So entstand mein Naturteich

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
Hallo Sebastian,

stimmt, sind eine ganze Menge, aber bei ca. 17.000 L finde ich es nicht übertrieben. Dazu kommt, das die Fische bei mir bedeutend langsamer wachsen als in Teichen, in denen sie gefüttert werden. Die meisten liegen in der Größe so zwischen 5 und 8 cm, die "Stammeltern" sind ca. 10 cm groß. (Wenn ich jetzt böse wäre, würde ich sagen, ein Wildschweinfrischling wächst in der freien Wildbahn auch bedeutend langsamer als ein Hausmastschwein! Aber da ich nicht böse bin, sage ich das jetzt auch nicht! :box:oops)

Bilder?

nun ja, es existieren schon einige wenige Bilder hier die irgendwann mal in Beiträgen eingestellt wurden. Im Moment habe ich nicht die notwendige Zeit mich um eine eigene Galerie zu kümmern, da ich am Samstag erst mal für 10 Tage an die Nordsee (Raum Cuxhaven) in Urlaub fahre und noch vorbereiten muss. Aber in der letzten Mai-Woche lässt sich da vielleicht was machen. :kopfkratz

Gruß
Manfred
 

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
AW: So entstand mein Naturteich

Hallo zusammen,

wie schon Albert Einstein seinerzeit feststellte, ist der Ablauf der Zeit relativ...:lala

Was heißt in diesem Zusammenhang schon so eine Aussage wie "letzte Maiwoche"? Schließlich hatte ich nicht gesagt in welchem Jahr:box

So, aber jetzt wie versprochen was zum anschauen: Teichansichten vom Mai 2009 in Blick-Richtung

2009.05.24 006a.jpg  Süd-Ost

2009.05.24 007a.jpg  Süden (mit meinem Lieblingsplatz als Spiegelung)

2009.05.24 065a.jpg  Süd-West

2009.05.24 063a.jpg  West

teich sept.okt. 2007 020b.jpg  Nord-West

2009.05.24 010a.jpg  Nord

So wie auf dem folgenden Bild sah der Teich in Blickrichtung Ost direkt nach der Fertigstellung aus: Die Seerose steht auf einem etwas mehr als 80 cm hohen "Turm" aus Porotonsteinen:

p1010055a.jpg 


Und so die gleiche Stelle im Herbst 2007, nachdem die Unterwaserpflanzen kräftig ausgetrieben haben:

teich sept.okt. 2007 013b.jpg 

Vom "Turm" und dem Seerosenkorb ist nichts mehr zu sehen, nur die Blätter und Blüten der Seerose kommen noch aus der grünen Masse heraus. Dadurch lässt sich gut abschätzen, wie hoch die Pflanzen inwischen gewachsen sind. Zwischenzeitlich habe ich den "Turm" komplett entfernt und die Seerose in der 2. Pflanzstufe eingepflanzt. Die Lücke wurde von den Unterwasserpflanzen innerhalb kürzester Zeit geschlossen.

Das nächste Bild zeigt auf engstem Raum 3 Libellen-Puppen nach dem Schlüpfen - als Beleg dafür, dass, auch wenn die Fische nicht gefüttert werden, nicht alles aufgefressen wird.

2009.05.24 013a.jpg 

Da ich mir nicht sicher bin, wie viele Bilder hier gleichzeitig eingestellt werden können mache ich hier erst mal Schluß und zeige euch gleich noch einige Bilder meiner "freiwilligen" Teichbewohner.

Gruß
Manfred
 

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
AW: So entstand mein Naturteich

So, da bin ich wieder.

Wer auf dem letzten Bild tatsächlich die drei Libellenpuppen gefunden hat ist super!!!:aua

Das Bild zeigt einen Ausschnitt des gleich nebenan liegenden Grundstückes auf welchem noch bis vor 5 Jahren ein Weinberg angelegt war. Heute eine Wildnis mit Brombeerhecken, Disteln, jeder Menge Löwenzahn, diversen Baumschößlingen und Hecken... gefällt mir so viel besser.:oki

Die Grundstücksgrenze verläuft von vorne Links an den Steinen entlang an dem linken Strommast vorbei...

Jetzt aber das Bild mit den Libellenpuppen:

2009.05.25 013a.jpg 

Die folgenden Libellenbilder habe ich am gleichen Tag so um die Mittagszeit innerhalb von ca. 1/2 bis maximal 1 Stunde gemacht:

2009.05.25 010a.jpg  2009.05.25 023a.jpg  2009.05.25 025a.jpg  2009.05.25 033a.jpg  2009.05.25 036a.jpg  2009.05.25 038a.jpg  2009.05.25 045a.jpg  2009.05.25 053b.jpg 

Zusätzlich konnten im Laufe der Zeit noch "eingefangen" werden:

015.jpg  020.jpg 



Nicht so typische Teichbesucher sind:

006.jpg  2009.05.24 067a.jpg 

sowie diverse Vögel. Davon aber auch noch Bilder einzustellen würde hier dann doch zuviel werden.

