Sitzteich Wasser grün - Filterung ausreichend?

Christoph904

Mitglied
Dabei seit
17. Juni 2021
Beiträge
8
Rufname
Christoph
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
1030
Teichvol. (l)
18000
Hallo,

meine Name ist Christoph und ich habe eine Frage an euch: Was würdet ihr an meiner Stelle ändern (Filtererweiterung, stärkerer UVC Klärer, etc.)?

Aber vorher zu den Infos: Ich habe im August von einer Gartengestaltungsfirma diesen Sitzteich planen lassen und war dann 7 volle Tage mit der Firma im Einsatz. Unten ist eine Ansicht von heute.

Fakten:
Hier eine kurze Historie:
  • vor 3 Wochen gefüllt, Filter in Betrieb genommen, Pflanzen in das Filterbecken gesetzt
  • dann 7 Tage nichts gemacht, hatte noch eine undichte Stelle und verlor bei Wasserfall Wasser --> behoben und wieder aufgefüllt
  • vor 2 Wochen Starter Bakterien für 10000 l geimpft (UVC vorher und nachher ausgeschaltet)
  • vor 10 Tagen die Kokus-Böschungsmatten mit einigen Pflanzen gesetzt (hab größere Töpfe mit Lehm/Quarzsand/COMPO SANA Teicherde befüllt und umgetopft)
  • Natürlich war danach alles trüb, weil das einsetzen Mist gemacht hat
  • Bis jetzt keine Besserung in Sicht, bleibt trüb und erholt sich nicht, wird eher schlechter als besser, kommt mir vor
Jetzt meine Fragen:
  1. Habe ich zu wenig Geduld?
  2. Filterung unzureichend? Hab einmal mit Heissner Support telefoniert, die haben mir die 16 000 l Anlage oder 24 000 l Anlage empfohlen, weil der Filter für das gesamte Volumen ausgelegt sein soll. Hingegen mein Teichbauer meint, das Filterbecken reinigt das 7fache von sich selbst ca., das wäre dann wieder ok mit dem 10000l Heissner System
  3. Laut Mr. Google sind auch die 9 Watt UVC-Klärer bei meiner Anlage zu wenig
  4. Und ich habe eine andere Pumpe an das Heissner System angeschlossen, weil das vom Heissner Set mit 3m Höhe sehr lahm war, Durchsatz mit der stärkeren Pumpe jetzt ca. 5000 l pro Stunde
Freue mich über eure Tipps und Inputs

Liebe Grüße aus Österreich

Christoph B.


Teich.jpeg 
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
5.003
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Die Kappilarsperre ist falsch, das muß eine eindeutige Trennung vom Aussen Bereich sein.
Starter Bakterien machen nur den Verkäufer reich, dem Teich nicht.
Die Starter Bakterien fressen den Teich eigenen Bakterien alles weg, diese verhungern dann regelrecht und der Teich steht wieder vor einem Neustart = Gruen.

Die Teich eigene Biologie zu starten nennt man "Einfahren" und das dauert etwas, in kleinen Teichen bis zu 3 Jahre.
 

meinereiner

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2009
Beiträge
432
Ort
Deutschland 85417
Teichtiefe (cm)
100
Teichvol. (l)
5000
Wenn der Teich so wie er ist, vor allem der Uferbereich, von einer Gartengestaltungsfirma bzw. von einem Teichbauer geplant wurde,
kann ich nur sagen, das ist absolut unprofessionell.

So eine Ufergestaltung ist eher bei Laien zu finden, die sich noch nie mit Teichbau befasst haben.

Das 'Einfahren' des Filters bzw. des Teiches braucht natürlich seine Zeit. Das geht nicht von heute auf morgen.
Die Pflanzen müssen ja auch erst mal richtig anwachsen.

Ob die Filteranlage tatsächlich ausreichend sein wird, wird sich dann im nächstes Jahr zeigen.

Servus
Robert
 

Christoph904

Mitglied
Dabei seit
17. Juni 2021
Beiträge
8
Rufname
Christoph
Teichfläche ()
22
Teichtiefe (cm)
1030
Teichvol. (l)
18000
Guten Morgen,

danke für eure Kommentare.

Die Kappilarsperre ist falsch, das muß eine eindeutige Trennung vom Aussen Bereich sein.

Auf dem Foto kann man den Erdwall nicht so gut erkennen. Es ist noch ein Niveauunterschied von 5-7 cm cm zur Erde/Wiese, die dann bis zu den Steinen wächst. Nachdem die Wiese verwachsen ist, möchte ich noch den Erdwall mit Steinen bekleiden. Derzeit ist der Erdwall der einzige Weg zum Teich, deshalb schaut das jetzt auch so unfertig aus.

Ich war mir auch unsicher wegen Kapillarsperre und hab auch nochmal nachgefragt, als die Folie reinkam. Alles ok, meint der Fachmann!?

So eine Ufergestaltung ist eher bei Laien zu finden, die sich noch nie mit Teichbau befasst haben.

Ich musste schmunzeln, weil genau dieser letzte Schritt vor 2 Wochen von mir durchgeführt wurde. Der Teichbauer hat in der Planung im Hauptbecken keine Pflanzen vorgesehen. Da ich den Erdwall und die schwarze Folie nicht ganz verstecken konnte, kam mir die Idee dieser Ufermatten mit Pflanzentaschen. Habe Zone 1/2 Pflanzen genommen. Und wie vorher erwähnt, kann ich die Verkleidung mit Steinen erst dann machen, wenn die Wiese verwachsen ist.

Werde ich da langfristig Probleme bekommen mit den Taschen? Was kann ich besser machen?

Danke und liebe Grüße aus Österreich

Christoph B.
 

Knipser

Mitglied
Dabei seit
8. Aug. 2020
Beiträge
1.051
Ort
Nordrhein-Westfalen - Waltrop
Rufname
Willi
Teichfläche ()
56
Teichtiefe (cm)
135
Teichvol. (l)
37000
Wenn der Teich so wie er ist, vor allem der Uferbereich, von einer Gartengestaltungsfirma bzw. von einem Teichbauer geplant wurde,
kann ich nur sagen, das ist absolut unprofessionell.

So eine Ufergestaltung ist eher bei Laien zu finden, die sich noch nie mit Teichbau befasst haben.

Das 'Einfahren' des Filters bzw. des Teiches braucht natürlich seine Zeit. Das geht nicht von heute auf morgen.
Die Pflanzen müssen ja auch erst mal richtig anwachsen.

Ob die Filteranlage tatsächlich ausreichend sein wird, wird sich dann im nächstes Jahr zeigen.

Servus
Robert
Da gebe ich Robert recht, wenn Du aber den Teich auf die Schnelle klar haben willst, sind 11w UV-C zu schwach - in Deinem Fall 35w währen angebrachter, obwohl ich kein großer Freund von UV-C Anlagen bin. Wenn Du nicht fütterst, ist die Algenblühte sowieso bald Geschichte. Viele Grüße, Willi
 

Europa

Mitglied
Dabei seit
30. Juni 2021
Beiträge
33
Ort
Paris
Rufname
Tonja
Teichfläche ()
44
Teichtiefe (cm)
180
Teichvol. (l)
50000
Hallo, ich kann dir bei Filtertechniken nicht helfen, ich wollte nur als Tipp weiterleiten was ich schon oft hier gelesen habe: Kokosufermatten verrotten und rutschen dir dann in den Teich. (Das dauert aber vermutlich einige Jahre). Es gibt auch unverrottbare Ufermatten als Alternative falls du sie irgendwann mal austauschen willst. Viel Spaß mit deinem Teich! :)
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
225
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
  1. Habe ich zu wenig Geduld?
  2. Filterung unzureichend? Hab einmal mit Heissner Support telefoniert, die haben mir die 16 000 l Anlage oder 24 000 l Anlage empfohlen, weil der Filter für das gesamte Volumen ausgelegt sein soll. Hingegen mein Teichbauer meint, das Filterbecken reinigt das 7fache von sich selbst ca., das wäre dann wieder ok mit dem 10000l Heissner System
  3. Laut Mr. Google sind auch die 9 Watt UVC-Klärer bei meiner Anlage zu wenig
  4. Und ich habe eine andere Pumpe an das Heissner System angeschlossen, weil das vom Heissner Set mit 3m Höhe sehr lahm war, Durchsatz mit der stärkeren Pumpe jetzt ca. 5000 l pro Stunde
1. Ja. ;)

2. Wenn Du keine Fische in dem Teich hältst, empfinde ich das bisherige System mit dem Graben als ausreichend. Allerdings brauchen die Pflanzen einige Zeit, um sich zu etablieren und ihre Filterleistung aufzubauen. Filterleistung heißt in diesem Fall: Nährstoffe aus dem Wasser zu filtern, die ihnen als Nahrung dienen. Gegen grünes Wasser helfen sie nicht. Zumindest nicht unmittelbar.

3. Mr. Google weiß alles, er hat auch dieses Mal Recht. Man nimmt als Richtwert für eine nennenswerte Klärleistung etwa 1 Watt / Kubik.

4. Ich würde zunächst den UV Klärer einbauen und abwarten. So lange keine Fische drin sind, oder sonstwie Nährstoffe eingetragen werden (Kapillarsperre / Uferwall) sollten die 5000l/h an Umwälzrate reichen.

Wenn Du Dich in Sachen Wasserwerte / Wasserchemie ein wenig weiterbilden möchtest, kann ich Dir Rüdigers Thread wärmstens empfehlen. Er hat beste Erfolge ohne große Filterung nur durch Beeinflussung der Werte an seinem Schwimmteich erzielt. :like:
 
Zuletzt bearbeitet:

meinereiner

Mitglied
Dabei seit
22. Mai 2009
Beiträge
432
Ort
Deutschland 85417
Teichtiefe (cm)
100
Teichvol. (l)
5000
Hallo Christoph,

trotzdem, dass es deine Idee war mit den Kokosmatten und den Steinen:
Was hat sich der Gartengestalter gedacht bei dem Teich?
Wir machen ein Loch, dann Folie irgendwie rein, und dann überlassen es wir dem Kunden wie er den Rest macht?
Keine Tipps vom Gartengestalter/Teichbauer wie man das Ufer gestalten kann?

Schon seltsam, dort wo man die Folie nicht sieht (am Boden) kommt Kies rein, und an der Stelle die man sieht, bzw. die der Sonne ausgesetzt ist, die lässt man nackt?

Servus
Robert
 

Sternie

Mitglied
Dabei seit
26. Apr. 2010
Beiträge
149
Ort
32457, Eisbergen, Porta Westfalica, Deutschland
Teichtiefe (cm)
190
Teichvol. (l)
25000
vor 10 Tagen die Kokus-Böschungsmatten mit einigen Pflanzen gesetzt (hab größere Töpfe mit Lehm/Quarzsand/COMPO SANA Teicherde befüllt und umgetopft)

Hol die Böschungsmatten nochmal raus und befülle die Töpfe nur mit Sand. evtl. mit einem kleinen Anteil Lehm. Die Teicherde idt zu stark gedüngt -> super Futter für die Algen. Ziel ist, dass sich die Pflanzen auf Dauer die Nährstoffe aus dem Wasser holen und damit zur Nahrungskonkurrenz für die Algen werden.
 
Oben