Seerose am Ende oder normal ?

owl-andre

Mitglied
Dabei seit
8. März 2005
Beiträge
367
Ort
32791
Teichtiefe (cm)
1,60
Teichvol. (l)
ca 18.000l
Annett hat mir diese tolle Seerose zugeschickt.Ich hatte sehr viel Freude damit und super Blüten,nur ist das Problem das alle Blätter gelb/schwarz werden,abfaulen und nix neues an Blättern nach kommt.Was ist da der Fehler?
 

Anhänge

  • Seerose Annett 01b.jpg
    Seerose Annett 01b.jpg
    37,4 KB · Aufrufe: 80
  • Seerose Annett b.jpg
    Seerose Annett b.jpg
    26,7 KB · Aufrufe: 80

owl-andre

Mitglied
Dabei seit
8. März 2005
Beiträge
367
Ort
32791
Teichtiefe (cm)
1,60
Teichvol. (l)
ca 18.000l
AW: Seerose am Ende oder normal ?

Mist,und wieder hat es nicht geklappt das Ihr die Bilder größer machen könnt:evil:
 

Ulumulu

Mitglied
Dabei seit
3. Mai 2006
Beiträge
536
Ort
56424
Teichvol. (l)
ca.9000 L
AW: Seerose am Ende oder normal ?

Hallo Andre

Worin hast du die Seerose gepflanzt? Also in welches Substrat?
Ich könnte mir denken, dass sie zu wenig Nährstoffe bekommt und deswegen wächst sie so schwach.
Habe mal gelesen dass da ein Düngekegel helfen kann.
Allerdings muss er gut im Substrat platziert werden Sodas keine Nährstoffe ins Wasser übergehen können.

Gruß Daniel
 

owl-andre

Mitglied
Dabei seit
8. März 2005
Beiträge
367
Ort
32791
Teichtiefe (cm)
1,60
Teichvol. (l)
ca 18.000l
AW: Seerose am Ende oder normal ?

Hatte die Seerose nur ganz normal in einen Maurereimer mit Jutesack und Kies gepflanzt......
 

Annett

Admin-Team
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
12.366
Ort
Wiedemar, Deutschland
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
7000
AW: Seerose am Ende oder normal ?

Hi Andre,

und ich hatte Dir damals am Telefon versucht vorsichtig klar zu machen, dass das nicht das geeignete Substrat ist, um lange Freude an einer Seerose zu haben.

Entweder gibst Du ihr in diesen Kies einige Düngekegel (tief reinstecken) oder Du pflanzt sie um (in ein Sand-Lehm-Gemisch oder Mutterboden, den Du unter der ungedüngten Grasnarbe entnimmst).
Beides sollte innerhalb der nächsten Wochen passieren, denn sooo weit ist es bis zum Herbst auch nicht mehr und sie soll doch noch gut einwachsen.

Ich persönlich würde für die Version umtopfen plädieren, da sie so nicht zu lange mit Nährstoffen überschüttet wird. Das Ganze aber in einen geschlossenen Eimer, sonst leidet das Teichwasser!
Nächstes Jahr im Frühjahr dann evtl. mal 2 Düngekegel spendieren und gut.
Meine steht in einem riesigen Korb (evtl. hol ich den bald mal raus) mit einem Lehmgemisch. Gleichzeitig können die Wurzeln aus dem Korb in den Schlick wachsen und sich dort bedienen.

Dein Teich ist neu - dort gibts keinen Schlick.... sie hat einfach HUNGER. ;)
 
Oben