Ich hoffe, dass die schlimmste Neugier jetzt erst mal gestillt werden konnte. :beeten

Gruß
Manfred
 

ollifrog

Mitglied
Dabei seit
23. März 2010
Beiträge
73
Ort
09126
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
10000l
AW: So entstand mein Naturteich

Hallo Manfred,

mir fällt vor allem dein sauberes Wasser auf, da kann mancher mit seiner 800€ Pumpe neidisch werden...ich habe auch einen Naturteich, aber bei weiten nicht so sauberes Wasser. Werde im Herbst, wenn die Kaulis raus sind, mal meinen Teich entschlammen und alle Teichpflanzen auf Sand umbetten...das war glaube ich der größte Fehler beim anlegen...man lernt halt nie aus.
Ansonsten denke ich dass deine große Fischpopulation ein Ansiedeln der Molche und Frösche/Kröten ziemlich eindämmt. Falls sich mal ein Paar zum Ablaichen an deinen Teich "verirrt", werden sich deine Goldis schon auf die eiweishaltige Mahlzeit freuen...aber nix ist unmöglich, bei mir hat es auch 5Jahre gedauert und nun weiß ich gar nicht wie so schnell so viele Molche in meinen Teich kommen :)

LG Olli
 

Findling

Mitglied
Dabei seit
28. Apr. 2006
Beiträge
284
Ort
Deutschland, 54331
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
160cm
Teichvol. (l)
18500l
AW: So entstand mein Naturteich

Hallo Olli,

danke für die :sonnenblumen

Das saubere Wasser kommt vermutlich daher, dass ich bisher immer 2x jährlich einen größeren Teilwasserwechsel gemacht habe. Zuletzt im vergangenen Herbst, da habe ich nämlich die doch nicht wirklich schönen Porotonsteine, die ich als Abschluß der einzelnen Etagen benutzt habe damit mir das Substrat nicht wegschwimmt (auf manchem Bild zu erkennen), mit Fliesenkleber eingeschmiert und dann mit 2-8er Kies „verkleidet“. Das hat optisch sehr viel gebracht. Im Frühjahr habe ich jetzt aber ganz bewußt mal auf einen TW verzichtet um zu überprüfen, wie das Wasser jetzt im Laufe des Jahres darauf reagiert. Wenn sich zeigen sollte, dass der TW für klares Wasser notwendig ist, werde ich ihn ab nächstem Jahr wieder durchführen.

Deine Vermutung dass die Goldis sich umgehend um Frosch- bzw. Krötenlaich kümmern kann ich inzwischen als Tatsache bestätigen. Aber man kann halt nicht beides haben. :sorry Vielleicht ändere ich ja irgend wann mal den Besatz und steige auf kleinere Fische (z.B. Moderlieschen und Elritzen) um. Wer will das heute schon wissen......:lala

Was aber Molche angeht, so ist mir in der Umgebung von mehreren Km kein Gewässer bekannt, in dem welche vorkommen. Die Wahrscheinlichkeit ist also eher gering dass sich welche hier einfinden.

Gruß
Manfred
 

ollifrog

Mitglied
Dabei seit
23. März 2010
Beiträge
73
Ort
09126
Teichtiefe (cm)
1
Teichvol. (l)
10000l
AW: So entstand mein Naturteich

Bitteschön ;)
das wichtigste ist eben das richtige Substrat zu finden und eine gute Pflanzenpopulation, welche die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen kann. Darum sollte man nicht zu der in vielen Baumärkten angepriesenen Teicherde greifen, da diese eine Unmenge an Nährstoffe in das Wasser schwämmt. Da freuen sich die Algen...
Was einen Naturteich ausmacht, ist aber auch dass dieser auch ohne Wasserwechsel lange im Gleichgewicht bleibt. Bei einer großen Fischpopulation wird das ziehmlich schwer...da wäre ein Wechsel auf Moderlieschen u. Elritzen sicherlich optimaler und vor allem natürlicher ;) Ich sehe es ja bei meinen paar Goldis, dass die überall wühlen und ziehen wenn bei ihnen mal wieder der kleine Hunger kommt. Da ist nix vor ihnen sicher...Na da wünsch ich dir noch viel Spaß!

LG
Olli
 
Oben