Youtube Facebook Twitter

Selbstbaupflanzenfilter

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Teichforum.info, 10. Sep. 2003.

Die Seite wird geladen...
  1. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe gerade den Beitrag von gredi gelesen und bin etwas verwirrt. Meine eigentliche Frage, wie ein Pflanzenfilter bestückt werden soll habe ich auf dem :) Link zu Tommi beantwortet bekommen :).
    Ich habe eine alte Kohlenlore, die ich über einen Oase Druckfilter (als mechanische Vorklärung) beschicken möchte. Dann sollte das Wasser von unten in der Lore steigen (und gereinigt werden) um letztendlich durch einen Ausschnitt oben in der Lore über ein ca 4m langes "Bachbett" zurück in den Teich fließen.
    Muß ich nun von meinem laienhaften Vorhaben Abstand nehmen?

    Gruß

    Matthias
     
  2. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Mathias,

    wie immer führen viele Wege nach Rom.

    Auch dein Ansatz ist nach meinem Verständnis auch ein richtiger - Aber wissen tun wir es nachher - So long

    Ich bin jetzt in meinen Überlegungen soweit, das ich am Samstag mit dem Graben des PF beginnen werde. Die einzelnen Schritte werde ich im Bild dokumentieren.
     
  3. Teichforum.info

    Teichforum.info Importiertes Forum

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    16.657
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Matthias,

    wie gross ist denn
    a) Dein Teich und
    b) die Lore ?
    Befinden sich in Deinem Teich keine oder nicht ausreichend Pflanzen ?

    Ich frage nur deshalb, weil ich bei einer "alten Kohlenlore" eher an ein Dekorationsstück denke. Wenn ein Pflanzenfilter wirklich erforderlich ist (also nicht genügend Pflanzen vorhanden sind), neige ich eher dazu, einen Pflanzenfilter so funktional wie möglich anzulegen: Angemessene Grösse im Verhältnis zum Hauptteich, Vorfilterung, rechteckiger Schnitt, einfache Reinigung, Pflanzenbestand so dicht wie möglich, Pflanzenauswahl nach Reinigungseffekt, nicht nach Aussehen, Filter horizontal und vor allem langsam (=> evt. nicht ausreichend für einen Bachlauf) durchströmt. Von Kompromissen, die man wegen einer gewünschten dekorativen Wirkung eingeht, würde ich dann absehen.

    Anders, wenn man eigentlich keinen Filterteich benötigen würde, da der Teich schon ausreichend Pflanzen enthält. Dann kann man beliebig Kompromisse eingehen und auf Schönheit an Stelle von Effektivität gehen.

    Beste Grüsse
    Stefan
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden