Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

d65

Mitglied
Dabei seit
8. Juni 2007
Beiträge
26
Ort
812**
Teichvol. (l)
2 m³
Besatz
keine
Hallo allerseits,

wir habe ein Problem mit Stechmückenlarven.

Wir haben vor zwei Wochen einen neuen Teich angelegt. Standort ist der Westrand von München, Einfamilienhaus-Gegend mit eher wenig bis keinen anderen Wasserkörpern. Der Teich ist ca 3 m lang und 2 m breit, an der tiefsten Stelle bis ca 80 cm runter, am Rand eine breite Zone mit 20-40 cm tiefen Gegenden und mit Folie ausgelegt. Wir haben etwa 20 Pflanzen eingesetzt, von Wasserpest bis Seerose, was Kölle und der Aldi-Aktionstag gerade so her gaben. Als Substrat ist Sand drin, hauptsächlich Quarzsand, ca. 1mm Körnung, und was eben in den Töpfen der Pflanzen drin war. Außerdem kamen etliche Kieselsteine hinein, die beim Aushub der Grube zum Vorschein kamen (Wer auf der Oberbayrischen Schotterebene lebt weiß was ich meine). Mit den Kieseln kam vermutlich auch eine Spur Mutterboden mit rein, ganz sauber kriegt man die ja nicht. Gefüllt wurde mit Leitungswasser. Ich gehe also davon aus, dass das Wasser im Moment ziemlich eutrophiert ist. Ich hoffe das im Laufe der Zeit durch abschöpfen von Wasserlinsen, Wasserpest etc. in den Griff zu bekommen.

An tierischem Leben im Wasser hatten wir bisher einen Rückenschwimmer, der am zweiten Tag vorbei kam, aber mittlerweile leider wieder weitergezogen ist. Und eben, gestern (bei uns Feiertag) zum ersten Mal aufgefallen, Stechmückenlarven in allen Größen, der Uferbereich wimmelt nur so. Die stellen ein großes Problem dar, da die Gegend sehr dicht besiedelt ist (Wenn ich lese:"Gartenteich - an der Terasse oder an der Grundstücksgrenze?" kann ich nur sagen "beides") und außerdem Allergiker mit Reaktionen auf Mückenstiche in der Familie leben.

Was leider völlig fehlt sind Räuber - noch nicht mal Wasserläufer haben den neuen Speiseplatz bisher entdeckt. Zwar fliegen durchaus ab und zu Libellen über den Teich, aber gegen die Stechmückenlarven hilft das ja frühestens was, wenn Larven ausschlüpfen (Ist das überhaupt die Jahreszeit dafür?).

Was also tun? Irgendwie müssen die Stechmückenlarven im Zaum gehalten werden, und zwar schnell (siehe oben).

Libellenlarven oder entsprechende Käfer kann man ja leider nicht kaufen und andere Leute mit Teich in der Gegend, wo man vielleicht was fangen könnte, kenne ich nicht.

Als letzte Möglichkeit bleibt natürlich ein paar Fische einzusetzen (ohne sie dann zu füttern?), aber das wollte ich eigentlich nicht, um der heimischen Insekten- und vielleicht sogar Amphibienwelt eine Chance zu geben.

Ansonsten ist mir nur noch Bacillus Thuringiensis (BT)-Toxin eingefallen, was ja angeblich nur auf Stechmückenlarven wirkt. Aber so richtig wohl ist mir bei dem Gedanken auch nicht.

Entsprechende Internetseiten vermerken nur, dass in einem gesunden Teich Mückenlarven keine Chance haben. Das hilft uns aber nicht weiter, da wir nicht monatelang warten können, bis sich vielleicht hoffentlich ein Gleichgewicht einstellt, w.g. Allergien.

Vielleicht hat hier im Forum jemand eine Idee? Vielen Dank für etwaige Hilfe.

Gruß aus München
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Hallo

eigentlich sollte ich antworten

einfach abwarten ! und darauf verweisen

https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/4929/?q=m%FCcken

https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/1015/?q=m%FCcken

https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/4142/?q=sekt


Die beste Variante ist Geduld !

aber wenn der "Druck" vom den Nachbarn zu groß wird

setz doch erstmal Einen kleinen Fisch ein

um die Mücken wird sich dann schon gekümmert

es kann auch sein , dass Deine Erstbefüllung den Fressfeinden noch nicht gefällt und die Mücken eben nicht so wählerisch waren .
manchmal kann auch eine Impfung mit Teichwasser die Sache etwas beschleunigen .
Einfach eine große Trinkflasche an geeignetem Gewässer füllen.

Den Mückenmitteln traue ICH nicht .


mfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Juleli

Mitglied
Dabei seit
24. Nov. 2006
Beiträge
183
Ort
49***
Teichtiefe (cm)
1,3m
Teichvol. (l)
7200l
Besatz
2 Goldorfen, viele Gründlinge
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Hallo,
Tja - ich würde sagen: Mückenschutzmittel (z. B. Autan) und Fliegengitter vor die Fenster. Ansonsten: Abwarten und Tee trinken. Irgendwann wird sich das ganze einpendeln und jetzt mal ehrlich: wer kann sich schon bei 35 Grad in Ruhe auf die Terasse setzen, wenn kein einziger Windhauch da ist? Das hält ja kein Mensch aus! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

d65

Mitglied
Dabei seit
8. Juni 2007
Beiträge
26
Ort
812**
Teichvol. (l)
2 m³
Besatz
keine
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Viele Dank erst mal für die Hinweise.
@ Karsten: Die Forenbeiträge hatte ich über die Suchfunktion schon gefunden. Aber bisher beruhigt mich das noch gar nicht. Wie gesagt, wir haben jetzt jede Menge von den Biestern im Wasser. Sollten die ersten Stiche auf der Terrasse erfolgen, dann ist es wohl aus mit dem fischfreien Naturteich. Wenn einmal einer drin ist kann ich den Kindern schlecht erklären, dass wir ihn dann irgendwann nicht mehr brauchen und ihn in die Mülltonne befördern....
Hab jetzt mal ein paar Liter aus einem größeren Tümpel in der Gegend reingeschüttet, mal sehen ob es hilft.

@ Juleli: Klar, irgendwann schon. Wenn aber ein Mückenstich wg. Allergie Monate zum abheilen braucht, die ganze Zeit juckt und Narben hinterlässt, dann fehlt einem da so ein wenig die Geduld....

Schöne Grüße

Steffen
 

karsten.

Mod-Team
Dabei seit
16. Aug. 2004
Beiträge
4.301
Ort
Deutschland+Weimar/99427
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
15432
Besatz
Carassius auratus auratus,Rutilus rutilus,Astacus astacus,Gasterosteus aculeatus
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

d65 schrieb:
....Wenn einmal einer drin ist kann ich den Kindern schlecht erklären, dass wir ihn dann irgendwann nicht mehr brauchen und ihn in die Mülltonne befördern....n


:oops: also wenn Einer seinen Job gemacht hat .......
bin ICH wirklich der ALLERLETZTE der in in die Mülltonne befördern würde !

aber um sämtliche Labereien von Unkundigen entgegen zu wirken könnte auch ich mich entschließen z.B. einen Goldfisch zu verleihen :cool:

vielleicht findest Du Jemanden in Deinem Umfeld :D


wenn alle Stricke reißen , das heißt wenn Deine Nachbarn mit weißen Kapuzen und brennenden Kreuzen kommen ......

schütt ein paar Topfen Speiseöl auf´s Wasser dass killt die gerade schlüpfenden Mücken und baut sich relativ schnell ab


aber erst wenn die Kreuze brennen !

mit freundlichem Gruß
 

Doris

Mitglied
Dabei seit
15. März 2005
Beiträge
787
Ort
49597
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
35000
Besatz
9 Koi, Moderlischen, Elritzen
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Ein Hallo nach München

Wir haben Moderlieschen bei uns im Teich und somit eigentlich sehr wenige Mücken.
Diese kleinen Fische fressen die Larven und die Mücken. Abends sieht man sie besonders oft aus dem Wasser springen um die Mücken oberhalb der Wasseroberfläche zu erwischen.
Einige wenige Moderlieschen reichen allerdings schon aus, denn sie vermehren sich recht gut und schnell :staun
 

ra_ll_ik

Mitglied
Dabei seit
20. Feb. 2007
Beiträge
408
Ort
268**
Teichtiefe (cm)
200
Teichvol. (l)
23765l
Besatz
15 Koi
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Klar, irgendwann schon. Wenn aber ein Mückenstich wg. Allergie Monate zum abheilen braucht, die ganze Zeit juckt und Narben hinterlässt, dann fehlt einem da so ein wenig die Geduld....

Wenn die Allergie so extrem ausgeprägt ist, dann hilft allerdings nur eines. :(

Den Teich wieder zuschütten und eventuell ein kleines Wasserspiel installieren.

Auch wenn Räuber eingesetzt werden, Mückenfrei wird so ein Teich auf keinen Fall.....
 

Silke

Mitglied
Dabei seit
27. Sep. 2004
Beiträge
539
Ort
24937
Teichtiefe (cm)
1,3
Teichvol. (l)
1+30 m3
Besatz
alles mögliche
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Hallo Ralf,
da widerspreche ich dir mal ganz schnell. Ich möchte behaupten, dass meine beiden Teiche mückenfrei sind. Die Mücken, die in unserem Garten sind, kommen alle aus der Regentonne. Wenn, dann müsste man den ganzen Garten mückenfrei machen, was natürlich unmöglich ist, da sie ja auch von nebenan einfliegen.
Ich selbst und auch meine Kinder nehmen regelmässig Wasserproben (nur so zum Spaß und aus Entdeckerfreude) und wir haben noch keine einzige Mückenlarve gefunden. Allerdings jede Menge anderer Wasserräuber.
 

homartens

Mitglied
Dabei seit
9. Juni 2007
Beiträge
18
Ort
Deutschland, 55237
Teichvol. (l)
3
Besatz
2 Graskarpfen (z. Zt. ca. 8cm)
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Hallo,
ich kann Silkes Aussage nur bestätigen. Mein Teich ist auch frei von Mückenlarven.
Ich kann Steffen aber verstehen.
Als ich unseren Teich neu angelegt habe, sind die Mücken schon beim Füllen anwesend gewesen und haben für Nachwuchs gesorgt. Im 1. Sommer war der Teich voll von Mückenlarven. Die Kinder haben dann aus irgendwelchen Tümpeln Libellenlarven und anderes Getier angeschleppt. Den Rest hat die Natur selbst erledigt. Schon im 2. Frühjahr / Sommer gab's keine Mückenlarven mehr im Teich. Es herrscht ein gegenseitiges Fressen und gefressen werden. Die Molche fressen die Libellenlarven - egal wie groß, die Libellenlarven fressen die Rückenschwimmer, die Rückenschwimmer die Fliegen, ... macht echt Spaß da zuzusehen.
Für den neu angelegten Teich bedeutet dies abwarten und die Natur machen lassen. Etwas nachhelfen kann aber nicht schaden und bereitete zumindest meinen Kindern einen riesen Spaß.
 

Eckhard Wolf

Mitglied
Dabei seit
7. Juli 2006
Beiträge
3
Ort
22607
Teichvol. (l)
0,5 m³
Besatz
Keine Fische
AW: Stechmückenlarven in neu angelegtem Teich - was tun?

Hallo,
hatte voriges Jahr das gleiche Problem bei meinem
neu angelegten Teich. Zunächst habe ich die Mückenlarven
mit einem Cacher "bearbeitet", waren aber zu viele.
Eines Morgens waren alle wie auf Kommando verschwunden,
ohne Ausnahme. Wie bei vielen anderen Teich-Problemen
hilft of das Mittel G e d u l d.
Gruß
E.Wolf
 
Oben Unten