Teichbelüftung

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo zusammen,
ich überlege zur Zeit eine Teichbelüftung in mein System zu integrieren.
Primär geht es mir darum im Winter eine eisfreie Stelle zu behalten
( zwecks Entgasung ).
Warum also nicht diese Pumpe schon jetzt als zusätzlichen Sauerstoffspender nutzen ?
Mein Hauptteich umfaßt so ca. 18m³ und ich möchte auch keinen Whirlpool daraus machen ( Wasser klar bis 1,7m )
Es bieten sich nur 2 Systeme für mich an und ich bin noch unsicher welches sinnvoller nutzbar ist.
Die handelsüblichen Membranpumpen sind bekannt.
Pumpe in Wasserdichte Umgebung, Schlauch mit Aussträmer dran und ab in den Teich. ( Leider stört das nervende Summen der Pumpe oft )
Preis zwischen 20 und 80€

2. Möglichkeit: Von Oase gibt es eine Pumpe "Aqua Air", die im Teich versenkt wird und über ein Röhrchen Luft von oben ansaugt und einem definiertten Wasserstrahl beimischt.
Die Pumpe steht somit sicher im Teich, Geräuschentwicklung
( vermutlich gegen 0 )
Preis zwischen 80 und 125€

Hat jemand Erfahrungen mit diesem System gemacht ?
Was würdet Ihr empfehlen ?
Taugt die Oase Pumpe auch was als Eisfreihalter ?

Gruß
TJ
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hi Teichguide,

zu diesem Thema kann ich dann doch mal meinen Senf dazugeben.

Also im letzten Winter habe ich mit einer Membranpumpe Erfolg gehabt. Der Teich wies eine eisfreie Stelle von ca. 30 cm im Durchmesser auf und alle Lebewesen haben den Winter gut überstanden. Allerdings hatte ich da noch einen kleinen Teich ( ca. 2300 Liter ). Mein jetziger Teich ist etwa so groß wie Deiner und ich werde mir für den Winter eine stärkere Membranpumpe besorgen, die mindestens 2-3 Ausgänge hat. Ganz wichtig ist, das der Ausströmstein im Winter nur knapp unter der Wasseroberfläche sprudelt, damit keine Umwälzung des Wassers erfolgt und somit das kalte Wasser von der Oberfläche mit dem wärmern ( ca 4 Grad ) Teifenwasser vermischt wird.
Somit müßtest Du die Oasepumpe im Winter so aufstellen, das sie nicht tiefer als ca. 20 cm steht.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
Hatte übrigens auch mal eine Frage zwecks Teichbelüftung ins Forum gestellt, da wurde mir von der zusätzlichen Saustoffzufuhr abgeraten.
Die Gründe solltest Du Dir mal durchlesen war interessant.

Gruß Jackie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Belüftung

Hallo Rainer,
Danke zunächst für die ausführliche Info.
Natürlich habe ich mich auch schon ausführlicher mit diversen Problematiken beim Teich beschäftigt, allerdings sind oft
Praxiserfahrungen von Anderen hilfreicher als alle Theorie.
Ich hatte an die Pumpe gedacht, weil mir die Wasserbewegung im Winter ein Zufrieren verhindern würde.
Mein Schwiegervater z.B. besitzt einen kleinen Teich mit ca. 50cm Wassertiefe. Er betreibt eine kleine Filterpumpe in einer Ecke dieses Teiches, die lediglich im Flachwasser für eine Bewegung sorgt.
Sein Teich ist noch nie komplett zugefroren und auch sonst hat alle Flora und Fauna die Winterzeit iimmer gut überstanden.

Ich forsche noch ein wenig.

Gruß
TJ
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo Teichguide,

das Problem, das Wasser innerhalb des Schlauches gefriert, hatte ich auch. Ich habe es daran gemerkt, das die Pumpe extrem laut wurde. Es war zwar lästig, aber ich habe den Schlauch dann jedesmal abgemacht und unter warmen Wasser wieder aufgetaut und versucht das Wasser dann mit Hilfe meiner Raucherlunge rauszupusten.

Ein zufrieren innerhalb des Teiches konnte ich verhindern, indem ich den Schlauch durch ein Kabelrohr geführt habe und er somit nicht vom Eis zerdrückt werden konnte.

Ich habe jetzt eine Wassertiefe von 1,15m, werde aber diesen Winter auch wieder eine Membranpumpe in Betrieb nehmen.

Gruß Jackie
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Das mit den Pflanzen - ich glaube Binsen etc. die durch das Eis "wachsen" - habe ich auch mal gelesen - nur - in der Praxis - zumindestens bei mir - wird es so sein, daß die Pflanzen am Rand entlang wachsen und maximal 15 cm Wasser über den Wurzeln haben - will heißen, sobald 15 cm Eisschicht da ist ist nichts mehr mit "Sauerstoffröhrchen". Jetzt frag ich mal ganz unwissend - reicht es nicht, wenn man eine etwas dickerre Styropor-Matte nimmt, durch diese ein paar schmalere Rohre steckt und das auf den Teich legt, wenn er anfängt zuzufrieren?

Tja - über das Thema wie mache ich meinen Teich winterfest muß ich auch noch viel lesen - wer hat einen guten Link?
 

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Vielleicht noch eine Bemerkungzur Teichbelüftung im Winter: Die durch die aufsteigenden Luftblasen hervorgerufene Wasserbewegung führt zwingend dazu, dass sich das Wasser immer weiter abkühlt. Denn die wärmeren Wasserschichten werden an der Oberfläche abgekühlt, vermischen sich wieder mit dem restlichen Teichwasser, das schon etwas heruntergekühlte Wasser wird an der Eisschicht weiter abgekühlt, vermischt ... usw. Selbst Teiche mit sonst ausreichender Wassertiefe frieren so durch - man hat genau das Gegenteil von dem erreicht, was man erreichen wollte. Die Erdwärme schützt da relativ wenig, denn auch das umliegene Erdreich wird gekühlt und isoliert recht gut gegen die weitere Zuführung von Wärme, die das Durchfrieren verhindern könnte.

Ob das auch gilt, wenn man in einem tiefen Teich den Ausströmer relativ dicht unter die Oberfläche setzt, weiss ich nicht. Ich nehme an, dass auch ein langer Winter immer noch zu kurz ist, um unter diesen Umständen ein Durchfrieren zu bewirken. Was aber immer noch passieren kann (auch da muss ich die letzte Antwort schuldig bleiben), ist, dass das Wasser (ohne zu gefrieren) für die Fische zu kalt wird (unter 4 Grad). Das kann zumindest bei Kois kritisch werden, habe ich mir berichten lassen (und klingt auch einleuchtend, wenn man bedenkt, dass viele Koi-Freunde ihre Teiche im Winter beheizen).

Nun wird immer wieder - so auch hier - berichtet, dass selbst kleine, flache Teiche trotz Belüftung in einem strengen Winter nicht durchgefroren sind. Über die Gründ (etwa geschützte Lage oder günstige klimatische Bedingungen) kann man nur spekulieren. Teichbelüftung ist sicher kein Schutz gegen das Zufrieren und Durchfrieren des Teichs - eher das Gegenteil ist richtig.

Beste Grüsse
Stefan
 
Oben