Youtube Facebook Twitter

Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von geecebird, 16. Aug. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. geecebird

    geecebird Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    310
    Galerie Fotos:
    36
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    35000
    Hallo,

    haben wir hier Statiker unter uns, die mir helfen können? Ich bin gerade - wie schon einmal beschrieben - in der Neuplanung unseres Gartenteichs. Der Teich wird rund 30.000 Liter fassen und soll an einer Seite auf einer Länge von rund 3m die Filtergrubenmauer als Seitenwand nutzen. Diese Filtergrubenmauer muss ich aber erst noch entweder mit KS mauern oder mit Beton giessen. Welche dicke sollte ich hier berücksichtigen und vor allem, wie stelle ich sicher, dass der Wasserdruck die Mauer nicht wegdrückt. Ich hatte schon überlegt, ob ich nicht in der Filtergrube die Wand mit zwei Stahlquerstreben abstütze, aber ich bin mir unsicher, ob das notwendig sein wird. :kopfkraz

    Liebe Grüße,

    Sven
     
  2. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hallo Sven,

    also Statikfragen sind doch schon etwas sehr spezielles. Ich schätze auf so "dünnes Eis" wird sich in einem Hobby-Forum wohl niemand begeben. :roll:

    Tips und Anmerkungen sollte es allerdings von unseren Spezies hier wohl geben. :oki

    ... Wenn auch "ohne Gewähr". ;)
     
  3. WERNER 02

    WERNER 02 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    539
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.40m³
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hi Sven

    Mit KS meinst du doch bestimmt Kalksteine. Hiervon würde ich dir abraten. Nimm stattdessen Betonschalsteine, haue ordentlich Baustahl senkrecht sowie waagerecht rein, und setze die Steine im Verbund. Nicht so wie schon desöfteren gesehen genau übereinander.
    Guckst du hier:
    http://www.schwimmbadtechnik-fkb.de...mmbad_Betonbecken_Betonteile_Betonwaende.html
    So gemauert und betoniert dürfte dir nichts mehr verrutschen.

    Gruß
    Werner
     
  4. geecebird

    geecebird Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    310
    Galerie Fotos:
    36
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    35000
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Merci, Werner!

    Die Idee mit den Betonsteinen ist keine schlechte Idee. Das bringt mich auf die Idee von Planzsteinen. Dann kann man die obere Schicht sogar noch bepflanzen und hat einen sauberen Abschluß. Ich hätte auch nicht wirklich gewusst, wo ich Material zum Einschalen einer Betonwand herbekommen sollte.

    Gruß,

    Sven
     
  5. sigfra

    sigfra gesperrt

    Registriert seit:
    14. Aug. 2004
    Beiträge:
    473
    Galerie Fotos:
    0
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hallo Sven...

    mit Betonschalsteinen kann normaler gar nichts passieren.. unser Teich ist auch mit den Steinen gemacht ... und hebt immer noch... :smile ...
    und es ist ein Hochteich... er kommt also auf der Unterseite des Gartens ca. 150 cm aus dem Boden raus...
     

    Anhänge:

  6. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hallo Frank,

    ich hab gerade das Bild gesehen ... hast im Teich Folie ausgelegt, oder ist der laminiert? Kann ich auf dem Bild leider nicht so gut erkennen. :roll:

    Falls das Folie ist, könntest du in diesem Thema eine kurze Beschreibung machen, wie du das gemacht hast.

    ... Aber nur wenn du Lust hast. ;)
     
  7. WERNER 02

    WERNER 02 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    539
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.40m³
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hi Frank/Sigfra

    was haste denn da gemacht ??!! Eckplatte butt, sollst dich doch nicht immer überall draufsetzen!!:aua :lach
    Würde ich austauschen, sieht Sch...aus !
    Willste,- kannste aber wahrscheinlich nicht wegen der Folie.

    Doch ansonsten , schöner Hochteich. Braucht man sich nich bücken.Gelle??!:lala:

    Gruß
    Werner
     
  8. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Mahlzeit Werner,

    also ich würd ja sagen, die iss nicht kaputt, sondern da hängt/hängen ein/zwei Kabel drüber ...:kopfkraz
     
  9. WERNER 02

    WERNER 02 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    539
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.40m³
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Hi Frank

    Kabel??! Wenn schon, dann Käbelchen ! Und sollte das zutreffen, für was braucht man solch mickrige Käbelchen.
    Eher könnte man darauf tippen das man hier etwas festgebunden hat.
    Aber abwarten,- Sigfra wird sich schon noch melden.

    Gruß
    Werner
     
  10. John McClane

    John McClane Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    2000
    AW: Statikfrage: Gartenteich neben Filtergrubenmauer

    Moin,

    die Formel für Hydrostatischen Druck lautet Pe = g * Roh (Dichte Wasser) * h

    also: 9,81 Meter pro Sekunde-Quadrat * 1000 (ungefährer Wert!) * Max. Teichtiefe

    Das Ergebnis ist der Wasserdruck in Pa.

    1 Pa = 1 Newton pro Quardratmeter

    So bekommst Du den Wert in Newton pro Quadratmeter, den deine Mauer aushalten muss. Mit diesen Wert in der Tasche müsste man einen Maurer oder so fragen, mit welchem Material und wie Dick die Mauer gemauert werden soll. Da ich aus dem Metallbereich komme, weiß ich allerdings nicht, mit welcher Einheit Maurer rechnen. Oder eventuell den Verkäufer von der Baustoffhandlung nach dem Festigkeitswert (Belastung auf Druck) der Steine fragen.


    Ich hoffe, dass es so richtig ist. :kopfkraz
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Aug. 2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden