Youtube Facebook Twitter

Sumpfteich als Regenwasserauffang?

Dieses Thema im Forum "Bau eines Teiches" wurde erstellt von TXLRudi, 10. Aug. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. TXLRudi

    TXLRudi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Aug. 2007
    Beiträge:
    50
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    950 Liter
    Hallo liebe Teichkenner,

    ich werde hier mal mein erstes Posting loswerden.

    Ich gehöre auch zu den Leuten, die gerne einen Gartenteich hätten, bin aber noch in der Findungs -und Informationsphase. Habe mir zwar schon einen gekauft, ein 950l Fertigbecken - war supergünstig im Angebot, dieses aber noch nicht eingebaut. Ich weiß auch, dass dies keine Dauerlösung sein wird, weil ich grundsätzlich einen größeren Teich haben möchte, allerdings ist das ein prima Einstieg in eine Materie, in der man viel falsch machen kann.

    Da kommen noch viele Fragen :)

    Aber jetzt was anderes:

    Da man natürlich kein Regenwasser in einen Gartenteich leiten darf, möchte ich gerne die Entwässerung meines Daches auf eine ganz bestimmte Art und Weise lösen. Ich möchte eine Art "Teich" bauen, namentlich ein 12-16m² großes Areal, dass auf 40-50cm Tiefe ausgehoben wird. Dieses möchte ich mit billigster, anschließend perforierter Teichfolie auslegen und dann alle möglichen Sumpfpflanzen darin ansiedeln. Also Schilf, Rohrkolben und solche Sachen. In
    diesen "Teich" enden 3 Regenabläufe, die von einem 190m² Dach kommen, also bei Regen ne Menge Wasser mitbringen.

    Sinn soll nur sein, eine grüne Sickeroase zu gestalten, in der sich Sumpfpflanzen wohlfühlen.

    Hat jemand schon mal sowas gebaut und kann mir sagen, worauf man so achten sollte? Die Folie wird von mir mit Löchern versehen, so dass das Wasser nicht ewig in diesem "Teich" steht, sondern wegsickern kann. Daher würde ich hier die billigste EBay-Folie nehmen, die die Welt je gesehen hat.

    Oder gibts generell den erhobenen Zeigefinger mit: "Lass das sein, weil..."

    Würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere damit Erfahrung hat.

    Klar ist: Ich würde die Sache so gestalten, dass bei einem möglichen Überlauf das Wasser weg vom Haus und auch keinesfalls in Richtung richtiger Teich laufen kann.

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  2. thias

    thias Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    387
    Galerie Fotos:
    3
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    85000
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Hallo Rudi

    herzlich willkomm hier.

    Die Idee ist nicht schlecht, nur solltetst du folgendes bedenken.

    Es wird nur im Idalfall so viel regnen, dass dein Sumpf gerade richtig feucht ist. Entweder regnet es so viel (wie jetzt) dass er überlaufen wird, oder er wird vollständig austrocknen im Hochsommer und dabei werden sich auch die Pflanzen verabschieden.

    Ich würde lieber einen Teich als Puffer nehmen und in diesem einen Ufergraben mit Sumpfzone gestalten.
    Warum sollte das Regenwasser nicht in den Teich? Wenn der Teich groß genug ist, ist das kein Problem. Der Teich braucht aber auf jeden Fall einen Überlauf. Ich speise meinen Teich auch mit Regenwasser nach, was zu viel ist, kommt in die Zisterne.
     
  3. fleur

    fleur Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Beiträge:
    149
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    56m³
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?


    Hi Rudi (ist TXL eine Größenangabe:kopfkraz
    Erstmal herzlich willkommen bei den Teich:crazy: !

    Zitat:"Da man natürlich kein Regenwasser in einen Gartenteich leiten darf..." Zitatende.
    Hab ich jetzt überhaupt nichts verstanden in meinem Leben? Wieso soll man kein Regenwasser in einen Teich leiten lassen dürfen?????
    Natürlich kommt's darauf an, wer oder was den Teich besiedeln soll, aber da werden dir die Fischteichspezis umfassend Info geben über Wasserqualität in Verbindung mit diversen Fischarten, Schnecken, Schildkröten etc.

    Ansonsten gefällt mir deine Freidenker-Idee, ganz nach dem Motto:
    Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche

    LG fleur
     
  4. Ulumulu

    Ulumulu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    536
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    ca.9000 L
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Hallo


    Wenn man Regenwasser über ein Dach direkt in den Teich leitet besteht die Gefahr, dass das Wasser im Teich zu Stark entmineralisiert wird.
    Gerade bei Starken und langanhaltenden Regenfällen.

    Das heißt die Karbonarthärte und die Gesamthärte werden zu gering und das kann für Fische tödlich enden. Da im Regenwasser eben nix drin ist.

    Und je nach dem aus was das Dach und die Dachrinne bestehen, können Schadstoffe wie Kupfer oder Teer in den Teich gelangen.

    Mal sollte nur bei trockenen Tagen den Teich mit Regenwasser auffüllen z.b. Aus Regentonnen, da es eben keine Nährstoffe hat.

    Die Idee von Rudi ist nicht schlecht ich würde evtl. eine Tiefzone erstellen (ca. 60 bis 70 cm tief) an der die Folie ganz bleibt. Das könnte dann als Wasserspeicher für trockene Tage dienen.

    Gruß
    Daniel
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Aug. 2007
  5. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Moin Rudi,

    herzlich willkommen bei uns im Club!

    Schließe mich Daniels Meinung mit der Tiefzone an.
    Nur sollte die Zone auch eine ausreichend große Grundfläche haben.
    Denn auch wenn du die Tiefzone nicht perforierst, wird dieser durch die Kapilarwirkung an trockenen Tagen sehr viel Wasser entzogen.
    Und für die besonders regenarme Zeit würde ich mir auch einen Wasserspeicher zulegen; Zysterne oder ähnliches.

    Der Sache mit der Entmineralisierung braucht man in deinem Fall aber wohl nicht sooo viel Aufmerksamkeit schenken,
    da du ja sowieso nicht vor hast einen regelrechten Gartenteich zu bauen, sondern eher, ich nenn es mal Biotop.

    Ansonsten finde ich das Vorhaben sehr gut. Ich denke du wirst der erste hier sein, der so etwas durchzieht! :oki
     
  6. TXLRudi

    TXLRudi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Aug. 2007
    Beiträge:
    50
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    950 Liter
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Hallo,

    das mit dem Regenwasser & Gartenteich kenne ich von mehreren Kollegen. Nicht nur die entmineralisierende Wirkung soll problematisch sein, sondern auch die hohe Schadstoffbelastung. Und zwar deswegen, weil sich auf einem Dach neben den sowieso ev. nicht ganz lebewesengeeigneten Baustoffen viel Dreck und Staub ansammelt, der mit dem Regen dann direkt in den Teich gespült wird. Keine Ahnung, ob das so stimmt - aber nachvollziehbar ist diese Erklärung für mich. Trinken würde ich das Regenwasser nicht, was vom Dach läuft - selber mit Behältern aufgefangenes in meiner Region hier aber schon.

    Keine Ahnung :)

    Das mit der Tiefzone ist eine gute Idee, die ich mit einplanen werde. Wenn der Teich mal trocken fällt, so wird dies kein Problem sein, da ich noch ein bißchen Gardena-Bewässerungsrohr übrig habe und zwischen den Pflanzen für den Notfall verlegen werde. So kann ich ggf. die Pflanzen feucht halten. Da bei mir hier jedoch Schilf und ähnliches sogar im normalen Gartenboden wunderbar gedeiht, sehe ich da keine großen Probleme hinsichtlich Feuchtemangel.

    Hintergrund ist, dass ich

    a) keine Lust habe, eine Zisterne bzw. nen 5000l Behälter zu vergraben

    und

    b) Schilf und Gräser unheimlich dekorativ im Garten finde. Was eignet sich da besser, als das angenehme (Dekoration, Pflanzen, Optik) mit dem Nützlichen (Entwässerung) zu verbinden.

    Viele Grüße

    TXLRudi

    PS: TXL = Code für den Berliner Flughafen Tegel. Ich bin eher M :)
     
  7. fleur

    fleur Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Beiträge:
    149
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    56m³
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?


    Hi Rudi,

    erstmal sorry, das war wohl ein Mißverständnis von mir : man darf kein Regenwasser ... - hab ich auf irgendeine Obrigkeit bezogen, die das verbieten will.

    Zum unerwünschten Eintrag von Stoffen über das Dachrinnenwasser:
    Seit 10 Jahren leite ich Dachrinnenwasser in meinen Teich. Die Ziegel sind alte (Ton?)ziegel, Dachrinne Kunststoff (leider), das Regenwasser wird mechanisch gefiltert und durch Steine der Region geführt (in einem Rohr), die Wasserwerte sind super, kein Fischbesatz, jede Menge Getier, auch Molche und 1x hab ich einen Olm gesehen (aufgescheucht, mann sind die scheu!!).
     
  8. fleur

    fleur Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Beiträge:
    149
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    56m³
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?


    Hallo Rudi,

    (auf die Schnelle falsche Taste gedrückt, schon war's im Forum)

    Die Idee mit einer tieferen Zone ist natürlich gut, allerdings scheinst Du eher in einem Feuchtgebiet zu wohnen, wenn bei Dir Schilf u.ä. (was?) normal gedeiht. Wenn Du überhaupt ein Feuchteproblem hast, denk auch an Bäume, die besonders gut entwässern (m.E. bestimmte Pappelarten und Birken, aber da wissen die hiesigen Pflanzenspezis Bescheid).
    Bei der Bepflanzung vergesse nie, daß einige Pflanzen (z.B. Rohrkolben) mit ihren Wurzeln die Folie durchbohren.

    Viel Spaß mit Deinem Projekt, das Du gerne bebildern kannst :jaja

    LG Carin
     
  9. TXLRudi

    TXLRudi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Aug. 2007
    Beiträge:
    50
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    950 Liter
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Hi Fleur,

    klar bebildere ich das, bin schließlich ein kleiner Fotograf ;-)

    Wenn irgendwelche Pflanzen die Folie durchbohren, stört mich das nicht so sehr, da ich ihnen ja zuvor komme :)

    Grundsätzlich würde ich aber das meiste in Eimer bzw. Pflanzkübel setzen, um nicht in die Gefahr zu kommen, dass ein unkontrolliertes Wildwachstum entsteht, dass nur schwer wieder in den Griff zu bekommen ist.

    Die Reservoirzone von 70cm ohne Folienlöcher werde ich auf jeden Fall einbauen, das ist wirklich ne Spitzenidee. Die Kapillarwirkung zieht dann von unten das Wasser in die andere Erde, so dass es immer schön feucht bleibt.

    Jetzt muss ich nur noch anfangen :)

    Grundsatzfrage: Wo bekommt man preiswert Schilf und Rohrkolben, ohne es rechtswidrig der Natur entnehmen zu müssen? Hat hier vielleicht sogar jemand viel zu viel davon, wohnt im nördlichen / westlichen Teil Brandenburgs und freut sich, wenn es ihm einer abnimmt?

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  10. Frank

    Frank Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2004
    Beiträge:
    3.344
    Galerie Fotos:
    40
    Beruf:
    Technischer Produktdesigner
    Teichfläche (m²):
    25
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    12000
    AW: Sumpfteich als Regenwasserauffang?

    Hallo Rudi,

    die Frage bzgl. des Schilfs, der Rohrkolben und anderer Pflanzen stell doch bitte im Flohmarkt.

    Hier wird sie wahrscheinlich untergehen. ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden