Teich übernommen und keinerlei Ahnung

rosarevolution

Mitglied
Dabei seit
7. Apr. 2019
Beiträge
1
Hallo,
eins vorweg - wie die Überschrift schon sagt; ich habe so gut wie keine Ahnung, daher entschuldige ich mich schonmal vorab für dumme Fragen :)

Meine Mutter hat vor kurzem einen Kleingarten von einer älteren Frau übernommen, und in dem Gärtchen liegt ein Teich. Da sie selbst auch keine Ahnung von Teichen hat, wollte sie ihn direkt zuschütten, aber das habe ich nicht übers Herz gebracht - der Kompromiss ist nun: der Teich bleibt, und ich kümmere mich um ihn

Die ältere Vorbesitzerin hat den Teich nach eigener Aussage seit etlichen Jahren weder gereinigt noch sich sonstwie darum gekümmert (und so sieht der Teich leider auch aus). Es lebt ein einzelner Goldfisch darin, und das schon seit gut zehn Jahren (den hat die Vorbesitzerin alle paar Tage gefüttert), sowie zahlreiche Frösche, Lurche, komische kleine Wasserkäfer und Libellen.

Erstmal zu den Fakten und Maßen - es ist eine Teichschale; 2 m lang und an der breitesten Stelle 1,50 m breit. Die tiefste Stelle ist 60 cm tief, an den Rändern sind zwei verschiedene Zonen, eine ist ca 30 cm, eine ca 15 cm tief (ein Foto mit eingekritzelten Maßen der Tiefe hänge ich mal an). Nach dem, was ich online an vergleichbaren Schalen gefunden habe, schätze ich das Teichvolumen grob auf 750 l (..oder?)
Der Teich liegt größtenteils in der Sonne.

Technik: Es ist eine Pumpe angeschlossen
sowie eine kleine Sauerstoffkugel. Die Vorbesitzerin wusste nicht mehr um welche Geräte es sich handelt ("Ach, da ist noch eine Pumpe drin - ja läuft die denn?"), deshalb habe ich sie herausgefischt und das Modell gegoogelt - "PondoVario 1500" von Pontec - das ist nach meinen Recherchen eine Wasserspielpumpe, aber sie dümpelt nur im tiefen Wasser vor sich hin und ist lediglich an die Tonne mit dem Filter angeschlossen. Funktionieren tut beides, nachdem ich die Pumpe von Schlamm und gammeligen Blättern befreit und angeschaltet habe - aber ist die Pumpe ausreichend für den Teich? Und ist es richtig, dass sie im tiefen Wasser liegt, obwohl sie anscheinend für ein Fontänenspiel gedacht ist? Offenbar fehlt ja der "Fontänenteil" an der Pumpe - tut sie trotzdem, was sie soll..?

Zum Teichwasser: es ist giftgrün. Richtig giftgrün. Eine Analyse in einem Fachladen hat ergeben dass das Wasser theoretisch in Ordnung ist, aber eben "ein massives Algenproblem aufweist". (Der Verkäufer wollte mir direkt eine sehr teure neue Pumpe andrehen, aber ich wollte mich lieber selber nochmal etwas informieren bevor ich soviel Geld ausgebe).

Teichpflanzen: es ist eine Seerose in einem Pflanzkorb vorhanden, die am Teichboden liegt, aber das wars. Auch um den Teich herum sind nur normale Gartenblumen gepflanzt.

Tiere: es lebt wie gesagt schon seit mehreren Jahren ein einsamer Goldfisch im Teich, der auch (zu meiner Überraschung) putzmunter ist - er hat sogar immer problemlos im Teich überwintert. Er ist allerdings riesig - bestimmt 30 cm lang. Ansonsten habe ich diverse Frösche, Molche, Lurche und Wasserkäfer gesehen, und im Sommer fliegen laut den Nachbarn gern Libellen herum.

So, das sind quasi alle Infos, die ich bisher herausbekommen habe. Wenn ihr noch Fragen habt, gebe ich mein Bestes, eine Antwort zu finden :)

Meine Fragen sind -

1. Ich würde den armen Fisch ungern weiter allein lassen - aber ist es ratsam, bei der Teichgröße -und Tiefe noch weitere Goldfische dazuzusetzen? Und wenn ja, kann man ohne Probleme kleinere dazu setzen? Denn ganz ehrlich, unser Kerlchen sieht aus, als würde es einen kleinen Fisch mit einem Haps verschlucken.

2. Sowohl Unterwasser- als auch Flachwasser- und Uferpflanzen wären sinnvoll, oder? Nicht zuviel natürlich, um dem Fisch/den Fischen nicht zuviel Platz zu nehmen, aber zumindest ein paar.

3. Was mache ich mit der Pumpe? Gerade angesichts der Algensituation und der sonnigen Lage wäre vermutlich eine Pumpe mit UVC-Klärer sinnvoll, oder? Sollte ich in eine ganz neue Pumpe inkl. Filter investieren, und wenn ja, könnt ihr etwas empfehlen?

4. Algenvernichtungsmittel ja/nein?

5. Wäre es ratsam, das Wasser auszutauschen? (Natürlich nicht ganz, sondern nur teilweise)

6. Habt ihr sonst irgendwelche Tipps oder Ratschläge für mich?

Ich hatte noch nie mit Teichen zu tun und möchte nichts falsch machen, daher wäre ich für alle hilfreichen Antworten sehr dankbar :)

Viele Grüße und danke fürs Lesen!

IMG_20190409_121928_836.jpg  2019-04-09 12.39.33.jpg  IMG_20190409_112553_538.jpg  IMG_20190409_121657_050-1.jpg  IMG_20190409_121704_192-1.jpg 
 

Zacky

Mitglied
Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
5.626
Ort
Deutschland Berlin
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
175
Teichvol. (l)
40000
Herzlich Willkommen.

1. Ich würde den armen Fisch ungern weiter allein lassen - aber ist es ratsam, bei der Teichgröße -und Tiefe noch weitere Goldfische dazuzusetzen?
Nein, ich würde auch diesen einen Goldfisch rausfangen und an einen anderen Teichbesitzer übergeben, der schon Fischbesatz hat. Goldfische vermehren sich gut und in dem Fall, würde der Teich nicht besser werden.

2. Sowohl Unterwasser- als auch Flachwasser- und Uferpflanzen wären sinnvoll, oder?
Auf jeden Fall. Auch ein paar Nährstoffzehrer in kleineren Körben, oder irgendwie anderweitig befestigt, am Ufer pflanzen.

3. Was mache ich mit der Pumpe? Gerade angesichts der Algensituation und der sonnigen Lage wäre vermutlich eine Pumpe mit UVC-Klärer sinnvoll, oder? Sollte ich in eine ganz neue Pumpe inkl. Filter investieren, und wenn ja, könnt ihr etwas empfehlen?
Die Pumpe aus dem Teich holen und reinigen. Genauso den Filter mal grob reinigen und die Filtermedien (Schaumstoffmatten vermutlich) nur mal grob sauber spülen, nicht klinisch rein machen.

4. Algenvernichtungsmittel ja/nein?
nein

5. Wäre es ratsam, das Wasser auszutauschen? (Natürlich nicht ganz, sondern nur teilweise)
Ja, durchaus. Über die Menge kann man streiten, aber ich würde bei dem Teich vermutlich zum Wochenende mal 3-5 Gieskannen aus dem Teich holen und dann mit Frischwasser wieder nachfüllen. Das dann 2-4 Wochen lang gemacht und dann sollte es langsam auch besser werden. Filter & Pumpe gereinigt sowie Pflanzen rein & Fisch raus vorausgesetzt.

6. Habt ihr sonst irgendwelche Tipps oder Ratschläge für mich?
Da kommen sicherlich noch ein paar Tipps.
 

troll20

Vorsicht, täuscht Schläue mit Likes vor!
Dabei seit
12. Apr. 2009
Beiträge
6.597
Ort
Berlin
Rufname
René
Teichfläche ()
50
Teichtiefe (cm)
140
Teichvol. (l)
28000
Hallo und herzlich willkommen.
Schön das du dich um den Teich kümmern möchtest.
Zum Thema
die gibt es nicht, nur unqualifizierte Antworten ;)
Und davon können auch wir ganz viele.
Ansonsten hat der Zacky ja schon das gröbste beantwortet.
Wenn du das umsetzt sollte sich auch bald ein optisch besserer Anblick einstellen.
Aber halte uns auf dem laufenden, am besten mit Bildern, denn wir sind so gar nicht neugierig :lala
 

samorai

Mitglied
Dabei seit
6. Okt. 2012
Beiträge
4.981
Ort
14770 Brandenburg an der Havel
Rufname
Ron
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
130cm
Teichvol. (l)
27000
Hallo!

Ich will dir den Spaß nicht verderben, wenn der eine Goldfisch schon 10 Jahre überlebt hat, denn lass ihn drin.

Weiteres wäre, den Filter tiefer zu setzen.
Alle Pumpen haben einen Leistungsabfall je höher sie fördern müssen, ab Wasserstand.
Den Auslauf ziehst du dann mit 2 x 45°Bogen und ein Zwischen Stück wieder auf das Teich-Niveau zurück.
Und wenn du den Filter schon mal in der Hand hast, dann drehe ihn so das im Wasser eine kreisende Strömung entsteht.
Auf gut deutsch heißt es am Rand einlaufen lassen nicht wie bisher mittig.
Da wo die 60cm tiefe anfangen nicht in den Pflanzen-Ring einleiten.
Mit ein oder zwei Tropfen Milch kann man die Strömung auch sichtbar machen.

Viel Spaß bei dem werkeln:lala5!
 

Wetterleuchten

Mitglied
Dabei seit
11. März 2015
Beiträge
676
Teichfläche ()
14
Teichtiefe (cm)
150
Teichvol. (l)
9000
Wie alt wird so ein einsamer Goldfisch? 20? 30 Jahre? Falls nicht vorher ein Reiher ein Einsehen hat...

Hallo Rosarevolution,

Das wichtigste wurde ja schon geschrieben. Kleinigkeit noch zum Wasserwechsel, da Zacky Gießkannen erwähnte. Das algige Teichwasser ist ein Spitzengießwasser für den Garten, aber wimmelt vermutlich von Kleintieren, deiner Beschreibung nach zu schließen. Gieß also am besten vorsichtig durch ein feines Küchensieb, dann kannst du anschließend Libellenlarven und Co. wieder in den Teich zurücksetzen.
Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß mit Teich und Garten.
 
Oben