Teiche, Teiche,....

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Teichforum.info

Importiertes Forum
Dabei seit
13. Aug. 2004
Beiträge
16.657
Ort
*****
Hallo liebe Teichfreunde!
Jetzt nehm ich mir mal die Zeit- bin ja im Büro, angenehm klimatisiert- um über meine Teiche zu berichten.
Ich habe im Nordosten von Frankfurt/Main ein 1500m² großes Grundstück (ca 18m x 80m) ,leichter Hang, mit Einfamilienhaus, das am Ortsrand liegt Alle vier Seiten frei, davon 3 von Feldern umgeben. Die Nidder, ein kleines Flüßchen, die dann in die Nidda und Main fließt ist ca. 150 m entfernt. Dadurch habe ich einen Grundwasserstand, der in meinem Brunnen ca. 1m unter der Erdoberfläche steht. Wir leben seit 15 Jahren in dem Haus, folglich sind unsere 4 Teich auch so alt.
Direkt vor der Haustür haben wir einen einfachen Folienbteich, mit Seerose, 3 Goldfischen, 20 Fröschen der 2,5m x 1,5 m x 0,8m tief ist und hauptsächlich vom Regenwasser gespeist wir.
Mitten im Garten ist der Amphibienteich mit Folie, total eingewachsen 5x4x1m mit Unmengen von Schnecken, Libellen, Fröschen , Salamander und wer weiß was noch. Vor 6 Jahren erneuert, System Naturagart . Bei der jetzigen Hitze hat sich der Wasserspiegel in 2 Wochen um 15 cm gesenkt, wird mit Teichwasser vom "Großen" aufgefüllt!
Nach zwanzig Metern kommt man zu dem dritten Folienteich (3,5x2x1m), mit in der Gegend typischen Basalt umgeben, in dem aus meinem Brunnen das Wasser fleißen kann. Dieser steht mit dem großen Teich- nur in die Erde gebaggert (12x8x3m, ca 100m³)über einen Graben in Verbindung. Über diesem Gräbchen (2,5m lang, ca. 15cm bret ind tief9 liegen sechs Eisenbahnschwellen, damit man mit dem Fahrzeug in den Garten fahren kann. Über diesen Graben verirren sich bei hohem Wassersatnd Jungfische.
Nun zu dem "Großen". Vor ca. 6 Jahren haben ich ihn von 1,5m auf 2m ausbaggern lassen. Die Fische wurden von den Kindern ca. 1990 mitgebracht, wobei wir 3 Spiegelkarpfen und zwei Graskarpfen sowie Karauschen, Goldfische, Goldorfen u.ä. hatten. Die Spiegelkarpfen wuchsen heran, fraßen auch mal Cornflakes und waren so zahm, daß sie den ins Wasser gesteckten Finger ablutschten(kein JOKE!). Jetzt lebt noch ein Spiegelkarpfen (ca. 50cm) und 4 Graskarpfen entwickelten sich (ca 50cm) und Unmengen der Anderen. Im letzten August bekam ich einen ca. 20cm großen Hecht geschenkt, der nun aufräumte.Ende Juli kam nun der Bagger und räumte den Schlamm und Lehm bis auf 3m aus. Zum Glück konnte ich alles auf den Nachbaracker verteilen lassen (über 40m³).Dazu entfernt ich den Gartenzaun und von der Seite wurde der Schlamm ausgebaggert. Dazu mußte ich nur an einer Seite das Schilf auf ca. 3m entfernen, das mittlerweile schon wieder 40cm hoch ist.
Ich vergaß zu sagen, daß ich über 20 Teichmuscheln rausholen konnte- mit dreien habe ich vor 6 Jahren angefangen! Also die wieder rein, die Fische(die großen) wieder rein, ca. 100m³ Wasser rein- und alles sah aus wie vorher, denn die Tiefe kann man ja so nicht erkennen.
Nach zwei Tagen wurde das Wasser an der Oberfläche grün- kurz mit dem Wasserschlauch Bewegung reingebracht- und von Tag zu Tag wird das Wasser klarer obwohl wir täglich rumtoben- im Wasser- aber ohne Sonnenöl auf dem Body!
Kein Teichfilter, kein Sringbrunnenpümpchen, kein Chlor, kein Torf- in keinem Teich! Im Herbst Blätter von der Kastanie, von Kirsch und Apfelbaum , sowie Korkenzieherweide, Schilf , Binsen und Rohrkolben!
Die Graskarpfen halten den "Großen" absolut "sauber" von jedem Bewuchs- bis auf die Seerose. Die Fressen auch das Laub und alles was über den Teichrand hängt.
Wer Fragen hat, die versuche ich gerne zu beantworten.
Gerne maile ich weitere Bilder , wenn mir jemand seine email Adresse sendet.
Gruß
HOS
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten