Schwimmteich in Südspanien

Thomas Stephan

Mitglied
Dabei seit
9. Juli 2007
Beiträge
6
Ort
4055
Teichvol. (l)
40000
Bitte um Hilfestellung (Dringend): Schwimmteichprojekt in Südspanien

Liebe Leute, ich brauch eure Hilfe. Ab 17. Juli sind wir in unserem Ferienhaus in Südspanien (Mohajar) und bauen weiter an unserem Teich. Ich rotiere gedanklich, kann mich noch nicht für eine Variante wirklich entscheiden da mir Informationen fehlen.

Zur Zeit ist es da unten ca. 42 ° heiss!

Die Merkmale unseres Teiches sind:
  • Schwimmteil mit ca. 3,3 mal 7 m und einer max. Tiefe von 2.1 m
  • Regenerationsteil mit ca. 3.2 mal 6 m und ein max. Tiefe von durchschnittlich1 m
  • wird mit Leitungswasser gefüllt; enthält wenig Chlor
  • während unserer Abwesenheit ev. wöchentliche Kontrolle
:D :oops:
3Forum+PICT0188.jpg 4Forum+PICT0387.jpg

5Forum+PICT0377.jpg 6Forum+PICT0094.jpg


Ich wollte ursprünglich mit der Ziel Saugtechnik bauen und entdeckte während den Baggerarbeiten (!), genauergesagt natürlich bei meinen abendlichen Surfstunden im Internetshop, die Webseite indem das Prinzip der Kiesdurchströmung erklärt wurde. Das Prinzip leuchtete mir ein und vor allem kam es mit einem geringerem technischen Aufwand daher. Flugs wurden die Pläne umgeworfenhttp://www.hobby-gartenteich.de/forum/images/smilies/pfeif.gif
:lala: und entstanden ist jetzt ein Bauloch wie auf dem Photo gezeigt wird. Im Ecken des Regenationsteils ist ein ca 3 m tiefes und 2 mal 2 m breites Loch zu sehen. Diese sollte mit Folie ausgekleidet und mit Kies unterschiedlicher Körnung gefüllt werden. Diese Vorrichtung sollte als erste Filterstufe dienen indem Wasser darübergerieselt und das Grundwasser entnommen wird. Bitte nicht lachen, ich weiss Verschlammung etc. Nun Schnee von gestern (in Mohajar ist es 42°C warm..). Das Loch wird aufgefüllt.

Der neueste Stand (13. Juli 07 Uhrzeit 19:33):
1. Schwimmteich (nachfolgend S.T. abgekürzt) und Filterteich (F.T.) werden durch einen Wall getrennt. F.T. eventuell etwas in der Breite reduzieren. Wasserentnahme auf ca. 1.90 m im Schwimmteil und in den Filterteil pumpen.

Variante 1.1. : Dort grobe Verschmutzung in eine Graben auf ca. 2,5 m Länge sedimentieren lassen und anschliessend horizontal durch einen Kiesfilter und passiv zurückfliessen lassen in den S.T.

Variante 1.2. : Wasser vertikal durch einen Kiesfilter (ca. 50 cm Höhe) mit Wasserpflanzen leiten und zurück in den S.T.

Variante 1.3. : Wasser durch einen Kiesfilter, der bis über die Wasser reicht, pumpen anschliessend kleines Pflanzenbecken und zurück in S.T.
Begründung: grosser Wasserverlust durch Verdunstung reduzieren da der Kies die Wärme reflektiert.

Variante 1.4. noch eine Sandstufe, nach dem Kiesteil, einbauen


Bei längerer Abwesenheit lassen wir den S.T. nicht auffüllen - der F.T. aber durch den S.T. mit Wasser versorgt. So sollte die Fauna und Flora im F.T. erhalten bleiben.
Der Wasserspiegel im S.T. sinkt ca. auf ein Drittel des ursprünglichen Levels - vielleicht ist der S.T auch leer! Deshalb: S.T. “tapeziert” mit grünem Kunstrasen bis praktisch zum Grund (UV Schutz der Folie) und Kontrolle organisieren.
Ich weiss - mit naturnah hat das nicht mehr viel zu tun aber die klimatischen Verhältnisse sind da unten definitiv anders.

2. Prinzip mit einer Kiesdurchströmung; F.T. und S.T. sind verbunden
Nachteil: grosser Wasserverlust durch Verdunstung
Vorteil: mehr Wasserpflanzen daher schöner

Und nun meine Fragen:
3. Wird der Kies bei allen Varianten verschlammen? Siehe Input StefanS . Wer hat wirkliche Erfahrung damit?
4. Wer kennt sich aus mit solchen Projekten in heissen Gegenden? Danke Elfriede, hast mich in meiner Annahme bestättigt wenig Flachwasserzonen einzubauen. Aber genügt dann die Reinigung?

Sicherheit am Teich: Das Haus sollte später auch Gästen zur Verfügung stehen.
Werde niemanden mit kleinen Kindern aufnehmen ansonsten verdränge ich das Thema lieber. Denke an eine Umzäunung des Teichs mit einem dicken Seil auf ca. 1m Höhe.

LEUTE BITTE, FÜLLT MEINEN BRIEFKASTEN MIT EUREN MEINUNGENhttp://www.hobby-gartenteich.de/forum/images/smilies/big/Flehen_4.gif
:flehan, die Zeit drängt - bin bald unten. Ich weiss, alles wieder zu kurzfristig aber ich sollte zu dieser Zeit in Indien sein. Vor 1 Woche bekam ich Bescheid dass das leider nicht klappt. Also ab nach Spanien und weiterbauen. Seither wälze ich Foren und denke andauern neue Varianten aus.


DANKE!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Stephan

Mitglied
Dabei seit
9. Juli 2007
Beiträge
6
Ort
4055
Teichvol. (l)
40000
Dringend: Schwimmteich in Südspanien

Dringende Anfrage: Schwimmteichprojekt in Südspanien

Liebe Leute, ich brauch eure Hilfe. Ab 17. Juli sind wir in unserem Ferienhaus in Südspanien (Mohajar) und bauen weiter an unserem Teich. Ich rotiere gedanklich, kann mich noch nicht für eine Variante wirklich entscheiden da mir Informationen fehlen.

Zur Zeit ist es da unten c: heul a. 42 ° heiss!

Die Merkmale unseres Teiches sind:
  • Schwimmteil mit ca. 3,3 mal 7 m und einer max. Tiefe von 2.1 m
  • Regenerationsteil mit ca. 3.2 mal 6 m und ein max. Tiefe von durchschnittlich1 m
  • wird mit Leitungswasser gefüllt; enthält wenig Chlor
  • während unserer Abwesenheit ev. wöchentliche Kontrolle

    Ich wollte ursprünglich mit der Ziel Saugtechnik bauen und entdeckte während den Baggerarbeiten (!), genauergesagt natürlich bei meinen abendlichen Surfstunden im Internetshop, die Webseite indem das Prinzip der Kiesdurchströmung erklärt wurde. Das Prinzip leuchtete mir ein und vor allem kam es mit einem geringerem technischen Aufwand daher. Flugs wurden die Pläne :lala: und entstanden ist jetzt ein Bauloch wie auf dem Photo gezeigt wird. Im Ecken des Regenationsteils ist ein ca 3 m tiefes und 2 mal 2 m breites Loch zu sehen. Diese sollte mit Folie ausgekleidet und mit Kies unterschiedlicher Körnung gefüllt werden. Diese Vorrichtung sollte als erste Filterstufe dienen indem Wasser darübergerieselt und das Grundwasser entnommen wird. Bitte nicht lachen, ich weiss Verschlammung etc. Nun Schnee von gestern (in Mohajar ist es 42°C warm...). Das Loch wird aufgefüllt.

    Der neueste Stand (13. Juli 07 Uhrzeit 19:33):
    1. Schwimmteich (nachfolgend S.T. abgekürzt) und Filterteich (F.T.) werden durch einen Wall getrennt. F.T. eventuell etwas in der Breite reduzieren. Wasserentnahme auf ca. 1.90 m im Schwimmteil und in den Filterteil pumpen.

    Variante 1.1. : Dort grobe Verschmutzung in eine Graben auf ca. 2,5 m Länge sedimentieren lassen und anschliessend horizontal durch einen Kiesfilter und passiv zurückfliessen lassen in den S.T.

    Variante 1.2. : Wasser vertikal durch einen Kiesfilter (ca. 50 cm Höhe) mit Wasserpflanzen leiten und zurück in den S.T. Prinzip: Ralf Glenk

    Variante 1.3. : Wasser durch einen Kiesfilter, der bis über die Wasser reicht, pumpen anschliessend kleines Pflanzenbecken und zurück in S.T.
    Begründung: grosser Wasserverlust durch Verdunstung reduzieren da der Kies die Wärme reflektiert.

    Variante 1.4. noch eine Sandstufe, nach dem Kiesteil, einbauen


    Bei längerer Abwesenheit lassen wir den S.T. nicht auffüllen - der F.T. aber durch den S.T. mit Wasser versorgt. So sollte die Fauna und Flora im F.T. erhalten bleiben.
    Der Wasserspiegel im S.T. sinkt ca. auf ein Drittel des ursprünglichen Levels - vielleicht ist der S.T auch leer! Deshalb: S.T. “tapeziert” mit grünem Kunstrasen bis praktisch zum Grund (UV Schutz der Folie) und Kontrolle organisieren.
    Ich weiss - mit naturnah hat das nicht mehr viel zu tun aber die klimatischen Verhältnisse sind da unten definitiv anders.

    2. Prinzip nach Ralf Glenk; F.T. und S.T. sind verbunden
    Nachteil: grosser Wasserverlust durch Verdunstung
    Vorteil: mehr Wasserpflanzen daher schöner

    Und nun meine Fragen:
    3. Wird der Kies bei allen Varianten verschlammen? Siehe Input StefanS . Wer hat wirkliche Erfahrung damit?
    4. Wer kennt sich aus mit solchen Projekten in heissen Gegenden? Danke Elfriede, hast mich in meiner Annahme bestättigt wenig Flachwasserzonen einzubauen. Aber genügt dann die Reinigung?

    Sicherheit am Teich: Das Haus sollte später auch Gästen zur Verfügung stehen.
    Werde niemanden mit kleinen Kindern aufnehmen ansonsten verdränge ich das Thema lieber. Denke an eine Umzäunung des Teichs mit einem dicken Seil auf ca. 1m Höhe.

    LEUTE BITTE, FÜLLT MEINEN BRIEFKASTEN MIT EUREN MEINUNGEN, die Zeit drängt - bin bald unten. Ich weiss, alles wieder zu kurzfristig aber ich sollte zu dieser Zeit in Indien sein. Vor 1 Woche bekam ich Bescheid dass das leider nicht klappt. Also ab nach Spanien und weiterbauen. Seither wälze ich Foren und denke andauern neue Varianten aus.


    DANKE!
 

Ulumulu

Mitglied
Dabei seit
3. Mai 2006
Beiträge
536
Ort
56424
Teichvol. (l)
ca.9000 L
AW: Dringend: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Thomas

Kann dir leider nicht helfen.
Aber warum machst du nach einer Stunde nochmal dasselbe Thema mit der selben Frage auf?
Dir wird sicher noch jemand antworten.
Und wenn ich so auf die Uhr schaue ist es auch schon recht spät viele müssen morgen früh raus.
Also ein bisschen Geduld mitbringen;)

Gruß Daniel
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Dringend: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Thomas,

ich habe mich recht intensiv ein Jahr lang :roll: mit der ganzen Materie auseinander gesetzt, bis ich mir ein Prinzip zusammengebastelt habe, das aus meiner Sicht schlüssig ist.
Eine Woche ist dafür etwas kurz, Schnellschüsse bereust du hinterher.

Am nachvollziehbarsten erscheint mir das Prinzip von naturagart. Deine Variante 1.1 baut ja auch darauf auf (die 2,5 m sind etwas kurz).
Das Prinzip von Ralf Glenk habe ich zusätzlich am Ende des Filtergrabens (8 m) integriert, wobei mir das nicht so schlüssig erscheint. Ich befürchte, dass der Kiesfilter dort zu schnell verstopft, vorallem ohne vorhereige Sedimentation. In dem Forum dort sind die Bakterien eine mysteriöse Erscheinung, die alles klären. Die werden aber nie Mulm und Nährstoffe beseitigen und gerade das sollte die Hauptaufgabe eines Schwimmteichfilters sein. Der Kiesfilter ist nur der Gürtel zum Hosenträger, auf ihn würde ich mich allein nicht verlassen. Was dort durch die Bakterien abgebaut wird, sind Ausscheidungen von Fischen und andere Gifte. Das sollte in einem Schwimmteich aber nicht das Problem sein.
Die Pumpe würde ich erst ganz ans Ende setzen (klares Wasser) und vorher mit Schwerkraft arbeiten. Die zerhäckselt sonst den ganzen Mulm.
Funktioniert bei mir prima, auch mit Skimmer.

In meinem Baubericht kannst du mein Prinzip nachlesen (s. Link unten).
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Stephan

Mitglied
Dabei seit
9. Juli 2007
Beiträge
6
Ort
4055
Teichvol. (l)
40000
AW: Dringend: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Daniel
Ja, ich weiss. Ist mir ein Missgeschick beim Editieren passiert. Habe dem Administrator schon ein Mail gesendet mit der Bitte den zweiten Beitrag zu löschen.

Hallo Thias
Habe deine Berichte natürlich schon ausgiebig studiert. Meine abgeänderte Version zu Naturagart ist Absicht. Ich möchte den Schwimmteich während unserer Abwesenheit als Wasserreservoir für den Filterteich gebrauchen (Reduktion Wasserverbrauch). Deshalb keine Dammdurchführung Schwimm/Filterteich und deshalb pumpe ich das Wasser - im Gegensatz zu Naturagart - aktiv in den Pflanzenteich.
Was mich interessiert. Haben sich deine Befürchtung bezüglich Verstopfung Kiesfilter bestätigt. Die aufgeschüttete Kiesschicht bei mir soll einerseits Wärme reflektieren und anderseits eine Oberflächenvergrösserung für Bakterien und anderes Zeugs bieten. Spannend ist auch die Variante den mit Schilf zu bepflanzen; soll laut anderen Forumbeiträgen viel bringen. Aber Gefahr der Folienbeschädigung durch die Wurzel? Ausserdem wie steht es mir der Wasserabgabe durch den Schilf (Transpiration)?
Weiter frage ich mich auch ob eine Pumpe den ganzen Mulm unbeschadet transportien kann.
Werde also die Sedimentationsstrecke verlängern. Danke für den Tipp.

Herzliche Grüsse an beide
Thomas
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Thomas,

ja, jetzt habe ich es kapiert ;)
Evtl. kannst du aber eine 2-Pumpenlösung vorsehen, eine am Ende des Filtergrabens mit starker Leistung, die beim Badebetrieb sinnvoll ist und dann noch ein kleine Pumpe in den Schwimmteich, die nur einen geringen Umlauf und Wasserausgleich realisieren soll. Der Vorteil wäre dann auch noch geringer Stromverbrauch.
Beachte, dass man 220V-Pumpen nicht in einen Schwimmteich hängen darf!
Im Schwimmteich willst du dann gar keine Pflanzen haben???

Was mich interessiert. Haben sich deine Befürchtung bezüglich Verstopfung Kiesfilter bestätigt.

Da ist mein Teich noch viel zu jung, um eine Aussage treffen zu können. Ich habe aber noch einen anderen Teich im Garten mit viel Bepflanzung. Der wurde damals mit Kies gebaut. Nach 7 Jahren sieht man aber keinen Kies mehr, da ist eine dicke Mulmschicht drauf, irgendwo muss dieser "Abfall" ja hin... Der hätte den Kiesfilter schon dicht gemacht.
Oder der Schwimmbereich muss regelmäßig abgesaugt werden, was die Kiesfilteranhänger wohl tun. Aber das will ich mir nicht antun. Der Badebetrieb wirbelt den Mulm auf und der wird durch den Bodenablauf abgesaugt. Das klappt schon, die Kinder helfen auch gern alle Ecken aufzuwirbeln...

Schilf und Folie ist immer eine heiße Sache. Da sollte dann mindestens 900er Vlies auf die Folie...
 

Thomas Stephan

Mitglied
Dabei seit
9. Juli 2007
Beiträge
6
Ort
4055
Teichvol. (l)
40000
AW: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Thias

Warum zwei Pumpen? Naturagart arbeitet ja auch nach dem Schwerkraftprinzip d.h. könnte dann das gefilterte Wasser in den Schwimmteich fliessen lassen.

Vermutlich werde ich den Bau eines normal ausgerüsteten Swimmingpool ins Auge fassen. Daneben, baulich getrennt, einen Filtergraben nach dem Prinzip Naturagart. Eine Pumpe fördert vom Poolboden oder etwas darüber das Wasser in den Filtergraben und läuft dann nach dem Schwerkraftprinzip wieder zurück in den Pool. Keine weitere Technik. Einzig der Wasserstand müsste kontrolliert werden.
In den Pool pflanze ich wenige Seerosen, irgenwie randständig, am besten neben den Einstiegsstufen.

Sollte das Schwimmteichprojekt nicht klappen habe ich zumindest einen Pool.


Herzlicher Gruss
Thomas
 

thias

Mitglied
Dabei seit
28. Juli 2006
Beiträge
387
Ort
98693
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
85000
AW: Schwimmteich in Südspanien

Thomas Stephan schrieb:
Warum zwei Pumpen? Naturagart arbeitet ja auch nach dem Schwerkraftprinzip d.h. könnte dann das gefilterte Wasser in den Schwimmteich fliessen lassen.

2 Pumpen weil ich vorschlagen wollte beide Prinzipien zu verbinden.

Die kleine Pumpe vom Schwimmteich in den Filtergraben, wenn ihr nicht da seid und der Filtergraben immer voll sein soll. (Überlauf von Filtergraben in Teich notwendig)

Die große Pumpe vom Filtergraben in den Teich, wenn ihr Schwimmbetrieb habt und der Mulm abgesaugt werden soll...
 

günter-w

Mitglied
Dabei seit
5. Juli 2007
Beiträge
314
Ort
76870
Teichtiefe (cm)
1,5m
Teichvol. (l)
180m³
AW: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Thomas,
bei den hohen Themperaturen in Spanien würde ich folgendes Konzept empfehlen. Schwimmbereich mit wenig Flachwasserzone um das aufheizen so gering wie möglich zu halten. Danach einen Klärteich der Mit Schwimminseln abgedeckt ist. Hier sorgen die Pflanzen für die Wasserkühlung zumal es bestimmte Seggen gibt die für diese Breitengrade und großer Hitze geeignet. sind. Diese Bauweise mit entsprechender Schwerkraftleitung ist für große Wasserstandsschwankungen geeignet.
 

Thomas Stephan

Mitglied
Dabei seit
9. Juli 2007
Beiträge
6
Ort
4055
Teichvol. (l)
40000
AW: Schwimmteich in Südspanien

Hallo Günter

Ja, sehe ich auch so - nur für Schwimminseln ist in einem Filtergraben zu wenig Platz. Mal schauen, vielleicht ist eine geschickte Kombination möglich ......


Grusss Thomas
 
Oben