Sauberes Wasser durch Ionisierung so funk der I-Tronic

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,
hab einen interesanten Artikel gefunden so funktioniert der I-Tronic von
Velda nur das sie keine Silberionen abgibt.


Wer sich noch dunkel an den Chemieunterricht erinnert, der weiß, dass ein Ion ein elektrisch geladenes Atom ist – positiv geladen, falls ein Elektron fehlt, und negativ geladen, falls ein zusätzliches Elektron vorhanden ist. Ein positiv geladenes Ion wird Kation genannt, und ein negativ geladenes Ion ist ein Anion. Der Begriff "Ionisierung" beschreibt den Vorgang, ein Atom in eine dieser beiden Formen zu bringen.

Das IONIZER-Reinigungssystem besteht aus einer hochmodernen Kontrollbox mit Mikroprozessor und einem von Wissenschaftlern entwickelten Elektrodenpaar aus Kupfer und Silber, die ein Stückchen voneinander entfernt sind. Wasser läuft durch eine spezielle Kammer, in der sich die Elektroden befinden. Die Kontrollbox sorgt dafür, dass ganz schwacher, präziser Gleichstrom in Milliamper-Stärke zu den Elektroden fließt. Diese Elektroden bestehen aus einer metallbeschichteten Kathode und einer metallbeschichteten Anode. Wenn Strom durch die Kathode und Anode fließt, werden Kupfer- und Silberionen produziert.

Im Prinzip verursacht der Strom die Loslösung von Elektronen der äußersten Atome an den Elektroden, welche dadurch zu positiv geladenen Ionen werden. In der speziell zu diesem Zwecke entwickelten Kammer läuft 100% des Wassers durch die Elektroden. Während dieses Vorgangs werden viele Kupfer- und Silberionen durch das Wasser fortgeschwemmt, bevor sie die andere Elektrode erreichen. Das Resultat ist, dass sich nun Kupferionen und Silberionen im Wasser befinden, das gereinigt wird. Die Anzahl der Ionen wird von der Kontrollbox mit dem Mikroprozessor kontrolliert. Es handelt sich hierbei um einen verstellbaren Transformator, der 110 oder 200 Volt Wechselstrom aus der Steckdose in einen schwachen Gleichstrom umwandelt. Je höher die Stromstärke, desto mehr Ionen werden frei.

Die Anzahl der Ionen im Wasser kann durch einen simplen Kupferionen-Test festgestellt werden. Die Elektroden wurden so konzipiert, dass auch die Anzahl der Silberionen korrekt ist, wenn die Anzahl der Kupferionen stimmt. Sowohl die Anode als auch die Kathode sind mit derselben Mischung von Silber und Kupfer überzogen. Die Polarität der Elektroden wechselt alle fünf Minuten, um die Versilberung bzw. Verkupferung zu verhindern – was die Außenfläche der Elektrode mit der Zeit verkleinern würde. Der Polaritätswechsel sorgt dafür, dass beide Elektroden gleichmäßig abgenutzt werden und länger halten.

Die Idee, es Mutter Natur gleich zu tun, kam bei der NASA auf. Für die Apollo-Flüge wurde ein Ionisierungs-System entwickelt. Das Johnson Space Center entwarf einen elektrolytischen Silberionen-Generator, der nur etwas größer als eine Zigarettenschachtel war und nur 9 Unzen wog. Dieser kleine Apparat brauchte nur geringen Strom und musste nicht von den Astronauten überwacht werden. Er wurde an mehreren Stellen in den Trink- und Abwassersystemen befestigt, wo er Silberionen freimachte, die Bakterien und Viren eliminierten. Silber wurde im Jahre 1962 vom US-amerikanischen Gesundheitsamt zum Gebrauch in Trinkwasser genehmigt.

Clearwater erhielt eine Lizenz von der NASA, diese Technologie zum Grundbaustein ihres Reinigungssystems zu verwenden, als eine Alternative zur herkömmlichen Reinigungsmethode mit chemischen Mitteln. Über Clearwater wurde in Fachzeitschriften der NASA berichtet, ihr Produkt wurde auf Vorträgen der NASA vorgestellt, und sie wurde kürzlich vom Johnson Space Center für die "Product Hall of Fame" vorgeschlagen als eine der Firmen, die die Technologie der NASA am erfolgreichsten nutzen.

Heutzutage ist bekannt, dass Kupfer einer der besten Algenvernichter ist. Kupferoxide und –sulfate werden zur Vernichtung von Ungeziefer, Algen und Pilzen verwendet. In der ganzen Welt wird Kupfer als ein Algenvernichtungsmittel verkauft, das sogar die schwarze Alge, die zäheste von allen, zur Strecke bringt.

Silber war bereits seit Jahrhunderten als Vernichter von Bakterien und Viren bekannt. Silbersulfat wird üblicherweise bei Verbrennungen und offenen Wunden zur antibakteriellen Behandlung verwendet, und kommt auch bei Neugeborenen zum Zuge, deren Augen dadurch vor Infektion geschützt werden. Aktivierte Kohlenstoff-Filter, die der Wasserreinigung dienen, durchdringen das Silber und verhindern die Ansammlung von Bakterien. Die Hälfte aller Fluglinien der Welt und über 1000 Passagierschiffe benutzen Silber, um das Trinkwasser an Bord sauber zu halten. In über 70 Ländern wird Silber verschiedenen Getränken wie Limonade, Bier, Wein, Spirituosen etc. zugesetzt, um die Reinheit und den Geschmack zu erhalten.

Mehrere Studien an großem Universitäten haben ergeben, dass das Kupfer-Silber-Ionisierungssystem sehr effektiv ist. Wenn Kupfer- und Silberionen ins Wasser gelangen, werden diese oberflächenaktiven Kationen zu starken natürlichen Vernichtungsmitteln. Die Disinfektion findet satt, wenn die positiv geladenen Kupfer- und Silberionen elektrostatische Verknüpfungen auf den negativ geladenen Bereichen der Zellwände der Mikroorganismen formen. Diese Verknüpfungen führen dazu, dass die Durchlässigkeit der Zellwand dahingehend verändert wird, dass die normale Nahrungsaufnahme auf ein Minimum beschränkt wird. Befinden sich Kupfer und Silber erst einmal innerhalb einer Algenzelle, so greifen sie den Schwefel an, der Spuren von Aminosäuren enthält, die wiederum zur Photosynthese notwendig sind (der Prozess, der Licht und Nahrung und Energie verwandelt). Das Resultat ist, dass Photosynthese nicht mehr möglich ist und die Zelle abstirbt. Selbst wenn die Zelle überlebt, so kann sie sich wegen der Kupferionen nicht sehr schnell vermehren, und der Algenwuchs ist unter Kontrolle. Bakterien werden abgetötet, nicht nur unterdrückt.

Der größte Vorteil der Kupfer/Silber-Ionisierung ist jedoch, dass die Ionen im Wasser bleiben und weiteren Schutz bieten. Sie reinigen das Wasser auf lange Sicht, ohne Giftstoffe, und verhindern einen erneuten Befall. Im Gegensatz zu den meisten anderen Reinigungsmitteln bleiben Kupfer- und Silberionen im Wasser, bis sie sich mit den Algen und Bakterien zu einer Masse zusammenschließen, die groß genug ist, vom Filtersystem entfernt zu werden. Wenn die "gebrauchten" Ionen entfernt werden, sorgt die Mikroprozessor-gesteuerte Kontrollbox dafür, dass neue Kupfer- und Silberionen produziert werden, um das Wasser fortlaufend zu reinigen. Normalerweise ändert sich an der Einstellung des Mikroprozessors nichts, so dass immer genügend Kupfer- und Silberionen im Wasser vorhanden sind. Sollte der Wassertest ergeben, dass der Kupferionenstand zu niedrig ist, so stellt man einfach das System etwas höher ein. Die digitale Anzeige weist auf die Stärke des Stroms in Milliamper hin, der zu den Elektroden fließt. Selbst wenn die Anlage abgestellt wird, so bleiben die Kupfer- und Silberionen solange im Wasser, bis sie sich mit den Algen und Bakterien verbinden und ausgefiltert werden. Dieser Prozess kann mehrere Monate dauern!

Das IONIZER-Reinigungssystem ist leicht zu bedienen, braucht minimale Wartung, und hat 5 Jahre Garantie. Die Kupfer- und Silber-Ionisierung hat bewiesenermaßen die Erreger von Kryptosporidium, E-Coli, Cholera, Legionärskrankheit, und viele weitere Arten von Bakterien und Viren abgetötet. Das IONIZER-Reinigungssystem kann praktisch überall verwendet werden. Unsere Systeme lassen sich an Tausenden von Swimming Pools finden, sowie an Whirlpools, Kühlsystemen, Wasserzufuhr von Krankenhäusern, großen Aquarien, Fischteichen, Zisternen, Seen, Steinbrüchen, und Trinkwassersystemen – sowohl zum Hausgebrauch als auch für Vertreiber von Trinkwasser.
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Trox3 schrieb:
Er wurde an mehreren Stellen in den Trink- und Abwassersystemen befestigt, wo er Silberionen freimachte, die Bakterien und Viren eliminierten.

Einspruch, warum sollte ich meine Bakterien im Wasser killen ?
Dachte die wären für die biologische Filterung nützlich ?

lG
Doogie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Doogi,
du sollst deine Bakterien auch nicht killen die sind für die Filterung sehr wichtig die Beschreibung sind für Pool-Anlagen und haben zum Kupfer
noch Silber Elektroden die auch Bakterien töten die Funktion ist nur
zur Erklärung wie so etwas funktioniert. Die Geräte von Velda I-Tronic
funktionieren genauso nur das sie keine Silber-Elektrode haben
die Bakterien tötet nur Kupfer gegen Algen.

Silber gegen Bakterien
Kupfer gegen Algen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
hallo trox,

nur mal so eine frage - willst du das teil vertreiben oder verkauft es ein sponsor von dir - habe mittlerweile deine berichtskopie in allen foren gefunden!

rein zum grundsatz - ich fühle mich nicht fachlich qualifiziert die sache in zweifel zu ziehen - doch firmen mit solchen wundermitteln kamen bei meiner früheren tätigkeit als technischer leiter monatlich in die firma - und kein einziges dieser allheilmittel hat auch nur einen schuß pulver getaugt - dies soll kein angriff sein - sondern nur meine pers. erfahrung!

jürgen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo,
ich vertreibe die Teile nicht und habe das nicht vor den Artikel habe ich
im WEB gefunden und fand ihn interessant und dachte ich stelle ihn mal
in mehreren Foren rein und höre mir euere Meinung darüber an.
Warum sollen Tiere und Pflanzen das so aufbereitete Wasser nicht
vertragen es ist doch mit0.03ppm weniger Kupfer im Wasser als im Trinkwasser und meine Blumen gehen davon auch nicht ein?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Kupferionen ?

Hallo Trox 3,

alles schön und gut

ABER wie verändern sich die Wasserwerte(PH,NO2,NO3,KH,GH,PO4,usw.)

Ich vermute daß sich der PH-Wert verändert und noch einige andere
Werte.

Was für Menschen unschädlich ist kann für Fische tödlich sein,
Du schwimmst nur einige Minuten in dem Wasser,Fische ein
lebenlang.
Du trinkst Pool-Wasser nur selten in kleinen Mengen,Fische aber immer
und nur Teichwasser.
Einige Fischarten reagieren sehr stark auf die kleinste Wasserveränderungen, Du auch ?????????
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
...

Moin,

also Trox3, ich denke das Bernd im OASE-Forum eine definitiv plausible Erklärung abgegeben hat ..... womit wir zufrieden sein können, ganz nach dem Motto, Kupfer schadet dem Teich, denn der Abbau geht sehr langsam voran .... was ich durchaus nachvollziehen kann ....
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Trox3,
ich weiss ja nicht,ob du einen Teich hast. Jedenfalls keinen "Naturteich" oder Fischteich. Du kannst den Teich viel billiger mit CuSO4 zuschütten, es wachsen garantiert keine Algen mehr, der Rest machst auch nicht mehr lange. Falls dir ein Baum im Garten nicht mehr gefällt, 3,4 Kupfernägel reinschlagen und der Baum geht exitus.
Aber vielleicht willst du auch nur provozieren, ein wirklich guter Tip war das mit den Cu-Ionen nicht.
nix für ungut, Eugen
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Eugen,
ich habe sogar drei Teiche einen Schwimmteich mit 35000 Liter
einen Fischteich mit 12000 Liter und ein Nachwuchsbecken mit 3000 Liter.
Provozieren wollte ich hier keinen nur mal euere Meinung hören wenn sich
jemand provoziert fühlt tut mir dann leid.
Aber ich glaube nicht das die Firma
ein Gerät baut wo einem die Fiche und Pflanzen nach einiger Zeit sterben
das währe keine gute Werbung für die und würde sich schnell rumsprechen dafür sind die Endwicklungs und Herstellungskosten doch
zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten