Youtube Facebook Twitter

Schwalben in Haus und Garten

Dieses Thema im Forum "Haus und Garten" wurde erstellt von Tanny, 8. Juli 2014.

Die Seite wird geladen...
  1. Tanny

    Tanny Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2013
    Beiträge:
    2.642
    Galerie Fotos:
    57
    Teichtiefe (cm):
    60cm
    ....ich habe überlegt, wo das rein passt.
    Und da ich die Kleinen Racker in Haus und Garten aufziehe ;),
    habe ich diese Kategorie gewählt:

    Sonntagabend - es war heiss, schwül, ich war kaputt, weil tagsüber viel zu tun war,
    da kommt ein Bekannter auf den Hof gefahren, packt einen Eimer aus und sagt:
    "Ich habe Dir was mitgebracht"....

    In dem Eimer sassen zwei völlig entkräftete kleine Mehlschwalbenküken.

    Das Nest war wohl von einem sehr hohen Giebel heruntergebrochen und die kleinen,
    abgestürzten Küken wurden von den Eltern nicht mehr gefüttert.

    Die Kleinen waren ziemlich schlapp, still und sahen etwas zerfleddert aus.

    Dann musste alles ganz schnell gehen:
    die zwei erstmal rein, in eine gepolsterte Müslischale.
    Dann alle Mann Fliegen klatschen........
    ....ich lebe auf einem Hof mit Pferden, Kühen, Mist - allem, was Fliegen
    glücklich machen sollte....

    WARUM gibt es bei mir keine Fliegen???

    Nach einigem Suchen mit 4 Leuten hatten wir immerhin die ersten 10 Fliegen zusammen.

    Die zwei waren völlig still und starr und erstmal stand "Zwangsernährung" auf dem
    Programm.
    Nach der 4. Fliege fing der Kleinere erstmals an zu betteln und den Schnabel selbständig
    aufzusperren - eine halbe Stunde später hatte es auch der Größere kapiert.

    Da es Mehlschwalben sind, sollten sie möglichst von Anfang an draußen aufwachsen, damit sie ihre Umwelt aus dem Nest kennenlernen können.

    Also habe ich Montagmorgen neben Heimchen (wenn nicht genug Fliegen da sind)
    auch ein Mehlschwalbennest gekauft, welches jetzt über der Sitzecke hängt.

    Da sitzen die Kleinen jetzt den ganzen Tag und schreien ununterbrochen nach Fliegen und
    Mücken :)

    Nachts ziehe ich das Nest aus der Halterung und stelle es ins Esszimmer, damit die kleinen
    nachts nicht von irgendeinem Räuber weggeholt werden.

    Die zwei heißen, weil so unterschiedlich groß, ab sofort Mini und Maxi :)

    ...und sie halten uns gut auf Trab.

    Wenn sie genausoviel verspeisen, wie meine Rauchschwalben vor 3 Jahren, dan
    brauchen wir 1000 Fliegen und zwei Pakete Heimchen pro Tag....

    ....also über Arbeitsmangel müssen wir im Moment nicht klagen :)

    Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 03.JPG_JPG


    LG
    Kirstin Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 04.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 05.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 06.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 09.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468324_M und M 080714 10.JPG_JPG
     
    Knarf1969, Fischi2410, Emmele und 13 anderen gefällt das.
  2. laolamia

    laolamia Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    1.125
    Galerie Fotos:
    17
    Beruf:
    admin
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    55000
    respekt!
     
  3. Digicat

    Digicat Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    27. Okt. 2004
    Beiträge:
    10.089
    Galerie Fotos:
    165
    Beruf:
    im Ruhestand
    Teichtiefe (cm):
    250
    Teichvol. (l):
    35000
    Meine Hochachtung Kirstin und verbeuge mich tief :flehan .
     
  4. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.433
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Respekt und "Ihr seid ja verrückt". :):):):like:like:like
    Da muss doch einer den ganzen Tag füttern, oder wie organisiert Ihr das?
    Mal abgesehen von der ganzen Arbeit, dem dann nötigen Auswildern und das ich auf die Schnelle gar nicht Bescheid wüsste über 'WieWasWannWo', finde ich das total interessant.


    Gruß Carsten
     
  5. Tanny

    Tanny Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2013
    Beiträge:
    2.642
    Galerie Fotos:
    57
    Teichtiefe (cm):
    60cm
    Danke :) .....
    ....aber wirklich "Arbeit" im Sinne von Stress ist es nicht - es macht auch viel, viel Freude :)

    Zeitlich muss man es natürlich organisiert bekommen.
    Schwalben sind bezüglich der Futtermittel schwierig, weil sie nur adulte, fliegende Insekten für die Aufzucht
    verwenden (Schwalben fangen das Kükenfutter in der Luft).
    Da ist die Auswahl gering. Nimmt man andere Dinge, wie z.B. Mehlwürmer usw. (wird oft empfohlen)
    kommt es zu mangelerscheinungen und Gefiederschäden und sie schaffen den Zug nach Süden nicht.
    Diesbezüglich sind z.B. Amseln viel einfacher zu befriedigen (letztes Jahr hatte ich eine Amsel).

    Dafür sind Schwalben sehr zutraulich (man könnte sie sogar mit ins Büro nehmen und da
    versorgen) und sie machen Schlag halb acht feierabend - sprich die Kleinen schlafen dann
    und wollen kein Futter mehr.
    Also anders als bei meiner Amsel oder als ich einen feldhasen aufzog, habe ich bei Schwalben
    eine normale Nachtruhe.

    Da ich ja hier auf dem Hof auch mein geschäft habe, also quasi rund um die Uhr hier lebe und arbeite,
    ist es zeitlich völlig unproblematisch, das Füttern einzubauen.

    Das Auswildern nachher macht gerade bei Schwalben viel Spass.
    Sie kommen ja noch bis sie auf den Zug nach Süden gehen immer wieder und lassen sich
    zufüttern, da sie die Jagd erstmal lernen müssen.

    Ich habe von den Rauchschwalben damals einen Bericht für die Wildvogelhilfe-Seite geschrieben.
    Wen es interessiert, der kann sich das ja gerne mal durchlesen:

    http://www.wildvogelhilfe.org/sonde...chichten/rauchschwalben2/rauchschwalben2.html

    LG
    Kirstin
     
    Lyliana gefällt das.
  6. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.433
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Das glaube ich Dir gern und danke für die interessanten Infos.


    Also noch viel Erfolg bei der Aufzucht und vielleicht hast Du ja später noch ein paar weitere schöne Infos und Bilder von Deinen Pflegekindern,
    Gruß Carsten
     
  7. Tanny

    Tanny Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2013
    Beiträge:
    2.642
    Galerie Fotos:
    57
    Teichtiefe (cm):
    60cm
    Hallo allerseits,
    vorab: wenn es Euch zuviel wird oder das Thema zu weit vom Teich abschweift ;) bitte sagen.
    Ansonsten berichte ich mal hier weiter von der Aufzucht der beiden Kleinen....

    Also: mit Mini und Maxi trat gestern ein unerwartetes Problem auf:
    Immer, wenn ich Füttern kam, hat Maxi Mini angegriffen, zurückgedrängt und auf dem Kleinen im Nest rumgetrampelt.
    Dann saß Mini unter Maxi und konnte nicht mehr um Futter betteln - hätte also nichts abbekommen, wenn
    ich eine fütternde Schwalbe gewesen wäre.
    Vielleicht erklärt das, warum Mini soviel weiter zurück ist, als Maxi.
    Wobei dieses Verhalten von Maxi nicht normal ist.
    Damit auch Mini was abbekommt (und möglichst etwas mehr, damit sie sich etwas schneller entwickelt und aufholt),
    habe ich die zwei auf zwei Nester verteilt.
    Das hat auf Anhieb super funktioniert, beide sind zufrieden.

    Nachdem ich sie abends reingeholt habe, habe ich sie für die Nacht wieder in ein Nest gesetzt, damit sie
    kuscheln können.
    Auch da waren sie ein Herz und eine Seele - es gab ja nachts kein Futter.

    Maxi verhält sich ausschließlich beim Füttern so.

    Heute ist mir dann etwas ganz anderes aufgefallen, da ja beide in getrennten Nestern sitzen:
    Maxi ist stumm!
    Er versucht, den Bettelruf auszustoßen und reißt dann den Schnabel auf, aber es kommt kein Ton raus.
    Anfangs konnte ich es gar nicht glauben - aber es ist tatsächlich so.

    Das wäre für mich eine mögliche Erklärung, warum er sich gegen sein Geschwister so kämpferisch
    verhält, wenn es um Futter geht.
    Die Eltern stopfen ja die Ration immer in den Schnabel, der am lautesten Lärm macht.
    Maxi hätte, ohne seine Geschwister körperlich vom Nestloch wegzudrängen ja nie
    etwas abbekommen.

    Vielleicht ist das Nest auch durch diese "Kämpfe" (das war schon ganz schön heftig)
    runtergefallen - dafür ist es schließlich von den Eltern nicht gebaut.....

    Vielleicht war Mini s Gefieder auch deswegen so sehr zerrupft, weil Maxi immer auf Mini draufgehockt hat....

    ...alles zwar nur "Vielleichts" - aber immerhin mögliche Erklärungen....

    Hier ein paar Fotos:

    gestern Abend, als ich die zwei wieder zusammengesetzt habe:

    Schwalben in Haus und Garten_468531_M+M 080714 1.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468531_M+M 080714 2.JPG_JPG

    und heute tagsüber - jetzt jeder im eigenen Nest. links im Bild Maxi, rechts Mini - beide haben seit gestern schon kräftig aufgebaut:

    Schwalben in Haus und Garten_468531_M+M 090714 01.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468531_M+M 090714 02.JPG_JPG Schwalben in Haus und Garten_468531_M+M 090714 03.JPG_JPG

    LG
    Kirstin
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2014
    Lyliana, lotta, Benny337 und 5 anderen gefällt das.
  8. pema

    pema Mitglied

    Registriert seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    1.986
    Galerie Fotos:
    28
    Teichtiefe (cm):
    85
    Teichvol. (l):
    6000
    Hallo Kirstin,
    ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Maxi immer schon stumm war. Dann wäre sie sicherlich gar nicht erst 'groß' geworden, sondern wäre von den Eltern von vorne herein nicht gefüttert worden.
    Dass die Große jetzt versucht, die Kleine unter zu buttern ist sicherlich das normale Verhalten von Nesthockern im Überlebenskampf. Aber toll, wenn das mit den 2 Nestern so klappt - gute Idee von dir. :like
    Ich hoffe für die beiden, dass sie es schaffen und bald ihre ersten Runden um's Haus fliegen können:super.

    Quatsch! Mehr davon:oki
    petra
     
  9. Eva-Maria

    Eva-Maria Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    2.219
    Galerie Fotos:
    140
    Teichtiefe (cm):
    150cm
    Teichvol. (l):
    9000
    hi Kirstin,
    RÄSPÄKT!!! :D
    Toll, dass Du die Aufzucht dieser "Grünschnäbel" so ernst nimmst.
    Letzten Freitag habe ich hier bei uns im Garten ein Rauschschwalbenjunges
    bei strömendem Regen vor 4 kackfrechen Elstern beschützt.
    "Little Airy" war augenscheinlich von seinen Eltern auf dem Rosenbogen geparkt worden,
    ideal um von den Elstern gemeuchelt zu werden.
    Es goss in Strömen, unverdrossen habe ich mit Kamera und Schirm ausgeharrt.
    Die Eltern kamen geflogen zum Füttern
    Schwalben in Haus und Garten_468548_Anflug_Fütterung_Rauchschwalbe__Bokeh_640.JPG_JPG

    Schnabel auf und rein
    Schwalben in Haus und Garten_468548_in den Schnabel2_700.JPG_JPG

    "komm gleich wieder, bleib bloß hier sitzen" .... "ja Mama"
    Schwalben in Haus und Garten_468548_Rauchschwalben_Junges_gefüttert_Abflug Mutter2_700.JPG_JPG

    Ich konnte relativ dicht an ihn ran zum Fotografieren
    Schwalben in Haus und Garten_468548_Rauchschwalbe_Baby_Wassertropfen_Gefieder_makro4_640.JPG_JPG

    Gegen Abend zeigt uns der Pieper, dass er schon sehr wohl fliegen konnte und drehte eine
    Runde Richtung Pferdekoppel.... nur um dann 10 Minuten später wieder oben auf dem Rosenbogen
    zu sitzen. Ich habe die Hunde zum Wache schieben rausgeschickt... von wegen Elstern.
    Irgendwann war "Little Airy" doch abgeschwirrt, ich hoffe zurück ins Nest zum Schlafen.
    Das Nest muss irgendwo in den Pferdeställen sein, die uns hier umgeben. Über's WE sahen wir recht viele, noch ungelenk ausschauende Flugversuche von jungen Rauchschwalben.

    Dir weiterhin viel Glück bei der Aufzucht von M&M :)
     
    Fischi2410, Sascha696, Schrat und 8 anderen gefällt das.
  10. Tanny

    Tanny Mitglied

    Registriert seit:
    28. Aug. 2013
    Beiträge:
    2.642
    Galerie Fotos:
    57
    Teichtiefe (cm):
    60cm
    Hallo Petra,
    das kann natürlich gut sein, dass später irgendetwas geschehen ist - Infekt oder soetwas?

    Mal schauen, vielleicht findet Maxi die Stimme ja irgendwann wieder - hoffentlich!
    Wäre sonst dumm - besonders, wenn Maxi sich als Männchen entpuppt.
    Wie soll er die Damen denn sonst durch wunderbaren Gesang von sich überzeugen? :wunder

    Bzgl. Futterkampf im Nest: das ganz normale Gerangel :schuettelnkenne ich auch - das ist wohl bei allen Vogelkindern so

    Das hier war aber anders - und viel, viel heftiger,:wut als ich es je gesehen hätte...und wie gesagt:
    das würde mE. zumindest erklären, warum die zwei, als sie kamen aussahen, als ob sie eine Woche
    auseinander liegen.
    Heute ist der Unterschied schon viel geringer.
    Ich habe allerdings Mini auch immer eine etwas größere Portion reingeschoben, denn ich
    möchte nach Möglichkeit, dass sie gleichzeitig flügge werden. :jaja

    LG
    Kirstin
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden