Youtube Facebook Twitter

Salz gut für Koi ?

Dieses Thema im Forum "Koi und Koiteich" wurde erstellt von Teichforum.info, 1. Okt. 2003.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo zusammen

    ich habe diese Woche in einem Koi Forum ( www.koi.de ) eine Diskusion entfacht welche den Anschein hatt , doch sehr Interessant zu sein . Dachte zuerst meine Frage wäre recht blöd , aber es stellte sich heraus das nicht viele eine Antwort wussten .

    " Warum sollte man nur jodfreies Kochsalz verwenden ? Was richtet das Jod bei den Koi an ? "

    Jeder hatte mal davon gehört und es beherzigt . Nun las ich aber sonstwo , das es egal wäre mit dem Jod und dem wollte ich nachgehen .
    Also schrieb ich fünf Tierärzte mit meiner Frage an . Der erste wollte so ca. 14 euro für eine Antwort . Ich lehnte dankend ab . Der zweite gab mir eine recht gute Erklärung ab und die anderen drei haben sich noch nicht gemeldet .

    1. Erklärung

    Zitat mursall@koi-nothilfe.de

    " Freigesetzte Jodidionen wirken reizend bzw. ätzend. Sie zerstören
    Eiweisse und greifen die Schleimhaut und das Kiemengewebe
    der Fische an. Des weiteren töten diese auch Filterbakterein.
    Wenn man Jod zur Desinfektion von Wunden beim Menschen einsetzt
    merkt man ja wie stark es "brennt".

    Auf eine dauerhafte Aufsalzung des Teiches mit jodfreiem Salz sollte
    verzichtet werden, da es immer langfristig eine Belastung der
    Teichbiologie darstellt und durch die Gewöhnung keine Therapeutischen
    Ergebnisse erzielt werden. Gleichzeitig wirkt Salz auf die Pflanzen im
    Teich schädlich.

    Eine Salzbehandlung als Kurzzeitbad in einem Extra Becken wirkt
    vitalisierend, hiflt der Schleimhaut sich neu aufzubauen und kann gegen
    eine leichte Kiemenschwellung eingesetzt werden.

    Zum Fischtransport kann Salz zur Beruhigung der Fische eingesetzt werden
    und es wird außerdem ein übermäßiges abschleimen verhindert.
    Gleichzeitig kann leicht aufgesalztes Wasser besser Sauerstoff in sich
    binden und in Lösung gehen. " . Hier nochmal meinen Dank an Herr Mursall .

    Was haltet ihr von dem Kapitel Salz im Teich und Jodfreies Salz . Benutzt
    von euch jemand Salz ?
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Ole

    Mit salz im Teich habe ich keine Erfahrungen , da ich noch keins im Teich verwendet habe . Kurze Salzbäder schon , aber im Teich ? Weiss nicht so recht , habe ja keine Salzwasserfische :D . Was das Jod im Salz betrifft , bekam ich bei Koi.de ein sehr gute Auskunft von Conny alias Kohaku . Hier nochmals mein Dank an sie für ihre Bemühungen .
    Zitat
    Hallo !
    Das ist ein sehr komplexes Thema .
    Jod gehört zu den Halogenen(Chlor/Fluor/Brom/Jod/Astat). Diese sind allesamt sehr giftig für den Organismus und dürfen deshalb nur in bestimmten Mengen als Speicher im Körper vorliegen oder in einer sehr begrenzten Menge zugeführt werden.Bei Überschreiten dieser Menge kann es zu sehr komplexen Störungen und Erkrankungen kommen, bis hin zu Vergiftungen und zum Tod.
    Zur Info hänge ich Euch noch was Interessantes zum Schmökern an , man muß ja nicht alles hier aufschreiben.
    Der Tagesbedarf eines Menschen beträgt 0,1 bis 0,2 mg Jod. Die toxische Dosis liegt bei 2mg, die tödliche Dosis bei 35-350mg freiem Jod.
    Jod wirkt ätzend auf Haut, Schleimhaut , Augen. Es schädigt Organe und oxidiert zelleigenen Sauerstoff. Die Sauerstoffaufnahme wird reduziert, was bis zum Zelltod führen kann. Der Organismus wird sauer! (Acidose- pH-wert sinkt).

    Jodiertes Speisesalz enthält Jodsalze in Form von Natriumjodat oder Kaliumjodat. In wässriger Lösung dissoziieren diese , dh sie zerfallen in ihre einzelnen Bestandteile (Ionen) und liegen nun in freier Form vor. Durch die im Salzbad provozierten osmotischen Vorgänge und durch Diffusion gelangt somit auch direkt freies Jod in den Fischorganismus, und das in einer mit Sicherheit tödlichen Dosis, wenn ich von den Konzentrationen am Menschen ausgehe.
    Jodiertes Salz enthält auf 1 kg 15-25mg Jod. In einem Kurzzeitbad von 3%(zB 100 Liter Wasser+3kg Salz) würden wir also auf einen Schlag bis zu 75mg Jod zuführen. Nun , das bedarf keiner weiteren Erklärung auf die Auswirkungen.
    In schwächer dosierten Lösungen(zB 0,1 Prozent) wäre die Wirkung auch toxisch und langfristig letal , wenn auch nicht sofort vielleicht. (denke ich zumindestens).

    Welche Rolle die freiwerdenden anderen Ionen , an welche das Jod gebunden ist im Salz (zB Kalium), noch spielen könnten, kann ich hier auch nicht genau sagen. GGf kommt es dort auch noch zu einer Anhäufung und zu Transport-und Einlagerungsstörungen an und in den Zellen mit den jeweiligen Folgeschäden für Herz , Niere etc. Aber ich denke , dass die Jodvergiftung das Ausschlaggebende ist.
    Das gleiche gilt ebenso für Fluor, welches noch sehr viel reaktiver und aggressiver ist!
    http://lebensf-roh.de/Endlagerstaette.htm

    Hatt von euch niemand mehr Erfahrungen mit Salz im Teich ? :cry:
     
  4. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Patrick.
    Über dieses Thema ist doch in den vorherigen Posting bereits
    alles gesagt worden. dem ist nichts hinzu zufügen.
    Außer von einer generellen Aufsalzung eines Teiches ist immer abzuraten.
    Denn die meisten Medikamente können in einem aufgesalzenem Teich nicht angewendet werden.So sie mal zur Anwendung kommen sollten.
    Paul
     
  5. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Leute,

    habe eben diesen thread gelesen. klärt mich mal auf. was macht ihr mit dem salz. ich dachzte koi sind süsswassertiere.

    zu welchen zweck benutzt ihr salz? verstehe ich nicht ganz kommt auch im thread nich ganz rüber


    grüsse aus Oberfelden

    Benny
     
  6. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    allo Benny
    Mit Salz kann man zum Beisoiel die Koi Vitalisieren, oder leichte Verpilzungen behandeln.
    So nun was Passiert mit dem Fisch während der Salzbehandlung.Da Fische der Osmose unterliegen ,Das Heißt der Fisch muß Das immer in ihm eindringende Umgebungswasser als Urin wieder ausscheiden.Wärend der Salzbehandlung braucht er dieses Wasser nicht auszuscheiden und kann sich so erholen weil er die Salze /Mineralien ohne Anstrengung dem Wasser entnehmen kann und so seinen Mineralhaushalt einfach auffrischen kann.Zur Behandlungdauer ist folgendes zu sagen.
    Bei Kiemenschwellungen oder leichten Verpilzungen würde ich eine Dauer von 15 bis 30 Minuten vorschlagen, aber bitte immer unter beobachtung, und den Fisch bei den kleinsten Anzeichen (der Fisch legt sich auf die Seite) sofort in normales Teichwasser zurück setzen,nicht Jeder Fisch verträgt die gleiche Behandlungsdauer, beim zurücksetzen leicht den Schwanz umfassen und mit
    leichtem Rückwärtszug Durch Das Wasser ziehen (die Kiemen werden dadurch schneller gespült)
    Salz führt bei den Fischen auch zu einer erhöhten Schleim Ausscheidung/Abscheidung und damit zu einer Erhöhung der Oberfläche was wieder zu einer Vergrößerung der Gasaustauschfläche führt.Außerdem werden Durch die vermehrte Schleim Produktion (Schleimabstoßung)Parasiten mit abgestoßen.
    Auch im Frühjahr Wenn die Fische nicht richtig fressen ,kann eine Leichte Salzbehandlung Wunder wirken.
    Aber wie im Leben es ist immer eine Frage der Dosis ob ein Mittel gutes oder böses Anrichtet.
    Und natürlich gibt es andere Mittel für die gleichen Zwecke ,aber die sind meisten Teurer und ob sie besser sind??
    Von einer generellen Salz Zugabe in Das Teichwasser würde ich abraten ,denn dann kann man mach andere Medikamente nicht mehr einsetzen.
    Um die Frage vorweg zu nehmen ,manchmal muß man auch im Teich behandeln,denn was nützt eine Behandlung des Fisches außerhalb des Teiches ,Wenn er nach der Behandlung ins belastete Wasser zurückkommt.
    Aber die Beste Behandlungsmethode ist und bleibt der Regelmäßige Wasserwechsel. Denn Wasser läßt sich auch Durch die beste Filteranlage nicht endlos Recyclen.Aber Wenn die Wasserparameter stimmen, dann klappt es nicht Nur mit dem (Nachbar) sondern auch mit den"" Gesunden""Koi
    Paul
     
  7. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  8. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Ole
    Ich halte die andere Hand immer vor den Kopf des Koi.
    Also die eine Hand zieht und die andere schiebt :)
    Dann kann er dir nicht so schnell aus der Hand rutschen.
    Aber wie immer und überall-- Ole das erste mal ists am schwersten :oops:
    Gruß Paul
     
  9. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden