz

Hallo

ach man ! :oops:

lies doch auch mal die anderen Treads zum Thema Algen !

eine durch Algen hervorgerufene Wassertrübung
noch dazu bei starkem Besatz
bekämpfst Du doch nicht allein damit in dem Du zusätzlich Säure und Kalk einträgst ! :roll:

Muschelkalk ist KEIN probates Mittel gegen Teichtrübung !

damit kann man sich seine KH bei Bedarf auf ein günstigeres Niveau
heben und sich einen gebunden Vorrat im Teich anlegen.

außerdem laufen Prozesse im bepflanzten Bodenfilter (sofern vorhanden)
mit Kalk offenbar besser ab.

mit freundlichem Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben