Youtube Facebook Twitter

Schwimmteich Desaster

Dieses Thema im Forum "Schwimmteiche und Naturpools" wurde erstellt von Marion412, 9. Juni 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Marion412

    Marion412 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Okt. 2019
    Beiträge:
    74
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    50000m3
    Letztes Jahr haben wir uns ein neues Haus zugelegt mit einem riesigen verwilderten Garten. In unserem alten Haus hatte ich jeden Sommer ein Aufstellbecken was mir im Prinzip zum Planschen reichte, aber meinem Mann nicht sonderlich gefiel und auch jeden Herbst abgebaut und verstaut wurde.
    Im neuen Haus wollte er mir einen Pool bauen lassen .
    Ich setzte mich durch mit Schwimmteich , meine Vorstellung war im Sommer planschen und mit meiner Poolinsel dahintreiben und meine Cocktails geniessen und den Rest vom Jahr mich an der Pflanzenwelt erfreuen und Libellen und Molche beobachten.

    Ein bisschen im Internet recherchiert und verschiedene Seiten angesehen und durch Zufall auf einen Herrn , Landschaftsgärtner,gestossen, der in einem Tierrefugium für die Hunde kostenlos , nur für die Materialkosten einen Teich angelegt hat.

    Ich natürlich ‍♀️‍♀️ Total begeistert und der Meinung, solch selbstloses Handeln müsse belohnt werden.
    Den Herrn kontaktiert und eingeladen vor Ort meine Gegebenheiten in Augenschein zu nehmen und meinen Plan umzusetzten.

    Planung ein Schwimmteich mit Pflanzzone , Wandskimmer Pumpe , einmal rund um den Teich , über Wasserfall wieder zurück über kleinen Bachlauf.

    Oktober 19 soweit fertig das die 1. Pflanzen reinkönnen , ca. 30 Stück , mehr war nicht zu bekommen, da schon zu spät im Jahr.

    Einen Tosstec , Bürstensauger -kann zum Schlammsauger umgebaut werden gekauft, mit Vorbereitung zum Roboter, im Nachhinein gelesen , wegen Falten in der Folie nicht möglich . Kosten 2100.-

    Über Winter immer wieder Wasserverlust , mit verschiedenen Ursachen , aber in den Griff bekommen.
    Ende April -Anfang Mai ca. 120 Pflanzen eingepflanzt , mit der Erde aus den Töpfen in den Sand der Pflanzzone, laut Teichbauer kein Problem .

    Wasser wird immer trüber und überall Belag.
    Pool gereinigt.
    In einem Forum gelesen , Erde muss ab...also ca. 80 Pflanzen ausgebuddelt , Erde ab und wieder rein damit, mit Schlammsauger PZ gereinigt und den Mulm in die Rabatten... 7m3 wieder aufgefüllt.

    Zuvor schon 5 kg Phosphat-minus Granulat von Geteisa in den Bachlauf.

    2 Unterwasserfiltra 6000 mit jeweils 11 UVC von Oase,in den Teich mit Wasserspiel , weil Wasserbewegung und Sauerstoff ist wichtig , laut Forum ‍♀️ .
    Durch den Wasserwechsel recht weiches Wasser , weil laut Forum , Wasserwerte sind wichtig.
    KH nur bei 1,5 und PH 6,8, muss hoch laut Forum und Algenblüte.
    2x 1,5 kg Natron im Abstand von 2 Tagen , ich möchte keine Chemie ‍♀️ Reingekippt...gestern war KH bei 3 und PH 7,2 ...
    Mit Teststäbchen JBL Proscan gemessen , laut Forum , Teststäbchen kacke zu ungenau..

    Lange Rede wenig Sinn.
    Tagsüber kommen Flocken vom Grund hoch , lassen sich schwer abkechern , zerfallen zu Staub, über all liegt dieses Fusselzeug.
    Ich brauche keinen glasklaren Teich , aber die Flocken sind mir zuwider.
    Ich brauche einen Fachmann , Raum Frankfurt, der sich vor Ort meinen Teich anschaut und mich berät , ob Filteranlage und wenn ja , welche und wohin.
    Gestern war ich bei einem Koihändler und Experten, der auch Filteranlagen baut , dieser kommt nächste Woche und schaut sich vor Ort die Situation an, im Vorfeld sagte er mir das mich die geeignete Anlage 4000-5000.- kosten würde.

    Jetzt habe ich hier mal verschiedenes gelesen und bin mir unsicher, nicht das ich jetzt für viel Geld wieder was hinbasteln lasse und es ist zu überdimensioniert.
    Ich hoffe ihr versteht was ich meine .

    Vielleicht könnt ihr mir jemanden im Raum Frankfurt empfehlen der sich mein Teich anschauen kann , ob kundige Privatperson oder Firma ist vorerst 2.rangig , natürlich gegen Kostenerstattung.

    Schwimmteich Desaster_604388_2C10D26B-1060-40FD-A937-476C83121714.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_AB540968-5CFC-4F1A-B88E-E7A2833985AC.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_059EEA03-8988-4683-A96A-53AF1A278932.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_A2E055BB-CB3C-4370-99F5-7469386B8C1D.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_44F23687-990F-44B3-A72C-CE441ACB9E46.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_FC102AC5-01E9-4477-879A-E4937A83B354.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_C139188A-F16A-475F-B521-B3029B6E2C9B.jpeg_jpeg Schwimmteich Desaster_604388_CDDD0367-7DA0-43C7-87BD-9813DD17DCE7.jpeg_jpeg
     
    Dothee, axel120470, Anja W. und 3 anderen gefällt das.
  2. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    671
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Marion, als erstes möchte ich dir sagen, dass mir der Teich von der Optik und der Anlage sehr gut gefällt, da habe ich hier schon ganz andere Teiche gesehen.
    Leider bin ich nicht unbedingt der Schwimmteichprofi, aber einen Tipp kann ich dir schon mal geben, da dies auf alle Bauarten von Teichen zutrifft. Meiner Meinung nach zeigst du zuviel Aktionismus — bei einem Teich braucht man aber sehr viel Geduld. Damit man bei Veränderungen am Teich auch die Auswirkungen sehen kann, benötigt man schon recht viel Zeit (und ich rede hier nicht von Tagen sondern eher von Monaten oder Jahren). Dein Teich ist jetzt neu angelegt, die Biologie muss sich noch entwickeln. Damit deine frisch gesetzten Pflanzen eine echte Konkurrenz zu den Algen werden, müssen diese noch wachsen und sich auch vermehren.
    Deshalb empfehle ich dir dieses Jahr die Veränderungen die sich von selbst entwickeln auch durch Zuwanderung von Kleinstlebewesen (Wasserflöhe kann man zur Beschleunigung eventuell einsetzen) einfach mal zu beobachten. Auch das ist wirklich interessant!

    Also nicht dauernd an irgendwelchen Stellrädchen was verändern sondern den Teich genießen und Ruhe bewahren.

    In diesem Sinne :kaffee


    Gruß Peter
     
    Muckeltnadine, Kathrinvdm, Ida17 und 7 anderen gefällt das.
  3. Marion412

    Marion412 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Okt. 2019
    Beiträge:
    74
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    50000m3
    Vielen Dank für deine Antwort ,Peter.
    Ja, das stimmt. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch ‍♀️ Als ich meine ganze Schrauberei hier zusammengefasst habe , ist mir das auch aufgefallen
    Habe heute die Unterwassersprudler mal ausgemacht und das Phosphat-minus auch mal rausgeschmissen und mir vorgenommen jetzt in Ruhe zuzuschauen.
    Werde vorerst auch nicht täglich Wasserwerte prüfen ....so ist der Plan..ob ich es umsetzen kann ,steht auf einem anderen Blatt.
    Denke aber es wäre nicht verkehrt, wenn sich ein Profi mal mein System anschaut, bin halt verunsichert, weil ich jetzt öfter gehört habe ,ohne Filter kann das nix werden.

    1. Erfolge sind ja auch schon da , habe schon Teichmolche gesehen, habe Libellen und auch schon Larven gesehen. Wasserflöhe , Rückenschwimmer und Wasserläufer sind schon einige eingezogen.
    Seit letzter Woche wohnen auch 3 Teichmuscheln hier ,zum Test und ich spiele mit dem Gedanken einen Schwarm Regenbogenelritzen einzusetzen. Schwimmteich Desaster_604405_D42E8D30-627A-44AC-82A6-61D587B5159E.jpeg_jpeg
     
    Chelmon1, axel120470 und PeBo gefällt das.
  4. cafedelmar80

    cafedelmar80 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2019
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    17
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo Marion!

    Ich kann mich den anderen nur anschließen.
    Du hast da einen sehr schönen Schwimmteich mit ansprechender Umfeldgestaltung in deinen Garten gebaut. :like

    1. Die Teichbiologie braucht tatsächlich einiges an Geduld. Es dauert oft einige Jahre, bis ein Teich im Gleichgewicht ist.

    2. Ich würde auch nicht zu viele Mittelchen und Wässerchen in den Teich kippen. Viel hilft nicht immer viel....

    3. Ehrlich gesagt... auch die Investition in einen 4-5.000 Euro teuren Filter würde ich mir absolut noch überlegen. Eventuell schießt du "mit Kanonen auf Spatzen".
    Es gibt genügend Schwimmteichbesitzer hier im Forum, die mit relativ wenig/günstigem Technikeinsatz gute Ergebnisse erzielen. Einfach mal stöbern!

    4. Wegen der Anschaffung von Fischen im Schwimmteich... Eigentlich sollte ein Schwimmteich möglichst nährstoffarm sein - mit Fischen kann das natürlich gleich zu mehr Nährstoffeintrag führen. Wir haben auch "nur" drei alte Koi im Teich. Da merkt man schon einen Unterschied, vor allem im Sommer, wenn die Koi einen sehr aktiven Stoffwechsel haben. ;) Ein Schwimmteich ist NIEMALS ein klinisch reines Gewässer - außer natürlich manche Naturpools mit massivem Pflegeaufwand und Technikeinsatz! Man muss eben abwägen, was man selbst an "Naturerlebnis verträgt". ;)

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du ohne erneute Rieseninvestitionen Spaß am, im und mit eurem Teich hast.

    Gruß,
    Thorsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2020
    Turbo, PeBo und Marion412 gefällt das.
  5. Marion412

    Marion412 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Okt. 2019
    Beiträge:
    74
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    50000m3
    Danke ,Thorsten.
    Fische würde ich wenn, nur Regenbogenelritzen reinsetzen , keine Goldies oder Kois.
    Möchte auch nicht groß Füttern, sind genug Mückenlarven drin.

    Ich weiß schon, das so ein Schwimmteich kein kristallklares Wasser hat , aber die Mulmklumpen:bibber ,die an sonnigen Tagen da rum schwimmen, muss ich nicht haben. Mir würde Wasser wie im Badesee vollkommen reichen.
    Ich werde jetzt noch ein paar Pflanzen 20-30 :lala5 setzen und mich auf meine Finger setzen.
     
    PeBo, cafedelmar80 und Dothee gefällt das.
  6. cafedelmar80

    cafedelmar80 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Apr. 2019
    Beiträge:
    36
    Galerie Fotos:
    17
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    30000
    Bezüglich der Mulmklumpen hätte ich noch eine Frage.
    Du schreibst ja, dass ihr einen Wandskimmer mit Filter zu haben scheint.
    "Eigentlich" müssten diese Klumpen (Mulm/Fadenalgen) irgendwann aufschwimmen und wenigstens im Filterkorb des Skimmers nach gewisser Zeit landen. Das würde zwar deutlich regelmäßigere Reinigung bedeuten, jedoch würdest du wenigstens diese Form der gebundenen Nährstoffe aus dem Teichsystem bekommen.

    Hat deine Skimmerpumpe eventuell nicht genug Leistung?
     
  7. Marion412

    Marion412 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Okt. 2019
    Beiträge:
    74
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    50000m3
    Die Pumpe hat 20.000 l/h . Im Skimmer habe ich ein Stück Filtermatte gelegt damit wenigstens ein Teil vom Mulm darin hängen bleibt und reinige diesen mehrmals täglich. Das Zeug ist so fein und zerfällt zu Staub , das geht durch den Skimmerkorb.
    Hatte es auch schon mit Skimmerstrümpfen versucht , die sind aber so schnell dicht ,das du nicht weg kannst und musst die ca. jede halbe Std wechseln . Das ist täglich nicht machbar.
     
    cafedelmar80 gefällt das.
  8. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.499
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Teichidee mit den umlaufenen Pflanzzonen und dem mittigen Schwimmbereich sieht schon gut aus.
    Die Ausführung ist im Detail gesehen mangelhaft. Der "Teichbauer" sollte wirklich nur Hundeplanschbecken bauen und dabei bleiben.
    Folgendes ist nur kurz meine Meinung an Hand Deiner Bilder:

    1. Pflanzzone hat Gefälle zur Teichmitte hin. Da kann ggf. das Pflanzsubstrat nachrutschen. Die Kante zum Schwimmabteil ist ja da...aber auf der schrägen Fläche kann das Substrat eben "wandern".
    Manche Teichbauer legen solche Pflanzzonen sogar mit Gefälle zum Rand hin an- also genau andersrum.

    2. Was wurde eigentlich als Pflanzsubstrat / Füllung für die Pflanzzone genommen?
    Leicht lehmhaltiger Sand ohne Humusanteil wäre gut.
    Ein bisschen Pflanzerde/ Substrat an den Wurzelballen ist natürlich nicht gleich eine Katastrophe.

    3. Wenn zur Folie aus PVC oder EPDM (mit Falten) kein 100% wurzelfestes Vlies verlegt wurde, dann können einige Pflanzen (z.B. schilfähnliche) die Folie durchwachsen.

    Tip: PEHD Folie durch eine Fachfirma eingeschweißt (ohne Falten) ist unverwüstlich und wurzelfest.

    4. Kapillarsperre am Rand zur Umgebung nicht vorhanden. Über das Schotterbett wird ggf. Wasser in das Umfeld gesaugt.

    5.Weil ja dort kein vernünftiges Absaug- und Filterkonzept vorliegt oder zumindest vorbereitet wurde, ist es jetzt sehr ärgerlich.

    Jeder eingebrachte (Pollen, Laub) oder im Teich entstehende (Algen/ andere Pflanzen) "Schmutz" lagert sich am Boden ab.
    Mit steigenden Temp. steigen Mulm- und Algenbatzen nach oben.

    Die Teichform ist für eine Reinigung mit einem Schlammsauger (Guck mal Impellerpumpe oder Schlammmulie von Sprick) ungünstig, weil immer vom Teichrand aus die Flachzone im Weg ist. Aber vielleicht kommt man ja vom Holzdeck aus überall an die Planschzone ran.

    Technik:
    Das ein Skimmer mit direkt angeschlossener Pumpe ohne Feinfilter Murks ist, weißt Du ja jetzt. Der feine Dreck wird einfach nur geschreddert und im Kreis gepumpt.
    Die 20000er Pumpe wird sicher (trotz "dünner Schläuche" = Gegendruck + Förderhöhe) noch nett pumpen- aber eben den Dreck im Kreis.

    Technische Verbesserung wäre gewesen, zumindest einen! Bodenablauf mittig und einen Skimmer zentral in einen "Filterkeller" über KG110 / DN 100- Rohre zu verlegen.
    Dann käme ein Filter und dann erst die Pumpe im "Klarwasser".
    Rücklauf der Pumpe über mind. 1 x KG 110- besser 2 x KG110 Rohre an zwei gegenüberliegenden Teichseiten.
    Rückläufe ebenfalls per KG110 zum Teich und per Flansch durch die Folie.
    Einströmung über aufgesteckte Bögen für ein Kreisströmung. Dadurch wird der absinkende Schmutz in der Teichmitte konzentriert, wo auch der Ba sitzt.

    Was man dann an Filter (-aufwand) in dem Filterkeller installierst für einen Schwimmteich kannst Du dann Hand deiner Erfahrungen am Teich und den persönlichen Möglichkeiten entscheiden und auch mal ändern.

    Ich pers. würde mich immer für einen sich automatisch selber abreinigenden Filter entscheiden. Trommelfilter z.B..
    Preisgünstig und auch hier im Forum von einigen genutzt ist der Aquaforte ATF 1.
    Der geht für 2 Saugstellen.

    Ein Endlosbandfilter geht auch- ist aber wesentlich teurer.
    Diese kommen aber mit Fadenalgen und Laub besser klar als Trommelfilter.

    Dazu benötigt man aber auch einen Abwasseranschuß am Filterkeller oder eine Versickerungsmöglichkeit.

    Vließfilter (z.B. Genesis) gibt es auch. Diese "verbrauchen" aber je nach Schmutzeintrag eben Filtervliesrollen, die entsorgt werden müssen.
    Dazu benötigen diese keinen Abwasseranschluß.

    Den jetzigen 2k€ teuren Sauger könntest Du dann verkaufen.
    Mulm ggf. aus den Ecken in die Mitte zum BA fegen und weg ist er.

    Filterkellerposition:
    -extra im Garten mit regenfesten Deckel/ Klappen ist wieder doof
    -unter einem Holzdeck ist gut
    -in einem Schuppen ist besser (wetterfest und trotzdem Raum drüber nutzbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2020
    Biko und Marion412 gefällt das.
  9. Kaulquappe001

    Kaulquappe001 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2020
    Beiträge:
    20
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    80
    Teichtiefe (cm):
    160cm
    Teichvol. (l):
    80000l
    Hallo Marion,

    ein sehr schöner Schwimmteich. Ich finde er sieht auch gut aus und das Wasser ist meiner Meinung nach natürlich, nicht zu klar und auch nicht kurz vor dem Umkippen. Ich habe auch einen Teich in meinem Garten der bisher ohne Chemie auskommt und außer einem Schwimmskimmer von Oase nur mit einer alten Umwälzpumpe funktioniert. Das Wasser ist bei mir immer etwas trüb, besonders im Hochsommer.Die heißen Temperaturen gegünstigen das Algenwachstum extrem. Ein Sonnensegel ist da Pflicht bei mir. Das ist auch besser für Frösche, Molch und Fische. Auch die Flocken kenne ich, das sind Ablagerungen die der Skimmer aber ganz gut in den Griff kriegt. Ich habe den Teich im Frühjahr 2020 mit einer neuen Folie ausgestattet da die alte Folie noch von den Vorbesitzern war und bereits Löcher hatte. Nun dauert es natürlich bis sich das biologische Gleichgewicht eingestellt hat, da musst du Geduld haben. Es gibt Möglichkeiten den Teich mit Mikroorganismen zu behandeln die sozusagen den Teich biologisch klar halten und sogar den Schlamm verarbeiten sollen. Ich lese mich da gerade rein um auch abzuwägen was nur Geldmacherei ist und was Logik ;)
    Mit der Behandlung kann man allerdings erst anfangen wenn der Teich sein Immunsystem aufgebaut hat und ob das bei Schwimmteichen machbar ist weiß ich leider auch nicht. Ich habe auch das Gefühl dass die Tierwelt im Teich das leicht trübe Wasser eher mag. So ist es eben in der Natur.
    Was ich allerdings etwas seltsam finde ist die Erde oder der Sand den ihr als Grund auf die Folie gemacht habt. Das kann natürlich zu einer höheren Algenproduktion führen da die Erde Nährstoffe erhält. Algen brauchen Nährstoffe, Licht und Wärme. Deswegen denke ich dass mit genug starken Pflanzen das Problem zumindest eingedämmt werden kann und mit deinem Pumpensystem sehe ich langfristig keinerlei Probleme. Das alles braucht Zeit.
    Viel Erfolg und Grüße,
    hoffe auf Fotos in den nächsten Monaten und auf deinen Spaß den man bei der Sache nie vergessen sollte.
    Kaulquappe001
     
    cafedelmar80 gefällt das.
  10. Kaulquappe001

    Kaulquappe001 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2020
    Beiträge:
    20
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    80
    Teichtiefe (cm):
    160cm
    Teichvol. (l):
    80000l
    Ps@Marion:
    Ich habe auch kleine Fische im Teich die mit der Zeit im Teich entstanden sind. Das passiert nach einiger Zeit in Gewässern automatisch wenn Enten und andere Vögel im Teich landen und aus anderen Gewässern Fischeier (oder heißt das Laich?) an sich haften haben. Vielleicht musst du nur etwas warten und dann hast du auch Fische. Die wilden Fische sind Überlebenskünstler und brauchen weder zusätzliches Futter noch andere Pflegemaßnahmen. Sie verstecken sich auch gern wenn zum Beispiel der Reiher kommt und verbuddeln sich im Schlamm. Das leicht trübe Wasser mögen sie auch weil sie sich sicherer fühlen. Zum überwintern brauchen sie aber eine tiefe Stelle im Teich falls dieser zufriert- Das wäre bei dir wohl der Schwimmbereich. Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden