Youtube Facebook Twitter

Schwimmteich, Fischteich, Naturteich...Koi, Orfen, Frösche, Baugenehmigung?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Witchblade, 25. März 2021.

Die Seite wird geladen...
  1. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    4.628
    Galerie Fotos:
    67
    Zustimmungen:
    6.287
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Der Keimdruck entsteht nur bei Fischen, zB bei der Vergesellschaftung, dh wenn neue Fische zu dem alt Bestand dazu gesetzt werden.

    Vieren gehen im Wasser nur auf Fische, für Menschen völlig uninteressant. Dann wären ja alle Krank die in einem Natur Teich baden gehen.

    Zu den Bakterien :
    Wir haben bis zu 10 Millionen Bakterien im Trinkwasser und die Bakterien im Teich werden dich auch nicht umbringen.
    Die führen nur den Teich Haushalt durch, auch wenn du deine Blase nicht halten kannst, freuen sich die Backies dermaßen darüber weil sie auf so etwas spezialisiert sind.
    Ständig? Naja muß nicht sein.
     
    troll20, Zacky und Rhz69 gefällt das.
  2. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.743
    Galerie Fotos:
    98
    Zustimmungen:
    3.485
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Ich würde bei der Teichtiefe aufpassen. Meine, da gibt es ab 1,5 m besondere Auflagen.
    Rechtlich und Versicherungstechnisch.
    Weiß nicht wie das bei euch ist.
    Nicht das ihr zum Schwimmen der Nachbarkinder einen Bademeister braucht.
     
    troll20 gefällt das.
  3. Witchblade

    Witchblade Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2021
    Beiträge:
    18
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    4
    Rufname:
    Nancy
    Teichfläche (m²):
    63
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    82000
    um den Mensch mach ich mir da weniger sorgen.. ich hatte nur den Eindruck bei meinen aktuellen Recherchen, dass man sowas für die Fische braucht... zumindest wenn es kein riesen Teich ist. DAnke :)

    danke für die Info... dann muss ich da nochmal nachhaken.
     
    samorai gefällt das.
  4. Marion412

    Marion412 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Okt. 2019
    Beiträge:
    260
    Galerie Fotos:
    5
    Zustimmungen:
    481
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    50000
    Ich glaube nur in Hessen . Ich hätte sonst einen Bademeister gebraucht , deshalb nur 150 cm tief. Reicht aber auch alle mal und ist im Sommer recht frisch untenrum
     
    Rhz69 gefällt das.
  5. Witchblade

    Witchblade Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2021
    Beiträge:
    18
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    4
    Rufname:
    Nancy
    Teichfläche (m²):
    63
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    82000
    Hallo nochmal,

    also ich habe jetzt einiges Ausgemessen, geplant und entsprechende Skizzen angefertigt.
    Evtl wird das ganze noch 1-2m Breiter. hängt nochmal von der Optik des Gartens ab und wie wir den rest gestalten, aber ich glaube, das wird so meine Mindestanforderung.

    Was die Leitung für das Aqua Ponik zum Gewächshaus angeht, werde ich das System vielleicht erst später hinzu bauen, das Gewächshaus steht noch nicht. Ob ich das so mache oder nicht ist noch offen.
    Der Rest mit dem AquaPonik im Außenbereich soll so bleiben. Die "Tröge" mit 3x Blähton 3x Kies 3x Sand sind etwa LxBxT 1x0,7x0,45 Meter ich glaube ich werde dafür Mörtelwannen verwenden oder evtl mit Teichfolie bauen... mal sehen.
    Der Brunnen ist auch noch nicht gebaut. Ich weiß deshalb nicht, ob ich den direkt an die Becken anhängen kann, Wasserqualität und Temperatur usw.
    Im Tiefwasserbereich möchte ich unten auf dem Boden Kies haben bzw auch so Rollsplitt, Wassergras und Wasserpest, da ich in dem Bereich auch Seerosen zum Beschatten haben möchte und diese maximal 1,5m tief gesetzt werden sollen hab ich mir gedacht, ich stell den Topf einfach auf ein Fischversteck.
    Der Schwimmbereich soll dann noch mit einem Sonnenseegel beschattet werden.
    Ab Herbst soll das Gestänge dann für ein Laubnetz zur Verfügung stehen, ich habe ziemlich viele Bäume in direkter Umgebung.

