Youtube Facebook Twitter

Schatten

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von ralph_hh, 5. Okt. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    180
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5500
    Wie kommt ein Teich eigentlich mit Schatten klar?

    Mein Teich liegt westlich vom Haus und zusätzlich im Schatten eines Apfelbaumes. Im Sommer bekommt er bei hochstehender Sonne etwa ab 12 Uhr viel Licht, wenn die Sonne um das Haus herum wandert bis dann die Sonne wieder hinter dem Apfelbaum verschwindet. Jetzt im Herbst scheint es mir, dass der quasi gar keine direkte Sonne mehr aber bekommt, wenn die Sonne tiefer steht.

    Die Wassertemperatur ist dadurch vermutlich ziemlich niedrig, aktuell beträgt sie 15°. Algen gedeihen prächtig, die Pflanzen nicht so richtig. Das dürfte wohl auch an der Sonne liegen. Fische habe ich keine, Käfer und Wasserflöhe fühlen sich bei mir wohl.

    Ist das mit dem Schatten also alles gar kein Problem, oder was wäre bei voller Sonne anders?
     
  2. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    180
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5500
  3. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.083
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Tach Ralph,

    der Teich bekommt genug Sonne ab, viele Pflanzen mögen auch lieber den Halbschatten und nicht die pralle Sonneneinstrahlung.
    Dass die Pflanzen etwas kümmern kann andere Ursachen haben. Meist sind es Nährstoffe die den höheren Pflanzen fehlen, dafür aber von den Algen gerne genommen werden.

    Mein kleiner Teich liegt auch im Halbschatten, im Winter kriegt dieser sehr wenig Sonne ab (3 Stunden, wenn überhaupt) und da wächst alles prächtig zusammen mit den Fischen :)

    Also kein Grund zur Sorge, freu Dich lieber, dass der Teich im Sommer nicht zur Erbsensuppe wird ;)
     
    samorai gefällt das.
  4. Uma294

    Uma294 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2019
    Beiträge:
    8
    Galerie Fotos:
    0
    Ich habe so einen Teich. Er wurde vor vielleicht 40 Jahren ausgebaggert und wird vom Grundwasser gespeist. Mittlerweile ist die Schlammschicht durch das einfallende Laub rund einen Meter dick. Das Wasser ist ab Sommer nicht mehr zu sehen, weil sich Entengrütze breit macht. Die Ränder sind mit Schwertlilien bestanden, hinter den Tümpel habe ich Märzenbecher und Bärlauch gepflanzt.
     
  5. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    3.462
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Hallo Ralph!
    Wenn deine Pflanzen nicht so wachsen, fehlt es an CO 2.

    Im Beitrag von Uma ist die Schlammschicht dafür verantwortlich.
    Bei einem Teich mit Fischbesatz, sind es die Fische die CO 2 abatmen.
    Die 3. Möglichkeit wäre Luft einblasen / einleiten über einen Sauerstoff-Stein, - Teller und und......
    Da gibt es vieles auf den Markt.
    Günstig liegt die Belüftung, wenn sie am Einlauf und tief positioniert wird.
    Das einlaufende Wasser verteilt die Gase besser und der Druck im Wasser sorgt dafür, dass es sich im Wasser "löst".
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden