Technik/Pumpen mit Solar betreiben?

Thorsten

Mitglied
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
3.923
Ort
47506
Teichvol. (l)
ca. 15000
Hallo Leuts,

hat jemand von euch Pumpen mit Solar im Einsatz?

Wie sind die Erfahrungen, lohnt sich diese Anschaffung überhaupt?

Die Preise sind doch recht hoch im Vergleich zu den "normalen" Pumpen,

wenn ich mir die Energiepreise so anschaue bin ich echt am überlegen :rolleyes:
 

Armin501

Mitglied
Dabei seit
17. Nov. 2005
Beiträge
203
Ort
39646
Teichvol. (l)
60 000
Würde mich auch mal interessieren, was so was kostet,
und ob die Leistung zufriedenstellend ist.
Ich möchte eine Pumpe über ein Windrad betreiben?
Aber noch ist alles reine Planung.


Gruß Armin
 

Karsten

Mitglied
Dabei seit
16. Apr. 2005
Beiträge
30
Ort
26506
Teichvol. (l)
60000
Hallo Thorsten,

das würde mich auch brennend interressieren.
Aber ich glaube, man muß schon eine große Flache an Kollektoren haben, um eine Leistung von z.B. ca. 100W zu erreichen.

Mal schauen was die anderen dazu schreiben.


cu Karsten
 

Elfriede

Mitglied
Dabei seit
8. Nov. 2004
Beiträge
1.885
Ort
84400 Paros Agios Arsenios
Teichtiefe (cm)
220
Teichvol. (l)
75000
Hallo zusammen,

erst vor zwei Jahren wurde mein Haus auf Paros an das öffentliche Stromnetz angeschlossen, deshalb musste ich mich einige Jahre lang mit Solarstrom begnügen. Im Teich hatte ich zwei Solarpumpen von Oase, davon eine im Tag- und Nachtbetrieb über eine Batterie, sie läuft übrigens immer noch, nicht weil sie mir noch besonders nützlich wäre, denn ich habe inzwischen eine elektrische Pume, sondern um die Batterie nicht zu schädigen.

@ Thorsten

Ich weiß natürlich nicht was eine Solarpumpe bei Dir zu leisten hätte, aber aus jahrelanger Eerfahrung kann ich sagen, dass diese Pumpen zwar wirklich völlig störungsfrei und ohne nennenswerte Wartung laufen, aber, verglichen mit einer elektrischen Pumpe, nicht viel bringen. Für ein Wasserspiel genügen sie vollkommen, aber für eine Umwälzung des Teichwassers sind sie zu schwach. Außer den Oase Solarpumpen habe ich auch noch eine stärkere von Conrad, die aber nicht für den Betrieb über eine Batterie geeignet ist, nachts also nichts bringt.

Mit lieben Grüßen
Elfriede
 

Frank

Mitglied
Dabei seit
30. Aug. 2004
Beiträge
3.344
Ort
49565
Teichfläche ()
25
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
12000
Hi,

ich habe mal ein bisschen Tante Google abklabastert.

Die "stärkste" Solarpumpe die ich gefunden habe, schafft ca. 3000l/h. Wie weit diese Leistung beim "hoch befördern" des Wassers allerdings noch geschmälert wird, kann ich leider nicht sagen.
Außerdem steht das Preis/Leistungsverhältnis wohl kaum zur Debatte.
Das was man beim Einkauf mehr in die Pumpe investieren muss, bekommt man an Stromersparnis nur nach seeehr langer Laufzeit wieder raus.
Diese Art Pumpen lohnen sich also eigentlich nur, wenn kein Stromanschluss vorhanden ist.

Wie Elfriede schon sagte, sind diese Pumpen wohl eher für die Verwendung von Wasserspielen gedacht.
Für Filter- oder Bachlaufeinspeisungen würde ich von diesen Pumpen eher abraten.

Aber vielleicht ist ja noch jemand hier, der eine größer gefunden hat.
 

SonyEr

Mitglied
Dabei seit
17. Mai 2006
Beiträge
6
Ort
01445
Teichvol. (l)
1600
Hallo,
Ich bin gerade bei der Planung einer kleinen Teichlandschaft. Dabei habe ich nur leider ein kleines Problem, es liegt kein 230V Anschluss am Teich.
Technik: Kruk Kuststoffteich 1600l, Oase Solar-Set 40 (Pumpe, Pannel).
Frage: Habt ihr eine Lösung, wie ich den Teich im Winter eisfrei halten kann. Suche eine Art Teichheizung die ich mit einem Solorpannel betreiben kann. Ein Wasserspiel möcht ich nicht laufen lassen, da es die Fische im Winter stören könnte. Am besten wäre ein Heizstab oder eine Heizmatte die mit der Energie des Solarpannels betrieben werden kann.
Einen Styropor Eisfreihalten habe ich auf meinem letzten Teich gehabt, da hab ich leider nicht aufgepasst und er ist doch zugefrohren. Ende vom Lied, es haben nur noch 4 Fische von 30 gelebt. :?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Vielen Dank im vorraus.

Gruß SonyEr
 
Oben