    Und noch mehr Fragen:

    1. Meint ihr die Bereiche sind so groß genug für die 8 Kois?
    2. Welche Pflanze kann man sonst noch zum Beschatten nehmen, die auch in 1,9m Tiefe gesetzt werden können?
    3. Ich möchte einen Luftsprudler der auch im Winter laufen soll, damit die Fläche nicht zufriert und genug Sauerstoff vorhanden ist evtl noch einen zweiten Luftsprudler für den Schwimmbereich. Oder sollte man den im Winter nicht laufen lassen?
    4. Das ganze jetzt ohne Bodenablauf und Sedimentfalle. Ich glaub es macht keinen Sinn eine Sedimentfalle /BA im Schwimmbereich einzufügen?
    5. Wo ich jetzt irgendwie Filter /Pumpen einbauen /verstecken soll.. hmm.. kein Plan irgend ne Idee? braucht es überhaupt noch Filter, wenn ich Blähton und Filtergraben und so habe?
    6. Evtl noch mit Beleuchtung? oder sollte man das lieber nicht machen?
    7. Für die Filterung im AquaPonik Bereich gibt es da noch andere Naturmaterialien, die ich zum Filtern und Bepflanzen einsetzen kann?
    8. Nachdem ich in der IT und genauer gesagt in der Automatisierung arbeite.... gibt es eigentlich Technik für den Teich? Temperaturmesser, Sauerstoffmesser, Wasserqualität.. Teichkamera? also Technik die man mit dem Netzwerk verbinden kann um Permanent einen Überblick zu haben :D:D
    9. Wenn der Teich dann mal steht... wie lange sollte er laufen, bis die Fische einziehen können? Ich denke mal alles außer Koi kann man innerhalb von 1-2 Monaten einsetzen? und Kois später?
    10. Hab ich noch irgendwas vergessen?
    11. Was die Pumpen /Filter betrifft, sind die sehr laut? direkt neben dem Teich hat die Nachbarin ihr Schlafzimmerfenster... falls sie es im Sommer offen hat, möchte ich da nicht stören.

    Vielen Lieben Dank
    gruß
    Nancy

    Schwimmteich, Fischteich, Naturteich...Koi, Orfen, Frösche, Baugenehmigung?_616778_Teich Querschnitt.jpg_jpg Schwimmteich, Fischteich, Naturteich...Koi, Orfen, Frösche, Baugenehmigung?_616778_Teichskizze.jpeg_jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Apr. 2021
  6. Eve

    Eve Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2021
    Beiträge:
    37
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    16
    Rufname:
    Eve
    Teichfläche (m²):
    110
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    100000
    Zur Teichgrösse/Tiefe: welche Gesetzen in jedem Bundesland gelten, fand ich hier schön übersichtlich:
    https://www.mcm-systeme.de/ratgeber/rechtsgrundlagen-zum-bau-eines-gartenteiches

    Sauerstoff Zufuhr im gefrorenen Zustand geht auch durch Röhrichte?

    Fische sollten lieber mehrere Monate später einziehen,wenn sich ein Gleichgewicht stabilisiert hat?

    Viele verstecken die Technik unter einem Steg (wie bei dir) oder Plattform :)
     
    troll20 und Rhz69 gefällt das.
  7. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.567
    Galerie Fotos:
    7
    Zustimmungen:
    3.612
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo.

    zu 1. ...der Platz sollte reichen
    zu 2. ...:ka
    zu 3. ...Belüftersteine zum Einsfreihalten sind gut, kann aber auch sein, dass Du eine Belüftung für den Sommer brauchst, so dass es fest eingeplant werden sollte. Wenn im Sommer die Temperaturen stark ansteigen oder dein Pflanzen- & Filtersystem nicht genug Sauerstoff produzieren, wird es für Fische und Biobakterien schwer.
    zu 4. ...Vor- & Nachteile wurden ja angesprochen, ist eure Entscheidung...
    zu 5. ...Filterung und Pumpen zu verstecken ist in erster Linie ein optischer Ansatz - "verstecken" sollte man sie an einem dennoch einwandfrei zugänglichen Ort. Filterkammer sollte auch groß genug sein, um alles sauber zu verbauen und so, dass man auch mal alles demontieren und/oder reparieren kann.
    zu 5.1. ob man es noch braucht... Blähton und Filtergraben sind nicht unbedingt die Hochleistungsfilter, Blähton bietet zwar auch besiedelbare Flächen für Bakterien, aber im Verhältnis wahrscheinlich weniger als zusätzliche künstliche Filtermedien. Kommt auch auf den Schmutz an, der sich ansammelt oder produziert wird. Die Frage ist auch, was soll der Blähton filtern? ...wird er durchströmt? ...wird vorgereinigtes (also vom Grobschmutz, wie Algen, Blätter, Fischkot befreit) Wasser durch die Filterbereiche gepumpt?
    Stellen deine "Tröge" mit Blähton, Kies, Sand als Aquaponikanlage deine Filterung dar? Sind die Behälter jeweils 1 x 0,45 x 0,70 m oder die gesamte Strecke?
    zu 6. ...Beleuchtung im Teich würde ich nicht machen, da sich die Leuchten auch schnell mit Algenbelag zusetzen. Als Dekobeleuchtung außerhalb mag es ganz nett sein. Ist aber auch alles Geschmackssache.
    zu 7. ...:ka
    zu 8. ...gibt es ganz viel... nur brauche ich die Technik zur Fernüberwachung oder Erfassung der Daten, weil ich sie über lange Zeiten auswerten möchte? Was mache ich mit den Informationen, wenn ich eh nicht Zuhause bin und ad-hoc nichts ändern kann? Videoüberwachung stelle ich mir sinnvoll vor, wenn ich es auch aus der Ferne überwachen will. Die Temperatur messen, ja...kann man mit einem einfachen Thermometer in einer Wetterstation. Sauerstoffmessgeräte oder Überwachungsanlagen gibt es, machen aber in meinen Augen nur dann Sinn, wenn diese bei Grenzwerten automatisch reagieren und zusätzliche Systeme schalten.
    Messgeräte für Wasserqualität- wahrscheinlich meinst Du pH, Kh, Nitrit, Nitrat, Phosphat und so weiter... gibt es wahrscheinlich, habe ich aber :ka von
    zu 9. ...wie schon @Eve geschrieben hat, sollten Fische jeglicher Art erst nach Einfahren der Filterung und nach dem sogenannten "Nitritpeak" eingesetzt werden.
    zu 10. ...was für Pumpen und Filter wollt ihr denn nutzen? In eurer Zeichnung ist nur der Aquaponikfilterbereich zu erkennen und die Zuführung erfolgt laut Skizze direkt aus dem Teich. Steht die Pumpe im Teich, hört man sich nicht. Wie laut euer Aquaponikfiltersystem ist, kann man aus der Ferne gar nicht beurteilen. Wie soll es denn aufgebaut werden? Wie und wo läuft das Wasser da durch? Normale Teichfiltersysteme sind für gewöhnlich nicht laut, so lange sie nicht unötig plätschern. Pumpen für die Wasserbewegung sind eigentlich auch sehr leise. Belüfterpumpen können etwas brummen, sind aber unter einer Abdeckung auch kaum wahrnehmbar.

    Sorry, für den vielen Text. Aber viele Fragen, viele Antworten. Bitte auch nichts persönlich nehmen, wenn es sich ein wenig sarkastisch oder provokant liest. :engel2
     
    PeBo, troll20 und Rhz69 gefällt das.
  8. Witchblade

    Witchblade Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2021
    Beiträge:
    18
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    4
    Rufname:
    Nancy
    Teichfläche (m²):
    63
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    82000
    sollte es sich so lesen würd ich es wohl nicht merken.. ich verstehe sowas meistens nicht (irgendwie fehlt mir grad der "Schulterzucksmilie")

    Danke für die Antworten

    hier ging es mir eher um die Frage ob es Sinn macht in der Mitte also zwischen Einlauf und Ablauf nochmal einen Ablauf zu setzen oder ob Einlauf und Ablauf ausreichen.


    ich dachte mir der Grobschmutz wird vorher in nem Netz aufgefangen, der Rest kommt so durch und bleibt im Blähton, Kies oder spätestens im Sand hängen.
    Was die Maße der Tröge betrifft sind das jeweils ein Trog. Die gesamte Strecke ist dann 4x2m LxB

    Ja, hier geht es mir Vorallem darum so schnell als möglich eine Info zu haben wenn irgendwas nicht passt.
    und rein Interesserhalber eine Übersicht zu haben wie sich die Werte über die Monate verändern.


    tja bei dem Thema bin ich noch total überfragt... deshalb sind sie auch nicht in der Zeichnung enthalten...
    Was das Aquaponik System angeht, fliest das Wasser von einem Trog in den anderen und wird dann von unten nach oben Gefiltert... zumindest hoffe ich das, ich hab mir das von Selbstgebauten Teichfiltertonnen abgeschaut, zumindest so wie ich es verstanden hab :D (siehe Skizze )
    Ich glaube bei NG ist zwischen Filterteich und Bachlauf ein kleiner Filter eingebaut... aber das werden die mir dann ja sagen.
    Ach ja und noch irgendwo vielleicht nen Skimmer.

    Vielen Dank

    Schwimmteich, Fischteich, Naturteich...Koi, Orfen, Frösche, Baugenehmigung?_616842_Aquaponik.jpg_jpg
     
    Zacky gefällt das.
  9. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.567
    Galerie Fotos:
    7
    Zustimmungen:
    3.612
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo.

    ...nochmal zu 4. Im Laufe der Zeit, schon in den ersten paar Monaten sammelt sich unweigerlich Schmutz am Boden, welcher dann regelmäßig (je nach angefallene Menge) Wochen- oder Monateweise manuell entfernt werden solle. Eigentlich sollte Schmutz immer recht zügig entfernt werden, bevor dieser sich wieder auflöst und als Nährstoff für neue Algen (niedere Pflanzenkulturen) zur Verfügung steht. Sedimentfalle hat ein Gitter, was gewissen Schmutz nicht durchlässt und den Ablauf in Teilen verstopft. Auch gehen die Sedimentfallen nur gepumpt und müssen in eine Folienrinne eingebettet und vermörtelt werden. Bodenabläufe haben eine umlaufende Öffnung, lassen gröberen Schmutz zu und laufen meist über Schwerkraftleitungen zu einem Vorfilter. Der Bodenablauf ist unter der Folie im Sand/Kies oder in der Betonbodenplatte verbaut und wir wie ein Folienfalnsch eingedichtet. Hier ist das nötige Durchsatzvolumen auch etwas höher, was aber auch Vorteile mit sich bringt

    ...noch zu 5.1 Davon würde ich abraten. Den groben Schmutz über ein Netz auffangen - ja, kann man machen, aber dass Netz ist (wenn zu fein) ruckzuck zu und nichts fließt mehr oder es ist zu grob und der Schmutz landet in eurem Aquaponikbereich, welcher sich schneller als man denkt ebenfalls zusetzt. Das geförderte Wasser sollte von gröberen Schmutzteilchen grundsätzlich weitestgehend befreit sein, damit es eben nicht die Filterbiologie überfordert oder einschränkt.
    PS: mein Verständnis von Aquaponik ist aber auch grundsätzlich anders, als das was ich bei euch jetzt so lese und sehe. In meinen Augen baut ihr euch mit euren Trögen eher einen Substratfilter oder auch Bodenfilter, welcher leidglich außerhalb vom Teich steht.

    zu 8. ...ok... verstanden und ist plausibel. Bin ich aber raus aus dem Thema, da ich mich damit nie umfänglicher beschäftigt habe. Da gibt es hier aber auch Experten für.

    nochmal zu 10. Das ist eine ganz wichtige Frage und sollte mit zuerst geklärt sein. Pumpen im Teich gehen, ist nicht so uptodate, aber funktioniert. Wenn es eine Kombi von Schwimm- und Fischteich werden soll, sollte auf die Spannung 12 V geachtet werden. Ich persönlich finde außenliegende Filterbereiche und Pumpen für Schwerkraftbetrieb schon alleine aus Effizienzgründen, Stromersparnis und größtmögliche Modifzierungsvariante gerade in Bezug auf den Filterbereich - Grobschmutz und Biologie - deutlich besser geeignet.
    Das was bei NG zwischen Teich und Filtergraben steht, ist meistens ein sog. Zielsaugsammler, wo die Leitungen von den Sedimentfallen ankommen, dort ggf. gleich die Pumpe drin steht und das Wasser wieder in den Filterteich fördert. Zusätzliche Schwammfiltermodule gibt es dann auch noch, welche überirdisch stehen und von den Pumpen gespeist werden. Da bin ich aber der Meinung, dass solche FIltermodule nicht unbedingt geeignet sind, um eine mit Fischen besetzten Schwimmteich zu filtern. (meine pers. Meinung)
     
    troll20 gefällt das.
  10. Witchblade

    Witchblade Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2021
    Beiträge:
    18
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    4
    Rufname:
    Nancy
    Teichfläche (m²):
    63
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    82000
    Hallo Zacky,

    sorry dass ich da jetzt so viele Fragen stelle aber ich hab echt null Ahnung :(

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist am Ende des BA ein Sammelbecken in dem das Wasser reinfließen wird.
    1. Wie viel Tiefer muss das denn sein bzw wie muss das aufgebaut werden?
    reicht das, wenn ich eine Neigung von 2° habe bis zum Sammelbecken (hat das eigentlich nen speziellen Namen)? und das Sammelbecken muss ja dann.. ähm bei
    einer Teichtiefe von 1,9m bei ca 2m Tiefe sein oder noch tiefer, damit da dann alles aufgefangen werden kann im idealfall, wie groß muss das dann sein?
    wenn ich so herumsuche, dann finde ich irgendwie nur Bilder, wo das Sammelbecken höher ist, oder habe ich da was falsch verstanden?

    2. wie kann man verhindern, dass kleine Fische / sonstige Tiere da mit eingesaugt werden? bzw dass die dann da drinnen irgendwie verenden?
    3. kann ich im Sammelbecken einen Vorfilter, der den groben Schmutz auffängt mit integrieren? oder sollte man das nicht?
    4. läuft das nicht über, wenn zb die Pumpe ausfällt und ich das nicht gleich mitbekomme?

    Ja genau so hatte ich mir das auch gedacht, eine Kombination aus Filter und Aquaponik, die Frage ist halt nur wie schnell sich das zusetzt, daran hab ich nicht gedacht.. unterm Jahr mal eben reinigen funktioniert halt dann nicht, wenn die Pflanzen zwischen dem Substrat wurzelt, müsst ich evtl mal ausprobieren

    Wie muss ich denn da die größe von der Pumpe berechnen?
    der Durchsatz muss ja dann irgendwie bei 100%/ Stunde sein , jetzt finde ich aber nur irgendwie Pumpen, die mit 10000 L oder so angegeben sind. das maximale was ich gefunden habe war bei 65qm³ bei einem 100qm³ bräuchte ich ja dann 2 Pumpen. Sehe ich das richtig?

    zum Thema BA für zb eine 50qm³ Pumpe bräuchte ich ja dann 5 Bodenabläufe mit je 110? oder gibts da auch größere BA.

    oh man schon wieder so viele Fragen :D´
    Vielen Dank
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden